Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Mehrwert trotz Mehrarbeit – Rückblick zur Veröffentlichung der Referenzstudie zur Umsetzung des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes in Unternehmen

Global Compact - 21. Juni 2018 - 11:37
Am Dienstag, den 19. Juni wurde die Referenzstudie „Neuer Impuls für die Berichterstattung zu Nachhaltigkeit? - Studie zur Umsetzung des deutschen CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes (CSR-RUG)“ des Deutschen Global Compact Netzwerks und econsense in Berlin vor mehr als 150 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft vorgestellt.
Kategorien: Ticker

ACHTUNG: In der Zeit vom 02. – 10. Juli

Europa-Union Hamburg - 21. Juni 2018 - 11:31

ACHTUNG: In der Zeit vom 02. – 10. Juli 2018 bleibt die Landesgeschäftsstelle der Europa-Union Hamburg und der Info-Point Europa für Besucher*innen geschlossen. Grund dafür sind Baumaßnahmen in der Handelskammer Hamburg, die zwecks notwendiger, behördlich auferlegter Brandschutzveränderungen in Hinblick auf die Gebäudenutzung durchgeführt werden. Das Team der Europa-Union Hamburg steht Ihnen wie gewohnt für Fragen und Anliegen unter info@europa-union-hamburg.de zur Verfügung.

Kategorien: Hamburg

EIB## NGOs fordern Neuausrichtung für Umwelt- und Menschenrechtsschutz

epo.de - 21. Juni 2018 - 11:30

Brüssel. - Die Europäische Investitionsbank (EIB), die größte multilaterale Kreditgeberin der Welt, begeht in diesem Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum. Am Freitag wollen die Wirtschafts- und Finanzminister der EU, darunter der deutsche Vizekanzler Olaf Scholz (SPD), das Jubiläum beim EIB-Jahrestreffen feiern. Das europäische NGO-Netzwerk Counter Balance hat kurz vor dem Treffen mangelnde Transparenz und klimaschädliche Geschäfte der Bank kritisiert und einen Kurswechsel gefordert.

Bildungswerk für Schülervertretung und Schülerbeteiligung: Projektleitung, 30.6.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:40

Wir suchen schnellstmöglich: Projektleitung im Projekt »Erfolg macht Schule« (15h/Woche)

Die Stelle ist befristet vom 01.07.2018 bis zum 30.06.2019. Ein späterer Beginn ist unter Umständen möglich. Der Arbeitsort ist Berlin.

Das erwartet dich:

Das Bildungswerk für Schülervertretung und Schülerbeteiligung (SV-Bildungswerk) ist ein junger Verein mit Sitz in Berlin. Es unterstützt Schüler*innen darin, sich als Expert*innen an politischen Prozessen zu beteiligen, die sie und ihr Umfeld betreffen. Das Programm »Erfolg macht Schule« der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) richtet sich im Rahmen der ESF-Schulförderrichtlinie an Schwerpunktschulen in Thüringen, deren Schulabbrecherquote 10% oder mehr betragen, und ihre jeweiligen ESF-Projekt-Träger.

Das SV-Bildungswerk organisiert in diesem Rahmen einen Austausch von Schüler*innen dieser Schulen mit pädagogischem Personal an Schulen, bei dem eruiert wird, wie Schulerfolg aus Sicht von Schüler*innen erreicht wird. In diesem Rahmen organisierst du fünf Workshops mit Schüler*innen der teilnehmenden Schulen im Herbst 2018 sowie die Vorbereitung und Beteiligung von 50 Schüler*innen auf einer Fachtagung in der ersten Jahreshälfte 2019.

Deine Aufgabenbereiche:

  • Entwicklung eines abgestimmten Konzepts der Schülerbeteiligung:
    • Verantwortung für die Erstellung des Moderationsplans für die Workshops und die Schülervorbereitung im Rahmen der Fachtagung
    • Aufbereitung der relevanten Themen im Zusammenhang
    • Organisation eines inhaltlichen und methodischen Rahmens für die Präsentation der Ergebnisse der Schüler*innen auf der Fachtagung
    • Absprachen mit anderen Projektbeteiligten
  • Organisation der Rahmenbedingungen:
    • Akquise und Absprachen mit Honorarkräften
    • Organisation des benötigten Materials, der Anreise und der Unterkunft vor Ort für Workshops und Fachtagung
  • Eigenverantwortliche Konzeption und Moderation der Workshops und Fachtagung in Zusammenarbeit mit Honorarkräften
  • Dokumentation und Evaluation der Ergebnisse

Dein Profil:

  • Du hast ein abgeschlossenes Studium der Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge
  • Du hast Kenntnisse und Fähigkeiten in
    • der Arbeit mit der Zielgruppe
    • der Konzeption und Moderation von Workshops, Weiterbildungen o.Ä.
  • Du hast einen fachlichen Überblick im Themenfeld und kannst dich schnell in neue Themengebiete einarbeiten
  • Du hast eine selbstständige Arbeitsweise
  • Bildungsgerechtigkeit und die Beteiligung junger Menschen an der Gestaltung ihrer Zukunft sind dir wichtige Anliegen

Das bieten wir dir:

  • Eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem angenehmen Arbeitsumfeld
  • Eine flexible Einteilung deiner Arbeitszeiten
  • Eine Vergütung in Anlehnung an E13/1 TV-L Ost bei Vorliegen der entsprechenden Qualifikation

Bitte richte deine aussagekräftige Bewerbung bis zum 30.06.2018 über unser Onlineformular auf www.sv-bildungswerk.de/bewerbung Eine frühere Einstellung behalten wir uns bei geeigneten Kandidat*innen vor. Bei Fragen zur Stelle, schreibe eine E-Mail an bewerbung@sv-bildungswerk.de

 

Zu finden unter http://sv-bildungswerk.de/wp-content/uploads/2018/06/180618_SVB_Ausschreibung_EMS.pdf  

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Bildungswerk für Schülervertretung und Schülerbeteiligung: Projektleitung, 30.6. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Save the Children: Prozessbegleitung, 1.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:40

Save the Children ist die weltweit größte unabhängige Kinderrechtsorganisation. Wir setzen uns in mehr als 120 Ländern für die Rechte aller Kinder auf Gesundheit und Überleben, Schule und Bildung sowie Schutz vor Gewalt und Ausbeutung ein. Save the Children wurde 1919 gegründet und ist seit 2004 in Deutschland tätig.

Für das Programm „Mädchen. Machen. Mut.“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Prozessbegleitung in Brandenburg auf Honorarbasis
  • Freie Mitarbeit/Projektmitarbeit
  • Berlin, Deutschland
  • Mit Berufserfahrung
  • 19.06.18

Hauptziel des Projekts ist die psychosoziale Unterstützung sowie die Förderung der Selbstwirksamkeit von geflüchteten Mädchen in Erstaufnahmeeinrichtungen, deren Alltag und Erleben häufig durch Belastungen und Stress gekennzeichnet ist. Hierzu zählen insbesondere die Sicherstellung geeigneter Schutz- und Unterstützungsmaßnahmen sowie der Aufbau von Aktivitäten zur Resilienzförderung.

Grundlage für diese Arbeit wird eine umfassende Erhebung zu den Bedarfen der Mädchen bilden.

Darüber hinaus hat das Programm zum Ziel, den Fachkräften vor Ort im Umgang mit Kindern mit lebensbiographischen Belastungen mehr Handlungssicherheit zu vermitteln. Ein  entsprechender Werkzeugkoffer zum Thema „Psychosoziale Unterstützung von geflüchteten Mädchen“ mit konkreten Handlungsempfehlungen an Mädchen selbst, ihre Eltern sowie Mitarbeiter*innen und Betreibern in Erstaufnahmeeinrichtungen soll hierzu erarbeitet und veröffentlicht werden.

Zentraler Bestandteil der Stelle ist außerdem der Aufbau eines Expert*innennetzwerkes inklusive mehrerer Fachveranstaltungen, die sich mit themenspezifischen Inhalten zu psychosozialer Unterstützung der zu erarbeitenden Handlungsempfehlungen beschäftigen.

Ihre Aufgaben:

  • Bekanntmachung des Projekts vor Ort und Gewinnung von lokalen Organisationen der Flüchtlingshilfe, psychosozialen Einrichtungen und Akteuren mit Kind- und Familienfokus für die Zusammenarbeit in einem Netzwerk mit Betreibern, Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen der Unterkünfte
  • Koordination und Unterstützung bei anfänglicher Bedarfs- und Ressourcenanalyse vor Ort.
  • Kommunikation mit wissenschaftlichen Partner*innen bei der Ersterhebung psychosozialer Ressourcen und Bedarfe geflüchteter Mädchen sowie der externen Endevaluation als auch Unterstützung bei der Vermittlung von Interviewpartner*innen
  • Moderation, Prozessbegleitung und Teilorganisation von laufender Bedarfsklärung sowie Maßnahmenplanungen in der Steuerungsgruppe für Mikroprojekte und Aktivitäten zur Verbesserung der psychosozialen Unterstützung von Mädchen an den Unterkünften (gemeinsam mit Steuerungsgruppe).
  • Identifizierung und Vermittlung von lokalen, psychosozialen Unterstützungs- und Fortbildungsangeboten und geeigneter Partner zur Durchführung von Maßnahmen und Aktivitäten in den Unterkünften speziell für Mädchen.
  • Mitarbeit bei der laufenden Evaluation der Qualität, Wirksamkeit und Anwendbarkeit der durchgeführten Maßnahmen und Aktivitäten im Umsetzungskontext.
  • Teilnahme und Mitgestaltung bundesweiter Netzwerkveranstaltungen mit Expert*innen und praxiserfahrenen Fachkräften im Bereich psychosoziale Unterstützung von Mädchen mit Fluchterfahrung im Rahmen des Projekts.
  • Mitarbeit bei der Entwicklung des Werkzeugkoffers zu einem transferfähigen Produkt.
  • Regelmäßige Absprache mit dem Projektteam bei Save the Children e.V., Teilnahme an Treffen für Prozessbegleiter*innen in Berlin
  • Dokumentation der Projektaktivitäten und –prozesse in den Unterkünften
  • Ansprechpartner*in für die Betreiber der Unterkünfte in der Projektumsetzung und -koordination vor Ort sowie die Schnittstelle zum Projektteam in Berlin und anderen beteiligten Akteuren

Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen:

  • ausgewiesene Erfahrung in der Prozessbegleitung
  • Handlungssicherheit in der Berater*innenrolle
  • Erfahrung in der Moderation unterschiedlicher Meeting- und Großgruppenformate
  • Themenspezifisches Wissen im Bereich Flucht, inkl. Schutzkonzepte und Standards im Rahmen der Unterbringung von geflüchteten Menschen, sowie psychosoziale Unterstützung oder Traumapädagogik
  • Praxiserfahrung in der Arbeit in Unterkünften für geflüchtete Menschen
  • Arbeitserfahrung im traumapädagogischen, psychosozialen oder therapeutischen Versorgungsbereich von geflüchteten Menschen wünschenswert
  • Erfahrung in der Arbeit mit geflüchteten Mädchen oder Frauen von Vorteil
  • Erfahrung in Monitoring und Evaluation von Wirkung von Vorteil
  • Interkulturelle Kompetenzen sowie die Fähigkeit zum Perspektivwechsel gegenüber unterschiedlichen Anspruchsgruppen
  • Engagement, Flexibilität und Organisationstalent
  • Zugewandte und ausdrucksstarke mündliche und schriftliche Kommunikation
  • Mobilität und Bereitschaft zum Reisen in der Region
  • Gute Kenntnis gängiger MS-Office-Programme und sichere E-Mail Kommunikation

Rahmen:

Prozessbegleitung von Juli 2018 bis Oktober 2019 (16 Monate). Die Honorartätigkeit umfasst durchschnittlich 10 Tage/Monat für die Betreuung von 2 Unterkünften und wird mit insgesamt 41.600,- Euro inkl. MwSt. über den gesamten Zeitraum vergütet. Material- und Reisekosten im Rahmen der Tätigkeit als Prozessbegleitung innerhalb der Bundesländer sowie Reisekosten zur Geschäftsstelle werden entsprechend interner Reisevorschriften separat erstattet.

Der Schutz von Kindern ist für Save the Children eine zentrale Aufgabe. Dies beinhaltet, dass wir alles unternehmen, um Kinder innerhalb unserer eigenen Organisation vor Gefahren zu schützen. Deshalb setzen wir die Bereitschaft, nach den Child Safeguarding Standards von Save the Children zu arbeiten, voraus und benötigen bei einer Einstellung ein erweitertes Führungszeugnis.

Vielfalt ist einer unserer zentralen Organisationswerte. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Bitte senden Sie uns über das Bewerbungsportal auf unserer Homepage hier Ihre vollständigen, aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Referenzen, Gehalts-vorstellungen und Verfügbarkeit) bis zum 01. Juli 2018 zu.

Ihre Ansprechpartnerin ist Tina Ludwig.

Wir behalten uns vor, bereits vor Ablauf der Bewerbungsfrist, Interviews zu führen.

Online bewerben

Zu finden unter https://savethechildrendeutschland.softgarden.io/job/2304936/Prozessbegleitung-in-Brandenburg-auf-Honorarbasis?jobDbPVId=6038901&l=de

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Save the Children: Prozessbegleitung, 1.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

öffentlich-rechtliche Einrichtung: Projektmitarbeiter (m/w) Stipendiatenbetreuung Bildungs- und Austauschprogramme, 2.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:39
Unser Auftraggeber ist eine öffentlich-rechtliche Einrichtung und bietet Serviceleistungen und Beratung zu den Themen Nachhaltigkeit, fairem Handel, Migration, Entwicklung und Bildung. Für den Bereich Bildungsprogramme am Standort Berlin suchen wir ab sofort in Vollzeit:

Projektmitarbeiter (m/w) Stipendiatenbetreuung Bildungs- und Austauschprogramme

Ihre Aufgaben

  • Sie unterstützen die Abteilung bei der Koordination verschiedener Bildungs- und Austauschprogramme.
  • Sie sind dabei zuständig für die administrative und organisatorische Planung, Durchführung und Nachbereitung von Seminaren.
  • Sie erstellen Beiträge für die Seminare, aktualisieren vorhandene Unterlagen und sorgen für die Bereitstellung der Informationen für die Teilnehmenden.
  • Sie ermitteln länderspezifische entwicklungspolitische Themen durch Kontaktpflege zu den Projektpartnern im Ausland, Auswertung von Medien und Teilnahme an Fachveranstaltungen.
  • Darüber hinaus betreuen und beraten Sie die Stipendiaten und Programmteilnehmer zu allen auftretenden Fragen – insbesondere in den Bereichen Antragstellung, Finanzierung und Organisation.

Ihr Profil

  • Sie haben ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium (Bachelor) – oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten – und verfügen über entsprechende Berufserfahrung, idealerweise aus dem Umfeld einer NGO.
  • Sie haben Kenntnisse und Praxiserfahrung im Veranstaltungsmanagement und in der Beratung von Antragstellern.
  • Wünschenswert sind zudem Kenntnisse in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel und der Finanzplanung.
  • Sie haben sichere Kenntnisse der MS-Office-Anwendungen.
  • Sie haben sehr gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift) sowie idealerweise auch gute Kenntnisse in Spanisch.
  • Organisationsgeschick, Belastbarkeit und Teamfähigkeit zählen ebenso zu Ihren Stärken wie ein sicherer Kommunikationsstil und eine hohe Beratungskompetenz.
Stellendetails Einsatzort: 10785 Berlin Deutschland Branche: Öffentlicher Dienst Beruf: Politologe / Politologin Tätigkeitsbereich: Organisation/Projekte/Beratung Befristung: unbefristet

Ist das eine Stelle für Sie? Auf Sie wartet eine interessante und vielseitige Tätigkeit in einem freundlichen Arbeitsklima. Es handelt sich um eine zunächst befristete Vollzeitstelle Stelle im Rahmen von 39 Wochenstunden. Bitte bewerben Sie sich nur, wenn ein kurzfristiger Eintritt zum 02. Juli für Sie möglich ist. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Mail in höchstens drei pdf-Anhängen

Jetzt bewerben mit: Bewerbungsformular E-Mail

Zu finden unter https://jobsolutions-movado.persy.jobs/persy/l/job-2zag8-a-stellenangebote-Projektmitarbeiter-m-w-Stipendiatenbetreuung-Bildungs-und-Austauschprogramme-Vollzeit-job-in-Berlin-10785-Berlin  

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag öffentlich-rechtliche Einrichtung: Projektmitarbeiter (m/w) Stipendiatenbetreuung Bildungs- und Austauschprogramme, 2.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Tagesspiegel: Redakteur/in Berliner Landespolitik, ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:39
Der Tagesspiegel zählt als Leitmedium aus der Hauptstadt zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands. Er hat die höchste verkaufte Auflage aller Zeitungen in der Hauptstadtregion mit seit über zehn Jahren wachsendem Marktanteil. Redaktion und Verlag werden kontinuierlich erweitert, um den Herausforderungen des Medienmarktes mit Innovationen zu begegnen. Spannende Magazine und ein umfangreiches Veranstaltungs- und Konferenzgeschäft runden das multimediale Angebotsspektrum ab. Der Tagesspiegel gehört – wie die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche zur DvH Medien GmbH von Dieter von Holtzbrinck.

Redakteur/in Berliner Landespolitik Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Redakteur/in Berliner Landespolitik für unsere Berlin/Brandenburg-Redaktion. Aufgaben
  • Recherche und Veröffentlichung aktueller landespolitischer Themen online, social media und print
  • Erarbeitung exklusiver Themen und Texte aus der Landespolitik, sowie aus Politik und Gesellschaft
  • Entwicklung innovativer Formate für politische und gesellschaftspolitische Themen für Berlin und Brandenburg
  • Kritische Begleitung der Parteipolitik in Berlin
  • Politische Berichterstattung aus den Bezirken
  • Vernetztes Arbeiten bei politischen Themen mit dem Team der Landespolitik und mit anderen Ressorts
  • Betreuung von Onlinestrecken, Liveberichten bei Großereignissen und besonderen Print-Formaten, Mitarbeit an Newsletter-Formaten
Vorraussetzungen
  • Hohe Digitalaffinität
  • Großes Interesse an Politik; hohe Motivation, sich in die Themen der Berliner Landespolitik vertieft einzuarbeiten
  • Stilsicheres Schreiben von Texten verschiedener Gattungen, von der Nachricht über die Reportage bis zum Kommentar
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Gute Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Arbeit in Schichtdiensten und an Wochenenden
  • Flexibilität, Belastbarkeit, Fähigkeit zum schnellen Schreiben, Humor
Wir bieten

Ein spannendes und dynamisches Arbeitsumfeld in einem wachsenden und motivierten Team. Sie erhalten einen umfassenden Einblick in ein modernes Unternehmen im Medienwandel. In angenehmer Arbeitsatmosphäre unterstützen Sie das Team mit eigenen Ideen, lernen von anderen und wachsen mit Ihren Aufgaben. Zusätzlich fördern wir durch individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten die berufliche Entwicklung unserer Mitarbeiter.

Als Mitarbeiter des Tagesspiegels profitieren Sie von unseren attraktiven Sozialleistungen wie z.B. 30 Tage Urlaub, vergünstigtes BVG-Firmenticket, vermögenswirksame Leistungen, flexible Arbeitszeiten, Eltern-Kind-Zimmer, u. a.

Online bewerben

Wollen Sie ein Teil des Tagesspiegel-Teams werden? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittstermins.

 

Zu finden unter https://karriere.tagesspiegel.de/Stellenangebot/2413920?campaign=jobemail

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Tagesspiegel: Redakteur/in Berliner Landespolitik, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Schildkröte: Arbeitsvermittler/in, Berater/in, ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:33
Institution: Schildkröte GmbH Verfügbar ab: ab sofort

Wir suchen ab sofort für die Schildkröte GmbH eine/n Arbeitsvermittler/in, Berater/in.

Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Anwohner/innen mit dem Ziel der Vermittlung in den Ersten Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Beratung zu Qualifizierungsangeboten und Aufbau von Beschäftigungsfähigkeit
  • Vernetzungsarbeit
  • Präsentation des Projektes im Bezirk

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Fach- oder Hochschulstudium
  • Fachausbildung mit einem päd. Abschluss oder Berufsausbildung mit anschl. relevanter, einschlägiger Berufserfahrung
  • Kenntnisse des allg. Arbeitsmarktes und Vermittlungsstrategien

Ihre Kompetenzen:

  • Teamfähigkeit,
  • Flexiblität
  • Belastbarkeit und fundierte EDV- Kenntnisse;
Hinweise zur Bewerbung: Ihre Bewerbung bitte per Mail an:

Schildkröte GmbH

Frau Liedholz-Matthees

Boppstr. 7

10967 Berlin

liedholz@schildkroete-berlin.de

Homepage: schildkroete-berlin.de/view.php

E-Mail: liedholz(at)schildkroete-berlin.de

Zu finden unter https://www.paritaet-berlin.de/stellen/stellenangebote/jobs-detailansicht/article/arbeitsvermittlerin-beraterin.html

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Schildkröte: Arbeitsvermittler/in, Berater/in, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Nachbarschaftsheim Neukölln: Koordinator*in der Lernförderung, ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:32

Das Nachbarschaftsheim Neukölln ist ein Stadtteilzentrum, in dem verschiedenste Arbeitsbereiche wie Kita, Kinderfreizeitstätte, Familienbildungszentrum, Erwachsenenbildung und Lernförderung nach einem bereichsübergreifenden, gemeinwesenorientierten Konzept eng zusammenarbeiten.

Wir suchen ab September (oder August): Koordinator*in der Lernförderung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets für zwei Grundschulen in Neukölln im Umfang von ca. 9 Wochenstunden

Das Bildungspaket wendet sich an Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen und begründet einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen, z. B. bei der ergänzenden Lernförderung in der Schule, bei der die Kosten vom Senat übernommen werden. Für deren Durchführung kooperiert das Nachbarschaftsheim als freier Träger mit verschiedenen Grundschulen in Neukölln.

Als Koordinator*in für Lernförderung sind Ihre Aufgaben:

  • Pflege eines Teams von Lernförderkräften – bei Bedarf Suchen neuer Lernförderkräfte (Stellenangebote, Vorstellungsgespräche etc.)
  • Erstellen von Honorarverträgen, Abwickeln der monatlichen Honorarrechnungen
  • Abhalten von Teamsitzungen
  • Inhaltliche Einweisung, ggf. Organisieren von Fortbildungen
  • Organisation von Vertretungen
  • Kooperation mit der Schulleitung
  • Zusammenstellen der Gruppen, Festlegen der Gruppenzeiten
  • Einsatz der Lernförderkräfte
  • fortlaufendes Abklären der Rahmenbedingungen an der Schule, Räume usw.
  • Erstellen der monatlichen Abrechnung ggü. dem Senat
  • Prüfen der Anwesenheitslisten auf vollständige und aktualisierte Daten
  • bei Bedarf Kommunikation mit dem Senat

Bewerbungen bitte nur per E-Mail und zu einem einzigen PDF-Dokument zusammengefasst an b.schuenke@nbh-neukoelln.de oder a.craciun@nbh-neukoelln.de senden.

 

(noch) nicht online zu finden

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.  

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Nachbarschaftsheim Neukölln: Koordinator*in der Lernförderung, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Infostand auf dem Straßenfest „Buntes Altona“ (16. und 17. Juni 2018)

Europa-Union Hamburg - 21. Juni 2018 - 10:32

Beim „Finale“ des rund zweiwöchigen Kulturprogramms, dem abschließenden Straßenfest, bildeten über 100 Vereine, Organisationen und Initiativen gemeinsame Meilen unter dem Motto „Buntes Altona“. Neben zahlreichen Akteuren aus den Bereichen Politik, Kultur, Sport und Gesellschaft war also auch der Info-Point Europa und die Europa-Union Hamburg mit einem Infostand in der Großen Rainstraße im Herzen von Ottensen vertreten. Dabei zogen besonders der kostenlose WM-Planer der Europa-Union Deutschland und die „Wahrheit oder Mythos“-Wand die Aufmerksamkeit der Besucherinnen und Besucher auf sich. Dass die EU künftig Pommes frites verbiete oder dafür verantwortlich sein soll, dass es in Kitas keinen selbstgemachten Kuchen ohne vollständige Angabe der Inhaltsstoffe mehr geben dürfe, glaubten – zu Recht – die wenigsten. Wohingegen beispielsweise die Wahrheit, dass es erst einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu verdanken ist, dass Profifußballvereine die Zahl von ‚Ausländern‘ in einer Mannschaft nicht begrenzen dürfen, einige Verwunderung hervorbrachte.

Insgesamt konnten wir mit ungefähr 150 meist sehr proeuropäisch eingestellten Erwachsenen, aber auch mit Jugendlichen und Kindern ins Gespräch kommen, sie zu Ihrer Meinung zu Europa befragen und Ihnen unsere Infobroschüren mitgeben. Dabei knüpften wir auch wertvolle Kontakte für zukünftige Veranstaltungen und Kooperationen. Die Stimmung war sehr angenehm und es gab viel positives Feedback und Lob für unsere Arbeit – das motiviert und bestärkt uns in unserem Vorhaben, bei solchen Gelegenheiten vor Ort präsent zu sein. Das Team des Info-Point Europa und der Europa-Union Hamburg wünscht sich deshalb sehr, auch im nächsten Jahr wieder Teil der altonale zu sein. Damit Hamburg - und Europa - bunt bleibt!

Kategorien: Hamburg

GIZ: Coordinator (m/f) for Capacity Development, Policy Dialogues and Strategic Communications, 3.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:31
Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.
  • Job-ID: P1474-V014
  • Location: Berlin
  • Assignment period: 08/01/2018 – 09/30/2020
  • Field: Governance
  • Type of employment: full- or part-time
  • Application deadline: 07/03/2018
Job description

BACKGROUND

Insufficient access to finance for infrastructure projects, particularly for innovative and transformative projects addressing climate change, is one of the most critical barriers hindering sustainable urban development. The C40 Cities Finance Facility (CFF) seeks to overcome this gap by enabling cities to prepare and deliver their ambitious climate change actions. The CFF is supporting cities in advancing the Paris Agreement and the implementation of the 2030 Agenda for Sustainable Development, specifically Goal 11 to ‘make cities and human settlements inclusive, safe, resilient and sustainable’.

WHO WE ARE

The CFF was launched at the C40 Forum during COP21 in Paris and is funded by the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ), the United States Agency for International Development (USAID) and the UK Department for Business, Energy and Industrial Strategy (BEIS), with additional in-kind assistance by the Inter-American Development Bank (IADB) and the World Resources Institute (WRI). The CFF is jointly implemented by the Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH and the C40 Cities Climate Leadership Group (C40), with GIZ as the main implementing agency for technical assistance.

WHAT WE DO

The CFF facilitates access to finance for climate change projects in urban areas by providing technical assistance to develop cities’ sustainability priorities into bankable investment proposals.

The CFF cooperates with several platforms and stakeholders to attract investment, as well as urban development networks and initiatives to make use of synergies, disseminate knowledge, and share best practices.

We support our partner cities through tailored capacity development and technical assistance.

WHAT WE OFFER

  • An innovative approach to contribute to sustainable urban development, infrastructure finance and climate action at the local level
  • An international and dynamic work environment
  • Interaction with urban, climate and financing experts around the world and with highly dedicated city level authorities and experts
  • Applying and developing your professional skills to topics of increasing relevance, by working and cooperating with internationally renowned organisations
Your tasks

The “Coordinator for Capacity Development, Policy Dialogues and Strategic Communications” holds a central position in the dynamic and expanding team of the CFF. The position focuses on coordinating the project’s activities in the areas of CFF’s capacity development support to its partner cities, strategic communication and high-level policy dialogue on the national and international stage.

Main Duties and Responsibilities:

  • Lead the further conceptualization and mainstreaming of the CFF’s capacity development approach informed by GIZ’s Capacity WORKS management approach.
  • Overall coordination and methodological quality control of the CFF’s capacity assessment and capacity development planning in up to 15 partner cities across the world, implemented by the team of city coordinators and the national CFF Senior Project Advisors.
  • Provide technical backstopping and quality assurance for the city-level capacity development activities, implemented by national CFF experts and international short-term consultants and ensure an effective and timely monitoring and reporting on related activities in CFF’s partner cities.
  • Cooperate with the team leader of city operations in the standardization of CFF instruments of technical assistance and capacity development, whereas the team leader of city operations will be responsible for all instruments related to technical assistance.
  • Oversee consultant assignments in his/ her sphere of operations, including the development of terms of references, advertisement of related consultant positions, evaluation and recruitment, as well as steering and quality assurance.
  • As a member of the CFF management team, he/ she obtains regular updates from city and cluster coordinators on capacity development-related activities and reports accordingly on these to the CFF management.
  • Closely coordinate with the responsible C40 officer on identifying, linking up and communicating with relevant organizations and initiatives to the furthering of existing or new partnerships and network relations in the area of knowledge dissemination and co-creation of knowledge.
  • Support the CFF management in identifying and utilising opportunities and mechanisms to formulate policy recommendations and feed those into relevant national and international policy dialogues.
  • Support the CFF management in identifying and effectively utilising opportunities for promoting the CFF on international platforms and events.
Your profile

University degree in public policy, political science, sociology, international studies, economics, environmental science, engineering, spatial planning, geography, or related fields

  • At least 4 years of experience working in or with bilateral, multilateral and other international organizations such as development banks, United Nations programs, city networks or bilateral aid agencies
  • At least 3 years of experience in capacity development as well as knowledge generation and sharing in the area of urban development, infrastructure or climate change projects
  • At least 3 years of experience in working in and with developing and emerging countries
  • Ideally, experience in working with GIZ’s Capacity WORKS approach, manual, and methods
  • Strong skill set for assessing capacity needs of project counterparts and related stakeholders, designing and implementing corresponding capacity development interventions and monitoring and evaluating their effectiveness with recommendations for future activities
  • Proven advisory skills in working directly with city governments, municipal departments as well as related stakeholder groups, including those at regional/state and national levels
  • Excellent communication skills with regard to internal and external stakeholders, including high-level partners and institutions
  • Strong skill set for identifying knowledge needs both internally and externally, developing corresponding knowledge products and sharing formats, providing quality assurance and editorial checks, identifying the most effective formats for presenting such knowledge, organizing related events and striving toward knowledge excellence at the forefront of international good practices
  • Strong skill set for working in different cultural settings, adapting approaches, communication, and activities to necessities on the ground and thinking strategically in achieving overall project/program goals
  • Ability to solicit inputs from others and genuinely value others’ expertise and ideas, acting upon final team decisions, sharing credit and praise for team accomplishments and accepting joint responsibility for team shortcomings
  • Proven ability in working independently, effectively cooperating in a team of both international and national experts, fostering partnerships and collaboration, evaluating risks and opportunities and acting upon them, and achieving deliverables on time and within budget to the best quality possible
  • Excellent English skills, fluent in German and good command of Spanish is an asset. Other language skills, such as French, Portugese, Hindi, or Swahili, are an advantage.
Notes

This position requires mobility, with occasional business trips to CFF partner cities in Latin America, Africa, and Asia, as well as participation in international conferences and workshops.

After submitting an application, please check your spam/junk folder regularly for incoming messages, as emails from our e-recruiting system are treated as spam by some providers.

GIZ would like to increase the proportion of employees with disability, both in Germany and abroad. Applications from persons with disabilities are most welcome.

Our benefits
  • We are a global service provider within the field of international cooperation for sustainable development. We offer you the opportunity to deploy your technical know-how at one of our locations in more than 130 countries.
  • Diversity and respect are key elements of our corporate culture: GIZ promotes and supports every individual and in this way safeguards the individual opportunities for all employees, irrespective of sex, nationality or religion. Naturally, our management team is made up of both men and women.
  • During the preparation phase, you will receive initial insights into GIZ and the local conditions. This ensures you are as well prepared as you can be for your placement. You have the opportunity to contact other new starters, and to expand and develop your personal network.
  • We are happy to support your professional development, for example with the training provision of the Academy for International Cooperation (AIZ), the leading provider of international skills development.
  • We are convinced that employees need a healthy balance between their private and professional lives. This is why we offer childcare allowances and support to accompanying partners. Our family-friendly nature also extends to situations where relatives are in need of care. As part of its family-friendly staff policy, GIZ aspires to support employees while they are carrying out their work.
  • Our flexible working hours offer you the time and the flexibility to reduce the overtime you work in agreement with your manager. If necessary, we will find even more flexible working hours for individual employees.
  • We take your wishes into account when it comes to your daily working schedule. We offer diverse part-time formats including flexi-time to be agreed on a daily, hourly or monthly basis.
  • Do you need a longer period off? We have a special part-time block model which also allows you to take a leave of absence lasting several months. You can save up your working time credit over a longer period and work it out within the framework of an exemption.
  • Our corporate healthcare management is available to all employees. The range of classes at our Bonn and Eschborn locations include fitness boxing, yoga, back fitness or Zumba, for example – there’s something for everyone here.
  • You will receive a medical check-up, as well as detailed advice on precautionary measures, vaccinations and malaria prevention. Every two years, you and your accompanying family members will receive a precautionary check-up. The medical service is available in emergencies for employees domiciled in Germany. It also provides advice for ergonomically designed workplaces.
  • We set common objectives for the new year in our annual employee meetings. If you achieve these objectives, you may receive an additional variable payment.
  • If your family is not able to relocate with you, we will provide you with support for your additional expenses with a separation payment. For example, you will be able to pay for travel and food and drink costs or costs for running two households which arise because your home is located elsewhere than where you are working.
  • We want you to be able to get to your workplace in a simple and environmentally friendly manner; we will therefore support you financially with a job ticket.
About us

We create prospects for people and with people. As GIZ has an international mandate, we offer a multicultural working environment. We are committed service providers and dedicated professionals, even under difficult circumstances. We take pride in enabling our employees to develop their professional and personal skills. There are plenty of reasons to join our motivated team – ranging from the diverse challenges you will face on a daily basis in one of our 130 partner countries, to the broad scope you will have for shaping your work.

Contact Monika  Scheider
+49 (0)6196 3200
kundenportal-rueckfragen@giz.de Apply now

Available at https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=37834

 

Gesines Jobtipps are handpicked and free of charge for job seekers and employers. And I make a living off them – via voluntary payments.

Please support me with an amount of your choice (in German). Thanks!

Der Beitrag GIZ: Coordinator (m/f) for Capacity Development, Policy Dialogues and Strategic Communications, 3.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Stadt Potsdam: Sachbearbeiter/in Pressearbeit / interne Kommunikation, 6.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:31

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht für den Fachbereich Kommunikation, Wirtschaft und Beteiligung, Bereich Presse und Kommunikation, als Mutterschutzvertretung ab 17.09.2018 befristet bis 07.01.2019, mit der Option der Verlängerung als Elternzeitvertretung und einer Arbeitszeit von 30 Stunden / Woche eine/n:

Sachbearbeiter/in Pressearbeit / interne Kommunikation

Kennziffer: 924.000.11

Eingruppierung: E 11 TVöD/VKA

Aufgabengebiet:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Sammlung, Auswertung und Wichtung von Informationen
  • Erarbeitung und Herausgabe von Pressemitteilungen, Leserbriefen und Stellungnahmen zu allen wesentlichen Tätigkeitsfeldern der Geschäftsbereiche und des Kommunalen Immobilienservice (KIS), insbesondere zu den Themen der Bildungsinfrastruktur
  • Konzeption, Koordinierung, Realisierung und Nachbereitung der Pressearbeit bei großen städtischen Veranstaltungen, Mündliche und schriftliche Beantwortung von Fragen der Journalisten
  • Teilnahme an Interviews und Gesprächen mit Mitarbeitern der Stadtverwaltung
  • Unterstützung und Beratung der Fachbereiche der Geschäftsbereiche bei der Veröffentlichung eigener Beiträge, insbesondere zu den Themen der Bildungsinfrastruktur und bei der inhaltlichen Vorbereitung von Interviews und Statements
  • Redaktionelle Bearbeitung von eigenständigen Publikationen, Erarbeitung und laufende Aktualisierung von redaktionellen Beiträgen für die Webseite und für die sozialen Medien
  • Konzeption, Koordinierung, Realisierung, Nachbereitung der Öffentlichkeitsarbeit bei Veranstaltungen

Interne Kommunikation

  • Aufbereitung und Herausgabe von Informationen zu Themen der strategischen Steuerung (z.B. Leitbild, Leitlinien, LHP Gespräch) für die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung der Landeshauptstadt Potsdam
  • Erstellung eines Konzeptes für die langfristige interne Kommunikation
  • Vorbereitung und Betreuung des Relaunch und der Weiterentwicklung der Instrumente in der internen Kommunikation
  • Beratung der Geschäftsbereiche für die Instrumente der internen Kommunikation

Unterstützung der Bereichsleitung

  • Haushaltsplanung und Durchführung für den Bereich
  • Erstellung von Ausschreibungen und Vergaben, Bearbeitung von Zuwendungen
  • Bearbeitung und Controlling des Vertragsmanagement

Anforderungen:

  • Fachhochschulabschluss / Bachelor in einer Kommunikations- oder geisteswissenschaftlichen Fachrichtung oder gleichwertige Qualifikation
  • Kenntnisse und einschlägige Erfahrungen in der Verwaltungsarbeit und der internen Kommunikation
  • Kenntnisse der Medienlandschaft
  • Persönliche Kompetenz, – Kommunikations- und Kooperationskompetenz
  • Informationsverhalten und Darstellungskompetenz

Die Beschäftigung in Teilzeit ist möglich. Diese Stelle ist gleichermaßen für Frauen und Männer geeignet. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Darstellung des beruflichen Werdegangs) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 06.07.2018 an die
Landeshauptstadt Potsdam
Bereich Personal und Organisation, 14461 Potsdam

 

Zu finden unter https://www.potsdam.de/sachbearbeiterin-pressearbeit-interne-kommunikation  

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Stadt Potsdam: Sachbearbeiter/in Pressearbeit / interne Kommunikation, 6.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Stadtjugendring Potsdam: Koordinator*in für die Jugendringarbeit, 11.7

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:30

Bereich: Jugendring-/ Jugendverbandsarbeit

Arbeitsort: Potsdam, Land Brandenburg

Anstellungsträger: Stadtjugendring Potsdam e.V.

Umfang: 30 h / Woche; vorerst befristet bis 31.12.2018

Der Arbeitskreis der Stadt- und Kreisjugendringe Brandenburg ist ein Zusammenschluss von Jugendringen, die in ihrem jeweiligen Landkreis oder kreisfreien Stadt kommunal tätig sind. Die Jugendringe sind Zusammenschlüsse aus Jugendverbänden, Jugendinitiativen und weiteren Trägern der Kinder- und Jugendarbeit. Jugendringe vertreten die Interessen ihrer Mitglieder und treten ganz grundsätzlich für die Belange von Kindern und Jugendlichen im jeweiligen Landkreis ein. Jugendringe bündeln die Interessen ihrer Mitglieder, um diese gemeinsam gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit zu vertreten. Jeder Jugendring ist je nach Schwerpunkt sowie personeller und finanzieller Ausstattung im Landkreis vor Ort aktiv.

Der Arbeitskreis der Stadt- und Kreisjugendringe dient dem fachlichen Austausch, der Vernetzung und dem Wissens- und Informationstransfer zwischen den Jugendringen. Darüber hinaus vertritt der Arbeitskreis spezielle aber auch landkreisübergreifende Themen gegenüber der Landesebene und platziert die Jugendringinteressen wirkungsvoll auf Landesebene, um die Jugendringarbeit im Land Brandenburg zu stärken.

Wir suchen zum 13.09.2018 eine*n Koordinator*in (in Elternzeitvertretung)

für den Arbeitskreis der Stadt- und Kreisjugendringe im Land Brandenburg mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden mit den Arbeitsorten Potsdam und dem Land Brandenburg. Die Stelle ist als Mutterschutz/Elternzeitvertretung zunächst befristet bis zum 31.12.2018 mit Aussicht auf Verlängerung (vorbehaltlich der Förderzusage).

Sie werden:

  • zur Koordinierung, Vernetzung und politischen Stärkung der Stadt- und Kreisjugendringe in Brandenburg beitragen,
  • am Erhalt bestehender Jugendringe und am Aufbau neuer Strukturen beteiligt,
  • die Belange der Stadt- und Kreisjugendringe in Gremien vertreten und in die Öffentlichkeit tragen,
  • Veranstaltungen, Workshops, Projekte planen, organisieren, durchführen und nachbereiten.

Wir bieten:

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld, das viel Eigenverantwortung braucht
  • Freiheit zur Gestaltung der Arbeit
  • flexible Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung
  • eine angemessene Vergütung in Anlehnung an TV-L Ost, Entgeltgruppe 10
  • Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung

Sie haben:

  • ein abgeschlossenes Studium im pädagogischen, sozialen oder geisteswissenschaftlichen Bereich bzw. einen vergleichbaren Studienabschluss.
  • Erfahrungen/Kenntnisse der Jugendringarbeit bzw. der Jugendverbands- und Jugendvereinsarbeit.
  • Erfahrung in der Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Erfahrung mit der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln.
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten, Offenheit, Teamfähigkeit, Flexibilität, eigenständiges Arbeiten.
  • Vertrautheit im Umgang mit dem PC und den gängigen PC-Programmen.
  • einen Führerschein der Klasse B und einen eigenen PKW.

Weitere Hinweise und Informationen:

Weitere Informationen finden Sie unter www.jugendringe-brandenburg.de. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Stadtjugendring Potsdam e.V., Julia Schultheiss (Tel. 0331/5813213 // Mail sjr@madstop.de).

Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich am 01.08.2018 im Stadtjugendring Potsdam im Haus der Jugend, Schulstraße 9, 14482 Potsdam stattfinden.

Eine Übergabe bzw. Einarbeitung zu Anfang September wird angestrebt. Bitte teilen Sie uns dazu vorab ihre Verfügbarkeiten mit.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (ohne Foto, mit Lebenslauf) per Email als pdf-Datei bis zum 11.07.2018 an folgende E-Mail-Adresse: jugendringe@gmail.com.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Hier finden Sie die gesamte Stellenausschreibung als pdf: Neue*r Koordinator*in für die Jugendringarbeit gesucht.

 

Zu finden unter http://www.jugendringe-brandenburg.de/stellenangebot-neuer-koordinatorin-fuer-die-jugendringarbeit-gesucht/

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Stadtjugendring Potsdam: Koordinator*in für die Jugendringarbeit, 11.7 erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf: Tarifbeschäftigte/r, 13.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:28

Charlottenburg-Wilmersdorf ist der City-Bezirk des Berliner Westens mit dem Kurfürstendamm als pulsierendem Mittelpunkt.

Doch wir haben viel mehr zu bieten. So wurde der Bezirk 2009 als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet, trägt seit 2011 den Titel „Fair-Trade-Town“ und gilt als bedeutender Kultur-, Wissenschafts- und Forschungsstandort. Kreativität und Vielfalt machen Charlottenburg-Wilmersdorf aus. Bei uns leben Menschen aus über 170 Nationen – also aus fast allen Ländern der Welt. Wir stehen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus und setzen uns für Vielfalt und Toleranz ein. Unsere Kolleginnen und Kollegen leisten viel und stehen mitten im Leben. Wir unterstützen sie nach allen Möglichkeiten, um die richtige Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden.

Sie haben bereits einiges erreicht, wollen jedoch noch viel bewegen? Sie möchten in einem Arbeitsumfeld tätig werden, das Ihre Erfahrung schätzt und Weiterbildung ermöglicht? Sie möchten nach Ihrer Ausbildung zeigen, was in Ihnen steckt und das in einer Tätigkeit, die nicht nur sinnvoll ist, sondern Ihnen auch Gestaltungsfreiraum für Ihr weiteres Leben gibt?

Dann freut sich das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin auf Ihre Bewerbung!

Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin
Abteilung Soziales und Gesundheit
Stabsstelle bei der Abteilungsleitung
sucht zur Kennziffer: 85/18 (Bewerbungsfrist: 13.07.2018) ab sofort, unbefristet, Personal für das Aufgabengebiet als 

Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter (mit abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulbildung) Entgeltgruppe: E13 TV-L (Bewertungsvermutung)
Vollzeit, Teilzeit Ihr Arbeitsgebiet umfasst:
  • Koordination Altenhilfe / Geriatrie
  • Analyse, Gestaltung und Weiterentwicklung der Altenhilfeplanung im Bezirk
  • Erhebung und Beobachtung der für dieses Themenfeld relevanten Entwicklungen, der Infrastruktur, der Investitionen und der Aktivitäten im Bezirk. Analyse und Bewertung wesentlicher Akteure und Institutionen.
  • Laufende Berichterstattung zur Entwicklung im Themenfeld an die Leitungsebene
  • Strategieentwicklung für die Themenfelder: Alter und Gesundheit, Alter und Pflege, Wohnen im Alter, Potenziale des Alters, Alter und Behinderung, Alter und Migration, Alter und Bildung, Partizipation und Teilhabe
  • Erarbeitung und Gestaltung der Öffentlichkeitsarbeit für die Altenhilfekoordination im Bezirk
  • Durchführung und Moderation von öffentlichen Veranstaltungen im Themenfeld Altenhilfeplanung und Geriatriekoordination
  • Planung, Organisation und Umsetzung von Runden Tischen, Informationsveranstaltungen und Netzwerktreffen von Trägern, professionellen und ehrenamtlichen Helfern im Bezirk, insbesondere Runde Tische mit ambulanten Pflegediensten, stationären Pflegeeinrichtungen, öffentliche Pflegetische, und Veranstaltungen mit Sozialraumbezug
  • Bearbeitung von Anfragen, z. B. der BVV, der Senatskanzlei, der Senatsverwaltungen, dem Rat der Bürgermeister zum Thema Altenhilfeplanung und demographiesensible Sozialpolitik im Bezirk
  • Vertretung der bezirklichen Interessen bei Besprechungen auf der Ebene des Landes Berlin
  • Koordination und Zusammenarbeit mit den Fachleuten im Gesundheitsamt, der Organisationseinheit für Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination und dem Sozialamt. Überzeugungsarbeit und Schaffen einer gemeinsamen Strategie für die Sozialpolitik in Altersfragen im Bezirk
  • Zusammenarbeit mit allen anderen Abteilungen des Bezirksamtes
  • Ansprechpartner/-in für Interessierte, Ehrenamtliche, Interessengruppen, Einrichtungen und Investoren zu lokalen Bedarfen der Altenhilfe
  • Sonderaufgaben auf Weisung der Abteilungsleitung
Sie bringen mit
  • Berufsabschluss auf universitärem Niveau mit Master, Diplom oder Magister in einem Fach der Geisteswissenschaften, der Sozialwissenschaften oder der Gesundheitswissenschaften/Public Health und
  • mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im sozialen Feld und mit Menschen, sowie Erfahrungen im organisatorischen und konzeptionellen Bereich.
  • Bewerben können sich auch sonstige Beschäftigte, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben. Von Bewerberinnen und Bewerbern, die als „sonstige Beschäftigte“ gemäß Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) gelten, ist eine Anerkennung der Gleichwertigkeit – durch die eigene Dienstbehörde – den Bewerbungsunterlagen beizufügen.
Unabdingbare Fachkompetenzen
  • Kenntnisse der aktuellen politischen Entwicklung im Themenfeld Altenhilfe und im Bereich demografiesensibler Sozialpolitik.
  • Befähigung zum konzeptionellen Arbeiten beim Aufbau neuer Projekte und beim Projektmanagement
  • Methodenkenntnisse zur Gruppenarbeit, Moderation und Gesprächsführung

Sie sind interessiert?

Das entsprechende Anforderungsprofil ist Bestandteil der Stellenausschreibung und kann im beigefügten PDF unter „Weitere Informationen“ eingesehen werden. Das Anforderungsprofil gibt detailliert wieder, welche fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen die Stelle erfordert. Es ist die verbindliche Grundlage für die Auswahlentscheidung.
Ihre Bewerbung kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie die im Anforderungsprofil genannten Formalen Voraussetzungen (bzw. eine erforderliche von mehreren Möglichkeiten) erfüllen.

Wir bieten Ihnen
  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten.
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen.
  • die Aussicht, auf ein angemessenes Einkommen​, zur Orientierung ergänzende Informationen für Beamte und Tarifbeschäftigte (alle Angaben ohne Gewähr)
Ansprechpartner für das Bewerbungsverfahren:

René Feldmüller
Bewerbungsbüro Charlottenburg-Wilmersdorf
+49 30 9029-12817

Ansprechpartner für das Aufgabengebiet:

Martina Müller
Zentrale Dienste
+49 30 9029-14308

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:
  • Ihre Bewerbung enthält neben dem Anschreiben bitte mindestens einen tabellarischen Lebenslauf, eine Aufstellung Ihrer bisherigen Tätigkeiten und geeignete Nachweise zu den Formalen Anforderungen.
  • Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes auch eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung nicht vorliegt, wird darum gebeten, deren Erstellung zu veranlassen und den Bewerbungsunterlagen beizufügen.
  • Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, mit der Bewerbung ihr Einverständnis zur Einsicht in die Personalakte (unter Angabe der Personalakten führenden Stelle) zu erklären.
  • Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
  • Die Bewerberinnen / Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst des Landes Berlin tätig sind, bitten wir um Angabe des eigenen Stellenzeichens zur Führung des bewerbungsrelevanten Schriftwechsels über den Dienstpostverkehr.
Allgemeine Hinweise:
  • Für die Bewerberauswahl wird gegebenenfalls ein dem Berufsfeld entsprechender Vortest, vor einem eventuellen Vorstellungsgespräch, durchgeführt.
  • Im Auswahlverfahren sind gemäß § 47 Landeshaushaltsordnung (LHO) vorrangig Beschäftigte im Personalüberhang des Landes Berlin zu berücksichtigen.
  • Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ist bestrebt, bestehende Unterrepräsentanzen von sowohl Frauen als auch Männern abzubauen und wird dies bei der Personalauswahl berücksichtigen. Bei der Besetzung von Stellen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
  • Anerkannt schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
  • Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten oder Ähnliches), können nicht erstattet werden.
Hier geht es zu den Internetseiten vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf und der Berliner Verwaltung. weitere Informationen Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Tarifbeschaeftigte-Tarifbeschaeftigter-mit-abgeschlossener-de-j3778.html

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf: Tarifbeschäftigte/r, 13.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg: Tarifbeschäftigte/r für die Bezirkskoordination/Regionalkoordination in der Organisationseinheit für sozialraumorientierte Planungskoordination, 13.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:28
Dienststelle: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Gesundheitsamt Berufsfeld: Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst Laufbahngruppe: Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2) Bezeichnung: Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter für die Bezirkskoordination / Regionalkoordination in der Organisationseinheit für sozialraumorientierte Planungskoordination (SPK) Entgeltgruppe: 11 Bewertungsvermutung Besetzbar: sofort Kennzahl: 4100-069 Vollzeit/Teilzeit? Teilzeit oder Vollzeit
Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg fördert die Beschäftigung von Teilzeitkräften. Teilzeitbeschäftigung ist möglich, wenn sie unter Berücksichtigung dienstlicher Belange vollzeitnah erfolgt. Wochenstunden: 39,4 Arbeitsgebiet:
  • Erstellung und Fortschreibung von integrierten sozialräumlichen Planungen (z. B. Bezirksregionenprofile) in enger Zusammenarbeit mit der bezirklichen AG Planung und den Grundsätzen der Berliner „Rahmenstrategie Soziale Stadtentwicklung“ folgend
  • Aufbau und Entwicklung dafür zielführender Strukturen der Projektarbeit in der Verwaltung
  • Erstellung, Evaluierung und Fortschreibung der Ermittlung und Beschreibung von Stärken und Schwächen in den Stadtteilen bzw. Bezirksregionen (z. B. durch Bezirksregionenprofile Teil I)
  • Steuerung des Abstimmungsprozesses und Dokumentation der Ergebnisse für die Ableitung von Handlungsempfehlungen, die fachübergreifende Entwicklung und politische Abstimmung von Entwicklungszielen und deren Untersetzung durch Zielindikatoren sowie Maßnahmen zu ihrer Umsetzung für die Bezirksregionen (z. B. durch Bezirksregionenprofile Teil II)
  • Beförderung und Begleitung der Umsetzung von Handlungsempfehlungen für Bezirksregionen in konstruktiver Zusammenarbeit mit der AG Planung und dem Bezirksamtsgremium
  • Evaluierung der Bezirksregionenprofile und ggf. Anpassung des Instrumentes
  • Vernetzung von Fachplanungen und sozialräumlichen Konzepten und Planungen (z. B. IHEK, ISEK, Soziale Infrastruktur-Konzepte) sowie querschnittsorientierten Zielstellungen (z. B. Inklusion, Integration, sozialer Wandel, demographische Entwicklung)
  • Mitwirkung an der Vernetzung bestehender Fördergebiete und -kulissen zur Entwicklung von Bezirksregionen in enger Zusammenarbeit mit den dafür Verantwortlichen und den Fördermittel verwendenden Ämtern
  • Mitwirkung an der ressortübergreifenden Verzahnung gesamtstädtischer und bezirklicher Planungsprozesse
  • Organisation und Geschäftsführung der AG Planung im Namen der OE Planung und Koordination
  • Dokumentation der Arbeitsergebnisse der AG Planung
  • Erarbeitung, Erprobung und Implementierung von Beteiligungsstrukturen zur Entwicklung der Bezirksregionen unter besonderer Nutzung von Möglichkeiten der Stadtteilkoordination und Bürgerbeteiligung
  • Einbindung von Akteuren und Netzwerken in den Bezirksregionen in den bezirklichen Planungskreislauf
  • Zusammenarbeit mit dem Bereich Quartiersmanagement
  • Erarbeitung, Erprobung und Implementierung sozialräumlicher Budgetierungsmodelle zur Entwicklung lebensweltlich orientierter Räume durch Nutzung der bezirklichen Haushaltsplanung und von Fördermitteln unter Einbeziehung bürgerschaftlicher Beteiligung

Anforderungen:

Für Tarifbeschäftigte: Fachhochschul- oder B.A.-Abschluss in einem sozialwissenschaftlichen Studiengang, in dem stadt- und regionalsoziologische bzw. stadt- und regionalplanerische Inhalte vermittelt werden
Darüber hinaus:
Berufserfahrung auf dem Gebiet kommunaler, sozialraumorientierter Planung oder in der interdisziplinären Projektarbeit ist erforderlich.
Erfahrung in der Arbeit mit politischen Gremien und mit politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern ist erwünscht.

Anforderungsprofil: Fachkompetenzen:
Unabdingbar sind fundierte Kenntnisse der wissenschaftlichen Grundlagen für kommunale Sozialplanung und die Fähigkeit, diese in die Praxis umzusetzen. Kenntnisse der Grundlagen und Richtlinien zur Sozialraumorientierung im Land Berlin und deren Anwendung sowie die Kenntnis und Anwendung der Empfehlungen der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt®) für moderne Sozialplanung in Kommunen sind ebenfalls unabdingbar. Sehr wichtig sind Kenntnisse im Projektmanagement sowie die adäquate Anwendung von Präsentations- und Moderationstechniken. Weitere Anforderungen: Außerfachliche Kompetenzen:
Unabdingbar ist die Fähigkeit, den zur Verfügung stehenden Handlungsrahmen aktiv auszufüllen.
Sehr wichtig ist die Fähigkeit, auch unter schwierigen Bedingungen überlegt zu reagieren sowie die Fähigkeit, engagiert zu arbeiten und aktiv Wissen und Erfahrungen einzubringen sowie sich auf neue Aufgaben einzustellen. Sehr wichtig ist weiterhin die Fähigkeit, vorausschauend zu planen, zu strukturieren und entsprechend zu agieren und sich personen- und situationsbezogen auszutauschen. Darüber hinaus wird die Fähigkeit, sich und sein Können in ein Team einzubringen und gemeinsam die Arbeitsaufgaben zu bewältigen, als sehr wichtig erachtet. Bewerbungsfrist: 13.07.2018 Bewerbungsanschrift: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Gesundheitsamt, Ges SL,
10216 Berlin
oder per E-Mail an
BL.Gesundheitsamt@ba-fk.berlin.de Bewerbungsunterlagen:

Bewerbungen sind vollständig – unter Angabe der Kennzahl – mit tabellarischem Lebenslauf, dem Nachweis über die Erfüllung der formalen Voraussetzungen und den üblichen aussagefähigen Unterlagen, dazu gehören der Nachweis über das Vorliegen des geforderten Abschlusses und / oder sonstiger Abschlusszeugnisse, ein aktuelles Arbeitszeugnis und Zertifikate, innerhalb der benannten Frist an die oben genannte Adresse zu richten.

Für externe Bewerberinnen / Bewerber:
Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist ein aktuelles Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen. Für die Rücksendung der mir eingereichten vollständigen Bewerbungsunterlagen, bitte ich aus Kostengründen, einen ausreichend freigemachten und adressierten Briefumschlag beizufügen.

Für Bewerberinnen / Bewerber im öffentlichen Dienst:
Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist die aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen.

Sie werden weiterhin um Angabe der personalaktenführenden Stelle, Beifügung einer schriftlichen Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte und, zwecks Rückgabe der Unterlagen, um Angabe des eigenen Stellenzeichens gebeten. Aus Gründen der Portoersparnis werden – das Einverständnis voraussetzend – sämtliche Unterlagen durch die Fachpost übersandt.

Die Bewerberinnen und Bewerber werden um Angabe ihrer Telefonnummer und der E-Mail-Adresse gebeten, um erforderlichenfalls eine kurzfristige Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

Kosten, welche Ihnen im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehen, werden nicht übernommen.

Hinweise:

Die Einzelheiten der Anforderungen und eine differenzierte Darstellung des Aufgabenumfangs ergeben sich aus dem Anforderungsprofil, das auf Wunsch angefordert werden kann.

Anerkannte Schwerbehinderte und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

Wenn Sie Interesse an einer spannenden Tätigkeit an der Schnittstelle von Verwaltung, Bezirkspolitik und Öffentlichkeit in einem der spannendsten Berliner Bezirke haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Ansprechperson: Herr Beil Telefon: 030 / 90298 – 3533 E-Mail: sebastian.beil@ba-fk.berlin.de

Zu finden unter https://www.berlin.de/politik-verwaltung-buerger/stellenausschreibungen/detail.php/25356

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg: Tarifbeschäftigte/r für die Bezirkskoordination/Regionalkoordination in der Organisationseinheit für sozialraumorientierte Planungskoordination, 13.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Berater/innen der beruflichen Schulen in den regionalen Außenstellen der Jugendberufsagentur Berlin, 13.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:27

Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
ist dafür verantwortlich, dass alle Berlinerinnen und Berliner gute Bildungsmöglichkeiten haben – von der frühkindlichen Bildung in der Kita bis zu einem guten Schulabschluss für eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium. Sie schafft den Rahmen, dass sich junge Menschen und Familien in dieser Stadt wohlfühlen können und gewährleistet Förderung und Unterstützung in allen Lebenslagen. Neben den rund 35 000 Lehrkräften an den Berliner Schulen beschäftigen wir in den Fachabteilungen rund 1 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für grundsätzliche und operative Aufgaben.
Zur Verstärkung ihres Teams sucht die Abteilung I der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ab sofort Personal ab
für das Aufgabengebiet als

Berater/innen der beruflichen Schulen in den regionalen Außenstellen der Jugendberufsagentur Berlin
Kennziffer 77/18 unbefristet,
Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A12, E11 TV-L als  Sozialarbeiter/in bzw. Sozialamtsrat/rätin
Bei Vollbeschäftigung beträgt die Arbeitszeit 40 (bei Beamten/-innen) bzw. 39,4 Wochenstunden (bei Tarifbeschäftigten) Ihr Arbeitsgebiet umfasst
  • Berater/innen der beruflichen Schulen in den regionalen Außenstellen der Jugend-berufsagentur Berlin;
  • Klärung von Grundsatzfragen der Vermittlung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus sozialpädagogischer- oder psychologischer Sicht an berufliche Schulen;
  • Koordination der Zusammenarbeit der BSO-Teams an den allgemein bildenden Schulen mit dem Standort der Jugendberufsagentur;
  • Aufbau und Pflege von Netzwerken;
  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Arbeits- und Abstimmungsprozessen in einem Standort der Jugendberufsagentur Berlin.
Sie bringen mit
  • Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das Erste Einstiegsamt in der Laufbahngruppe 2 des Sozialdienstes bzw. abgeschlossenes Fachhochschulstudium mit dem Schwerpunkt Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, oder vergleichbares Studium der Sozialpädagogik oder der Pädagogischen Psychologie (Bachelor oder FH-Diplom)
  • Mindestens zweijährige Berufserfahrung in der beruflichen Bera-tung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen am Übergang Schule/Beruf nach Möglichkeit im Kontext des berufsbildenden Schulsystems.
  • Weitere fachliche und außerfachliche Anforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil, das unter „weitere Informationen“ hinterlegt ist.
Wir bieten Ihnen
  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
  • eine attraktive Bezahlung, die sich für Tarifbeschäftigte nach dem TV-L (Berliner Fassung) bzw. für außertariflich Beschäftigte nach den AT-Bezahlungsrichtlinien des Landes Berlin und im Beamtenverhältnis nach dem Landesbesoldungsgesetz Berlin richtet.
  • eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder).
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten. Sie können bei Bedarf ein Eltern-Kind-Zimmer oder einen Platz in einer nahegelegenen Kindertagesstätte nutzen.  Wir sind vom audit berufundfamilie als familienbewusste Arbeitgeberin zertifiziert.
  • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen.
  • eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir Ihnen ein Jobticket der BVG zur Verfügung stellen können.
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen. Bitte weisen Sie in Bewerbung darauf hin, wenn Sie eine Schwerbehinderung haben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Sie finden sich im Profil wieder?

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung bis zum 13.07.2018 über den unten stehenden Button  „jetzt bewerben“. Die vollständigen Stellenanforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil im Abschnitt „weitere Informationen“.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen tabellarischen Lebenslauf sowie ein aktuelles (nicht älter als ein Jahr) Zeugnis bzw. eine aktuelle dienstliche Beurteilung bei. Beschäftigte des öffentlichen Dienstes bitte ich, zusätzlich das Einverständnis zur Personalakteneinsicht im Rahmen des Auswahlverfahrens (mit eigenhändiger Unterschrift) zu erteilen. Bitte geben Sie dabei Ihre personalaktenführende Stelle an.

Hinweise:
Der Dienstort befindet sich in der  Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin-Mitte.

Ihre Ansprechpartner für weitere Fragen sind:
bei fachlichen Fragen: I E 3.2, Herr Jahnke, Tel.: 004930 / 90227 – 5821 bzw. I GSt, Herr Rosenberg, Tel.: 004930 / 90227 – 6726
bei personalwirtschaftlichen Fragen: ZS B 2.9, Herr Meinhardt, Tel.: 004930 / 90227 – 5169
bei Fragen zur Eingabe Ihrer Bewerbung: ZS B 2.1, Herr Schauer, Tel.: 004930 / 90227 – 6083.

Weitere Informationen zur Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie erhalten Sie unter
http://https://www.berlin.de/sen/bjf/

Darüber hinausgehende Informationen zur Berliner Verwaltung können Sie unter www.berlin.de/karriereportal einsehen.

weitere Informationen Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/stellenangebot.html?yid=3478%E2%80%9C  

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Berater/innen der beruflichen Schulen in den regionalen Außenstellen der Jugendberufsagentur Berlin, 13.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg: Referent/in für den Bereich Sexarbeit, 13.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:26
Dienststelle: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin
Abteilung: Finanzen, Personal und Wirtschaftsförderung – Bezirksbürgermeisterin Berufsfeld: Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst Laufbahngruppe: Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2) Bezeichnung: Referent_in für den Bereich Sexarbeit Entgeltgruppe: 11 Besetzbar: sofort Kennzahl: 89/2018 Vollzeit/Teilzeit? Teilzeit oder Vollzeit Wochenstunden: 39,4 Arbeitsgebiet: Das Aufgabengebiet gehört zum Bereich der Beauftragten, der bei der Bezirksbürgermeisterin angesiedelt ist. Hierbei geht es insbesondere um die Erarbeitung von Leitlinien, Konzepten und Maßnahmen zum Umgang mit Sexarbeit.
Wir freuen uns darüber, wenn Sie uns bei der Umsetzung dieser Aufgabe unterstützen.Welche Aufgaben erwarten Sie?
Erstellung von Leitlinien und Klärung von Grundsatzfragen für den bezirklichen Umgang mit dem Thema Sexarbeit
Erarbeitung von Stellungnahmen und Erledigung von Arbeitsaufträgen auf Anforderung der_des Bezirksbürgermeisters_in
Planung und Durchführung von Veranstaltungen (z.B. regelmäßige Bürgerdialoge mit den Anwohnenden)
Initiierung und Begleitung bzw. Planung, Durchführung und Koordinierung von Maßnahmen und Strategien

zur Wahrung von Akzeptanz und für ein friedliches Miteinander aller im Bezirk lebenden Bürgerinnen und Bürgern
zur Vermeidung negativer Begleiterscheinungen von Straßenprostitution
zur Sensibilisierung für das Thema Sexarbeit und Abbau von Stigmatisierungen
Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Sicherheit der Sexarbeiter_innen
Unterstützung, Beratung und Koordinierung bei der Förderung und Stärkung von freien Trägern, Institutionen, Netzwerken und Selbstorganisationen
Vertretung des Bezirks nach außen, in bezirklichen, landes- und bundesweiten Gremien und auf Veranstaltungen
Öffentlichkeitsarbeit
Projektarbeit (z.B. Übernahme der Gesamtsteuerung und Ergebnisver-antwortung des „Runden Tisches Sexarbeit“ in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung)Hinweis: Das Aufgabengebiet umfasst die Bereitschaft zum Dienst auch außerhalb der regulären Arbeitszeit sowie die Bereitschaft zum Dienst am anderen Ort.

Anforderungen:

Wenn Sie über ein abgeschlossenes Bachelor-Studium der Sozialwis-senschaften, Politikwissenschaften oder des Journalismus verfügen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Was erwarten wir ansonsten von Ihnen?
Für die Aufgabenwahrnehmung sind unabdingbar:

Kenntnisse der gesellschaftspolitischen Diskussion zu Prostitution und zum Schutz von in der Prostitutionsbranche tätigen Menschen sowie von Gewalt und Ausbeutung betroffenen Menschen
Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den betreffenden Personen-gruppen
Praktische Erfahrungen in der Projektarbeit

Zudem sollten Sie bereits über die für die Aufgabenerfüllung sehr wichtigen Kenntnisse verfügen:
Kenntnisse der Strukturen der in dem Themenbereich tätigen freien Trägern, Institutionen, Netzwerken und Selbstorganisationen, insbesondere im Bezirk
Methodische Kompetenzen (Präsentationsfähigkeit, Gesprächsführungskompetenz)
Kenntnisse des aktuellen Forschungsstandes, der relevanten wissenschaftlichen Literatur
Praktische Erfahrungen in der Netzwerkarbeit
Kenntnisse in den für den Bereich maßgeblichen Rechtsvorschriften: Prostitutionsgesetz, Prostituiertenschutzgesetz, Gewaltschutzgesetz, Polizei- und Ordnungsrecht, SGB IV, AGG, StGB, Baurecht und Gewerberecht
vertiefte Kenntnisse der Berliner Beratungsstrukturen und Arbeitsgremien zu Prostitution und zu Selbstorganisationen von in der Prostitutionsbranche tätigen Personen
Erfahrungen in der Kooperation mit politischen Gremien

Außerdem werden erwartet
Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Selbständigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Informationsfähigkeit

Anforderungsprofil: Das Anforderungsprofil kann bei Bedarf bei FinPers I angefordert werden. Bewerbungsfrist: 13.07.2018 Bewerbungsanschrift: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin
– FinPers I –
John-F.-Kennedy-Platz
10820 Berlin Bewerbungsunterlagen:

Aussagekräftige Bewerbungen sind mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, die Ausbildung/Studium und bestandene Prüfungen dokumentieren, sowie Arbeitszeugnisse bisheriger Arbeitgeber ggf. Nachweis über eine Schwerbehinderung) innerhalb von 3 Wochen nach Veröffentlichung unter Angabe der Kennzahl an das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin – FinPers I – John-F-Kennedy-Platz, 10825 Berlin zu richten. Die Bewerbung kann auch elektronisch an die E-Mail-Adresse: Bewerbung@ba-ts.berlin.de gesandt werden.

Bei Angehörigen des öffentlichen Dienstes wird um eine Einverständniserklärung zur Per-sonalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Im Bewerbungsverfahren entstehende Kosten können nicht ersetzt werden.

Wird die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen in Papierform gewünscht, so fügen Sie bitte einen frankierten Briefumschlag bei. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung stehen, werden nicht erstattet.

Hinweise:

Anerkannte Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Ansprechperson: Frau Paschenda (zum Aufgabengebiet)
Frau Schwemin Telefon: 030/90277-2277 E-Mail: Bewerbung@ba-ts.berlin.de

Zu finden unter https://www.berlin.de/politik-verwaltung-buerger/stellenausschreibungen/detail.php/26622

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg: Referent/in für den Bereich Sexarbeit, 13.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf: Leitung des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf, 13.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:25

Charlottenburg-Wilmersdorf ist der City-Bezirk des Berliner Westens mit dem Kurfürstendamm als pulsierendem Mittelpunkt.

Doch wir haben viel mehr zu bieten. So wurde der Bezirk 2009 als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet, trägt seit 2011 den Titel „Fair-Trade-Town“ und gilt als bedeutender Kultur-, Wissenschafts- und Forschungsstandort. Kreativität und Vielfalt machen Charlottenburg-Wilmersdorf aus. Bei uns leben Menschen aus über 170 Nationen – also aus fast allen Ländern der Welt. Wir stehen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus und setzen uns für Vielfalt und Toleranz ein. Unsere Kolleginnen und Kollegen leisten viel und stehen mitten im Leben. Wir unterstützen sie nach allen Möglichkeiten, um die richtige Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden.

Sie haben bereits einiges erreicht, wollen jedoch noch viel bewegen? Sie möchten in einem Arbeitsumfeld tätig werden, das Ihre Erfahrung schätzt und Weiterbildung ermöglicht? Sie möchten nach Ihrer Ausbildung zeigen, was in Ihnen steckt und das in einer Tätigkeit, die nicht nur sinnvoll ist, sondern Ihnen auch Gestaltungsfreiraum für Ihr weiteres Leben gibt?

Dann freut sich das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin auf Ihre Bewerbung!

Die Abteilung Jugend, Familie, Bildung, Sport und Kultur – Fachbereich Kultur – Museum Charlottenburg-Wilmersdorf sucht zur Kennziffer: 86/18 (Bewerbungsfrist: 13.07.2018) ab sofort, unbefristet, Personal für das Aufgabengebiet als 

Leitung des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf Entgeltgruppe: E 13 TV-L in Vollzeit oder Teilzeit Ihr Arbeitsgebiet umfasst:
  • Leitung des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf in der Villa Oppenheim einschließlich Archiv und Bibliothek sowie weiterer Standorte der Stadtgeschichte im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf (Baudenkmal Schustehrusstraße 13, Schoeler-Schlösschen)
  • Profilierung und Kommunikation des Museums in der Öffentlichkeit
  • Akquise von Drittmitteln sowie Projekt- und Fördergeldern
  • allgemeine Betriebsführung
  • Personalmanagement und Qualitätssicherung des Museums
  • Ausbildung von wissenschaftlichen Volontären
  • stellvertretende Fachbereichsleitung
  • Kontinuierliche Weiterentwicklung des Leitbildes (Ausstellungsprogramm, Veranstaltungsprogramm, Sammlungskonzept, Bildung und Vermittlungskonzept) des am Standort Villa Oppenheim etablierten Stadtteilmuseums
  • Planung, Konzeption oder Koordination und Realisierung von Sonderausstellungen zur Stadtgeschichte und Regionalgeschichte Berlins und Veranstaltungsprogrammen, auch in Kooperation mit anderen Kulturinstitutionen
  • eigenständige wissenschaftliche Forschung in den Schwerpunkten des Museums
  • kontinuierlicher Ausbau des Netzwerkes zu Museen und Forschungseinrichtungen der Region
  • Kooperation mit den musealen Einrichtungen vor Ort
  • Zusammenarbeit mit fachspezifischen Vereinen und Verbänden
    Es handelt sich um die Besetzung einer Führungsposition mit Weisungsbefugnis, die zunächst gemäß § 31 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) für 2 Jahre auf Probe vergeben wird.
    Bei Bewährung wird die Führungsfunktion auf Dauer übertragen.
Sie bringen mit
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit Magister oder Masterabschluss in Kunstwissenschaft, Geschichts- oder Kulturwissenschaften – vorzugsweise mit Promotion. Es können sich auch sonstige Beschäftigte bewerben, die über gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen.
  • Die Bereitschaft zu veranstaltungsangepassten Dienstzeiten (Wochenende / Abend) wird vorausgesetzt.
Unabdingbare Fachkompetenzen
  • Unabdingbar sind ausgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen im Ausstellungswesen und im Kultur-/Museumsmanagement, Fachkenntnisse in der wissenschaftlichen Aufarbeitung von Sammlungsbeständen, sehr gute Kenntnisse der Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts sowie Kenntnisse der Berliner Stadtgeschichte.

Sie sind interessiert?

Das entsprechende Anforderungsprofil ist Bestandteil der Stellenausschreibung und kann im beigefügten PDF unter „Weitere Informationen“ eingesehen werden. Das Anforderungsprofil gibt detailliert wieder, welche fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen die Stelle erfordert. Es ist die verbindliche Grundlage für die Auswahlentscheidung.

Wir bieten Ihnen
  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten.
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen.
  • die Aussicht, auf ein angemessenes Einkommen​, zur Orientierung ergänzende Informationen für Beamte und Tarifbeschäftigte (alle Angaben ohne Gewähr)
Ansprechpartner für das Bewerbungsverfahren:

Nicole Jäckelmann
Bewerbungsbüro Charlottenburg-Wilmersdorf
+49 30 9029-12815

Ansprechpartner für das Aufgabengebiet:

Elke von der Lieth
Leitung des Fachbereiches Kultur
+49 30 9029-24100

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:
  • Ihre Bewerbung enthält neben dem Anschreiben bitte mindestens einen tabellarischen Lebenslauf, eine Aufstellung Ihrer bisherigen Tätigkeiten und geeignete Nachweise zu den Formalen Anforderungen.
  • Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes auch eine aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung nicht vorliegt, wird darum gebeten, deren Erstellung zu veranlassen und den Bewerbungsunterlagen beizufügen.
  • Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, mit der Bewerbung ihr Einverständnis zur Einsicht in die Personalakte (unter Angabe der Personalakten führenden Stelle) zu erklären.
  • Von Bewerberinnen und Bewerbern, die als „sonstige Beschäftigte“ gemäß Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) gelten, ist eine Anerkennung der Gleichwertigkeit – durch die eigene Dienstbehörde – den Bewerbungsunterlagen beizufügen.
  • Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
  • Die Bewerberinnen / Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst des Landes Berlin tätig sind, bitten wir um Angabe des eigenen Stellenzeichens zur Führung des bewerbungsrelevanten Schriftwechsels über den Dienstpostverkehr.
Allgemeine Hinweise:
  • Im Auswahlverfahren sind gemäß § 47 Landeshaushaltsordnung (LHO) vorrangig Beschäftigte im Personalüberhang des Landes Berlin zu berücksichtigen.
  • Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ist bestrebt, bestehende Unterrepräsentanzen von sowohl Frauen als auch Männern abzubauen und wird dies bei der Personalauswahl berücksichtigen. Bei der Besetzung von Stellen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
  • Anerkannt schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
  • Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten oder Ähnliches), können nicht erstattet werden.
Hier geht es zu den Internetseiten vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf und der Berliner Verwaltung. weitere Informationen Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Leitung-des-Museums-Charlottenburg-Wilmersdorf-de-j3839.html

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf: Leitung des Museums Charlottenburg-Wilmersdorf, 13.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bündnis 90/Die Grünen: Fraktionsreferent*in, 13.7.

gesinesjobtipps - 21. Juni 2018 - 10:24
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksverordnetenversammlung Mitte sucht eine*nReferent*in mit 20 Wochenstunden mit wechselnden Arbeitszeiten zur Unterstützung der Tätigkeit der Bezirksverordneten in der BVV-Mitte.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sind mit 13 Verordneten in der fünften Bezirksverordnetenversammlung Berlin Mitte vertreten. Wir stellen den Bezirksbürgermeister sowie die Stadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen.

Ökologisch, sozial gerecht, vielfältig und weltoffen – dies sind unsere Grundwerte, die wir für eine zukunftsfähige Gesellschaft in die Bezirksverordnetenversammlung einbringen. Die Politik der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN lebt von aufgeschlossenen, kritisch und politisch denkenden Menschen, die das gesellschaftliche Miteinander gestalten wollen.

Das Arbeitsgebiet der Referent*in umfasst folgende Tätigkeiten:

  • Die selbständige Recherche als Vorbereitung für z. B. Anträge, Anfragen oder politische Diskussionen und Entscheidungen Abstimmung oder ggf. Textvorschläge für Anträge oder Anfragen mit den jeweiligen fachpolitischen Sprecher*innen bzw. dem antrags-/anfragestellenden Fraktionsmitglied;
  • Teilnahme an den Fraktionssitzungen;
  • Bei Bedarf Teilnahme an Besprechungen mit z. B. Trägern, Vereinen, Initiativen oder anderen Akteur*innen im Zusammenhang mit bezirkspolitischen Themen (insbesondere aus den Bereichen Stadtentwicklung, Jugendhilfe, Soziales und Schule);
  • Die Einarbeitung in verschiedene Sachverhalte, haushaltsrechtliche Grundlagen und Themengebiete sowie die Bereitschaft an verschiedenen Orten (z. B. Fraktionsraum, wechselnde Orte für Besprechungen mit Trägern, Vereinen) zu arbeiten ist erforderlich;
  • Vertretung der Fraktionsgeschäftsführung und der Pressestelle.

Anforderungen an die Stelleninhaber*in:

  • Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten
  • Sichere Umgang mit PC (Office-Anwendungen), Recherche (Internet, Presse, Bibliothek);
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift und vorzugsweise sehr gute Kenntnisse in mindestens einer weiteren Sprache;
  • Flexibilität bei Arbeitsort und Arbeitszeit, auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten
  • Kenntnisse und Sympathie über politischen Ziele, Inhalte und Strukturen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN;
  • Ein tätigkeitsbezogenes Hochschulstudium oder gleichwertige Erfahrungen/Tätigkeit
  • Selbständiges Arbeiten und Organisationsvermögen;
  • Teamfähigkeit und Aufgeschlossenheit gegenüber verschiedenen Akteur*innen und Sichtweisen, Kontaktfreudigkeit.

Wir bieten:

  • Ein interessantes und dynamisches Arbeitsumfeld im politischen Geschehen;
  • Eine eigenständige und vielseitige Tätigkeit
  • Ein Arbeitsverhältnis mit 20 Wochenstunden, befristet auf die laufende Wahlperiode bis 2021;
  • Ein monatliches Gehalt von 1956,00 Euro brutto;
  • 30 Tage Urlaub bezogen auf eine Vollzeitstelle;
  • Arbeitsbezogenes Arbeitsmittel (Laptop);
  • Fahrtkostenpauschale.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail bis zum 13.07.2018 an bewerbung@gruene-fraktion-mitte.de.

Der Beginn der Beschäftigung ist für den 01.09.2018 anvisiert. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich zwischen dem 06. und 10. August statt. Die Stelle ist für die Dauer der fünften Wahlperiode befristet. Eine Weiterbeschäftigung wird grundsätzlich angestrebt.

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksverordnetenversammlung strebt eine gleichmäßige Geschlechterverteilung bei der Stellenbesetzung an. In der oben genannten Beschäftigungsgruppe freuen wir uns daher über Bewerbungen von Frauen besonders. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Wir begrüßen Bewerbungen von Mensch mit eigenen Diskriminierungserfahrungen.

 

Zu finden unter https://gruene-mitte.de/2018/06/20/stellenausschreibung-fraktionsreferentin/

 

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Bündnis 90/Die Grünen: Fraktionsreferent*in, 13.7. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren