Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Mitarbeiter/in Finanzen (m/w/d) (Berlin)

epojobs - 15. Oktober 2021 - 15:56

 

Das INKOTA-netzwerk ist eine entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation, die sich für eine Welt ohne Hunger und Armut stark macht. Mit politischen Kampagnen, Aktionen sowie Bildungsangeboten und in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen im globalen Süden treten wir für eine gerechte Globalisierung ein. INKOTA stärkt Menschen im globalen Süden, damit sie sich selbstbestimmt von Hunger und Armut befreien können.

Für unsere Geschäftsstelle in Berlin suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (oder Teilzeit) eine*n

 

Mitarbeiter*in Finanzen (m/w/d)

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Eigenverantwortliche Buchhaltung der Organisation inklusive Spendenbuchhaltung
  • Erstellung des Jahresabschlusses
  • Kontoführung und Bankgeschäfte
  • Prüfung von Belegen und Abrechnungen
  • Unterstützung bei Finanzplanung und Monitoring
  • Unterstützung bei der Abrechnung von Fördermitteln öffentlicher und privater Geber*innen
  • Personalverwaltung inkl. Koordination der Lohnabrechnung (die Abrechnung selbst erfolgt über einen externen Dienstleister)
  • Vereinsverwaltung und andere administrative Tätigkeiten
  • Mitwirkung bei der Einführung und Weiterentwicklung buchhalterischer und administrativer Prozesse

Anforderungen:

  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Finanzen/Buchhaltung, vorzugsweise bei einer NGO
  • Sicherer Umgang mit Tabellenkalkulationen (Excel), Buchhaltungsprogrammen, Datenbanken und Online-Banking
  • Erfahrungen im Bereich Projektabrechnungen, insbesondere Abrechnung von öffentlichen Fördermitteln (u.a. BMZ) und Erfahrungen mit Richtlinien öffentlicher Stellen, sind wünschenswert
  • Professionalität, Eigeninitiative, Teamgeist sowie hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Identifikation mit den Zielen von INKOTA
  • Bereitschaft zur (teilweisen) Arbeit im Homeoffice

Sie erwartet:

  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Anstellung mit Option auf Entfristung
  • Die Mitwirkung an der Weiterentwicklung des Finanz- und Verwaltungsbereichs in einer sich dynamische entwickelnden NGO
  • Die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu entfalten und ihre Arbeit in einem agilen, engagierten und sympathischen Team selbstverantwortlich zu gestalten
  • Ein wirklich (!) familienfreundliches Arbeitsklima und flexible Arbeitszeiten
  • Eine Vergütung nach Haustarif in Abhängigkeit von Berufserfahrung zwischen 3.115 € und 4.094 € (bei einer Vollzeitstelle), ggf. zzgl. Kinderzuschlag

Sie sind interessiert? Dann schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen sowie der Angabe von mind. einer Referenzperson aus dem beruflichen Kontext bitte bis spätestens zum 15.11.2021 an jobs@inkota.de

Achtung: Schnell sein lohnt sich. Wir behalten uns vor bereits vor diesem Termin erste Gespräche zu führen.

Senden Sie uns Ihre Bewerbung bitte im PDF-Format (ein PDF-Dokument mit Anschreiben, CV und Kontaktangaben zu Referenzpersonen).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, kulturellen und sozialen Herkunft, ihrer Nationalität, ihres Geschlechts, einer Behinderung, ihres Alters oder ihrer sexuellen Orientierung. Die Büroräume des INKOTA-netzwerk sind allerdings leider nicht barrierefrei.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Kategorien: Jobs

Projektmanager/in (m/w/d) (Stuttgart)

epojobs - 15. Oktober 2021 - 13:13

Die Stiftung Sabab Lou sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine Projektmanager/in

Deren bzw. dessen Hauptaufgabe besteht in der Planung und Begleitung der Stiftungsprojekte. Neben den zwei landwirtschaftlichen Projekten in Ghana und Gambia wird dies ein geplantes Ausbildungsprojekt in einem west- bzw. zentralafrikanischem Staat umfassen.

Stiftung Sabab Lou

Sabab Lou ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts. Vornehmlicher Zweck ist, die extreme Armut in Ländern Westafrikas zu bekämpfen. Seit 2009 ist die Stiftung operativ tätig und setzt erfolgreich gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen ihre Projekte um.

In allen Projekten der Stiftung geht es darum, die Teilnehmenden in die Lage zu versetzen, mit ihrer Tätigkeit Einkommen zu erwirtschaften und die Erwerbsquellen auf Dauer zu erhalten und auszubauen. Die Stiftung arbeitet nach dem Grundsatz „Hilfe zur Selbsthilfe“. Sie hilft nicht endlos, der Ausstieg ist von Anfang an definiert. Mit laufenden Capacity Building- und Trainingsmaßnahmen bereitet Sabab Lou die Projektpartner darauf vor, in die volle Verantwortung für die Projekte zu treten.

Ihre Aufgaben

  • Sie planen und steuern die Projekte und arbeiten dabei eng mit den lokalen Projektleitungen und der Geschäftsführung der Stiftung zusammen. Insbesondere geht es um die Bereiche Lehr-, Produktions- und Absatzplanung sowie Zeit- und Personalplanung.
  • Sie setzen die Capacity-Development Einheiten für die Projektträger in den Bereichen Lehrtätigkeit und ökonomische Selbstständigkeit um.
  • In Abstimmung mit der Partnerorganisation steuern Sie die operative Umsetzung und strategische Weiterentwicklung der Projekte.
  • Sie verantworten die Berichterstattung und Evaluierung der Projekte und überwachen den Projektverlauf nach definierten Kriterien und Indikatoren.
  • Sie analysieren und entwickeln neue Förderformate der Stiftung, gegebenenfalls partizipative Fördermaßnahmen in Kooperation mit Dritten.
  • Sie übernehmen weitere administrative Aufgaben im Rahmen der Stiftungsaktivitäten.

Ihr Profil

  • Sie haben einen abgeschlossenen Fachhochschul- oder Hochschulabschluss im Bereich der Agrar-, Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften oder Pädagogik
  • Sie können eine mindestens 18monatige Berufserfahrung, bevorzugt im gemeinnützigen Sektor, vorweisen
  • Sie sind kommunikations- und entscheidungsfreudig, ein Teamplayer und gehen offen auf Menschen zu
  • Sie sind gewohnt, sich selbst zu organisieren sowie systematisch und zielstrebig zu arbeiten
  • Sie weisen ein hohes Maß an interkultureller Kompetenz auf
  • Sie beherrschen die englische und die französische Sprache in Wort und Schrift
  • Sie sind bereit, jährlich mehrere Auslandsreisen in tropische Regionen zu unternehmen
  • Sie sind im Großraum Stuttgart wohnhaft oder bereit, dahin umzuziehen

Wir bieten

  • ein zunächst auf 12 Monate befristetes Arbeitsverhältnis mit 40 Wochenstunden
  • die Option, nach Ablauf eines Jahres die Projektleitung zu übernehmen
  • einen voll ausgestatteten Arbeitsplatz
  • die Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • ein Arbeitsumfeld in einer dynamisch wachsenden Organisation mit kurzen Entscheidungswegen

Der Arbeitsort ist Stuttgart. Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung bis Montag, 01. November 2021 als eine PDF-Datei unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihrem frühstmöglichen Einstiegsdatum an info@sabab-lou.de.

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Daniel Richardt unter der Nummer 0711 620 700 0 zur Verfügung.

Kategorien: Jobs

Financing the 2030 Agenda: an SDG alignment framework for public development banks

GDI Briefing - 15. Oktober 2021 - 13:02

During the first ‘Finance in Common Summit’, in November 2020, public development banks (PDBs) from around the world committed to align their activities with the 2030 Agenda and Sustainable Development Goals (SDGs). While there is increasing interest in mainstreaming the SDGs, we still lack an open and deeper discussion of what that means. As a consequence, there is as yet no broad-based ambitious operational approach. The present study is the product of a European Think Tanks Group (ETTG) collaboration aiming both to propose a definition of SDG alignment and to provide concrete principles to further operationalise and promote such alignment in practice. To align with the multidimensional scope of the 2030 Agenda and SDGs, PDBs must incorporate the imperative of the transition to low-carbon, climate-resilient and equitable socio-economic models in all their financing decisions and project cycles. Up to now, many SDG alignment discussions have been limited to mapping exercises. Some actors perceive “SDG investments” as equivalent to infrastructure investments, without questioning whether infrastructures are designed sustainably. The present study applies a much deeper comprehension of the 2030 Agenda, arguing that alignment with the Paris Agreement and SDGs must go hand in hand. Implementing the 2030 Agenda requires PDBs to ensure coherence and spur a profound change on the scale of the entire PDB organisation and across its full range of operations. As such, SDG alignment demands high-level commitment, together with deep governance and, probably, business model restructuring. However, moving from a clear understanding of the 2030 Agenda to a truly operational approach is no easy task. Hence, this study develops four operationalisation principles, along with practical steps to implement them. Together, these provide a guiding checklist for PDBs’ efforts to align their activities with the 2030 Agenda and SDGs.

Kategorien: english

Financing the 2030 Agenda: an SDG alignment framework for public development banks

DIE - 15. Oktober 2021 - 13:02

During the first ‘Finance in Common Summit’, in November 2020, public development banks (PDBs) from around the world committed to align their activities with the 2030 Agenda and Sustainable Development Goals (SDGs). While there is increasing interest in mainstreaming the SDGs, we still lack an open and deeper discussion of what that means. As a consequence, there is as yet no broad-based ambitious operational approach. The present study is the product of a European Think Tanks Group (ETTG) collaboration aiming both to propose a definition of SDG alignment and to provide concrete principles to further operationalise and promote such alignment in practice. To align with the multidimensional scope of the 2030 Agenda and SDGs, PDBs must incorporate the imperative of the transition to low-carbon, climate-resilient and equitable socio-economic models in all their financing decisions and project cycles. Up to now, many SDG alignment discussions have been limited to mapping exercises. Some actors perceive “SDG investments” as equivalent to infrastructure investments, without questioning whether infrastructures are designed sustainably. The present study applies a much deeper comprehension of the 2030 Agenda, arguing that alignment with the Paris Agreement and SDGs must go hand in hand. Implementing the 2030 Agenda requires PDBs to ensure coherence and spur a profound change on the scale of the entire PDB organisation and across its full range of operations. As such, SDG alignment demands high-level commitment, together with deep governance and, probably, business model restructuring. However, moving from a clear understanding of the 2030 Agenda to a truly operational approach is no easy task. Hence, this study develops four operationalisation principles, along with practical steps to implement them. Together, these provide a guiding checklist for PDBs’ efforts to align their activities with the 2030 Agenda and SDGs.

Kategorien: Ticker

Junior-Berater/in zur Unterstützung der ECOWAS-Kommission in den Bereichen Handel- und Zollreform (Abuja)

epojobs - 15. Oktober 2021 - 12:00

Junior-Berater*in zur Unterstützung der ECOWAS-Kommission in den Bereichen Handel- und Zollreform

JOB-ID: J000057762

Berufsanfänger - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das Programm “Promoting West Africa Trade Implementation” (WATIP II) wird gemeinschaftlich von der EU und dem Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) finanziert. Das WATIP II Programm unterstützt die Economic Community of West African States (ECOWAS) Kommission in der Umsetzung ihrer Handels-, Zoll- und Steuerreformen. Der Fokus liegt auf der Implementierung handelserleichternder Maßnahmen auf regionaler Ebene. Das Projekt unterstützt auch Aktivitäten in ausgewählten Transportkorridoren. Die Maßnahmen umfassen Korridormanagement, sowie Aktivitäten in den Bereichen Politikberatung und -dialog, Kapazitätenstärkung und Sensibilisierung. Die neue Komponente Steuerharmonisierung soll die ECOWAS-Kommission u.a. unterstützen, die Harmonisierung der Steuern in der Region weiter voranzubringen.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Komponentenleitung zur Steuerharmonisierung, insbesondere im Auftragsmanagement, beim internen und externen Projektmonitoring und Berichterstattung sowie bei der internen und externen Kommunikation
  • Zusammenarbeit mit dem/der GIZ „embedded expert“ in der ECOWAS Kommission, inklusive der Unterstützung bei administrativen Prozessen
  • Unterstützung der Projekt- und Komponentenleitung zur strategischen Ausrichtung der Komponente zur Steuerharmonisierung
  • Mitarbeit bei der Planung und Implementierung von Projektaktivitäten in der Komponente Fiskalreform des Vorhabens
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Koordination des Einsatzes von internationalen und lokalen Kurzzeitexpert*innen
  • Fachlicher Austausch mit relevanten Organisationseinheiten in der GIZ-Zentrale sowie Fachkolleg*innen in der ECOWAS Region

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss in Wirtschaftswissenschaften oder ein vergleichbarer Abschluss
  • Erste relevante, möglichst im Ausland erworbene Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit/Internationalen Zusammenarbeit
  • Kenntnisse zu handels- und fiskalpolitischen Fragestellungen
  • Praktische Kenntnisse der Berichterstattung an das BMZ und/oder an die EU sind von Vorteil
  • Fähigkeit, auch innerhalb kurzer Fristen sehr gute Ergebnisse sicherzustellen
  • Interkulturelle Kompetenzen, sicheres und sensibles Auftreten in einem politisch komplexen Umfeld
  • Transparente und zuverlässige Arbeitsweise
  • Verhandlungssichere Deutsch-, Englisch- und Französischkenntnisse

Zusatzinformationen

Ein besseres Leben für alle und sinnstiftende Aufgaben für unsere Mitarbeiter*innen – das ist unser Erfolgsmodell. Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Unternehmen der Bundesregierung bei der weltweiten Umsetzung entwicklungspolitischer Ziele. Gemeinsam mit Partnerorganisationen in mehr als 130 Ländern engagieren wir uns in unterschiedlichsten Projekten. Wenn Sie etwas in der Welt bewegen und sich selbst dabei entwickeln möchten, sind Sie bei uns richtig.

Gerne bieten wir Ihnen einen ersten Eindruck zu Themen wie bspw. Klima, Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten, Schulsituation und der Gesundheitsversorgung in Nigeria.

Um den Besonderheiten des Einsatzes an einem fragilen Standort mit Sicherheitslage gerecht zu werden, bietet die GIZ eine gezielte Vorbereitung und Betreuung sowie ein attraktives Leistungssystem ihren Mitarbeiter*innen an. 

Die Sicherheitslage ist überaus angespannt und die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt, sodass eine ständige Beobachtung dieser erfolgt und besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen getroffen werden. Dem professionellen Sicherheitsrisikomanagement der GIZ vor Ort ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Eine Mitausreise von Familienangehörigen ist nicht möglich.

Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Geschäftsreisen wird vorausgesetzt.

Wir stehen mitausreisenden Partner*innen gerne zur Verfügung um Fragen zu Leistungen, Aufenthaltsgenehmigung und dem Weg zur eigenen Berufstätigkeit vor Ort zu besprechen - melden Sie sich gerne bereits in Ihrer Bewerbungsphase bei: map@giz.de.

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19 Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.

Die wechselseitige Bereitschaft für Einsätze im In- und Ausland setzen wir voraus.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=df413be0cca28b0d1c208b4b5d4c21bcd5a151da

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=57762

Kategorien: Jobs

Hungerbekämpfung## Konflikte und Klimawandel führen zu deutlichen Rückschritten

epo.de - 15. Oktober 2021 - 11:33

Berlin. - Die Welt ist bei der Hungerbekämpfung vom Kurs abgekommen und entfernt sich immer weiter vom verbindlichen Ziel, den Hunger bis 2030 zu besiegen. Weltweit hungern nach Angaben der Welthungerhilfe rund 811 Millionen Menschen; 41 Millionen leben am Rande einer Hungersnot. Besonders dramatisch ist die Lage in Somalia, Jemen, Afghanistan, Madagaskar und dem Südsudan.

PROGRAMME MANAGER (m/f/d) (Berlin)

epojobs - 15. Oktober 2021 - 11:06

Summary

The Legacy Landscapes Fund (LLF) is a new initiative safeguarding outstanding biodiversity areas in the countries across the Global South and East. The Fund promotes professional partnerships with protected area authorities, local communities, philanthropists, the private sector and experienced NGOs to ensure efficient and impact-oriented management of globally important biodiversity areas. As Program Manager, you will - inter alia - create, review and oversee the governance manuals and guidelines of LLF for grant applicants. You will support grantees in implementing LLF grants, ensure high-quality reporting and monitoring and financial administration. You establish long-term partnerships with key stakeholders at a local level and with LLF’s funders in Germany and worldwide and you are the key account for LLF’s reporting duties vis-à-vis funders and donors.

Location: Berlin, Germany

Closing date: 15 Nov 2021

Starting date: asap

Type of contract: Indetermined

Reference: LLF-PM

 

About the Legacy Landscapes Fund (LLF)

The Legacy Landscapes Fund (LLF) aims to make a significant contribution to the conservation of global biological diversity through an innovative approach. Under the legal form of a charitable foundation under German law with public and private funds, the LLF will provide long-term to permanent core funding for globally outstanding biodiversity areas, so-called is Legacy Landscapes, in partner countries of the Global South and East. To ensure efficient and impact-oriented management of Legacy Landscapes, the LLF promotes partnerships with protected area authorities, local communities, philanthropists, the private sector and experienced NGOs. These partnerships will strive to manage the Legacy Landscapes for improving the conservation of biological diversity, while at the same time securing the rights of the local populations and their livelihoods.

 

About the Role

The Programme Manager will lead the grant management processes of the LLF. With the guidance of the Executive Director (ED), the Programme Manager will design and implement grant management processes and manuals. The Programme Manager will support the Executive Director in her work on vision and strategy for the foundation. The incumbent will work with and advise the Executive Director on all matters related to process and compliance in building and maintaining financial cooperation.

To this end, the Programme Manager will create the grant manuals of the Legacy Landscapes Fund and develop clear and precise guidelines for grant applicants along the established frameworks. The incumbent will be responsible for preselecting proposals and preparing reports as feed-back to the grantees and for the Supervisory Board to decide the most suitable projects. She/he will design and implement the appraisal system to monitor and evaluate the program performance both for technical impact and financial criteria. She/he will be the contact point between the LLF and the grantees and will communicate assertively with applicants during the selection and implementation processes. Besides, she/he will be key account for LLF’s reporting duties vis-à-vis funders and donors.

 

Duties and Responsibilities

Foundation mechanics:

  • Development of manuals and procedures for the foundation, including aspects of call for proposals, procurement and compliance with relevant legal requirements, monitoring, reporting and mutual learning.
  • Exchange regularly with the Executive Director and prepare relevant documentation for Supervisory Board as well as the presentation of proposals for decision-making.
  • Draft reports of LLF to funders and donors as well as the general yearly foundation report.
  • In cooperation with the Nature Trust Alliance and the ED, contribute to budgeting and planning, including assurance of annual audits, risk management and general strategic planning.

Grant giving and managing:

  • Analyse project proposals, create a preselection roster and ensure that they are aligned with the relevant guidelines and strategic objectives of the organisation.
  • Monitor the implementation of the selected projects according to grant agreements, thus promoting the quality of implementation while monitoring and overseeing their effectiveness, sustainability, and impact.
  • Monitor the contribution of projects to the attainment of the agreed overall LLF objectives and the defined programme indicators.
  • Be in continuous communication with grantees and support them in the reporting process.

 

Skills and Experience

Grant Management

  • Minimum 3 years of relevant experience managing grants (giving or receiving), including grants from German BMZ or KfW.
  • Hands-on and pragmatic experience in managing long-term programmes with milestones, financial audits and regular reporting.
  • Concise report writing skills.
  • Experience in developing financial mechanisms including process standardisation and grant implementation manuals.
  • Track record in evaluating and monitoring programmes with KPIs and impact focus.

Pioneer Attitude

  • A hands-on professional with an eye for detail.
  • Ability to work in a start-up environment.
  • Self-starter, thinking out of the box and self-motivated.
  • Service-orientation, pragmatic and effective with a strong results-focus.

Communication and Networking

  • Experience in dealing with financial / administrative bureaucracy and how to navigate this.
  • Fluent written and spoken English; knowledge of German, French or Spanish beneficial.

International Mindset

  • Experience and understanding of the opportunities and challenges around the establishment of financial cooperation in the conservation or development sector.
  • Field experience in the global South is an advantage.
  • International experience with a global mindset is an advantage.

Conservation

  • 3 years of working experience in nature conservation project implementation is required.

 

How to Apply
To apply for this role, please prepare your CV (in English) and a motivation letter (one page) that summarizes how your profile aligns with the key requirements, skills and abilities of this role. Both files should be submitted by 15th of November to: info@legacylandscapes.

Kategorien: Jobs

15. Oktober 2021

ONE - 15. Oktober 2021 - 10:36

1. Dritte Impfung in Deutschland, fehlende Impfdosen für Covax

Franca Wittenbrink thematisiert in der Frankfurter Allgemeine Zeitung die ungleiche globale Impfstoffverteilung. In Deutschland haben schon mehr als eine Millionen Menschen eine dritte Corona-Impfung bekommen, während 97 Prozent der ärmeren Weltbevölkerung noch ungeimpft seien. Für das neue Ziel der Weltgesundheitsorganisation (WHO), bis Mitte 2022 70 Prozent der Bevölkerung zu impfen, werden laut WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus insgesamt elf Milliarden Impfstoffdosen benötigt. Die meisten einkommensschwachen Länder seien von der internationalen Impfstoff-Initiative Covax abhängig, doch der Großteil der Lieferungen lasse auf sich warten. Ferner berichtet Marc Engelhardt in der Tageszeitung (taz) über die fehlende Einigung der EU, wie der Patentschutz auf Corona-Impfstoffe aufgehoben werden könnte. Es seien nur noch eine “Handvoll” Staaten, vor allem aus der EU, die dem von Südafrika und Indien modifizierten Vorschlag nicht zustimmen wollen. Am Mittwoch hatte die EU einen neuen Vorschlag gemacht, der allerdings laut der WTO-Expertin Yuanqiong Huein ein Rückschritt sei. Die Zeit dränge, da die Vereinbarung über die Aufhebung der Patente für Ende November angestrebt werde.

 

2. Ruanda: Bildungssituation verschlechtert sich

Nasra Bishumba und Alex Ngarambe thematisieren in der Deutsche Welle die Bildungskrise in Ruanda. 60.000 Schüler*innen müssen dort dieses Jahr eine Klassenstufe wiederholen. Vor der Corona-Pandemie hatten Schüler*innen nicht sitzen bleiben können. Die neu eingeführte Maßnahme solle nun die Qualität der Schulbildung verbessern. Für viele Eltern, Schüler*innen und Lehrkräfte sei die Anordnung überraschend gekommen. Einige machen die Schließungen vieler Schulen im Lockdown während der Corona-Pandemie für die nicht bestandenen Prüfungen verantwortlich. Der Bildungsexperte Jean Francois Munyakayanza hingegen begrüße die Änderung in der Bildungspolitik. Die Wiederholung der Klasse werde den Schüler*innen helfen, den Lernstoff besser zu verstehen. Man solle es als Chance betrachten. Ruandas Regierung wolle zudem die Ursachen für das schlechte Abschneiden der Lernenden herausfinden. Ein weiteres Problem, das es zu beheben gelte, sei der Lehrkräftemangel.

 

3. Deutschlands Außenpolitik muss gestärkt werden

Stefan Mair, Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik, macht in einem Gastbeitrag in der Süddeutsche Zeitung Vorschläge, wie die neue Regierung die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik verbessern könnte. Die Verhandler*innen der neuen Koalition haben die seltene Chance, die langfristige Orientierung deutscher Außenpolitik zu überprüfen und “Weichen neu zu stellen”. Dabei seien vor allem drei Faktoren zu beachten: der Umgang mit China, die gesunkene Bereitschaft und Fähigkeit der USA, als ordnende Macht tätig zu werden und die “systemische Rivalität” zwischen liberalen Demokratien und repressiven Autokratien. Europas Interesse müsse es sein, das internationale Durcheinander in eine “multipolare, möglichst kooperative Weltordnung” zu überführen. Zudem müsse sich Europa als eigenständig behaupten. Dafür sei Deutschlands Beitrag wesentlich.

The post 15. Oktober 2021 appeared first on ONE.

Kategorien: Ticker

VEN feiert 30. Geburtstag

VEN Niedersachsen - 15. Oktober 2021 - 10:35

Ein Geburtstag – ein runder noch viel mehr – lädt auch immer dazu ein, Inne zu halten und darauf zurück zu blicken, was in den vergangenen Jahren alles passiert ist. Das haben wir gemacht. Wir haben Menschen, mit denen wir zusammen gearbeitet haben, gefragt, woran sie sich gerne zurück erinnern; welche Erfolge wir gemeinsam feiern konnten; aber auch was wir in der Zukunft gemeinsam angehen wollen. Die Ergebnisse finden sich in einer besonderen Ausgabe unserer Positionen wieder. Damit nichts verloren geht, veröffentlichen wir Texte, Videostatements und Tonaufnahmen auch online. Auf der Geburtstagsseite findet sich eine bunte Sammlung an Stimmen und Bildern, die die bewegte Geschichte des VEN und seine Wegbegleiter*innen zeigt.

Kategorien: Hamburg

Transformationsexperte Michael Pesch neu im Partnerteam / Personalie bei Bain & Company

Presseportal Afrika - 15. Oktober 2021 - 9:58
Bain & Company [Newsroom]
München (ots) - Einmal mehr ausgebaut hat die internationale Unternehmensberatung Bain & Company ihre Führungsriege. Seit dem 1. Oktober 2021 unterstützt Dr. Michael Pesch als Partner die Praxisgruppen Performance Improvement sowie ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Bain & Company, übermittelt durch news aktuell

Does food security matter to subjective well-being? Evidence from a cross-country panel

DIE - 15. Oktober 2021 - 9:55

The conventional economics literature equates welfare with consumption-based utility, neglecting the psychological effects of uncertainty and fear of the future on well-being. In this study, we examine how food insecurity relates to changes in subjective well-being within a comparative analysis across different country groups between 2005 and 2018 and find that food insecurity matters to well-being. We also examine the relationship between experienced food insecurity and well-being, taking into account any potential endogeneity. In low-income, food-deficient, food-importing and drought-affected countries, changes in the prevalence of undernourishment explain a great deal of the variation in subjective well-being over time.

Kategorien: Ticker

Does food security matter to subjective well-being? Evidence from a cross-country panel

GDI Briefing - 15. Oktober 2021 - 9:55

The conventional economics literature equates welfare with consumption-based utility, neglecting the psychological effects of uncertainty and fear of the future on well-being. In this study, we examine how food insecurity relates to changes in subjective well-being within a comparative analysis across different country groups between 2005 and 2018 and find that food insecurity matters to well-being. We also examine the relationship between experienced food insecurity and well-being, taking into account any potential endogeneity. In low-income, food-deficient, food-importing and drought-affected countries, changes in the prevalence of undernourishment explain a great deal of the variation in subjective well-being over time.

Kategorien: english

New Primer: Rights at Risk

AWID - 15. Oktober 2021 - 9:35
Anti-rights actors’ infiltration of the UN - Spot key groups and debunk their narratives In human rights systems, anti-rights actors are now operating with increased frequency, coordination, resources, and impact. These actors are chipping away at the very content and structure of our human rights...

Finance Coordinator / Controller (m/f/d) (Berlin)

epojobs - 15. Oktober 2021 - 8:16
NRC in Germany

The Norwegian Refugee Council (NRC) is an independent humanitarian organisation helping people forced to flee. We work in crises across more than 30 countries, providing emergencies and long-term assistance to millions of people every year. We stand up for people forced to flee, advocating their rights.

NRC Flüchtlingshilfe Deutschland was established in Berlin in 2017 to raise funds for NRC's overseas programmes, and providing humanitarian policy advice to German donors, parliamentary committees and peer non-governmental organisations.

Duties and responsibilities:

The purpose of the Finance Coordinator/Controller role is to support NRC Germany’s financial operations, focussing on compliance with NRC policies and standards, and the effective financial planning, monitoring, oversight and control of projects/programmes implemented through NRC-Germany.   

The role involves the performance of a variety of tasks, including:

  • Comply with NRC policies, systems, procedures and practices, adhering to NRC Finance Handbook and related quality assurance measures.
  • Drive finance processes, including budgeting, monthly reporting, financial statements preparation and statutory/project audits.
  • Monitor, control and report on the Office’s finances, including budget and cash flows.
  • Contribute to the efficient financial management of programs/projects from conception to closing.
  • Provide guidance, technical support and capacity development to Office staff and NRC Regional and Country Offices on finance issues and donor regulations.
  • Ensure best practices are identified, documented and disseminated to regional and country offices.
  • Contribute to the development and enhancement of policies, systems and processes, with a focus on innovation and piloting.
  • Coordinate communications between NRC Germany and NRC Regional and Country Offices on project finance related matters.

Our ideal candidate

  • Minimum 5 years’ experience providing financial support across complex projects and budgets.
  • Familiarity with institutional funding, and understanding of donor requirements
  • Experience of working in complex and volatile contexts.
  • Detail-oriented and able to work independently.
  • Solid knowledge of computer software and modern accounting systems
  • Excellent communication and problem-solving skills
  • Fluency in German and English; knowledge of French an advantage.

All NRC employees are expected to work in accordance with the organization’s core values: dedication, innovation, inclusivity and accountability. These attitudes and beliefs shall guide our actions and relationships.

What we offer:

  • An opportunity to participate in the development of a growing office
  • Great working atmosphere in a motivated and dynamic team
  • Opportunities to learn and grow together with the organisation
  • Working in a centrally located office in Berlin
  • BVG-Job ticket
  • Flexible working hours

Additional Information

Contract Duration: 2 years initially, with the possibility of extension

Salary/benefits: According to NRC’s salary scale and terms and conditions.

Location: Berlin, Germany

For a detailed job description, please write to hr@nrc-hilft.de

NRC is an equal opportunities employer and aims to have staffing diversity in terms of age, gender, ethnicity, nationality and physical ability.

Application deadline: 12/11/2021 (applications will be assessed as they arrive)

Employer: Norwegian Refugee Council Germany (NRC Flüchtlingshilfe Deutschland)

Town/city: Berlin

Title: Finance Coordinator / Controller

Full-time/part-time: Full-time

Employment type: Contract

Starting date: As soon as possible

Percentage of full-time: 100

Positions: 1

Kategorien: Jobs

Logistiker/in (m/w/d) (Köln)

epojobs - 15. Oktober 2021 - 8:07
Malteser International, das weltweite Hilfswerk des Malteserordens für humanitäre Hilfe, ist in über 20 Ländern Afrikas, Asiens und Amerikas für Menschen in Not, unabhängig von deren Religion, Herkunft oder politischer Überzeugung, tätig. Zu den Aufgaben von Malteser International gehören die weltweite Nothilfe im Katastrophenfall sowie die Realisierung von Wiederaufbaumaßnahmen mit der Verbindung von Nothilfe, Wiederaufbau und Entwicklung. Die christlichen Werte und die humanitären Prinzipien bilden die Grundlage der Arbeit in den Bereichen Nothilfe und Wiederaufbau, Gesundheit und Ernährung, Wasser, sanitäre Grundversorgung und Hygiene (WASH), Soziale Programme und Existenzsicherung sowie Katastrophenvorsorge. 
Zur Unterstützung der Zentrale von Malteser International in Köln suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:    Logistiker/in (m/w/d)   Als Referent/in verstärken Sie das Team von Malteser International im Bereich Logistik. Sie sind verantwortlich für die Gewährleistung von prüfsicheren und effizienten logistischen Abläufen, wie Beschaffungen, durch entsprechende organisatorische Maßnahmen sowie die Ausübung der administrativen Kontrollen. Darüber hinaus unterstützen Sie die Vorbereitung, die Durchführung und die Nachbereitung von Nothilfeeinsätzen. Wünschenswert sind außerdem Erfahrungen im Sicherheitsmanagement. IHRE AUFGABEN:
  • Verantwortlich für die Einsatzlogistik:
    • Vor- und Nachbereitung von Einsätzen
    • Sie unterstützen bei Nothilfeeinsätzen und führen gegebenenfalls selbst Erkundungen im Einsatzland durch
    • Lagermanagement/Lagerverwaltung inkl. der Bewirtschaftung des Einsatzmaterials
    • Weiterentwicklung sowie Konzeption von logistischen Standardprozeduren
    • Durchführung von Beschaffungen und Transportorganisation von Hilfsgütern
  • Beratung der Feldbüros im Bereich Logistik (z.B. bei Beschaffungen und Ausschreibungen)
  • Schulung von Personal bei der Lagerhaltung in den weltweiten MI-Standorten
  • Konzeption und Durchführung von Trainings für Mitarbeiter und Partner im Bereich Einsatzlogistik
  • Sie vertreten MI in internationalen und nationalen Netzwerken im Bereich Logistik.
  • Weiterentwicklung der allgemeinen Logistikprozesse (Erstellung und Aktualisierungen von Konzepten, Richtlinien und Ausbildungseinheiten etc.)
UNSERE ANFORDERUNGEN:
  • Eine relevante Ausbildung, die das Aufgabengebiet abbildet
  • Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in der Logistik und der internationalen Nothilfe (Humanitäre Hilfe)
  • Auslandserfahrungen, auch im Kontext von humanitären Katastrophen
  • Bereitschaft zu kurzfristig terminierten Auslandseinsätzen und gegebenenfalls längeren Auslandsaufenthalten (bis zu 2 Wochen), auch in Ländern mit schwierigen Sicherheitslagen
  • Hohes persönliches Engagement, Flexibilität, Kommunikationsfähigkeit und Bereitschaft zur Teamarbeit sowie ausgeprägte Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Koordinations- und Organisationsfähigkeit auch unter schwierigen Standortbedingungen
  • Vertrautheit mit den Abläufen und den administrativen Anforderungen von Geberorganisationen (v.a. ECHO, Auswärtiges Amt, BMZ, VN u.a.) (wünschenswert)
  • Erfahrungen im Sicherheitsmanagement wünschenswert
  • Ausgeprägte Kenntnisse in der Materialbewirtschaftung
  • Kenntnisse im Vergaberecht (wünschenswert)
  • Kenntnisse über den EMT-Prozess (Emergency Medical Teams)
  • Kenntnisse im Zusammenhang mit Warenausfuhren in Drittländer (wünschenswert)
  • PK 2-Ausbildung nach den einschlägigen Gefahrgutvorschriften im Luftverkehr (wünschenswert)
  • Sehr gute MS 365 Kenntnisse
  • Verhandlungssichere englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Identifikation mit unseren Zielen als katholische Organisation
WIR BIETEN IHNEN:
  • Eine verantwortungsvolle und spannende Tätigkeit in einem engagierten, internationalen Arbeitsumfeld
  • Einen zunächst auf zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag (wir streben eine langfristige Zusammenarbeit an)
  • Eine leistungsgerechte Vergütung nach AVR-Caritas inkl. Weihnachts- und Urlaubsgeld, Kinderzulage sowie einer betriebliche Altersvorsorge und weiteren Sozialleistungen
  • Einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz, Getränke zur freien Verfügung sowie Bezuschussung zum Job Ticket
  • Flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten nach Absprache sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Stelle ist schnellstmöglich zu besetzen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns überDie Stelle ist schnellstmöglich zu besetzen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns überIhre Bewerbung bis zum 28. Oktober 2021 unter Angabe des frühestmöglichen Arbeitsbeginns.

Bitte nutzen Sie hierfür unser Online-Bewerberformular unter https://bit.ly/3mM5iiU.Schwerbehinderte

Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung entsprechend dengesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Kategorien: Jobs

Food Hero: Cameroon’s shrimp entrepreneur

UN #SDG News - 15. Oktober 2021 - 7:40
A Cameroonian woman who set up her own smoked shrimp business, has been recognized by the UN’s Food and Agriculture Agency (FAO) for her contribution towards unlocking the potential of selling shellfish locally and abroad.
Kategorien: english

Fair Play: Building a strong physical activity system for more active people

UNSDN - 15. Oktober 2021 - 3:46

The COVID-19 pandemic has revealed an increasingly connected world that is recognizing the vital importance of physical activity (PA) for mental and physical health. It has exposed vulnerabilities and inequities in opportunities
for communities and people to be active.

The current PA system is fragmented, uneven and unfair. This must change. Change, however, will require collective action from all stakeholders at all levels to deliver sustained communication campaigns, supportive environments, and access to programmes and services for all people to benefit from PA – no matter their age, gender, ability,
socio-economic status or geography.

COVID-19 recovery presents a unique catalyst for all countries to rebuild stronger, fairer and more sustainable PA systems that can reach the under-served and increase participation.

We have a global roadmap to reach the full potential of PA. The journey starts by understanding how financing
mechanisms and regulatory frameworks must align with a more integrated and interconnected PA system.

WHO launched a new advocacy brief calling for stronger multisectoral action to promote and enable more physical activity through provision of supportive environments, accessible programmes and sustained communication campaigns in all communities. It provides global guidance on priority actions and is suitable for use by advocates, government and non-government organizations. 

Read the advocacy brief here: https://www.who.int/publications/i/item/WHO-HEP-HPR-RUN-2021.1

Source: WHO

Kategorien: english

Personalsachbearbeiter/in (w/M/d) (Berlin)

epojobs - 14. Oktober 2021 - 22:00

 

Médecins Sans Frontières (MSF) ist eine private, regierungsunabhängige, humanitäre Organisation. Vielfalt, Offenheit und gegenseitiger Respekt haben einen besonderen Stellenwert in unserer Organisation. MSF leistet medizinische Hilfe in 70 Ländern weltweit. Der Hauptsitz der deutschen Sektion von MSF - Ärzte ohne Grenzen e.V. ist in Berlin. In der Zentrale arbeiten über 250 Mitarbeiter*innen in den Abteilungen Fundraising, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen und Verwaltung, Personal sowie in der Projektabteilung.


Personalsachbearbeiter*in (w/M/d)


Einsatzort
Berlin

Arbeitsbeginn
01.01.2022

Befristung
31.12.2022

Arbeitsumfang
Vollzeit (40h/Woche)

Bewerbungsfrist
03.11.2021


Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Personaladministration bei der Vertragserstellung, Datenbank- und Aktenpflege, Bescheinigungswesen etc.
  • Durchführung des Bewerber*innenmanagements mithilfe des e-Recruitment Systems
  • Unterstützung des Recruitments durch Anzeigenschaltung und Vorselektion
  • Erstellung von Arbeitszeugnissen
  • Organisatorische Unterstützung von Inhouse Personalentwicklungsmaßnahmen
  • Erstellung von Auswertungen & Statistiken
  • Durchführung von Recherchen & Beteiligung an HR Projekten


Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (BWL) mit Schwerpunkt Personalwesen und erste relevante Berufserfahrung oder kaufmännische Ausbildung mit Zusatzqualifikation HR und zwei Jahre Berufserfahrung
  • Sichere EDV-Anwenderkenntnisse (MS Office)
  • Sicherer Umgang mit HR Datenbanken
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Stark ausgeprägte Servicementalität, administrative Gründlichkeit, Verschwiegenheit und sehr gute Kommunikationsfähigkeiten


Unser Angebot

  • Bezahlung nach innerbetrieblicher Gehaltsstruktur; in dieser Position gemäß Gruppe 2, bei einer Vollzeitbeschäftigung (40h/Woche) von 2.593 Euro bis maximales Einstiegsgehalt 3.280 Euro abhängig von jeweiliger relevanter Berufserfahrung
  • Benefits: 30 Tage Urlaub, 13. Monatsgehalt, Zuschuss zum ÖPNV-Ticket, regelmäßige Gehaltserhöhungen im Rahmen der Gehaltsstruktur, betriebliche Altersvorsorge ab zweijähriger Betriebszugehörigkeit, Dienstlaptop sowie freie Getränke und Obst
  • Eine sinnstiftende, abwechslungsreiche Tätigkeit in einer respektvollen und positiven Organisationskultur
  • Einblicke in die internationale Projektarbeit durch regelmäßige Berichte, Vorträge und Austausch mit Kolleg*innen
  • Möglichkeit der Mitgestaltung durch abteilungsübergreifende Arbeitsgruppen, regelmäßige Mitarbeiterumfragen, u.a.
  • Personalentwicklung durch Angebote von Inhouseseminaren und Förderung individueller Weiterbildung


Als international tätige Organisation unterstützen wir Vielfalt, Offenheit und gegenseitigen Respekt. Im Einklang mit unseren Werten werden eingehende Bewerbungen nur auf ihre fachliche Qualifikation hin ausgewertet und unabhängig von ethnischer und sozialer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung oder Alter berücksichtigt.

Online-Bewerbung

Kategorien: Jobs

Redakteur/In Publikationen (w/M/d) (Berlin)

epojobs - 14. Oktober 2021 - 22:00

 

Médecins Sans Frontières (MSF) ist eine private, regierungsunabhängige, humanitäre Organisation. Vielfalt, Offenheit und gegenseitiger Respekt haben einen besonderen Stellenwert in unserer Organisation. MSF leistet medizinische Hilfe in 70 Ländern weltweit. Der Hauptsitz der deutschen Sektion von MSF - Ärzte ohne Grenzen e.V. ist in Berlin. In der Zentrale arbeiten über 200 Mitarbeiter*innen in den Abteilungen Fundraising, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen und Verwaltung, Personal sowie in der Projektabteilung.


Redakteur*In Publikationen (w/M/d)


Einsatzort
Berlin

Arbeitsbeginn
01.01.2022 oder früher

Befristung
2 Jahre

Arbeitsumfang
Vollzeit (40h/Woche)

Bewerbungsfrist
01.11.2021


Ihre Aufgaben

  • Verfassen von zielgruppenspezifischen Texten für Online-Medien sowie für digitale und analoge Publikationen zur Spender*innengewinnung und Gewinnung von Mitarbeitenden
  • Projekt- und Prozessmanagement für die Produktion von umfangreichen Publikationen
  • Redaktionelle Gestaltung und strategische Weiterentwicklung von Printprodukten und Online-Medien
  • Recherche und redaktionelle Umsetzung von Themen zur Arbeit von Ärzte ohne Grenzen in den internationalen Projekten inklusive inhaltlicher Abstimmung der Materialien mit Projektverantwortlichen
  • Briefing und Debriefing von Projektmitarbeiter*innen
  • Übernahme administrativer Aufgaben
  • Erstellung des Geschäftsberichts von Ärzte ohne Grenzen in Deutschland


Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Mindestens drei Jahre Berufserfahrung als Redakteur*in oder Texter*in
  • Organisationstalent, Projekt- und Prozessmanagement und Teamfähigkeit
  • Kenntnisse in Textaufbau und Zielgruppenansprache
  • Flüssiger Schreibstil und Blick für Geschichten (crossmediales Storytelling)
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Hohe Flexibilität


Unser Angebot

  • Bezahlung nach innerbetrieblicher Gehaltsstruktur; in dieser Position gemäß Gruppe 4, bei einer Vollzeitbeschäftigung (40h/Woche) von 3.081 Euro bis maximales Einstiegsgehalt 3.898 Euro abhängig von jeweiliger relevanter Berufserfahrung
  • Benefits: 30 Tage Urlaub, 13. Monatsgehalt, Zuschuss zum ÖPNV-Ticket, regelmäßige Gehaltserhöhungen im Rahmen der Gehaltsstruktur, betriebliche Altersvorsorge ab zweijähriger Betriebszugehörigkeit, Dienstlaptop sowie freie Getränke und Obst
  • Eine sinnstiftende, abwechslungsreiche Tätigkeit in einer respektvollen und positiven Organisationskultur
  • Einblicke in die internationale Projektarbeit durch regelmäßige Berichte, Vorträge und Austausch mit Kolleg*innen
  • Möglichkeit der Mitgestaltung durch abteilungsübergreifende Arbeitsgruppen, regelmäßige Mitarbeiterumfragen, u.a.
  • Personalentwicklung durch Angebote von Inhouseseminaren und Förderung individueller Weiterbildung


Als international tätige Organisation unterstützen wir Vielfalt, Offenheit und gegenseitigen Respekt. Im Einklang mit unseren Werten werden eingehende Bewerbungen nur auf ihre fachliche Qualifikation hin ausgewertet und unabhängig von ethnischer und sozialer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung oder Alter berücksichtigt.

Online-Bewerbung

Kategorien: Jobs

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren