Sie sind hier

Ringvorlesung 2019: Armut verstehen und überwinden

Armut verstehen und überwinden
Warum der globale Kampf gegen den Hunger so oft verloren wird

Ringvorlesung Universität Hamburg Wintersemester 2019

ZEIT UND ORT
14.10.-16.12.2019 (außer 28.10.), Mo 18-20 Uhr, Edmund-Siemers-Allee 1, West 221

In den Erzählungen der Menschheitsgeschichte spielen Armut und Hunger eine wesentliche Rolle und zeigen weitverbreitetes, unfassbares Leid auf. In den letzten Jahrzehnten gab es im Kampf gegen den Hunger allerdings riesige Erfolge – relativ gesehen. Denn auch heute sind über ½ Milliarde von Hunger Betroffene eine Schande für die Zivilisation. Daher verpflichteten sich 2015 alle Länder in den zentralen Zielen der Sustainable Development Goals den Hunger bis 2030 zu besiegen. Doch das große Ziel „Zero-Hunger“ wird wohl weit verfehlt, und das war vorhersehbar: Denn Armut und Hunger sind komplexe, schwer verständliche Phänomene, für die es keine einfachen Lösungen gibt. Mit dieser Ringvorlesung, die auf der Ringvorlesung „Handel(n) gegen den Hunger“ von 2018 aufbaut (auf Lecture2Go verfügbar), möchten wir zu einem besseren Verständnis von Armut und Hunger beitragen und um Lösungen ringen.

In dieser Ringvorlesung thematisieren wir zum einen die komplexen Zusammenhänge und Ursachen der Armut. Zum anderen geht es um Lösungsansätze gegen Hunger und extreme Armut.