You must have Javascript enabled to use this form.

Sie sind hier

VENRO: G20 wird den globalen Herausforderungen nicht gerecht

Am 30. November 2017 endete die deutsche Präsidentschaft der G20. Zwar hat die Bundesregierung bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und der Agenda 2030 sowie mit der Partnerschaft mit Afrika wichtige Akzente gesetzt. Die Politik der G20 auf mehr Nachhaltigkeit auszurichten, hat sie aber nicht erreicht. Angesichts der globalen Herausforderungen bei der Schaffung sozialer Gerechtigkeit, beim Umwelt- und Klimaschutz, bei der Gestaltung gerechter Handelsbeziehungen und einer soliden Finanzarchitektur sind die Gipfelergebnisse deshalb mehr als bescheiden. VENRO hat eine Stellungnahme zur Bewertung der deutschen G20-Präsidentschaft abgegeben. Sie umfasst die folgednen Punkte.

  • Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung glaubwürdig umsetzen
  • Partnerschaft mit Afrika an nachhaltiger Entwicklung ausrichten
  • Strukturelle Ursachen von Hunger beseitigen
  • Finanzmarktregulierung ausbauen und Steuerflucht verhindern
  • Gesundheit als globale Herausforderung gemeinsam angehen
  • Gesellschaftlichstellung von Frauen stärken
  • Klimaschutz und Dekarbonisierung der Wirtschaft ernst nehmen
  • Partizipation der Zivilgesellschaft verstetigen

Quelle: VENRO