You must have Javascript enabled to use this form.

Sie sind hier

Migration und nachhaltige Entwicklung: Risiken, Chancen und Handlungsmöglichkeiten: Antworten für die G20

Datum: 
Montag, 15. Mai 2017 - 18:00
Ort: 
besonderer Veranstaltungsort – bitte Hinweise in der Ankündigung beachten

Anmeldungen geschlossen für diesen Event

Die Bundesregierung hat in diesem Jahr die Präsidentschaft der Gruppe der zwanzig wichtigsten Schwellen- und Industrieländer(G20) inne.  Bereits seit Ende letzten Jahres laufen die Vorbereitungen dazu; der Gipfel der Staats- und Regierungschefs wird am 7. und 8. Juli in Hamburg stattfinden. Auf der Tagesordnung stehen eine ganze Reihe von Themen, darunter auch Migration. In ihrem Schwerpunkt- und Themenpapier zur Präsidentschaft stellt die Bundesregierung Migration als globale Herausforderung in eine Reihe mit kriegerischen Konflikten, Terrorismus, Fluchtbewegungen, Armut, Hunger, Klimawandel und Epidemien.

Doch gehört Migration überhaupt in diese Negativreihe? Ist sie im Wesentlichen ein Problem, das es zu bekämpfen gilt? Oder bietet Migration auch Chancen für nachhaltige Entwicklung in den Aufnahme- und Herkunftsländern?

Über diese und ähnlich Fragen möchten wir mit Ihnen und den Podiumsgästen sprechen. Die wichtigsten Ergebnisse werden wir an die Bundesregierung weiterleiten – in der Hoffnung, dass sie den Weg in die G20-Verhandlungen finden.

Die Welthungerhilfe und die Society for International Development (SID Hamburg)
laden Sie herzlich ein, an dieser Diskussion teilzunehmen. Einladung (pdf, 230 KB)

Wann:   15. Mai 2017, 18.0019:30 Uhr, Einlass: 17:30 Uhr, Ausklang bei Getränken und Snacks

Wo:  Museum für Völkerkunde Hamburg, Großer Hörsaal,
Rothenbaumchaussee 64, 20 148 Hamburg

(U1-Hallerstraße; S11/S21/S31 – Dammtor) HVV Fahrplan

Podium:                                           

  • Helen Schwenken, Professorin am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien, Universität Osnabrück
  • Portia T. Sarfo,  Vorstandsvorsitzende des Eine Welt Netzwerk Hamburg e. V.
  • Bärbel Dieckmann,  Präsidentin der Welthungerhilfe

Moderation:   Dr. Anke Butscher