Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Technische*r Schreiber*in (d/w/m) im Bereich der Satellitenfernerkundung (Berlin) - LiveEO

greenjobs - 18. Oktober 2021 - 16:28
LiveEO wendet die neuesten Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz zur Analyse von Satellitendaten an und bringt mit seiner einzigartigen SaaS-Lösung die Insights aus diesen Daten zu Kunden im Enterprise-Sektor. LiveEO steht an der Spitze der NewSpace-Industrie, ist Venture Capital-backed und besteht aus einem tollen, internationalen Team, das etwas Großes baut. Willst du die Zukunft unseres Unternehmens mitgestalten? Als technische Schreiber*in unterstützt du uns u.a. [...]
Kategorien: Jobs

The New Malaria Vaccine is a Big Step Forward — But No Silver Bullet

UN Dispatch - 18. Oktober 2021 - 16:23

On October 6, the World Health Organization endorsed a malaria vaccine for the first time ever. After years of testing, the vaccine was shown to be safe and effective at preventing the deaths of thousands of children in Sub-Saharan Africa.

The WHO’s backing of this malaria vaccine is not only the recognition of a breakthrough in scientific research, but really an important moment in human history. Malaria is an ancient plague that has killed humans for hundreds of years —  if not more. And though malaria has been eradicated in most western and northern countries, it still kills over 400,000 people each year — most of those deaths are among children in Sub-saharan Africa.

My guest today, Margaret McDonnell, executive director of Nothing But Nets at the UN Foundation. Nothing But Nets is campaign that raises money and awareness around strategies to fight malaria, including the widespread use insecticide-treated bed nets which is a proven way to sharply reduce malaria infection.

She is a veteran in the global fight against malaria and in our conversation she explains the significance of this new vaccine in ongoing efforts to control and combat Malaria in sub-saharan Africa and beyond. We spend the first few minutes of our conversation discussing recent trends in global efforts on malaria before having a longer conversation about this new vaccine.

Apple Podcasts  | Google PodcastsSpotify  | Podcast Addict  |  Stitcher  | Radio Public 

The post The New Malaria Vaccine is a Big Step Forward — But No Silver Bullet appeared first on UN Dispatch.

Kategorien: english

Fachmesse ENGAGEMENT WELTWEIT in Siegburg, 23.10.2021

SID Blog - 18. Oktober 2021 - 13:48

Durchführungsorganisationen der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit (EZ), multilaterale Institutionen und Nichtregierungsorganisationen (NRO) suchen ständig qualifizierte Fach- und Führungskräfte für ihre Projekte und Programme in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

Die Fachmesse ENGAGEMENT WELTWEIT bietet Interessierten die ideale Gelegenheit, sich direkt und umfassend bei den verschiedenen Aussteller*innen über die Möglichkeiten des beruflichen und freiwilligen Engagements im Ausland, die verschiedenen Arbeitsfelder, Qualifizierungsangebote, Nachwuchsförderungsprogramme sowie Entwicklungen und Trends in der Entwicklungs-zusammenarbeit zu informieren:

Mehr als 35 Organisationen und Institutionen der EZ, der Not- und Katastrophenhilfe sowie der Bildungsarbeit werden mit Informationsständen auf der Veranstaltung vertreten sein. Zum Programm gehören Vorträge und Gesprächsrunden rund um das Arbeitsfeld der Entwicklungszusammenarbeit und Internationalen Zusammenarbeit mit besonderem Fokus anlässlich der Corona-Krise auf dem Thema "Krisenmanagement in der Entwicklungszusammenarbeit". 

ENGAGEMENT WELTWEIT findet bereits zum neunten Mal statt. Die Fachmesse richtet sich insbesondere an berufserfahrene Fach- und Führungskräfte sowie an Hochschulabsolvent*innen und Berufseinsteiger*innen. 

Unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnungen werden bis zu 600 Besucher*innen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland erwartet.  




Termin:                           

Samstag, 23. Oktober 2021, 10.00 bis 17.00 Uhr

Rhein-Sieg-Halle, Bachstr. 1, 53721 Siegburg 

 

Wir bitten um eine formlose Anmeldung an forum@entwicklungsdienst.de  

Weitere Informationen: www.engagement-weltweit.de.

Wer profitiert vom Einsatz russischer Söldner in Afrika?

welt-sichten - 18. Oktober 2021 - 11:36
Frankreich hat angekündigt, sich militärisch aus Mali zurückzuziehen. Als Folge dessen erwägt die malische Regierung die Zusammenarbeit mit russischen Söldnern der berüchtigten "Wagner-Gruppe". Wie das in der Bevölkerung ankommt und was ein solcher Schritt für die Zusammenarbeit der Sahel-Länder bedeutet, erklärt Andrews Atta-Asamoah.

Klimaschutz## Fridays for Future ruft zum globalen Aktionstag auf

epo.de - 18. Oktober 2021 - 11:29

Berlin. - Vier Wochen nach dem letzten globalen Klimastreik ruft Fridays for Future für kommenden Freitag (22. Oktober) zum nächsten weltweiten Aktionstag auf. In Deutschland streiken die Aktivistinnen und Aktivisten unter dem Motto #IhrLasstUnsKeineWahl zentral in Berlin. Hierfür organisiert die Bewegung aus knapp 50 Orten in ganz Deutschland Anreisen mit Bussen.

Inklusiv, sicher und ambitioniert? Der Klimagipfel von Glasgow in Zeiten der Corona-Pandemie

Germanwatch - 18. Oktober 2021 - 10:40
Inklusiv, sicher und ambitioniert? Der Klimagipfel von Glasgow in Zeiten der Corona-Pandemie Tobias Rinn 18.10.2021 | 10:40 Uhr Anforderungen und Erwartungen an die COP26

Nach der Corona-bedingten Verschiebung um ein Jahr findet der 26. Klimagipfel – die COP26 - vom 31. Oktober bis 12. November 2021 im schottischen Glasgow statt. Die COP26 wird oft als wichtigste seit dem Beschluss des Pariser Klimaabkommens im Jahr 2015 gehandelt. Ihre Vorbereitung ist hochkomplex: Der Gipfel erfordert die rechtzeitige Verteilung von Impfstoffen, gerechte Quarantäneregeln und sichere Hygienestandards sowie ein funktionierendes Online-Tool, um während der Pandemie im Hybridformat eine inklusive Teilnahme aller zu ermöglichen.

Politisch sind die Anforderungen nicht geringer. Ein Sommer der Extremwetter, der jüngste Bericht des Weltklimarats IPCC und in Deutschland auch eine Bundestagswahl, die stärker als je zuvor vom Klimathema geprägt war, erhöhen die Erwartungen an wichtige Ergebnisse und Beschlüsse. Von den Staats- und Regierungschefs erhofft man sich, dass sie gleich zu Beginn nachgebesserte Langfristziele, Kurzfristziele und –aktivitäten vorlegen und eine erhöhte Klimafinanzierung ankündigen. Unter der britischen COP-Präsidentschaft werden von den Verhandlungen konkrete Beschlüssen erwartet – etwa zum zeitlichen Rhythmus der Ambitionssteigerung (common timefarmes), Transparenz und Marktmechanismen (Art.6) und zu Schäden und Verlusten.

Es ist zu hoffen, dass eine sichere Konferenzgestaltung, die politische Vorbereitung durch die britische Präsidentschaft und der politische Wille der Vertragsstaaten ausreichen werden, um die Weltgemeinschaft näher an das Erreichen der Paris-Ziele heranzuführen.

PublikationstypHintergrundpapier AutorInnenRixa Schwarz, David Ryfisch, Christoph Bals, Bertha Argueta, Anne Gläser, Julia Grimm, Vera Künzel, Stefan Rostock, Laura Schäfer, Manfred Treber Bestellnummer21-2-11 Seitenanzahl36 Schutzgebühr5.00 EUR Publikationsdatum10/2021 Themen Klima Internationale Klimapolitik UN-Klimaverhandlungen Entwicklung & Klima Sicherheit & Klima Klimawissenschaft Deutsche und Europäische Klimapolitik Deutsche Klimapolitik Europäische Klimapolitik Finanzierung Klima / Entwicklung Klimafinanzierung Bildung Bildung & Klima

Download: Hintergrundpapier. Anforderungen und Erwartungen an die COP26 [PDF; 0,5 MB]

. Beteiligte Personen Echter NameRixa Schwarz Teamleiterin Internationale
Klimapolitik +49 (0)228 / 60 492-25 schwarz@germanwatch.org Echter NameDavid Ryfisch Teamleiter Internationale Klimapolitik +49 (0)228 / 60 492-22 ryfisch@germanwatch.org Echter NameChristoph Bals Politischer Geschäftsführer +49 (0)228 / 60 492-34 bals@germanwatch.org Echter NameBertha Argueta Referentin für Klimafinanzierung und Entwicklung +49 (0)228 / 604 92-39 argueta@germanwatch.org Echter NameAnne Gläser Referentin für CO2-Preise +49 (0)30 / 28 88 356-93 glaeser@germanwatch.org Echter NameJulia Grimm Referentin für Klimafinanzierung und Anpassung +49 (0)228 / 60 492-11 grimm@germanwatch.org Echter NameVera Künzel Referentin für Anpassung an den Klimawandel und Menschenrechte +49 (0)228 / 60 492-44 kuenzel@germanwatch.org Echter NameStefan Rostock Teamleiter Bildung für nachhaltige Entwicklung, NRW-Fachpromotor für Klima & Entwicklung +49 (0)228 / 60 492-26 rostock@germanwatch.org Echter NameLaura Schäfer Referentin für Klima-Risikomanagement +49 (0)228 / 60 492-48 schaefer@germanwatch.org Echter NameDr. Manfred Treber Klima- und
Verkehrsreferent +49 (0)228 / 60 492-14 treber@germanwatch.org

UNESCO launches Fit for Life Photo Contest

UNESCO News - 18. Oktober 2021 - 10:15
Language English

18. Oktober 2021

ONE - 18. Oktober 2021 - 10:08

1. Sudan: Tausende Menschen fordern Militärputsch

Tausende Menschen gingen am Wochenende in Sudans Hauptstadt auf die Straße und forderten einen Putsch der Armee gegen die Regierung. Darüber berichten die Frankfurter Allgemeine Zeitung und Deutschlandfunk. Demonstranten hatten vor dem Präsidentenpalast Zelte aufgebaut und Parolen wie „Nieder mit der Regierung des Hungers“ und „Eine Armee, ein Volk“ gerufen. Seit einigen Wochen gebe es schwere Spannungen in der gemeinsamen zivil-militärischen Übergangsregierung, die das ostafrikanische Land seit dem Sturz des Langzeitdiktators Omar al-Baschir im April 2019 führe. Die Forderung des Putsches richte sich insbesondere an den früheren Armeechef Abd al-Fattah al-Burhan. Er stehe an der Spitze des „Souveränitätsrats“ und sei damit de facto Staatschef Sudans. Die Lage hatte sich seit des Putschversuches von Teilen der Armee in Khartum am 21. September verschärft. Zwar sei der Putsch verhindert worden, er hatte aber zu verhärteten Fronten zwischen den zivilen und den militärischen Mitgliedern der Übergangsinstitutionen geführt. Beide Seiten beschuldigen einander, für die Krise verantwortlich zu sein.

 

2. Regierung der Zentralafrikanischen Republik verkündet Waffenruhe

Die Vereinten Nationen haben das von der Regierung erklärte Ende der Kämpfe in der Zentralafrikanischen Republik begrüßt, berichten das Redaktionsnetzwerk Deutschland und evangelisch.de. Der Präsident des Landes, Faustin-Archange Touadéra, hatte alle militärischen Aktivitäten gegen Rebellen auf dem gesamten Staatsgebiet für beendet erklärt. Die Waffenruhe habe auch humanitäre Gründe. So solle die Zivilbevölkerung gegen Gewalt geschützt und der Zugang zu humanitärer Hilfe sichergestellt werden. Es bleibe offen, ob sich auch Rebellengruppen daran halten. Laut UN-Generalsekretär António Guterres sei die einseitige Waffenruhe ein entscheidender Schritt. Seit dem Sturz des früheren Präsidenten Francois Bozizé im Jahr 2013 sei es zu blutigen Kämpfen gekommen, durch die rund ein Viertel der Bevölkerung vertrieben worden sei. Im Februar 2019 hatten 14 bewaffnete Oppositionsgruppen und die Regierung eine Vereinbarung für Frieden und Versöhnung unterzeichnet. Die Gewalt habe jedoch trotzdem angedauert. Die Mitgliedsstaaten der internationalen Konferenz der Region der Großen Seen (ICGLR) hatten Mitte September auf einem Gipfeltreffen die Erklärung einer Waffenruhe im Bürgerkrieg gefordert.

 

3. Eswatini: Schulen landesweit geschlossen

Sambulo Dlamini thematisiert in der Tageszeitung (taz) die erneut eskalierenden Proteste von Schüler*innen und Student*innen gegen König Mswati III. und das gewaltsame Vorgehen der Sicherheitskräfte in Eswatini. Schulgelände seien zu “Kampfzonen” geworden. Mindestens zwei Schülerinnen seien durch Schüsse verletzt worden, eine unbekannte Anzahl sei verhaftet worden. Premierminister Cleopas Dlamini hatte am Samstag die Schließung aller Schulen des Landes „auf unbestimmte Zeit mit sofortiger Wirkung“ verkündet. Durch den Anschluss der Schüler*innen und Student*innen an die Demokratiebewegung sei der Unterricht vorher bereits großteils zum Stillstand gekommen. Seit Eswatinis Unabhängigkeit 1968 sei die absolute Monarchie noch nie mit solchen Protesten konfrontiert worden. Die Proteste fokussieren sich auf die Forderung nach Freilassung der reformorientierten Parlamentsabgeordneten Bacede Mabuza und Mthandeni Dube. Sie sitzen seit der gewaltsamen Niederschlagung von Demokratieprotesten Ende Juli in Haft.

The post 18. Oktober 2021 appeared first on ONE.

Kategorien: Ticker

The democratic deficit of the G20

DIE - 18. Oktober 2021 - 9:43

In the last few decades, the democratic credentials of global governance institutions have been extensively debated in the fields of international relations and political philosophy. However, despite their prominent role in the architecture of global governance, club governance institutions like the Group of Seven (G7) or the Group of Twenty (G20) have rarely been considered from the perspective of democratic theory. Focussing on the G20, this paper analyses its functions in international political practice and discusses whether, in exercising these functions, the G20 exhibits a democratic deficit. As a standard of democracy, the analysis uses the all-affected principle, according to which all those who are affected by a policy decision should be given the opportunity to participate in decision-making. This paper identifies several democratic shortcomings of the G20, for instance related to the exclusion of citizens of non-member states and a lack of parliamentary and public control. By describing realisable reforms that could to some degree alleviate these shortcomings, it is shown that more democratic institutional alternatives are feasible. Thus, the ascription of a democratic deficit to the G20 is warranted.

Kategorien: Ticker

The democratic deficit of the G20

GDI Briefing - 18. Oktober 2021 - 9:43

In the last few decades, the democratic credentials of global governance institutions have been extensively debated in the fields of international relations and political philosophy. However, despite their prominent role in the architecture of global governance, club governance institutions like the Group of Seven (G7) or the Group of Twenty (G20) have rarely been considered from the perspective of democratic theory. Focussing on the G20, this paper analyses its functions in international political practice and discusses whether, in exercising these functions, the G20 exhibits a democratic deficit. As a standard of democracy, the analysis uses the all-affected principle, according to which all those who are affected by a policy decision should be given the opportunity to participate in decision-making. This paper identifies several democratic shortcomings of the G20, for instance related to the exclusion of citizens of non-member states and a lack of parliamentary and public control. By describing realisable reforms that could to some degree alleviate these shortcomings, it is shown that more democratic institutional alternatives are feasible. Thus, the ascription of a democratic deficit to the G20 is warranted.

Kategorien: english

Online Redakteur (w/m/d) (Duisburg)

epojobs - 18. Oktober 2021 - 6:44

Online Redakteur (w/m/d)

Bei uns geht’s jeden Tag um mehr. Als eine der größten Kinderrechtsorganisationen mit Sitz in Duisburg setzen wir uns seit mehr als 60 Jahren für die Verwirklichung von Kinderrechten ein. Wir stehen für wirkungsvolle, nachhaltige Arbeit an einem gemeinsamen Ziel. Wir verstehen uns als sinnstiftende Organisation, die jeden ihrer Mitarbeitenden schätzt und bei der soziale Verantwortung und Partizipation großgeschrieben werden.

Als Online Redakteur im Bereich Kommunikation sind Sie mitverantwortlich für das Marketing und Fundraising der Kindernothilfe und tragen wesentlich zu einem konsistenten Erscheinungsbild unserer Marke und Produkte bei.

Herausforderungen
  • Planen und Umsetzen von Content für unsere digitale Marketingkommunikation
  • Verfassen von Newslettern mit dem Schwerpunkt Fundraising
  • strategische Content-Planung und Entwickeln von Konzepten für digitale Kampagnen
  • Analyse von Kennzahlen zur Erfolgsmessung und Ableitung von Maßnahmen
  • Begleiten der grafischen Umsetzung inklusive Bildauswahl und -bearbeitung
  • Steuern von externen Autor:innen und Agenturen
  • enge Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams
Anforderungen
  • Studium im Bereich Publizistik oder Marketingkommunikation oder vergleichbar
  • mehrjährige Erfahrung in Online-Redaktionen
  • hervorragender Schreibstil sowie Gespür für klickstarke Themen und den richtigen Text auf der passenden Plattform
  • fundierte Erfahrung in der Suchmaschinenoptimierung sowie im Umgang mit Analyse-Tools
  • sicherer Umgang mit Content-Management-Systemen
  • Erfahrung in der Nutzung von Bildbearbeitungs-Software (Photoshop) wünschenswert
  • hoher Grad an Selbstorganisation und Teamfähigkeit
Informationen zur Stelle

Der gewünschte Eintrittstermin ist der 01.01.2022. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit derzeit 23,5 Stunden pro Woche. Es besteht jedoch die Möglichkeit einer temporären Aufstockung auf bis zu 39 Stunden pro Woche. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Die Option der Entfristung ist gegeben. Die Vergütung erfolgt nach unserem Tarifvertrag BAT-KF in der Entgeltgruppe 9.

Wir bieten Ihnen

eine sinnstiftende Tätigkeit in einer nachhaltigen und familienfreundlichen Organisation mit eigenen Gestaltungsmöglichkeiten. Wir freuen uns über gemeinsame Erfolge und engagieren uns gemeinsam für die Themen, die uns wichtig sind. Die berufliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeitenden liegen uns sehr am Herzen. Wir arbeiten flexibel und mobil, teilen unser Wissen und leben einen Austausch auf Augenhöhe.

Bewerbung

Für weitere Informationen zu dieser Position steht Ihnen Sina Talvia unter der Telefonnummer 0203 7789 2801 gerne zur Verfügung.

Wir setzen die Bereitschaft, nach der Kindesschutz-Policy der Kindernothilfe zu arbeiten, voraus und benötigen bei einer Einstellung ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis.

Wir fördern Chancengleichheit, denn die Arbeitswelt der Kindernothilfe ist so vielfältig wie die Menschen, die für uns arbeiten.

Wenn Sie an der Tätigkeit als Online Redakteur in unserer Organisation interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inklusive Arbeitsproben bis zum 14.11.2021.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online.

Kategorien: Jobs

ARC: Luftblasen und KI-Roboter befreien verschmutzte Flüsse von Plastik

reset - 18. Oktober 2021 - 6:12
Eine von Student*innen geleitete Initiative in Zürich will die Plastikverschmutzung in Flüssen mit einem Roboterschiff bekämpfen, das Abfälle sammeln, sortieren und analysieren kann.
Kategorien: Ticker

Natürliche Flussauen speichern Kohlenstoff und schützen so das Klima

CEN - 18. Oktober 2021 - 0:00
Natürliche Flusslebensräume sind selten geworden, dabei leisten sie effektiven Klima- und Hochwasserschutz. Bei Überschwemmungen bieten Wiesen und Auenwälder dem Wasser Platz und nehmen es wie ein Schwamm auf. Zudem speichern sie Kohlenstoff und gleichen so Kohlendioxid-Emissionen aus.

Foto: UHH/CEN/Adrian Heger

"Our House Is Still on Fire" – Klimaringvorlesung für alle

CEN - 18. Oktober 2021 - 0:00

Im Wintersemester wird die Klima-Ringvorlesung fortgesetzt – und ist für alle Interessierten im livestream zu sehen oder nachträglich abrufbar. Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Franziska Müller forscht im Exzellenzcluster CLICCS und organisiert jetzt zum zweiten Mal 14 Vorlesungen mit einer breiten Mischung von Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Organisationen. Die Themen reichen von Divestment über den IPCC-Bericht bis hin zu Indigenen Gemeinschaften und der Fleischindustrie.

Ein Livestream der Vorlesung ist auf dem Youtubekanal von Fridays For Future abrufbar: https://www.youtube.com/c/FridaysForFutureDE/videos. Die Termine sind vom 12.10.21 bis 25.01.2022 immer dienstags, 18.00 bis 20.00 Uhr.

Ein vollständiges Programm folgt in Kürze.

Ziel und Inhalte

Die Klimakrise ist längst kein düsteres Zukunftsszenario mehr, und auch wenn die Gesellschaften und Ökonomien des globalen Südens weitaus stärker unter ihren Folgen leiden, sind ihre Auswirkungen auch schon im globalen Norden deutlich spürbar. Sie ist nichts weniger als die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts.

Das ist vielen Menschen bewusst. Doch trotzdem fehlt oftmals das Wissen über Zusammenhänge - nicht zuletzt, um postfaktische Behauptungen von Klimaleugner*innen kontern zu können. Was sind CO2-Budgets? Wie gelingt klimagerechtes Handeln auf individueller wie politischer Ebene – wem obliegt welche Verantwortung? Ist unser Wirtschaftssystem zu Klimaschutz und einer Dekarbonisierung von Produktionsketten überhaupt in der Lage? Welche politischen Kämpfe werden im Namen der Klimakrise geführt und welche Rolle spielt transnationale Solidarität?

Der AStA der Universität Hamburg möchte in Kooperation mit Fridays for Future Hamburg im Wintersemester 2021/2022 die Ringvorlesung noch spezifischer machen. In 14 Vorlesungen werden deshalb Dozierende aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen, Aktivist*innen und bekannte Persönlichkeiten ihr Wissen über die Klimakrise vorstellen und allen Zuhörer*innen so eine wichtige Grundlage zur Bekämpfung der Klimakrise mit auf den Weg geben.

Die Ringvorlesung gibt einen interdisziplinären Überblick über zentrale Begriffe, Gegenstände, Problemstellungen und Lösungsansätze rund um das Thema Klimakrise. Sie wird gemeinsam von Professor*innen aus unterschiedlichsten Fachrichtungen, Klimaaktivist*innen und bekannten Persönlichkeiten gehalten, um einen möglichst umfassenden Einblick in das komplexe Forschungsgebiet Klimawandel zu geben.

Foto: M.Baumeister/unsplash

Freelancer*in Finanzadministration (m/w/d) - Berlin/München

epojobs - 17. Oktober 2021 - 22:55

Finanzadministration in freier Mitarbeit

Ärzte der Welt – München/Berlin

 

Ärzte der Welt ist die deutsche Sektion der internationalen humanitären Organisation Médecins du Monde/Doctors of the World. In mehr als 80 Ländern und in fast 400 Projekten leisten wir medizinische Hilfe für Menschen, die keinen Zugang zur Gesundheitsversorgung haben – unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft und ihrer religiösen oder politischen Überzeugung.

Gesundheitsversorgung ist ein Menschenrecht. Für dieses Recht setzen wir uns ein. In Deutschland und weltweit.

Derzeit arbeiten wir mit einem Team von 25 Mitarbeiter*innen in der Münchener Geschäftsstelle. Unsere Abteilung „Internationale Programme“ besteht aus einem sechsköpfigen Team, dass sowohl für die Finanzierung und administrativen Durchführung von Projekten im Netzwerk als auch für die Betreuung der von Ärzte der Welt implementierten Projekte der Humanitären Hilfe zuständig ist. Um die Projektreferentinnen bei der Finanzadministration der eigen-implementierten Projekte zu unterstützen, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeiter*in für die

Finanzadministration in freier Mitarbeit (zeitlicher Umfang nach Bedarf).

Als Finanzadministrator*in unterstützen Sie den Bereich Internationale Programme und bilden die Schnittstelle zur Abteilung Verwaltung der Münchner Geschäftsstelle.

 

Ihre zukünftigen Arbeitsgebiete

  • Sie stellen die korrekte Abwicklung der Projekte nach Vorgaben und Richtlinien von Ärzte der Welt und den unterschiedlichen Geber sicher (z.B. AA, BMZ).
  • Sie unterstützen die Projektteams bei der Buchhaltung in WINPACCS.
  • Sie überprüfen die monatliche Buchhaltung der Projektteams.
  • Sie erstellen interne und externe Finanzberichte (u.a. Verwendungsnachweise für Geber).
  • Ggf. schulen Sie nationales und internationales Personal sowie künftige Partnerorganisationen in Buchhaltung, Projektadministration und Geberrichtlinien; entsprechende Projektreisen sind dafür erforderlich.
  • Enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Finanz- und Buchhaltungsabteilung von Ärzte der Welt.

 

Ihr Profil

Ihr fachliches Profil

  • Sie haben eine kaufmännische Ausbildung und/oder abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium in einer relevanten Fachrichtung,
  • Sie haben ausgewiesene praktische Berufserfahrung in der Administration und finanziellen Abwicklung von Projekten der Humanitären Hilfe und/oder Entwicklungszusammenarbeit,
  • Sie verfügen über praktische Buchhaltungskenntnisse und haben Berufserfahrung in diesem Bereich,
  • Sie haben Erfahrung in der Umsetzung von Drittmittelprojekten und gute Kenntnisse hinsichtlich der administrativen Anforderungen von Geberorganisationen (Auswärtiges Amt, BMZ usw.),
  • Sie haben excellente MS-Office-Kenntnisse (vor allem Excel),
  • Kenntnisse in der Projektbuchhaltungssoftware WINPACCS sind von Vorteil,
  • Sie haben verhandlungssichere englische Sprachkenntnisse, Französischkenntnisse sind von Vorteil.

Ihr persönliches Profil

  • Sie arbeiten eigenständig und strukturiert,
  • Ihre Arbeitsweise ist äußerst sorgfältig und gewissenhaft,
  • Sie haben bereits erste berufliche Erfahrungen im Ausland gesammelt,
  • Sie sind bereit für uns Projekte im Ausland zu besuchen,
  • Sie engagieren sich für soziale Veränderung und können sich mit der Zielsetzung und den Werten von Ärzte der Welt sehr stark identifizieren.
  • Sie sind flexibel und sind bei Bedarf verfügbar – nach Absprache

 

Wir Bieten

  • Eine fundierte, praxisnahe Einarbeitung,
  • Kollegiale Zusammenarbeit in einem dynamischen und engagierten Team sowie in einem anerkannten internationalen Netzwerk,
  • Honorvertrag.

 

Wenn Sie Lust haben, in einem hoch motivierten Team die Weiterentwicklung von Ärzte der Welt voranzutreiben, unsere internationalen Projekte weiter auszubauen und zu professionalisieren, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbung zeitnah hier ein:

https://cm6.aerztederwelt.org/cm-client/cf/ha_de/?posId=4b46d0ed-38ce-4d5e-8fdd-d362792dd1b1

Bei inhaltlichen Fragen steht Ihnen Julia Brunner, Referentin Internationale Programme, telefonisch unter 089/4523081-297 gerne zur Verfügung.

 

Vielfalt ist uns wichtig! Wir setzen uns für Chancengleichheit ein und freuen uns über Bewerbungen, die die Diversität unseres Teams erweitern.

Hinweise zu unserem Umgang mit Bewerberdaten finden Sie unter: www.aerztederwelt.org/bewerberdaten

Nähere Informationen zu unserer Organisation finden Sie unter: www.aerztederwelt.org.

Wir bitten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung baldmöglichst einzureichen.

Vielen Dank!

 

Kategorien: Jobs

Referent*in Programmadministration (m/w/d) / (München oder Berlin)

epojobs - 17. Oktober 2021 - 22:50

Ärzte der Welt ist die deutsche Sektion der internationalen humanitären Organisation Médecins du Monde/Doctors of the World. Das Netzwerk leistet medizinische Hilfe für Menschen, die keinen ausreichenden Zugang zu Gesundheitsversorgung haben – weltweit und unabhängig von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion oder politischer Überzeugung.

Derzeit arbeiten wir mit einem Team von rund 40 Mitarbeiter*innen. Unsere Abteilung „Internationale Programme“ besteht derzeit aus einem sechsköpfigen Team, das sowohl für die Finanzierung und administrative Durchführung von Projekten im Netzwerk als auch für die Betreuung der von Ärzte der Welt implementierten Projekte der Humanitären Hilfe zuständig ist. Um unsere Projektreferentinnen bei der Administration der eigen-implementierten Projekte (derzeit Ukraine/Äthiopien) zu unterstützen sowie die dafür notwendigen Strukturen auszubauen, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeiter*in als

Referent*in Programmadministration (Schwerpunkt Finanzen) in Vollzeit mit 40 Std./Woche.

Als „Referent*in Programmadministration“ sind Sie verantwortlich für die Bereiche internationale Projektfinanzen und Logistik und bilden die Schnittstelle zur Abteilung Verwaltung der Münchner Geschäftsstelle.

 

Ihre zukünftigen Arbeitsgebiete

  • Sie erstellen Projektbudgets in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Länderreferent*innen und den Projektteams vor Ort.
  • Sie kontrollieren die ordnungsgemäße und zeitgerechte Verwendung der Projektmittel unter Berücksichtigung der jeweiligen Planvorgaben.
  • Sie stellen die korrekte finanzelle Abwicklung der Projekte nach Vorgaben und Richtlinien von Ärzte der Welt und den unterschiedlichen Gebern sicher (z.B. Auswärtiges Amt, BMZ, GIZ).
  • Sie erstellen interne und externe Finanzberichte (u.a. Verwendungsnachweise für Geber).
  • Sie unterstützen bei Beschaffungen in den Projektstandorten und der Geschäftsstelle und kontrollieren die Logistikabläufe.
  • Sie schulen nationales und internationales Personal sowie künftige Partnerorganisationen in Buchhaltung, Projektadministration und Geberrichtlinien; entsprechende Projektreisen sind dafür erforderlich.
  • Sie sind organisationsinterner Focalpoint für die Anwendung der Projektbuchhaltungssoftware WINPACCS und unterstützen die Projektteams bei der Buchhaltung in eben dieser Software.
  • Sie überprüfen die monatliche Buchhaltung der Projektteams und sind für die monatlichen Buchungsabschlüsse zuständig.
  • Sie arbeiten eng mit der Finanz- und Buchhaltungsabteilung von Ärzte der Welt zusammen und stimmen sich mit dieser ab.
  • Sie sind verantworlich für die Erstellung von diversen internen Richtlinien für die Finanzen und Buchhaltung der internationalen Projekte.

 

Ihr Profil

Ihr fachliches Profil

  • Sie haben eine kaufmännische Ausbildung und/oder abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium in einer relevanten Fachrichtung.
  • Sie haben umfassende und ausgewiesene praktische Berufserfahrung in der Administration und finanziellen Abwicklung von Projekten der Humanitären Hilfe und/oder Entwicklungszusammenarbeit.
  • Sie verfügen über praktische Buchhaltungskenntnisse, haben Berufserfahrung in diesem Bereich und verfügen über vertiefte Kenntnisse in der Rechnungslegung nach HGB.
  • Sie haben Erfahrung in der Umsetzung von Drittmittelprojekten und gute Kenntnisse hinsichtlich der administrativen Anforderungen von Geberorganisationen (Auswärtiges Amt, BMZ, EuropeAid usw.).
  • Sie haben excellente MS-Office-Kenntnisse (vor allem Excel), im besten Falle Vorerfahrungen mit WINPACCS oder vergleichbarer Buchhaltungs- und Projektadministrationssoftware.
  • Sie haben verhandlungssichere englische Sprachkenntnisse, Französischkenntnisse sind von Vorteil.

Ihr persönliches Profil

  • Sie arbeiten eigenständig und strukturiert.
  • Ihre Arbeitsweise ist äußerst sorgfältig und gewissenhaft.
  • Sie haben bereits erste berufliche Erfahrungen im Ausland gesammelt.
  • Sie sind bereit für uns Projekte im Ausland zu besuchen.
  • Sie engagieren sich für soziale Veränderung und können sich mit der Zielsetzung und den Werten von Ärzte der Welt sehr stark identifizieren.

 

Wir Bieten

  • Eine fundierte, praxisnahe Einarbeitung und spannende Entwicklungsmöglichkeiten in der Humanitären Hilfe
  • Eine vielseitige Tätigkeit mit Gestaltungsspielraum
  • Hohe Kollegialität und Einbindung in ein sympathisches Team
  • Zusammenarbeit mit unseren Kolleg*innen im international annerkannten MdM Netzwerk
  • Ein dynamisches Gehaltsmodell, jährliches Weiterbildungsbudget und Weiterbildungstage
  • Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice nach Absprache mit der Vorgesetzten
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten sowie 30 Tage Urlaub (bei 5-Tage-Woche)
  • Bei Standort Berlin, wäre eine monatliche 1-wöchige Präsenz in München wünschenswert

 

Wenn Sie Lust haben in einem hoch motivierten Team die Weiterentwicklung von Ärzte der Welt voranzutreiben, unsere internationalen Projekte weiter auszubauen und zu professionalisieren, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung hier ein:

https://cm6.aerztederwelt.org/cm-client/cf/ha_de/?posId=44d21c39-d185-42ab-9d3d-32345fcbbb21

 

Bei inhaltlichen Fragen steht Ihnen Bettina Rademacher, Leiterin der Abteilung Internationale Programme, telefonisch unter 089/4523081-12 gerne zur Verfügung.

Vielfalt ist uns wichtig! Wir setzen uns für Chancengleichheit ein und freuen uns über Bewerbungen, die die Diversität unseres Teams erweitern.

Hinweise zu unserem Umgang mit Bewerberdaten finden Sie unter: www.aerztederwelt.org/bewerberdaten

Nähere Informationen zu unserer Organisation finden Sie unter: www.aerztederwelt.org.

 

Wir bitten Sie Ihre aussagefähige Bewerbung baldmöglichst einzureichen.

Vielen Dank!

Kategorien: Jobs

Junior-Berater*in Climate Support Programme in Südafrika (Pretoria)

epojobs - 17. Oktober 2021 - 22:00

Junior-Berater*in Climate Support Programme in Südafrika

JOB-ID: J000057807

Berufsanfänger - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das Climate Support Programme - mit der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI)- Schnittstellenfunktion ist das zentrale klimapolitische Schlüsselprojekt des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in Südafrika und wird im Rahmen der IKI umgesetzt. Das Projekt unterstützt das südafrikanische Umweltministerium bei der Umsetzung der dortigen Klima- und Biodiversitätspolitik. Ziel ist die Entwicklung wirkungsvoller Ansätze für die Umsetzung der Nationalen Klimabeiträge Südafrikas.

Ihre Aufgaben

  • Monitoring aller Aktivitäten der verschiedenen (bilateralen) Vorhaben im Klimacluster
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie Wirkungsdarstellung für alle Aktivitäten im Klimacluster
  • Wissensmanagement, strukturierte Archivierung und Dokumentation für alle (bilateralen) Clusterprojekte
  • Unterstützung des Cluster-Managements bei der inhaltlichen und organisatorischen Umsetzung der Vorhaben im Cluster
  • Mitarbeit bei der Beratung und Koordination aller operativen Aktivitäten im Land, insbesondere mit Fokus auf Projekte im Bereich Klimawandel
  • Unterstützung der Teamleitung bei übergeordneten Aufgaben nach Bedarf

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Politik-, Wirtschafts-, Ingenieur-, Sozial- oder Naturwissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge, idealerweise mit Bezug zu Klima und/oder Energie, Wasser
  • Erste relevante, möglichst im Ausland erworbene Berufserfahrung im Bereich internationale Klimapolitik und/oder Wasserpolitik, Energiepolitik, möglichst mit Erfahrung aus Schwellen- und oder Entwicklungsländern
  • Gutes Gespür für politische und strategische Prozesse
  • Vorkenntnisse im Bereich Klima, Wasser, Energie, Just Transition etc.
  • Sehr gute Kenntnisse des MS Office Pakets: PowerPoint, Excel und Word
  • Eigenständige und strukturierte Arbeitsweise, ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Spaß an der Arbeit in agilen Teams
  • Verhandlungssichere Deutsch- und/oder Englischkenntnisse; weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil

Zusatzinformationen

Ein besseres Leben für alle und sinnstiftende Aufgaben für unsere Mitarbeiter*innen – das ist unser Erfolgsmodell. Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Unternehmen der Bundesregierung bei der weltweiten Umsetzung entwicklungspolitischer Ziele. Gemeinsam mit Partnerorganisationen in mehr als 130 Ländern engagieren wir uns in unterschiedlichsten Projekten. Wenn Sie etwas in der Welt bewegen und sich selbst dabei entwickeln möchten, sind Sie bei uns richtig.

Gerne bieten wir Ihnen einen ersten Eindruck zu Themen wie bspw. Klima, Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten, Schulsituation und der Gesundheitsversorgung in Südafrika.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

 

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Geschäftsreisen wird vorausgesetzt.

Wir stehen mitausreisenden Partner*innen gerne zur Verfügung um Fragen zu Leistungen, Aufenthaltsgenehmigung und dem Weg zur eigenen Berufstätigkeit vor Ort zu besprechen - melden Sie sich gerne bereits in Ihrer Bewerbungsphase bei: map@giz.de.

 

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.

Die Bereitschaft zu wechselseitigen Einsätzen im In- und Ausland setzen wir voraus.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=86a619a4d694c55c8fb9758112dde2699ef3c631

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=57807

Kategorien: Jobs

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren