Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg: pädagogische*r Mitarbeiter*in für Freiwilligendienste, 8.1.

gesinesjobtipps - 17. Dezember 2018 - 10:00

Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg e.V. (TBB) sucht ab dem 01.02.2019  befristet bis zum 31.01.2020 für den Bereich „Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)“ eine*n pädagogische*n Mitarbeiter*in in Teilzeit (75%, 29,55h / Wo).

Das FSJ ist ein Bildungsjahr für junge Menschen (in der Regel zwischen 16 und 27 Jahren), die sich für andere Menschen engagieren und dabei gleichzeitig beruflich orientieren wollen. Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) seit 2013 an. Aktuell betreut der TBB 120 Teilnehmende am Freiwilligen Sozialen Jahr sowie am Bundesfreiwilligendienst. Die Begleitung der jeweils 6- bis 18-monatigen Einsätze sowie die zielgruppenorientierte Gestaltung der Seminarwochen sind zentrale Tätigkeitsschwerpunkte.

————————————————————–

Aufgabengebiete:

  • Organisation und Begleitung der Bildungsseminare (zusammen mit der Koordination und anzuleitenden Honorarkräften)
  • Selbständige Organisation und Durchführung von Einzelveranstaltungen
  • Unterstützung der Ansprache, Auswahl und Vermittlung der Freiwilligen
  • Konfliktmanagement mit Freiwilligen und Einsatzstellen
  • Die Beratung und Begleitung der Dienstleistenden während ihres Einsatzes sowie teilnehmer*innenbezogene Aktenführung

Anforderungsprofil:

  • (Fach-)Hochschulabschluss im Bereich Soziale Arbeit / Sozialpädagogik oder vergleichbare Qualifikation
  • Pädagogisches Fachwissen und praktische Erfahrungen in der Arbeit mit heterogenen Jugendgruppen
  • Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen der Erwachsenenbildung
  • Gute MS-Office Kenntnisse
  • Teamfähigkeit und die Fähigkeit zu selbständiger und strukturierter Arbeitsweise
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten

Wir bieten Ihnen:

  • Vielfältige Tätigkeiten mit jungen Menschen
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären Team einer Migrant*innenorganisation
  • Teilnahme an Weiterbildungen
  • Die Vergütung ist angelehnt an TVL 9.

Der TBB führt ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren durch. Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich die hier angehängte Vorlage!
Bitte kein Foto einsenden!

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bis zum 08. Januar 2019 bitte bevorzugt per Mail an:
bewerbung@tbb-berlin.de

oder per Post an:

Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg
Stichwort: Bewerbung FSJ
Oranienstr. 53
10969 Berlin

Zu finden unter http://tbb-berlin.de/?id_news=737


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei.
Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg: pädagogische*r Mitarbeiter*in für Freiwilligendienste, 8.1. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Stiftung Neue Verantwortung: Projektmanagement im Themenbereich Überwachung & Nachrichtendienstkontrolle, 9.1.

gesinesjobtipps - 17. Dezember 2018 - 9:59

Die Stiftung Neue Verantwortung ist ein gemeinnütziger Think Tank in Berlin, der Expertise aus Politik, Forschungseinrichtungen, NGOs und Unternehmen zusammenbringt, um überparteiliche Vorschläge für die Gesellschaft im technologischen Wandel zu entwickeln, zu diskutieren und zu verbreiten.

Das Projekt:

Im Themenfeld digitale Grundrechte, Überwachung und Transparenz setzen wir uns für die Professionalisierung und Demokratisierung der Nachrichtendienstkontrolle in Deutschland und Europa ein. Wir wollen, dass alle nachrichtendienstlichen Tätigkeiten durch eine wirksamere Kontrolle legitimiert werden. Dazu entwickeln wir konstruktive Ideen, wie unterschiedliche Formen der Überwachung in einer vernetzten Gesellschaft besser rechtsstaatlich kontrolliert, sinnvoll begrenzt und öffentlich dokumentiert werden können. In einem interdisziplinären Projektverbund mit Partner:innen aus Frankreich, Großbritannien und Deutschland untersuchen wir die Leistungsfähigkeit demokratischer Nachrichtendienstkontrolle. Zudem suchen wir nach Möglichkeiten, die Vernetzung und den fachlichen Austausch zwischen europäischen Kontrollgremien und der Zivilgesellschaft zu verbessern.

Für unsere Projektarbeit suchen wir ab dem 1. Februar 2019 eine:n Projektmanager:in in Vollzeit. Die Stelle ist an Projektmittel gebunden und vorerst auf 9 Monate befristet. Eine Verlängerung ist in Abhängigkeit von Projektmitteln möglich.

Ihre Aufgaben:

  • Sie recherchieren im Bereich europäischer Sicherheitspolitik, Intelligence Governance, moderner Überwachungstechnologien und neuer technischer Instrumente für eine effizientere Kontrolle von Sicherheitsdiensten und sind an deutsch- und englischsprachigen Publikationen beteiligt.
  • Sie kommunizieren und koordinieren Projektaktivitäten intern und mit internationalen Partner:innen und betreiben gemeinsam mit der Projektleitung Netzwerkpflege.
  • Sie unterstützen die Projektleitung bei der Planung und Umsetzung von Workshops und Konferenzen.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Bewerbungen von Kandidat:innen aus den Bereichen der Politik-, Geistes- oder Rechtswissenschaften, Informatik, Internationale Beziehungen und Soziologie sind genauso willkommen wie Bewerbungen von Kandidat:innen eines ganz anderen universitären Hintergrunds.
  • Sie verfügen über solides Grundwissen im Themenfeld digitale Überwachung, Datenschutz und demokratische Kontrolle sowie über ein starkes Interesse an digitalen Technologien und Politik.
  • Sie sind versiert im Umgang mit qualitativen und quantitativen Methoden der Sozialforschung und verfügen über praktische Erfahrungen im Bereich Projektmanagement.
  • Sie sprechen verhandlungssicher Deutsch und Englisch und können in beiden Sprachen projektrelevante Texte verfassen. Kenntnisse einer weiteren europäischen Sprache sind von Vorteil.
  • Sie arbeiten eigenständig und präzise.
  • Sie sind neugierig, engagiert und teamfähig.

Was wir bieten:

  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit innerhalb eines europäischen Netzwerks aus Wissenschaftler:innen, Verwaltungsexpert:innen und Unternehmer:innen
  • Ein sinnstiftendes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum an der Schnittstelle von Sicherheitspolitik, Grundrechten und Technologie
  • Die Arbeit und den Austausch in einem hochmotivierten, multidisziplinären Team
  • Eine offene und dynamische Arbeitskultur mit viel Eigenverantwortung und Gestaltungsspielräumen
  • Die Möglichkeit, über das eigene Projekt hinaus die Methoden und Arbeitsweisen einer innovativen Denkfabrik kennenzulernen
  • Flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Zentral gelegene und sehr gut erreichbare Büroräume

Bewerbungsschluss ist der 9. Januar 2019. Bitte bewerben Sie sich mit einem kurzen Anschreiben und einem Lebenslauf (ohne Foto) unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen unter http://www.stiftung-nv.de/online-bewerbung.

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich ab dem 14. Januar 2019 (KW 3) statt. Anfallende Reisekosten können leider nicht übernommen werden, telefonische Auswahlgespräche sind möglich.

Für Rückfragen steht Ihnen Madlen Schliephake (personal@stiftung-nv.de) gerne zur Verfügung!

 

Zu finden unter https://www.stiftung-nv.de/de/news/stellenausschreibung-projektmanagement-im-themenbereich-ueberwachung-nachrichtendienstkontrolle

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Stiftung Neue Verantwortung: Projektmanagement im Themenbereich Überwachung & Nachrichtendienstkontrolle, 9.1. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren: Referent (m/w/d) für den Bereich Strategische Initiativen, 11.1.

gesinesjobtipps - 17. Dezember 2018 - 9:56

Die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Sie ist mit mehr als 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Als Forschungsorganisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, große und aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zu adressieren, hat die Helmholtz-Gemeinschaft das hochaktuelle Themenfeld Information & Data Science als Handlungsfeld mit strategischer Bedeutung identifiziert. Mit dem Helmholtz-Inkubator Information & Data Science ist einer der größten und spannendsten Digitalstrategieprozesse im deutschen Wissenschaftssystem entstanden, dessen Impact sich stetig vergrößert.

Zu Unterstützung dieses Prozesses sucht der Helmholtz-Gemeinschaft e.V. am Standort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Referenten (m/w/d) für den Bereich Strategische Initiativen Ihre Aufgaben
  • Sie begleiten den aktuellen Strategieprozess der Helmholtz-Gemeinschaft im Bereich Information & Data Science und wirken bei der Entwicklung von Handlungsoptionen und Zukunftsvisionen in einem facettenreichen Forschungsfeld mit.
  • Die Gemeinschaft hat die Implementierung mehrerer innovativer Technologie-Plattformen beschlossen. Diese sollen forschungsbereichsübergreifend ausgesuchte Informations- und Datentechnologien für die gesamte Gemeinschaft nutzbar machen. Die Begleitung des Aufbaus und die operative Betreuung dieser Plattformen sowie Ihrer Förderlinien ist wesentlicher Bestandteil Ihrer Arbeit.
  • Sie wirken dabei aktiv an der Bildung von Forschungsnetzwerken mit, die im fachlichen Umfeld der von Ihnen betreuten Plattformen entstehen sollen.
  • Sie konzipieren Ausschreibungen und Förderlinien und unterstützen die Begutachtung von Forschungsvorhaben.
  • Sie arbeiten sich in das Themengebiet selbstständig ein. Dabei analysieren sie Texte und andere Quellen, aggregieren Informationen, suchen nach Strukturen und Zusammenhängen und entwickeln ein Verständnis für die größeren Zusammenhänge der vorliegenden Themen. Sie machen eigeninitiativ auf wichtige Aspekte und offene Fragen aufmerksam und entwickeln Lösungsvorschläge inklusive der zugehörigen Textentwürfe.
  • Sie unterstützen die Organisation und Durchführung von Workshops und Fachgesprächen, erstellen aussagekräftige Dokumentationen und strukturieren Ergebnisse.
Ihr Profil
  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar), gerne mit naturwissenschaftlichem oder (informations-) technischem Hintergrund. Auf jeden Fall können Sie ein ausgeprägtes Interesse an Daten- und Informationstechnologien belegen.
  • Sie haben mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in der Wissenschaft, dem wissenschaftsnahen Umfeld oder forschungsstarken Unternehmen. Sie können Erfahrungen aus dem Bereich der Moderation, der Organisation von Workshops, der Steuerung von Forschungsverbünden, Konsortien o.ä., idealerweise flankiert durch einschlägige Fortbildungen, vorweisen.
  • Sie sind kommunikationsstark, haben Freude am Networking, speziell im wissenschaftlichen Umfeld und unterstützen gerne bei dem Aufbau von Netzwerken.
  • Sie besitzen eine schnelle Auffassungsgabe und arbeiten sich zügig in neue Themenfelder ein. Sie können dabei große Mengen – teilweise fachfremder – Informationen managen und analysieren. Dabei sind Sie stilsicher und können Informationen schriftlich wie mündlich in englischer und deutscher Sprache prägnant aufbereiten.
  • Sie denken strategisch, kreativ und zielorientiert und haben eine proaktive Arbeitsweise die Sie in einem genauso arbeitenden Team einbringen.
  • Sie haben die Bereitschaft zu Dienstreisen und der Teilnahme an Konferenzen etc.
Unser Angebot
  • Eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik, Wissenschaft und Gesellschaft.
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle (39 Stunden/ Woche).
  • Gestaltungsmöglichkeiten in der größten deutschen Wissenschaftsorganisation im Rahmen eines agilen und sehr sichtbaren Strategieprozesses.
  • Ein motiviertes und professionelles Beschäftigungsumfeld, das durch eigenverantwortliches Handeln und gegenseitige kollegiale Zusammenarbeit geprägt ist.
  • Flache Hierarchien mit kurzen Entscheidungswegen.
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund).
  • 30 Urlaubstage pro Jahr und Möglichkeit der Inanspruchnahme von zusätzlichen Gleittagen.
  • Jährliche Jahressonderzahlung gem. § 20 TVöD Bund.
  • Fortbildungsmöglichkeiten, die sowohl eine fachliche als auch eine persönliche Weiterbildung ermöglichen.
  • Flexible Arbeitszeiten.
  • Gesundes Arbeiten an ergonomischen Arbeitsplätzen mit moderner Büroausstattung.
  • Einen attraktiven Arbeitsplatz im Herzen Berlins
Sie möchten uns helfen, die Zukunft zu gestalten?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Fragen zur Bewerbung beantwortet Ihnen gerne:

Alexander Schrams
Personalreferent

030-206329-69

Einsendeschluss: 11.01.2019

Arbeitsort: Berlin

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Online-Portal.
Jetzt Bewerben

 

Bewerbungsformular und Ausschreibung zu finden unter https://recruitingapp-5262.de.umantis.com/Vacancies/287/Description/1?lang=ger

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren: Referent (m/w/d) für den Bereich Strategische Initiativen, 11.1. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren: Referent (m/w/d) für die Helmholtz Information & Data Science Academy, 11.1.

gesinesjobtipps - 17. Dezember 2018 - 9:54

Die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Sie ist mit mehr als 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 18 Forschungszentren die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands.

Als Forschungsorganisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, große und aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zu adressieren, hat die Helmholtz-Gemeinschaft das hochaktuelle Themenfeld Information & Data Science als Handlungsfeld mit strategischer Bedeutung identifiziert. Mit dem Helmholtz-Inkubator Information & Data Science ist einer der größten und spannendsten Digitalstrategieprozesse im deutschen Wissenschaftssystem entstanden, dessen Impact sich stetig vergrößert.

Zu Unterstützung dieses Prozesses sucht der Helmholtz-Gemeinschaft e.V. am Standort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Referenten (m/w/d) für die Helmholtz Information & Data Science Academy (HIDA) Ihre Aufgaben

Die Helmholtz-Gemeinschaft hat die Errichtung eines weitgefassten, postgradualen Aus- und Weiterbildungsnetzwerks, der Helmholtz Information & Data Science Academy (HIDA) beschlossen. Sie wirken maßgeblich und gestaltend beim Aufbau und der operativen Betreuung dieser Plattform mit.

Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit sind in diesem Rahmen:

  • Aufbau, Koordination und Verwaltung des HIDA-Trainee-Netzwerkes. Dieses Instrument soll ab 2020 pro Jahr ca. 50 Forschungsaufenthalte von jungen Wissenschaftlern/innen an anderen Forschungseinrichtungen der Helmholtz-Gemeinschaft ermöglichen.
  • Sie pflegen Kontakte zu allen Helmholtz-Zentren zur Aktivierung, Bekanntmachung und Bewerbung des Trainee-Netzwerks und stehen den Zentren als Kontaktperson zur Verfügung.
  • Sie gestalten die Ausschreibung von Stipendien und Fellowships und wirken verantwortlich beim Controlling / Reporting / Evaluierung des Netzwerks und der Instrumente mit und verantworten die Aufbereitung von Berichten der HIDA-Trainees & Fellows
  • Sie organisieren Begutachtungen für Trainee-Awards, wirken an der Organisation von Workshops und Events mit und erstellen Inhalte für HIDA-Website, HIDA-Blog und Social Media Kanäle
Ihr Profil
  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar), gerne mit naturwissenschaftlichem oder (informations-) technischem Hintergrund. Sie haben ein ausgeprägtes Interesse an Daten- und Informationstechnologien und können dieses im besten Fall belegen.
  • Sie haben umfangreiche und einschlägige Berufserfahrung aus den Bereichen Talentmanagement oder dem Aufbau und der Organisation von Studiengängen, Weiterbildungs- oder Promotionsprogrammen, die Sie in der Wissenschaft, dem wissenschaftsnahen Umfeld oder forschungsstarken Unternehmen erworben haben.
  • Sie denken strategisch, kreativ und zielorientiert und haben eine proaktive Arbeitsweise die Sie in einem genauso arbeitenden Team einbringen.
  • Sie sind kommunikationsstark, gehen gerne auf Menschen zu und unterstützen gerne beim Aufbau von Netzwerken.
  • Sie besitzen eine schnelle Auffassungsgabe und arbeiten sich zügig in neue Themenfelder ein. Sie können dabei große Mengen – teilweise fachfremder – Informationen managen und analysieren. Dabei sind Sie stilsicher und können Informationen schriftlich wie mündlich in englischer und deutscher Sprache prägnant aufbereiten.
  • Sie haben die Bereitschaft zu Dienstreisen und der Teilnahme an Konferenzen etc.
Unser Angebot
  • Eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Politik, Wissenschaft und Gesellschaft.
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle (39 Stunden/ Woche).
  • Gestaltungsmöglichkeiten in der größten deutschen Wissenschaftsorganisation im Rahmen eines agilen und sehr sichtbaren Strategieprozesses.
  • Ein motiviertes und professionelles Beschäftigungsumfeld, das durch eigenverantwortliches Handeln und gegenseitige kollegiale Zusammenarbeit geprägt ist.
  • Flache Hierarchien mit kurzen Entscheidungswegen.
  • Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund).
  • 30 Urlaubstage pro Jahr und Möglichkeit der Inanspruchnahme von zusätzlichen Gleittagen.
  • Jährliche Jahressonderzahlung gem. § 20 TVöD Bund.
  • Fortbildungsmöglichkeiten, die sowohl eine fachliche als auch eine persönliche Weiterbildung ermöglichen.
  • Flexible Arbeitszeiten.
  • Gesundes Arbeiten an ergonomischen Arbeitsplätzen mit moderner Büroausstattung.
  • Einen attraktiven Arbeitsplatz im Herzen Berlins
Sie möchten uns helfen, die Zukunft zu gestalten?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Fragen zur Bewerbung beantwortet Ihnen gerne:

Alexander Schrams
Personalreferent

030-206329-69

Einsendeschluss: 11.01.2019

Arbeitsort: Berlin

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Online-Portal.

Jetzt Bewerben

 

Bewerbungsformular und Ausschreibung zu finden unter https://recruitingapp-5262.de.umantis.com/Vacancies/285/Description/1?lang=ger

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren: Referent (m/w/d) für die Helmholtz Information & Data Science Academy, 11.1. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Save the Children: Advocacy Manager (m / w) Asyl und Migration, 13.1.

gesinesjobtipps - 17. Dezember 2018 - 9:53

Save the Children ist die weltweit größte unabhängige Kinderrechtsorganisation. Wir setzen uns in mehr als 120 Ländern für die Rechte aller Kinder auf Gesundheit und Überleben, Schule und Bildung sowie Schutz vor Gewalt und Ausbeutung ein. Save the Children wurde 1919 gegründet und ist seit 2004 in Deutschland tätig. Zur Unterstützung suchen wir für unsere Geschäftsstelle in Berlin in Teilzeit (20 Std./Woche), frühestmöglich eine/n

Advocacy Manager (m / w) Asyl und Migration
  • Mit Berufserfahrung
  • 13.12.18

Ziel Ihrer Rolle:

Die Rolle als Advocacy Manager ist eine zentrale und anspruchsvolle Position innerhalb von Save the Children Deutschland. Sie sind Teil der Stabstelle Advocacy & Policy, bestehend aus einem Team von fünf Mitarbeiter*innen.

Ihre Aufgaben:

  • Sie arbeiten im Themenbereich Asyl und Migration sowie europäische Politik.
  • Sie beobachten kontinuierlich die deutsche und europäische Politik, insbesondere die Begleitung von gesetzgeberischen Prozessen, mit Fokus auf die kinderrechtlichen Entwicklungen.
  • Die regelmäßige Koordination und Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern, in internationalen Gremien von Save the Children, deutschen zivilgesellschaftlichen Partnern sowie interne Schnittstellenarbeit sind wichtige Aspekte Ihres Tätigkeitsbereichs.
  • Sie sind verantwortlich für die Erstellung und Koordination von Stellungnahmen, Hintergrundanalysen, Positionspapieren, Empfehlungen, Briefings und anderen Dokumenten.
  • Die Organisation und Teilnahme von und an Konferenzen, Workshops und anderen politischen Veranstaltungen runden Ihr Aufgabenspektrum ab.

Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen:

  • Sie bringen ein erfolgreich abgeschlossenes Studium in Rechtswissenschaften (idealerweise 1. und 2. Staatsexamen) und/oder nachgewiesene langjährige praktische Erfahrung im Flucht- und Migrationsbereich mit.
  • Sie besitzen gute Kenntnisse des Asyl- und Migrationsrechts, insbesondere des europäischen Rechtsrahmens sowie der relevanten nationalen Vorschriften.
  • Sie haben Erfahrung in der Arbeit mit der deutschen Bundesregierung, Ministerien, NGOs, besonders entwicklungspolitische NGOs und idealerweise Erfahrung mit europapolitischer Arbeit.
  • Sie können 2-3 Jahre relevante Arbeitserfahrung oder äquivalente praktische Erfahrung (z.B. relevantes Ehrenamt) nachweisen.
  • Sie weisen vertiefte Kenntnisse der deutschen und europäischen politischen Landschaft, der politischen Entscheidungsprozesse im Bereich Flucht und Migration auf.
  • Sie haben Erfahrung mit wissenschaftlicher Recherche und Advocacy-Arbeit.
  • Sie haben eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und sehr gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit.
  • Sie bringen die Fähigkeit mit, eigenständig zu arbeiten und die Initiative zu ergreifen.
  • Ihr Englisch ist schriftlich und mündlich verhandlungssicher.
  • Belastbarkeit, Flexibilität und Besonnenheit in sich schnell wandelnden politischen Gegebenheiten zeichnen Sie aus.

Unser Angebot:

  • Wir arbeiten in einer heterogenen und zielorientierten Organisation.
  • Wir ermöglichen flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten z.B. die Möglichkeit im Home Office zu arbeiten.
  • Wir bieten professionelle Unterstützung und Maßnahmen zur Karriereentwicklung.
  • Sie haben die Möglichkeit in einem internationalen Arbeitsumfeld zu arbeiten.
  • Wir arbeiten in einem dynamischen, professionellen und visionären Team.
  • Wir bieten viel Raum für Selbstständigkeit und Eigeninitiative.
  • Wir bieten ein konkurrenzfähiges Monatsgehalt auf NGO-Niveau.
  • Wir gewähren unseren Mitarbeiter*innen 30 Tage Urlaub im Jahr.
  • Ihre Altersvorsorge ist uns wichtig – deshalb beteiligen wir uns auf Wunsch mit 20% an der Betrieblichen Altersvorsorge.
  • Sie haben die Möglichkeit unsere Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Anspruch zu nehmen.

Der Schutz von Kindern ist für Save the Children eine zentrale Aufgabe. Dies beinhaltet, dass wir alles unternehmen, um Kinder innerhalb unserer eigenen Organisation vor Gefahren zu schützen. Deshalb setzen wir die Bereitschaft, nach den Child Safeguarding Standards von Save the Children zu arbeiten, voraus und benötigen bei einer Einstellung ein erweitertes Führungszeugnis.

Vielfalt ist einer unserer zentralen Organisationswerte. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Bitte senden Sie uns über das Bewerbungsportal auf unserer Homepage hier Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen auf Deutsch (Anschreiben, Lebenslauf, Gehaltsvorstellungen und Verfügbarkeit) bis zum 13.1.2019 zu. Ihre Ansprechpartnerin ist Tina Ludwig.

Wir behalten uns vor, auch vor Ablauf der Frist, erste Interviews zu führen.
Online bewerben

Bewerbungsformular und Ausschreibung zu finden unter https://savethechildrendeutschland.softgarden.io/job/3176949?l=de

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Save the Children: Advocacy Manager (m / w) Asyl und Migration, 13.1. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder): akademische/r Mitarbeiter/in Schreibzentrum, 13.1.

gesinesjobtipps - 17. Dezember 2018 - 9:52

Am Schreibzentrum der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s

Akademischen Mitarbeiterin/s (Kenn-Nummer 3300-18-10)
(bis Entgeltgruppe 13 TV-L, Arbeitszeit mit der Hälfte der regelm. AZ, z.Z. 20 Std./W)

zu besetzen. Die Einstellung erfolgt zunächst als Elternzeitvertretung befristet bis 14.01.2020 (mit der Option auf Verlängerung).

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Lehre im Bereich Schreibdidaktik/Hochschuldidaktik/E-Learning (2 SWS)
  • Schreibdidaktische Workshops für Studierende und Lehrende
  • Konzeptionelle Arbeit und strategisches Bewusstsein im Bereich Schreiben in digitaler Umgebung (in enger Zusammenarbeit mit dem Bereich E-Learning)
  • Aufbau eines Online-Writing-Labs mit Online-Schreibberatung, Tutorials, Toolbox
  • Öffentlichkeitsarbeit des Schreibzentrums, insbesondere im Bereich Social Media

Ihr Profil umfasst:

  • Theoretisches und praktisches Wissen zu Digitalität und Kompetenzen im Umgang mit digitalen Lernumgebungen
  • Erfahrungen in Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere im Bereich Texten und Social Media
  • Hohe Kommunikations- und Sozialkompetenzen, ausgeprägte Medienkompetenz
  • Schreibdidaktische Ausbildung oder die Bereitschaft diese außerhalb der Arbeitszeit nachzuholen, möglichst auch hochschuldidaktische Ausbildung
  • Technisches Verständnis

Wir bieten Ihnen:

  • Arbeiten und Leben an einer lebendigen Universität mit internationalem Profil
  • Einen stetigen interdisziplinären Austausch, vor allem im osteuropäischen Raum
  • Eine familienfreundliche Hochschule
  • Angebot flexibler Arbeitszeitmodelle
  • Gesundheitsmanagement (Gesundheitskurse oder physiotherapeutische Behandlungen unter Freistellung der Arbeitszeit)
  • Zusätzliche Altersvorsorge über die VBL
  • Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung

Die Stiftung Europa-Universität Viadrina hat sich im Rahmen ihres Gleichstellungskonzepts das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen und nimmt an den forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG teil. Sie bittet Wissenschaftlerinnen deshalb ausdrücklich um ihre Bewerbung. Bewerberinnen können sich mit der Gleichstellungsbeauftragten in Verbindung setzen (www.europa-uni.de/gleichstellung).

Die Universität unterstützt ihre Mitglieder bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie bietet familienfreundliche Studien- und Arbeitsbedingungen.

Nähere Informationen finden Sie unter: (www.europa-uni.de/familie)

Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig
berücksichtigt. Es ist empfehlenswert, auf eine evtl. Behinderung bereits in der Bewerbung hinzuweisen.

Für inhaltliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Voigt, avoigt@europa-uni.de

Ihre Bewerbung mit richten Sie bitte unter Angabe der o.g. Kenn-Nr. als eine PDF-Datei bis zum 13.01.2019 an: bewerbung@europa-uni.de

Die Datei wird unverzüglich nach Abschluss des Auswahlverfahren gelöscht.

Zu finden unter https://www.europa-uni.de/de/struktur/verwaltung/dezernat_2/stellenausschreibung/3300-18-10-_1_.pdf

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder): akademische/r Mitarbeiter/in Schreibzentrum, 13.1. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Servicestelle Jugendbeteiligung: Projektleitung Partizipation in Schule / Schüler*innenHaushalt, 14.1.

gesinesjobtipps - 17. Dezember 2018 - 9:51

Die Servicestelle Jugendbeteiligung e. V. sucht zum 01. Februar 2019 vorbehaltlich der Mittelzusage (befristet bis Dezember 2019 mit angestrebter Verlängerung) eine Projektleitung im Programmbereich Partizipation in Schule / Schüler*innenHaushalt 25 bis 30 Wochenstunden Die Stelle wird in Anlehnung an TV-L Berlin E10 (ca. 17 Euro brutto/h) vergütet.

Die Servicestelle Jugendbeteiligung versteht sich als Dienstleisterin für Jugendengagement und Jugendbeteiligung. Als eine vom Engagement junger Menschen getragene Organisation machen wir uns stark für eine jugendgerechte Gesellschaft, in der sich junge Menschen aktiv und selbstbestimmt am gesellschaftlichen und politischen Leben beteiligen können.

Wir machen Demokratie erlebbar, indem wir jungen Menschen in offenen Engagement- und Erfahrungsräumen ermöglichen, Verantwortung zu übernehmen und so Selbstwirksamkeit zu erfahren. Ziel unseres Wirkens ist insbesondere das Empowerment junger Menschen und die Professionalisierung unabhängiger jugendlicher Projektarbeit. Als bundesweite Organisation setzen wir uns zudem politisch für engagementförderliche Rahmenbedingungen ein und stehen jungen Erwachsenen in ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit Rat und Tat zur Seite.

Im Rahmen des Programmbereiches Partizipation in Schule hat die Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. den Schüler*innenHaushalt im Jahr 2014 in Berlin etabliert und in den vergangenen Jahren insbesondere im Bezirk Mitte erfolgreich verankert. Der Schüler*innenHaushalt ist ein Beteiligungsverfahren zur Demokratieförderung in Schulen, bei dem Schüler*innen in einem demokratischen Prozess über den Einsatz eines festgelegten Budgets entscheiden. Der Schüler*innenHaushalt gibt jungen Menschen die Möglichkeit, echte Mitgestaltung und Mitbestimmung zu erleben und ihr Umfeld in einem demokratischen Prozess aktiv zu gestalten. Das Projekt wurde in 2018 auf weitere Bezirke ausgedehnt und soll nun langfristig verankert werden.

Dein Profil:
Junges Engagement begeistert Dich und Du hast Lust, einen jungen Verein innerhalb der Jugendengagementszene zu unterstützen und aktiv mitzugestalten. Mit Deinem souveränen und aufgeschlossenen Auftreten repräsentierst Du eine bundesweite Organisation mit einem jungen Team und seinen Werten: kritisch, dynamisch, vernetzt, offen und überzeugend.
Du willst Dich für eine Beteiligung von Jugendlichen fern von Scheinpartizipation und Leistungsdruck einsetzen. Du bist oder warst selbst schon ehrenamtlich engagiert, hast bereits Projekte initiiert und umgesetzt. Du zeichnest Dich durch Verantwortungsbereitschaft aus und hast Freude daran Prozesse zu begleiten und zu koordinieren.
Du hast in dem Themenfeld (Schul)Partizipation und Demokratiedidaktik theoretische und/oder praktische Erfahrungen und vielfältige Partizipationsmöglichkeiten junger Menschen sind dir wichtig. Die Organisation im Hintergrund bereitet Dir genauso viel Spaß wie die Vorbereitung und Durchführung von Kooperationsgesprächen – alleine und im Team. Du arbeitest selbstständig, verantwortungsbewusst und kannst dich schnell auf verschiedenen Teamkonstellationen einstellen. In Stress-Situationen bleibst Du gelassen und verfügst über eine schnelle Auffassungsgabe. Es bereitet Dir Freude, die Verantwortung für ein Projekt zu übernehmen und es inhaltlich wie strukturell zu prägen.
Du begegnest Menschen aufgeschlossen und auf Augenhöhe und Dir fällt es leicht, verschiedenen Zielgruppen zu adressieren. Die Zusammenarbeit mit einem ehrenamtlichen Team bereitet Dir Freude und Du bist bereit, auch vereinzelt Termine in den Abendstunden und am Wochenende wahrzunehmen.Deine Aufgaben:

  • Gesamtkoordination des Projekts und des Projektteams bestehend aus insgesamt bis zu fünf Mitarbeiter*innen
  • Konzeption, Koordination und Umsetzung der projektbegleitenden Bildungsarbeit für Schüler*innen und Begleitpersonen
  • Gewinnung von Entscheidungsträger*innen auf kommunaler Ebene für das Projekt & bezirkliche Verankerung des Projekts
  • Akquise neuer Schulen für das Projekt
  • Kommunikation mit dem Fördermittelgeber, Verwaltung und Politik
  • Teilnahme an projektspezifischen, bezirklichen Steuerungsrunden
  • Teilnahme an projektrelevanten Gremien und Arbeitsgruppen
  • Aufbereitung der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins (SocialMedia, Homepage und Pressearbeit)
  • Zusammenarbeit mit externen Dienstleister*innen
  • Enge Kommunikation mit der Geschäftsführung und dem ehrenamtlichen Vorstand
  • Entwerfen von fachlichen Zwischen- & Abschlussberichten
  • Evaluation & Weiterentwicklung des Projekts über das Jahr 2019 hinaus
  • Finanzcontrolling & Finanzabrechnungen

Du bringst mit:

  • Sozialpädagogischen Hochschulabschluss oder vergleichbare Qualifikation
  • Hohe Koordinationsfähigkeit und Auffassungsgabe, idealerweise mit Projektleitungserfahrung
  • Ausgeprägte Erfahrungen im Bereich Projektmanagement
  • Kenntnisse im Themenfeld Jugend- und Schulpartizipation oder Lust, Dir diese anzueignen
  • Hohe Kommunikations- & Moderationsfähigkeit gegenüber unterschiedlichen Akteur*innen
  • Einen sicheren Umgang mit modernen Kommunikationsmedien

Wünschenswert (aber kein Muss) wären außerdem:

  • Vorerfahrungen in der Vereinsarbeit
  • Engagementerfahrung im Ehrenamtsbereich (insbesondere mit Jugendlichen)
  • Erfahrung (praktisch sowie konzeptionell) in der Bildungsarbeit
  • Praktische Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit
  • Führerschein Klasse B

Wir bieten Dir:

  • Hohe Eigenverantwortung und Gestaltungsmöglichkeit für Deinen eigenen Job
  • Einblick in die Arbeit eines jungen, lernenden und dynamischen Vereins
  • Vielfältige Kontakte im Bereich des bürgerschaftlichen und jungen Engagements
  • Zusammenarbeit mit einem motivierten und jungen Team aus Projektmitarbeitenden und ehrenamtlichen Vorstand
  • Ein schickes Büro gemeinsam mit anderen interessanten NGOs in Berlin Mitte

Interessiert?
Wir freuen uns auf Deine aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, ggf. weitere Anhänge, insgesamt max. zehn Seiten) bis zum 14. Januar 2019 um 18:00 Uhr in einer PDF über das Bewerbungsformular unter www.jugendbeteiligung.info/jobs/.
Die Bewerbungsgespräche finden ausschließlich im Zeitraum vom 21. bis 22. Januar 2019 statt. Bei Rückfragen steht Dir Fabian unter f.wolf@jugendbeteiligung.info zur Verfügung. Von telefonischen Anfragen bitten wir abzusehen. Bitte verzichte bei Deiner Bewerbung auf ein Lichtbild.
Die Servicestelle Jugendbeteiligung unterstützt Diversität und begrüßt Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe, Behinderung, sexueller Orientierung, Religion oder ethnischem Hintergrund.

Zu finden unter https://www.servicestelle-jugendbeteiligung.de/wp-content/uploads/2018/12/SJB_Ausschreibung-Projektleitung-Partizipation-in-Schule_20181213-1.pdf


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei.
Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Servicestelle Jugendbeteiligung: Projektleitung Partizipation in Schule / Schüler*innenHaushalt, 14.1. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Mensch Mensch Mensch: Fachkraft Öffentlichkeitsarbeit/PR bei „Flüchtlinge Willkommen“, 22.1.

gesinesjobtipps - 17. Dezember 2018 - 9:50

Liebe*r Bewerber*in,
wir freuen uns, dass du dich für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit/PR bei „Flüchtlinge Willkommen“ (http://www.fluechtlinge-willkommen.de) bewerben möchtest. Wir sind der Meinung, dass Anschreiben und Lebensläufe nicht besonders aussagekräftig sind, deswegen wählen wir diesen Weg.
Wir verstehen das, was wir tun, als Herzensangelegenheit und Aktivismus – dass wir für diese Arbeit bezahlt werden, ist für uns ein Luxus und keine Selbstverständlichkeit. Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Idealismus ist Teil des Jobs.

Team Leader (m/f) flood protection design and supervision (Bangladesh)

epojobs - 17. Dezember 2018 - 9:41
Team Leader, flood protection design and supervision, No.0775

 

Status: Proposal Stage
Start: Q II 2019
Duration: 4 years
Position: Team Leader
Qualification: Masters in Hydraulic Engineering/ Civil Engineering / Environmental Engineering
Country: Bangladesh
Sector: Flood Protection, Storm Water Drainage, Urban Infrastructure

 

Introduction

CES Consulting Engineers Salzgitter GmbH is an independent consulting engineering company with worldwide experience based in Braunschweig, Germany. CES offers solutions to complex multidisciplinary engineering tasks for all civil engineering and related sectors. CES renders services ranging from preliminary investigations to construction supervision and cost controlling, training of the clients' staff, advisory services in the operation and maintenance of installations, as well as the organization and strengthening of public authorities and institutions. CES works mainly in the field of development cooperation and implements infrastructure projects for national high-end clients (ministries and line authorities) funded by international donors.


Project Description


The Climate Change Adapted Urban Development Programme (CCAUD), Barisal Component - Phase I is financed with funds from KfW and the Government of Bangladesh. The partner institution is the Barisal City Corporation (BCC).
The Project objective is to reduce the exposure and strengthen the adaptive capacity to climate risks, in particular of vulnerable people in Barisal city. The project foresees the following measures:
o Expansion and capacity increase of primary, secondary and tertiary drains in selected critical areas of the city (22.7 km).
o Renewal and raising of low-lying sections of priority intra-city roads (2.8 km).
o Preparation and implementation of two pilot actions:
o Deepening of the Sagardi canal (total length 7.1 km) with cycling and walking lanes along its banks.
o Climate change-adapted expansion of the basic supply networks in the urban slum “Kala Potty" (i.e. roads, storm water drainage, drinking water supply, sanitation) and raising individual low-lying houses.
o Procurement of equipment for drainage maintenance and operational support and training of BCC staff.
o Implementation of "no-regret" measures (e.g. early warning system, management of urban water bodies).


Job Description


The team leader will be based in Barisal City, responsible for the conduction of the consultancy services for the design, tender and construction supervision of storm water drainage and other urban infrastructure measures in Barisal City.

......

see full job description:         http://t1p.de/f9j7

 

Interested applicants are required to send a complete CV (English, EU standard) and a cover letter to ree@ces.de
Please indicate the job reference:
“Application for: Team Leader, flood protection design and supervision, No.0775” in the subject line.
Only shortlisted candidates will be contacted.

 

Kategorien: Jobs

Treckerpatenschaft übernehmen

AgrarKoordination - 17. Dezember 2018 - 9:29

Unterstützt unsere Bäuerinnen und Bauern!
Es ist enorm, mit welchem Engagement sich viele Bäuerinnen und Bauern für einen Wandel in der aktuellen Agrarpolitik einsetzen. Aus ganz Deutschland machen sie sich mit ihren Schleppern auf den Weg in die Hauptstadt um bei der Demonstration „Wir haben Agrarindustrie satt!“ am 19.1 in Berlin gemeinsam mit der Zivilbevölkerung ein wirksames Signal an die Bundesregierung für eine bäuerliche, ökologischere und fairer bezahlte Landwirtschaft zu setzen. Dieses Engagement kostet die Bäuerinnen und Bauern nicht nur viel Zeit, sondern auch eine Menge Geld. Unterstützt sie dabei. Werdet Treckerpate!

Wie übernehmt Ihr eine Treckerpatenschaft?
Ihr spendet 100 Euro an unten angegebene Bankverbindung, die dann direkt und zu 100 Prozent an die Bäuerinnen und Bauern weitergeleitet werden, die am 19. Januar mit ihren Treckern die Demo begleiten.

Nach der Spende schreibt ihr uns eine E-Mail mit Namen und ggf. Organisation an braendle@wir-haben-es-satt.]de. Wir werden die Spende dann auf Tafeln an den Treckern bei der Demo kenntlich machen. Gerne nehmen wir euch auch in unsere Liste der Treckerpatenschaften auf unserer Homepage auf. Organisationen, die spenden und uns ihr Logo schicken, werden außerdem in unserer Liste der Unterstützer*innen genannt.

Spendenkonto:
Konto: DNR Umwelt und Entwicklung
IBAN: DE95 3705 0198 0026 0051 81
BIC: COLSDE33XXX
Betreff: Treckerpatenschaft 2019

 

Kategorien: Hamburg, Ticker

Afrika ohne Grenzen? Regionalorganisationen und Personenfreizügigkeit in West- und Nordostafrika

DIE - 17. Dezember 2018 - 9:09
Die Vision eines vereinten Afrikas und die Ablehnung der durch die europäischen Kolonialmächte willkürlich gezogenen Grenzen bilden seit Jahrzehnten einen festen Bestandteil panafrikanischer Bestrebungen. Bereits im Abuja-Vertrag aus dem Jahr 1991, durch den die Afrikanische Wirtschaftsgemeinschaft (African Economic Community, AEC) gegründet wurde, bildete das Erreichen kontinentaler Personenfreizügigkeit ein zentrales Ziel. In den Jahrzehnten darauf wurde es in Abkommen zur afrikanischen Wirtschaftsintegration oder in der Agenda 2063 der Afrikanischen Union (AU) bekräftigt. Im Januar 2018 einigten sich die Mitgliedstaaten der AU schließlich auf das AU-Protokoll zur Freizügigkeit von Personen und zum Recht auf Aufenthalt und Niederlassung. Den kontinentalen Agenden zufolge soll die Umsetzung von Freizügigkeit bei den afrikanischen Subregionen ansetzen. Dies ist nicht zuletzt in deren Historie begründet. So hat die Economic Commmunity of West African States (ECOWAS) mit ihrem Free Movement Protocol schon 1979 Pionierarbeit geleistet. In den folgenden Jahren wurde Personenfreizügigkeit auch in andere afrikanische Regionalisierungsprozesse integriert. So hat sich die East African Community (EAC) zumindest in Teilen auf weitreichende Schritte geeinigt; andere Subregionen (bspw. die nordostafrikanische Intergovernmental Authority on Development, IGAD) arbeiten aktuell auf entsprechende Abkommen hin. Eine Untersuchung des DIE am Beispiel der westafrikanischen ECOWAS und der nordostafrikanischen IGAD zeigt: beide Regionalorganisation haben Schwierigkeiten mit ihren Freizügigkeitspolitiken. Allerdings zeigen sich diese in unterschiedlichen Phasen des politischen Prozesses. In der IGAD-Region konnten sich die Mitgliedstaaten bislang noch auf kein Freizügigkeitsabkommen einigen, dagegen verzögert sich in der ECOWAS-Region die nationale und subnationale Umsetzung formal etablierter Gesetze. Diese Unterschiede lassen sich insbesondere durch historische Pfadabhängigkeiten, divergierende Legalisierungsgrade sowie abweichende Interessenlagen subregionaler Mächte erklären. Schließlich wirken in beiden Regionen interne Kapazitätsprobleme und die wachsende externe Einflussnahme auf innerafrikanische Migrations- und Grenzkontrolle regionaler Freizügigkeit entgegen. Aus entwicklungspolitischer Sicht ist die Unterstützung afrikanischer (sub-)regionaler Freizügigkeit sinnvoll. Folgende Empfehlungen resultieren aus der Analyse:
  • Regionale Kapazitäten fördern: Regionalorganisationen sollten sowohl bei der Formulierung von Freizügigkeitsnormen als auch ihrer Umsetzung auf nationaler und subnationaler Ebene personell und finanziell unterstützt werden.
  • Sicherheits- und Freizügigkeitspolitiken harmonisieren: Europäische Initiativen im Bereich Grenzschutz oder Migrationsmanagement dürfen intraregionale Migration und Freizügigkeitspolitiken nicht unterbinden, sondern müssen Freizügigkeit stärker unterstützen.
  • Sektorübergreifende Anreize bieten: Die Bundesregierung und die Europäische Union sollten Fortschritte bei der Regionalisierung von Freizügigkeitsregimen auch in anderen Bereichen der Zusammenarbeit anregen.
Um die Empfehlungen umzusetzen, ist es darüber hinaus wichtig, die Rolle von Regionalorganisationen auch auf globaler Ebene anzuerkennen und zu konkretisieren.
Kategorien: Ticker

Fachkraft Büro- und Finanzmanagement (100%) (Berlin)

epojobs - 17. Dezember 2018 - 9:08

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) und das Goethe-Institut setzen mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes die Martin Roth-Initiative um. Die Martin Roth-Initiative unterstützt gefährdete Kunst- und Kulturschaffende weltweit, indem sie temporäre Schutzaufenthalte in Deutschland und sicheren Drittstaaten ermöglicht. Sie arbeitet dabei eng zusammen mit einem Netzwerk aus Kulturinstitutionen und Organisationen im In- und Ausland. Weitere Informationen finden Sie hier: www.martin-roth-initiative.de

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht das ifa eine

Fachkraft Büro- und Finanzmanagement (100%)

Ihre Aufgaben:

  • Büromanagement und –administration (Steuerung und Pflege der Ablage, Datenbankpflege, Abstimmung mit Verwaltung und IT)
  • Finanzmanagement (Budgetmonitoring, Abrechnung)
  • Unterstützung der Antrags- und Verwendungsnachweisprüfungen
  • Unterkunfts- und Reisebuchungen, Unterstützung bei der Veranstaltungsorganisation
  • Kommunikation mit Projektpartnern und Gastinstitutionen

Wir erwarten:

  • Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, betriebs- oder verwaltungswirtschaftliches Fachhochschulstudium oder vergleichbaren Abschluss
  • Einschlägige, mehrjährige Berufserfahrung
  • Ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative und hohe Serviceorientierung
  • Sehr gute Kenntnisse im MS Office-Paket und sehr gute Englischkenntnisse
  • Kenntnisse des Zuwendungsrechts und der BHO

Dienstort ist Berlin. Die Stelle ist zunächst bis 31. Dezember 2019 befristet, eine Verstetigung wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach TVöD/ Bund Entgeltgruppe 8, wofür die persönlichen Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 31. Dezember 2018 ausschließlich online unter https://ifa-portal.rexx-recruitment.com/stellenangebote.html  

Das Institut für Auslandsbeziehungen e.V. ist privatrechtlich organisiert und damit ein privater Arbeitgeber.

Für Fragen steht Ihnen Herr Müller - m.mueller(at)ifa.de - zur Verfügung.

Kategorien: Jobs

Wohnen im Kork

reset - 17. Dezember 2018 - 5:59
Das portugiesische Startup Corkbrick hat ein modulares Baukastensystem aus Kork entwickelt, aus dem sich Betten, Regale und andere Möbelstücke zusammensetzen lassen.  
Kategorien: Ticker

UN-Vollversammlung beschließt Flüchtlingspakt

welt-sichten - 17. Dezember 2018 - 5:17
Arme Staaten, die viele Flüchtlinge aufgenommen haben, sollen entlastet werden. Flüchtlinge sollen leichter Zugang zu Bildung und zum Arbeitsmarkt bekommen, und für besonders Hilfsbedürftige soll es Ansiedlungsprogramme geben.

The political economy of cash transfer programmes in Brazil, Pakistan and the Philippines

ODI - 17. Dezember 2018 - 0:00
This paper contributes to an understanding of the kind of incentives that can open a space for major pro-poor policies to be put into place.
Kategorien: english

‘Direct air capture’: can sucking CO2 from the atmosphere really solve climate change?

ODI - 17. Dezember 2018 - 0:00
'Direct air capture' of carbon dioxide is not a silver bullet for solving climate change. Policy-makers must get on with using better, cheaper solutions.
Kategorien: english

Deutschland, Frankreich und Italien im Euroraum

SWP - 17. Dezember 2018 - 0:00

Als in Europa eine gemeinsame Währung eingeführt wurde, war dies mit der Annahme verbunden, unter den beteiligten Staaten werde sich eine zunehmende wirtschaftliche Konvergenz einstellen. Die Erwartung wurde enttäuscht. Statt sich ökonomisch allmählich anzunähern, haben die Länder des Euroraums sich in ihrer wirtschaftlichen Leistung deutlich auseinander­entwickelt. Das größte Problem einer solchen Divergenz besteht darin, dass sie zu sozialen Unterschieden und zu Diskrepanzen bei den politischen Interessen im Bereich der wirtschaftlichen und monetären Integration führt. Langfristig droht so das bestehende Integrationsmodell des Euroraums in Frage gestellt zu werden.

Bisherige Analysen, die sich wirtschaftlichen Unterschieden im Euroraum widmen, konzentrieren sich meist auf bestimmte Gruppen von Ländern, etwa Südeuropa gegenüber Nordeuropa oder Zentrum versus Peripherie. Die vorliegende Studie folgt einem anderen Untersuchungsansatz für das Konvergenzproblem. Sie richtet den Blick auf die drei größten Volkswirtschaften im Euro-Währungsgebiet: Deutschland, Frankreich und Italien.

Kategorien: Ticker

UNO## Globaler Flüchtlingspakt ist historische Chance

epo.de - 17. Dezember 2018 - 0:00

Bonn. - Am Montag (17. Dezember) soll der Globale Flüchtlingspakt in New York durch die UN-Mitgliedstaaten unterzeichnet werden. Aus Sicht der UNO-Flüchtlingshilfe stellt er eine historische Chance für den weltweiten Flüchtlingsschutz dar. Mit ihm solle die Flüchtlingshilfe effizienter, fairer und schneller werden. Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Menschenrechtsverletzung fliehen müssen, könne dadurch besser geholfen werden. Ende 2017 waren 68,5 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht.

How to ensure Ethiopia’s ‘jobs compact’ works for refugees

ODI - 17. Dezember 2018 - 0:00
Give refugees jobs they want; provide clear policy information; balance with the needs of locals; foster self-reliance; support wider industrial strategies
Kategorien: english

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren