Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Food Waste Reduction Measures That Work: A Case Study Collection From the Dialogue Forum

SCP-Centre - 11. August 2022 - 11:30

Protective layers for fruit and vegetables, fresh “gastro deals”, “dynamic markdown pricing”, consumer acceptance of fruits and vegetables with blemishes, 100% food redistribution to charities – all of these are measures that the retail and wholesale sector can take to reduce food waste. Considering their interfaces to suppliers, customers, and redistribution, retail and wholesale hold a great potential to contribute to more food appreciation and less waste. Our new case study collection as part of the Dialogue Forum presents inspiring measures that create real impact when it comes to food waste reduction.

The publication is an exemplary analysis and illustration of individual food waste reduction measures implemented by companies participating in the Dialogue Forum for Wholesale and Retail for the reduction of food waste in Germany.

The forum has been initiated by the German Federal Government as a contribution to its National Strategy to Reduce Food Waste adopted in February 2019. From September 2019 to August 2022, 23 companies from the wholesale and retail sector participated in the Dialogue Forum. In a declaration of participation, the companies committed to cooperate with a social redistribution organisation and to improve data quality and quantity on food waste. Additionally, the companies implemented individually chosen activities to reduce food waste at the interface with their suppliers, within their markets / direct sphere of influence, at the interface with customers and to further improve the redistribution of unsold but still edible food.

The aim of this collection of case studies is to showcase the various activities of the forum members to further contribute to the reduction of food waste. By creating visibility for single activities, imitation should be inspired and the exchange of experiences fostered.

The case study collection is available in German and includes the following sections:

  • Reduction measures at the interface to suppliers
  • Reduction measures in the internal area of responsibility
  • Reduction measures at the interface to customers
  • Measures to improve redistribution practices

The National Dialogue Forum for Reduction of Food Waste in Wholesale and Retail Industry is carried out by the CSCP in collaboration with the Johann Heinrich von Thünen-Institut.

For further information, please contact Nora Brüggemann.

The post Food Waste Reduction Measures That Work: A Case Study Collection From the Dialogue Forum appeared first on CSCP gGmbH.

Kategorien: english, Ticker

Indigene Völker und die Klima- & Ernährungskrise

ONE - 11. August 2022 - 10:14
Warum Indigene Landrechte so wichtig für die Bekämpfung der Klima- und Ernährungskrise sind

Die Bedeutung der Landrechte indigener Völker liegt in ihrer spirituellen Verbundenheit mit der Umwelt und der Verantwortung, die Natur zu schützen. Die Abholzung von Wäldern und das Eindringen in geschütztes Land und die Natur sind ein direkter Angriff auf die indigene Gemeinschaft. Das beste Beispiel ist das Amazonasgebiet. Seit der Kolonialzeit sind nicht-indigene Menschen hier eingedrungen und haben sowohl die natürlichen Ressourcen missbraucht, als auch die spirituelle Heimat der indigenen Völker zerstört. Viele Politiker*innen haben sich ihrer Rolle, indigene Landrechte zu schützen, entzogen und teilweise selbst dazu beigetragen, Landrechte zu schädigen.

Kohleminen wie die Lumbung-Mine haben enorme Auswirkungen auf die lokale und indigene Bevölkerung in Indonesien, zerstören die Umwelt und verschmutzen Flusswasser, das normalerweise zum Kochen verwendet wird.

Laut Schätzungen der Vereinten Nationen leben über 450 Millionen indigene Menschen auf der Welt verteilt. Meist leben sie in abgelegeneren Orten, entfernt vom Stadtleben. Oft sind es Orte mit den wertvollsten natürlichen Ressourcen und der größten biologischen Vielfalt. Fast 80 % der biologischen Vielfalt befindet sich auf indigenen Ländern. Durch Landraub, Abholzung, Minenarbeit und andere industrielle Arbeiten werden die Länder, auf denen sie leben, stark und teilweise sogar unumkehrbar beschädigt. Dieses Vorgehen bringt die indigenen Bevölkerungen in Gefahr: Hungernöte, Vertreibung und sogar die Auslöschung ganzer Gruppen sind die Folge. Sprecher*innen vieler verschiedener indigenen Völker, üben immer wieder Druck auf die Regierungen aus, den Missbrauch der Natur durch Abholzung für Landwirtschaft und Industrie zu stoppen. Denn das missachtet nicht nur ihre Rechte und ihr Territorium, sondern stellt auch eine große Gefahr für das Klima dar.

Die Klimakrise und Gesundheitskrisen, die von äußeren Einflüssen in indigene Gemeinschaften gebracht werden, löschen immer mehr indigene Völker aus. Krankheiten, gegen die sie keine Immunität besitzen, Erschwerung von Anbau und Viehhaltung durch sich verschlechternde Zustände des Klimas und der Umwelt, sowie gewaltvolle Angriffe sind Faktoren, die die indigene Bevölkerung über Jahre stark verkleinert hat. Die Ernährungsunsicherheit nimmt mit den Auswirkungen der Klimakrise in indigenen Gemeinschaften ebenfalls immer weiter zu. Sie führt unter anderem dazu, dass viele indigene Menschen aus ihrem Umfeld fliehen müssen, um sich ernähren zu können. Denn ihr natürliches Umfeld, an das sie und ihre Ernährungssysteme gewöhnt sind, ist beschädigt. Es wird schwerer sicheres Land zu finden, auf dem ihre Nahrungsmittel angebaut werden können, wo sie Nahrungsmittel sammeln können, oder gar leben können.

 

Ernährungssysteme indigener Bevölkerungen

Die der Vereinten Nationen sieht die indigene Bevölkerung und deren Wissen über Natur und Nahrung als einen wichtigen Bestandteil der Erfüllung der SDGs. So sind ihre Ernährungssysteme, sehr viel nachhaltiger als unsere westlichen Ernährungssysteme. Die Natur wird trotz Jagd und Sammeln geschützt, es wird nur so viel genommen wie gebraucht wird, damit die Natur nicht zu sehr überfordert wird und Abfälle gibt es nur sehr selten. Im Gegensatz zu dem Ernährungssystem, welches momentan stark zur ungerechten Lebensmittelverteilung auf der Welt beiträgt, orientiert sich das Ernährungssystem indigener Völker viel mehr an dem, was das Volk braucht und wie das nachhaltig verteilt und produziert werden kann. Momentan arbeiten die Vereinten Nationen daran, etwas über nachhaltige Ernährungssysteme und Produktion zu erlernen. Denn unser Ernährungssystem muss sich ändern, um die Klima- und Ernährungskrise zu beenden.

 

Was muss jetzt gemacht werden?
  • Die individuellen und kollektiven Rechte der indigenen Bevölkerungen müssen von den Regierungen respektiert werden, somit können große Teile der indigenen Länder geschützt werden. Damit kann sehr viel Biodiversität geschützt werden, die eine sehr große Rolle für die Bekämpfung der Klimakrise spielt. Indigene Völker sind somit ebenfalls weniger vor dem Aussterben bedroht. Sie können ihre Länder nutzen, um sich zu ernähren und um zu leben.
  • Die indigenen Menschen, die sich für die Erhaltung der Natur einsetzen, müssen eingebunden werden, um nachhaltige und gerechte Ernährungssysteme zu ermöglichen. Es gibt viele indigene Aktivist*innen und Organisationen, die sich für die Sensibilisierung gegenüber Ernährung und Natur einsetzen und versuchen Unternehmen und Regierungen, die stark profitieren wollen, zu stoppen.

Indigene, Fischer*innen und Klimaaktivist*innen protestieren während einer Öl- und Gasauktion in Rio

Indigene Bevölkerungen zu schützen, ist also nicht nur menschenrechtlich wichtig, um Menschen und Völker am Leben zu erhalten. Indigene Bevölkerungen müssen geschützt und in die Klima-, Ernährungs- und Umweltgespräche miteingebunden werden, um unsere Natur zu bewahren und die Bekämpfung der Klima- und Ernährungskrise voranzutreiben.

Willst du auch helfen die Ernährungskrise zu stoppen? Dann unterzeichne jetzt unsere Petition!

The post Indigene Völker und die Klima- & Ernährungskrise appeared first on ONE.

Kategorien: Ticker

Middle East Regional Advisor for MEAL and Programme Development (Iraq/Lebanon)

epojobs - 11. August 2022 - 9:45

arche noVa e.V. - Initiative for People in Need is an independent non-profit and non-governmental organisation (NGO) from Dresden/Germany working primarily in the field of humanitarian aid, rehabilitation and development. Our main focus is on water, sanitation and hygiene (WASH).

arche noVa is implementing projects for IDPs and host communities in Syria, Lebanon and Iraq. For the support of arche noVa’s humanitarian aid projects and transitional assistance in North Syria and Iraq in the fields of education, livelihood, food security and WASH, we are looking for a

Middle East Regional Advisor for MEAL and Programme Development (f/m/d)

The Middle East Regional Advisor for MEAL and Programme Development supports the arche noVa Country Offices for Iraq, Syria and the Lebanon to improve and harmonize their MEAL systems. The advisor contributes to programme development as well as reporting and supports the mission in identifying funding opportunities.

The position is based in Erbil (Iraq) or optionally in Tripoli (Lebanon).

Start: as soon as possible

Contract duration: 12 months with a 6 months probationary period with possibility of prolongation

Main responsibilities

Harmonized Monitoring & Evaluation

  • Support the country offices in developing and implementing a strategic plan for strengthening country MEAL team capacity to design and implement local MEAL systems
  • Develop and harmonize the country Monitoring & Evaluation systems, policies, procedures and templates in close cooperation with Country Offices
  • Support country office MEAL teams in terms of data collection and analysis: e.g. advise on harmonized data collection methodology and sampling, develop or review instruments for the qualitative and quantitative collection, design data management systems, and advice on data entry needs and requirements.
  • Ensure adherence to and integration of cross-sectoral topics in MEAL systems, including gender, accountability, feedback mechanisms, and protection mainstreaming in close cooperation with Country Offices.
  • Support the identification and development of digital tools and platforms to streamline and manage MEAL activities in cooperation with the Country Offices:
  • In close collaboration with the Country MEAL team verify the quality of collected data and establish systems / procedures to increase the quality of data collection
  • Publishing selected Monitoring & Evaluation data within the organization on regular basis and prepare the data for external use
  • Support Country Office in regular internal and external evaluations

Programme Development

  • Review proposals and contribute to the development of project and programme designs, relevant evaluation methods, logic models, evaluation, development of performance indicators, and monitoring and evaluation frameworks and plans.
  • Review, prepare for AN use and share best practices and sector evidence in the sectors WASH, education, basic services, protection and civil society engagement for inclusion of innovative approaches into ongoing project cycles or for future proposals.
  • Support anticipatory, generic proposal development for target donors and sectors
    • Produce relevant sector analysis and situational analysis for each country office tailored for different stages of submission and different donor requirements.
    • Produce country-level meta-analysis on cross-sectional topics such as gender, inclusion, protection, climate change, environmental protection, regional demography and migration.
  • Support the Country Offices in qualitative reporting based on sound data and showing the impact of our interventions (giving examples good practices) for donors, clusters, professional bodies, etc.
  • Support conceptualization and implementation of own research and research cooperation with partners for each country office on a needs basis upon request of HoM

Your competences

  • University degree in a relevant field of study
  • At least 5 years of practical experience in international humanitarian and/or transitional assistance
  • Solid professional experiences in the Middle East region
  • Sound knowledge of institutional donors (e.g. EU, ECHO, BMZ, GFFO, CBPF, etc.)
  • Strong analytic skills, excellent written / reporting and verbal communication skills
  • Proven experiences in proposal development, donor reporting and MEAL / data collection systems
  • Experiences in capacity building
  • Fluent in English, German would be considered as strong advantage
  • Motivated, proactive, flexible team member with high frustration tolerance and pro-active working attitude
  • Willingness to travel frequently to field locations

We offer:

  • Competitive salary according to internal salary scale, including per diems based on country context
  • Housing Allowance to allow individual living (or shared guesthouse if available – no further grant of housing allowance)
  • Opportunity to implement your own ideas and to bring in experiences
  • Working with a highly motivated team dedicated to improving the lives of people in need
  • Possibilities for further personal and professional development
  • Possibility to balance work and life through flexible working hours

People with a migration background and people with disabilities are given preferential treatment if they are of the same suitability and ability. arche noVa e.V. promotes equality and a non-discriminatory environment.

arche noVa is committed to creating an inclusive working environment, promoting and providing equal opportunities in employment.

Deadline for application: 28.08.2022

Please send your application documents (cover letter, motivation, CV, supporting documents and references) as well as your salary expectations in one document to Ms. Richter: bewerbung@arche-nova.org. Please describe your motivation of working for arche noVa as Middle East Regional Advisor for MEAL and Programme Development and tell us your salary expectations.

Subject: Middle East Regional Advisor for MEAL and Programme Development

Kategorien: Jobs

Leiter*in Web-Team (Berlin)

epojobs - 11. August 2022 - 9:32

Leiter*in Web-Team

Über uns:
Oxfam Deutschland e.V. ist eine unabhängige Nothilfe- und Entwicklungsorganisation mit Sitz in Berlin. Im internationalen Oxfam-Verbund setzen sich 21 Oxfam-Organisationen mit über 3.500 lokalen Partnern in 67 Ländern für eine gerechte Welt ohne Armut ein. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.oxfam.de.

Start: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Standort: Berlin
Anstellung: in Vollzeit mit einer 38-Stunden-Woche (100%), die Stelle ist zunächst befristet auf zwei Jahre (eine Entfristung wird angestrebt)
Bereich: Web-Team im Cluster Marketing & Kommunikation

Diese Aufgaben warten auf Sie:
Als Teamleiter*in sind Sie verantwortlich für den digitalen Auftritt und die digitale Präsenz von Oxfam Deutschland in der Gesellschaft. Sie vermarkten die Arbeit von Oxfam und seinen Themen über alle digitalen Kanäle und entwickeln dazu die notwendigen Strategien. Sie haben ein gutes Gespür für Trends im digitalen Raum und entwickeln daraus die geeigneten Werkzeuge für Oxfam weiter.

Die Aufgabe umfasst im Einzelnen:

  • Fachliche und disziplinarische Führung des Web- und Social Media Teams
  • Konzeption, Planung und Umsetzung der Content bzw. der digitalen Kommunikations-Strategie von Oxfam Deutschland e.V. inkl. und des Redaktionsprozesses
  • Konzeption, Planung und Umsetzung einer Vermarktungsstrategie für die Webseiten, Kampagnenaktivitäten und Social-Media-Kanäle Oxfams
  • Steuerung externer Dienstleister/innen (für Vermarktung- und Web-Technologie)
  • Bereichsübergreifende Zusammenarbeit zu allen digital-relevanten Themen
  • Mitarbeit im erweiterten Management-Team von Oxfam
  • Planung, Monitoring und Berichterstattung der Team-Aktivitäten
  • Budgetplanung und Kostenkontrolle
  • Zusammenarbeit mit den Knowledge Gruppen im internationalen Oxfam Verbund zu digitalen Themen (z. B. Digital Engagement Group)

Das bringen Sie mit:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit einem Schwerpunkt in Marketing/Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit oder gleichwertige Ausbildung mit entsprechender Berufserfahrung
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im Bereich Digitale Kommunikation und der Vermarktung von Webseiten und sonstiger digitaler Kommunikationswerkzeuge
  • Sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit etablierten und neuesten Webtechnologien
  • Kenntnisse in der Vermarktung von Social Media Inhalten
  • Erfahrungen in Personalführung und Projektmanagement
  • Kenntnisse in und Interesse an entwicklungspolitischen und humanitären Themen
  • Kenntnisse im NGO-Bereich wünschenswert
  • Professionalität und ausgeprägtes Qualitäts- und Kostenbewusstsein
  • Hohes Engagement und ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Sehr gute Analysefähigkeiten, Innovationsstärke und strategischer Weitblick
  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse
  • Identifikation mit den Zielen und Werten von Oxfam

Worauf Sie sich freuen können:

  • Eine sinnstiftende Arbeit im Umfeld einer internationalen Nothilfe- und Entwicklungsorganisation für eine gerechte Welt ohne Armut
  • Die Zusammenarbeit mit Experten*innen in hoch engagierten Teams
  • Eine angemessene Vergütung gemäß Oxfam-Gehaltsstruktur. Die Stelle ist nach Oxfam-Gehaltsstruktur in die Gehaltsgruppe 16 eingruppiert. Nähere Informationen dazu finden Sie hier
  • 30 Tage Urlaub, zusätzlich ein halber Urlaubstag jeweils an Heiligabend und Silvester
  • Familienfreundliche Regelungen bei kranken Kindern (Übernahme 10 Kind krank Tage im Jahr und Care Arbeit)
  • Eine attraktive arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung (9% zusätzlich auf das Gehalt)
  • Moderne technische Ausstattung
  • Mobiles Arbeiten und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle
  • Eine zentral gelegene Geschäftsstelle mit guter Anbindung an den ÖPNV
  • Firmen- und Kennenlernevents
  • Umfangreiche interne Informations- und Bildungsveranstaltungen
  • Gesundheitsmanagement
  • Einen barrierefreien Arbeitsplatz in unserem Büro in Berlin-Mitte
  • Großartige Kolleg*innen mit Herzblut

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen (zusammengefasst in einer PDF-Datei) über unser Online-Bewerbungsformular und unter Angabe Ihres Gehaltswunsches bis zum 10.09.2022 an:

Katrin Mohse, Teamleiterin Personal und Organisation

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Arne Kasten, Interim Leitung Marketing & Kommunikation unter der Tel. 49 030 45 30 69 700 oder per E-Mail akasten@oxfam.de gerne zur Verfügung.

Bei Oxfam arbeiten wir nach feministischen Prinzipien. Oxfam setzt sich für die Förderung von Geschlechtergerechtigkeit und Frauenrechten ein und bekennt sich zu Chancengerechtigkeit und Diversität. Bei unseren Führungskräften streben wir ein Geschlechterverhältnis an, das die Geschlechterverteilung unserer Mitarbeitenden repräsentiert.

Unser Handeln richten wir stets an Oxfams sechs Grundwerten Equality, Empowerment, Solidarity, Accountability, Inclusiveness und Courage aus. Mehr zu unseren Werten erfahren Sie hier.

Oxfam setzt sich ebenfalls dafür ein, das Wohlergehen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu schützen und zu fördern. Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche verpflichten sich diesem Ziel durch Anerkennung des Verhaltenskodexes.

Wir möchten die Diversität bei Oxfam hinsichtlich soziokultureller Herkunft, Geschlecht, Beeinträchtigung, Alter, sexueller Identität sowie Religion oder Weltanschauung fördern. Wir freuen uns auf Bewerbungen von Schwarzen Menschen und People of Color.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
JETZT BEWERBEN!
Empfehlen Sie unser Stellenangebot auch gerne weiter.

Kategorien: Jobs

Wissenschaftliche*r Referent*in (Bonn)

epojobs - 11. August 2022 - 8:52
 

Das German Institute of Development and Sustainability (IDOS) zählt weltweit zu den führenden Forschungsinstituten und Think-Tanks zu Fragen globaler nachhaltiger Entwicklung. Es trägt durch Forschung, Beratung und Ausbildung dazu bei, Antworten auf globale Zukunftsfragen zu finden.

Für die Unterstützung der Direktorin bei ihrer Tätigkeit im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltfragen (WBGU) suchen wir im Rahmen einer Elternzeitvertretung ab 01.10.2022 und befristet bis zum 31.10.2023 eine*n

Wissenschaftliche*n Referent*in (w/m/divers)

Teilzeit 50%, EG 13 TVöD Bund

Kennziffer 2022-GF-02

Die gesuchte Person soll die IDOS-Direktorin Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge im Ausfüllen ihrer Beiratsfunktion und bei der wissenschaftlichen Konzept- und Textarbeit entlang der laufenden Diskussionen im WBGU unterstützen. Dies umfasst die inhaltlichen Arbeitsfelder des WBGU wie die Analyse der globalen Umwelt- und Entwicklungsprobleme, die Auswertung der Forschung zur global nachhaltigen Entwicklung, und das Bewerten der globalen Nachhaltigkeitspolitik. Außerdem unterstützen Sie die Direktorin bei der inhaltlichen und organisatorischen Vor- und Nachbereitung von Sitzungen des Beirats.

Voraussetzungen und Qualifikationen:

  • Mit sehr guten Noten abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z.B. der Politik-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften);
  • Kenntnisse des Forschungs- und Politikfelds Entwicklungspolitik;
  • Einsicht in laufende Diskussionen über Internationale Beziehungen, Internationale Entwicklungszusammenarbeit, Global-Governance-Fragen an den Schnittstellen Umwelt-Politik & Umwelt-Gesundheit;
  • Weitreichende Erfahrung in konzeptioneller Arbeit;
  • Organisationstalent;
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift;
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen vornehmlich im Inland;
  • Verhandlungsgeschick und Organisationstalent; Eigeninitiative und selbständige Arbeitsweise; soziale Kompetenz und interkulturelle Sensibilität.

Sofern Sie einen ausländischen Hochschulabschluss erlangt haben, fügen Sie bitte Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über die Anerkennung des Abschlusses durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) der Kultusministerkonferenz bei.

Wir bieten:

  • Arbeitsbedingungen und Eingruppierung nach TVöD Bund – je nach persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13;
  • Gleitende Arbeitszeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Std.;
  • Möglichkeit des mobilen Arbeitens („Homeoffice“);
  • Möglichkeit zur Nutzung eines subventionierten Job-Tickets und eine gute Anbindung zu öffentlichen Verkehrsmitteln;
  • Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung;
  • Arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung bei der VBLU;
  • Einen modernen und interessanten Arbeitsplatz mit gutem Betriebsklima.

Das IDOS bietet in einem interkulturell und akademisch geprägten Umfeld einen familienfreundlichen und lebendigen Arbeitsplatz an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Beratung.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir wollen die Diversität unserer Mitarbeiter*innen fördern und wünschen uns Bewerbungen von Frauen, Männern und Diversen.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge (directorate.office@idos-research.de).

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer 2022-GF-02 mit ausführlichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse) werden ausschließlich über das Bewerbungsportal bis zum 28.08.2022 erbeten.

German Institute of Development and Sustainability (IDOS)

Tulpenfeld 6, 53113 Bonn/Germany

Tel.: +49 (0)228 94927-0

www.idos-research.de

 

Kategorien: Jobs

Bürosachbearbeiter*in Schwerpunkt IT (Bonn)

epojobs - 11. August 2022 - 8:39

Das German Institute of Development and Sustainability (IDOS) zählt weltweit zu den führenden Forschungsinstituten und Think-Tanks zu Fragen globaler nachhaltiger Entwicklung. Es trägt durch Forschung, Beratung und Ausbildung dazu bei, Antworten auf globale Zukunftsfragen zu finden.

Für unsere IT suchen wir ab sofort unbefristet eine*n

Bürosachbearbeiter*in Schwerpunkt IT (w/m/divers)

Teilzeit 50%, EG 7 TVöD Bund

Kennziffer 2022-VW-02

Ihre Aufgaben:

·        Arbeitsplatzrechner, Laptops, Tablets und Smartphones warten und entsprechend Support anbieten und durchführen (First level support);

·        Verwaltung des Gerätebestands und der Geräteausleihe einschließlich Nachverfolgung sowie Prüfung der ordnungsgemäßen Rückgabe;

·        Beschaffungen und Vergabeverhandlungen nach UVgO auf der Grundlage der bestehenden Rahmenverträge einschließlich Dokumentation der Vergabe;

·        Vorbereitung der Vergabe mit der Fertigung von Entwürfen von Leistungsbeschreibung in Zusammenarbeit mit dem IT-Leiter;

·        Pflege des Verzeichnisses der Hard- und Softwareverträge;

·        Prüfung der eingehenden IT-Rechnungen.

Voraussetzungen und Qualifikationen:

·        Eine einschlägige kaufmännische Berufsausbildung;

·        Erste Berufserfahrung im IT-Bereich wünschenswert;

·        Kenntnisse der gängigen Software für Endgeräte;

·        Gute Deutsch- und Englischkenntnisse;

·        Eigeninitiative und eine selbständige Arbeitsweise;

·        Bereitschaft zur Arbeit im Team;

·        Hohe Sozialkompetenz und interkulturelle Sensibilität.

Wir bieten:

·        Arbeitsbedingungen und Eingruppierung nach TVöD Bund – je nach persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 7;

·        Gleitende Arbeitszeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Std.;

·        Möglichkeit des mobilen Arbeitens („Homeoffice“);

·        Möglichkeit zur Nutzung eines subventionierten Job-Tickets und eine gute Anbindung zu öffentlichen Verkehrsmitteln;

·        Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung;

·        Arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung bei der VBLU;

·        Einen modernen und interessanten Arbeitsplatz mit gutem Betriebsklima.

Das IDOS bietet in einem interkulturell und akademisch geprägten Umfeld einen familienfreundlichen und lebendigen Arbeitsplatz an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Beratung.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir wollen die Diversität unserer Mitarbeiter*innen fördern und wünschen uns Bewerbungen von Frauen, Männern und Diversen.


Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Guido Over (+49 (0)228-94927-149, guido.over@idos-research.de).

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer 2022-VW-02 mit ausführlichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse) werden ausschließlich über das Bewerbungsportal bis zum 28.08.2022 erbeten.

German Institute of Development and Sustainability (IDOS)

Tulpenfeld 6, 53113 Bonn/Germany

Tel.: +49 (0)228 94927-0

www.idos-research.de

Kategorien: Jobs

Projektkoordinator*in soziale Projekte (Berlin)

epojobs - 11. August 2022 - 8:39

 Die C.U.B.A. gGmbH führt seit 30 Jahren als freier Träger Qualifizierungs- und Integrationsprojekte an verschiedenen Standorten in Berlin durch und sucht baldmöglichst

 

  • zwei Projektkoordinator*innen für die Anbahnung neuer Partnerschaften (m, w, div.)

Arbeitsorte: Berlin-Tempelhof und Berlin - Spandau

 

Als Einstellungsvoraussetzungen wünschen wir uns:

  • Hochschulabschluss in einer gesellschaftswissenschaftlichen oder verwandten Fachrichtung
  • Bezug von Arbeitslosengeld I oder II oder Nichtleistungsempfänger/in; arbeitslos gemeldet in Berlin

Da wir uns als ein inklusives Unternehmen verstehen und benachteiligten Menschen auch gerne einen Arbeitsplatz anbieten möchten, wünschen wir uns neben der fachlichen Eignung besonders Bewerbungen von älteren Kandidat*innen mit nachgewiesenen gesundheitlichen Einschränkungen (GdB).

Tätigkeiten:

  • Akquise, Aufbau und Pflege von Kooperationsverbindungen im sozialen Bereich (Berliner Behörden, Vereine, Hilfsorganisationen, Quartiersmanagement u.a.)
  • Mittelakquise - Suche nach neuen Partnern und Geldgebern - Projekte für unterschiedliche Zielgruppen
  • Verwaltungstechnische Aufgaben der Projektarbeit unter Verwendung von MS-Office einschl. Internet
  • Verfassung von Konzepten, Anträgen und Dokumentation der Tätigkeiten

Referenznummer des Stellenangebots der Bundesagentur für Arbeit: 10000-1186694981-S

 

Bitte bewerben Sie sich mit Lebenslauf und Zeugnissen per Mail an:

cuba@cuba-med.com

oder per Post an:

C.U.B.A. gGmbH

Brunsbütteler Damm 446

13591 Berlin

Tel. 030 –364785 0

Die Geschäftsführung

Kategorien: Jobs

Projektkoordinator*in (w/m/d) (Berlin)

epojobs - 11. August 2022 - 7:38
Projektkoordinator*in (w/m/d)

Du suchst nach einem vielfältigen Tätigkeitsspektrum in einer gemeinnützigen Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Berlin und möchtest aktiv in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Humanitäre Hilfe, Gesundheit und Umweltschutz, speziell im Bereich Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH) mitarbeiten?

Die GTO sucht zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektkoordinator*in für unseren Schulbereich in den Schwerpunktbereichen Bildung und/oder WASH im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit.

Aufgabenprofil im Kurzüberblick (umfassendes Profil unter www.germantoilet.org/de/jobs/):

  • Koordination des Projekts Toilets Making the Grade®, ein von der GTO entwickeltes Wettbewerbskonzept, das zur Verbesserung von Sanitärversorgung und Hygiene an Schulen weltweit beiträgt.
  • Projektmanagement
  • Koordination bestehender Partnerschaften und Wettbewerbe
  • Strategische Skalierung des Ansatzes

Weitere Tätigkeiten und Einblicke:

  • Mitarbeit in anderen Schulprojekten im In- und Ausland
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des GTO-Bereiches Schulen
  • Je nach Vorkenntnissen Mitarbeit in der Erwachsenenbildung (Fortbildungen) und/oder in der Advocacy und Netzwerkarbeit

Voraussetzungen für die Stelle als Projektkoordinator*in:

  • abgeschlossenes Studium bzw. vergleichbare Qualifikation mit mind. 3 Jahren Berufserfahrung in den Schwerpunktbereichen Bildung und/oder WASH im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit
  • Umfassende Kenntnisse in Bereich Wasser, Sanitärversorgung, Hygiene
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Schulen, mit ausländischen Regierungen und Verwaltungen und in der Erwachsenenbildung (Methodik und Moderation)
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Erfahrung mit Monitoring und Evaluation
  • Erfahrungen in der Akquise von Drittmitteln oder der Erstellung von Verwendungsnachweisen / Berichten (insbesondere AA, BMZ, EU)
  • Bereitschaft zu Projektreisen im In- und Ausland
  • verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, weitere Sprachkenntnisse von Vorteil
  • sehr gutem Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen und Internetnutzung, Technikaffinität ist ein Vorteil

Du fühlst dich angesprochen?

Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung per E-Mail (in einem PDF-Dokument) an jobs@germantoilet.org bis zum 31.08.2022, mit Angabe ab wann du verfügbar bist. Für Rückfragen steht Manuela Fuchs unter jobs@germantoilet.org bzw. unter 030 4193 4345 zur Verfügung.

Bewerbungen von Menschen aus verschiedensten Kontexten sind herzlich willkommen. Bewerbungen von Menschen mit Beeinträchtigung werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Kategorien: Jobs

Children affected by conflict cannot wait for their education

UN #SDG News - 11. August 2022 - 1:08
From Ethiopia to Chad and Palestine, Education Cannot Wait (ECW), the UN’s fund for education in emergencies and protracted crises, is helping millions of boys and girls affected by conflict around the world to pursue their dreams.
Kategorien: english

Zwei Evaluator*innen aus Programmmitteln für die „Evaluierung der Wirksamkeit von Dezentralisierungsvorhaben in Afrika“ (Bonn)

epojobs - 10. August 2022 - 22:00

 

Zwei Evaluator*innen aus Programmmitteln für die „Evaluierung der Wirksamkeit von Dezentralisierungsvorhaben in Afrika“


Das DEval ist ein unabhängiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit. Mit unseren strategischen Evaluierungen tragen wir dazu bei, die deutsche Entwicklungszusammenarbeit wirksamer, effizienter und nachhaltiger zu gestalten.

Für Evaluierungsabteilung I (Staatliche Entwicklungszusammenarbeit, Governance) suchen wir zum 1.10.2022, befristet für zwei Jahre, zwei Evaluator*innen für die Evaluierung der Wirksamkeit von Dezentralisierungsvorhaben in Afrika.

Als Evaluator*in arbeiten Sie an der Evaluierung mit und bringen vor allem Expertise in den Themenbereichen Dezentralisierung und Demokratisierung ein. Zudem verfügen Sie über regionale Erfahrungen in Afrika südlich der Sahara. Methodisch bringen Sie Expertise im Bereich qualitativer empirischer Sozialforschung mit.


Ihre Aufgaben:

  • Fachspezifische Mitarbeit an der Konzeption und Durchführung der Evaluierung, insbesondere Entwicklung und Umsetzung des Evaluierungsdesigns sowie Erhebung und Auswertung von Primär- und Sekundärdaten
  • Erstellung der Evaluierungsberichte im Team
  • Präsentation der Ergebnisse und Vergemeinschaftung der Evaluierungserkenntnisse bei wichtigen Zielgruppen
  • Mitarbeit bei wissenschaftlichen Publikationen


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master oder Diplom), vorzugsweise aus den Bereichen der Wirtschaftswissenschaften, Politikwissenschaften oder einem anderen Bereich der Sozialwissenschaften
  • Mindestens erste Berufserfahrung in Wissenschaft und/oder Evaluierungspraxis
  • Gute Kenntnisse in der Anwendung von quantitativen und/oder qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Fachkenntnisse im Themenbereich Dezentralisierung und Demokratisierung, vorzugsweise in Afrika südlich der Sahara
  • Kenntnisse im Bereich der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; sehr gute Französischkenntnisse sind von Vorteil
  • Soziale-, insbesondere Gender- und interkulturelle Kompetenz
  • Bereitschaft zu Dienstreisen ins Ausland und Tropentauglichkeit (im Durchschnitt ca. 2 längere Dienstreisen à 2-3 Wochen pro Jahr, wenn es die Corona-Lage erlaubt)


Wir bieten:

  • Einen auf zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag, eine projektbezogene Verlängerung ist grundsätzlich möglich
  • Eine Vergütung in Entgeltgruppe 13 des TVöD Bund bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen
  • Flexible Arbeitszeiten im Rahmen eines Gleitzeitmodells (Vollzeit = 39 Stunden/Woche) sowie die Möglichkeit einen Tag in der Woche mobil von zu Hause aus zu arbeiten
  • Weitere Informationen zum Arbeiten am DEval und zu unseren Benefits z. B. im Bereich Sozialleistungen, Work-Life-Balance und Weiterbildungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Karriere-Seite: https://www.deval.org/de/ueber-uns/wer-wir-sind/karriere


Unser Bewerbungsprozess:


Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts und wir sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Für interne Bewerber*innen sowie für Bewerber*innen, die in der Vergangenheit bereits in einem Beschäftigungsverhältnis zum DEval standen, richtet sich die Vertragslaufzeit der Stelle nach der Laufzeit der Evaluierung (bis voraussichtlich Dezember 2024).

DEval – Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit
Fritz-Schäffer-Str. 26
53113 Bonn
https://www.deval.org/de/

Kategorien: Jobs

Projektverantwortliche:r Finanzielle Förderung (100%) (Berlin)

epojobs - 10. August 2022 - 22:00

Wir suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt im Präsidialbereich Brot für die Welt/DKH, Direktionsbereich Internationale Programme in der Abteilung Asien und Pazifik des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. in Berlin eine:n


Projektverantwortliche:n Finanzielle Förderung (100%)


Ausschreibungsziffer 1796, befristet bis zum 30. April 2023

Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung e. V. (EWDE) mit Sitz in Berlin vereint seit 2012 Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und bundesweite diakonische Arbeit. Mit seinen rund 850 Mitarbeiter:innen führt der Verein die drei Marken: Diakonie Deutschland, den evangelischen Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege, das Entwicklungswerk Brot für die Welt und die Nothilfe-Organisation Diakonie Katastrophenhilfe.

Es handelt sich um eine hochinteressante vielseitige Verwaltungsaufgabe mit sozialem Anspruch. Sie. sind verantwortlich für die finanztechnische Begleitung von entwicklungspolitischen Projekten in der Abteilung Asien und Pazifik mit direktem Kontakt zu ausländischen Partnerorganisationen.
Die Abteilung fördert über 600 Projekte von Partnerorganisationen in 16 Ländern der Region Asien und Pazifik mit finanziellen Mitteln. Die Partner werden außerdem mit Beratung, Personal und  Lobby- und Advocacyarbeit unterstützt.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Bearbeitung von zugeordneten Projekten von Trägerprüfung, Antragsstellung, Begleitung bis Projektabschluss mit projektbezogenem Partnerdialog
  • Finanzabwicklung der zugewiesenen Projekt in enger Abstimmung mit den zuständigen Referent:innen
  • Unterstützung bei der Programmplanung und –umsetzung
  • Aufbereitung von Berichten der Partnerorganisationen und Artikeln über Partner, ihre Projektaktivitäten usw. so auf, dass sie in der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden können
  • Kontaktperson für Partnerorganisationen in den Projektregionen


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation in Verwaltungswissenschaft, Betriebswirtschaftslehre oder ähnlichem Fach
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch
  • Erfahrung in der Projektarbeit und der Verwaltung von Drittmitteln
  • Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit, Belastbarkeit, Lernbereitschaft und Gründlichkeit
  • Souveränität im Umgang mit Menschen in unterschiedlichen Kontexten
  • Reflexion christlicher Werte im täglichen Handeln


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen der Abteilungsleiter Herr Oliver Märtin aus der Abteilung Asien und Pazifik (Tel.: 030 65211-1270) gern zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gern Frau Yvonne Kiupel-Mazylis aus der Personalabteilung (Ausschreibung@ewde.de).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Wir suchen Mitarbeitende, die sich mit ihrem Werteverständnis und ihren Kompetenzen bewusst in einer christlichen Organisation einbringen möchten. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit in Ihren Bewerbungsunterlagen angeben.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 10, nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 21. August 2022 unter dem folgenden Link:


https://ewde.hr4you.org/job/view/1044





   

Kategorien: Jobs

Project Officer (100%) (m/w/d) (Berlin)

epojobs - 10. August 2022 - 22:00

Wir suchen baldmöglichst für den Präsidialbereich Brot für die Welt/Diakonie Katastrophenhilfe, Direktionsbereich Diakonie Katatrophenhilfe, Abteilung Diakonie Katastrophenhilfe im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung eine:n


Project Officer (100%)


Vakanz 855, befristet auf zwei Jahre

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist neben dem evangelischen Hilfswerk Brot für die Welt und dem Bundesverband Diakonie Deutschland, Teil des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung e.V. mit Sitz in Berlin.

Die Diakonie Katastrophenhilfe leistet weltweit humanitäre Hilfe und unterstützt Menschen, die Opfer von Naturkatastrophen oder Krieg und Vertreibung geworden sind. Hierfür werden Spenden, Finanzmittel des Bundes, der Europäischen Union und anderer Geber eingesetzt. Die Projekte werden in der Regel durch lokale Partnerorganisationen umgesetzt. Fachberater und Mitarbeitende in unseren Büros in Afrika, Asien und Lateinamerika begleiten und unterstützen sie dabei. Unsere Mitarbeitenden in Berlin planen und begleiten die Förderungen und ihre Umsetzung.

Zuständigkeitsbereich der Stelle ist schwerpunktmäßig die Projektförderung im südlichen Afrika.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Selbständige Bearbeitung von zugeordneten Projekten von Träger-und Antragsprüfung, Begleitung bis Projektabschluss
  • Selbständige Bearbeitung des mit Finanzmitteln der BMZ Übergangshilfe finanzierten Programmes "Local Leadership for Global Impact (LLGI), Building resilience for complex disasters"
  • Erstellung von Vorlagen für die Entscheidungsgremien
  • Inhaltliche Steuerung der Gesamtprojektportfolios, Programmplanung, Veranlassung von Evaluierungen und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Beantragung und Umsetzung öffentlicher Mittel bis zur Erstellung von Verwendungsnachweisen
  • Begleitung laufender Projekte und Partnerorganisationen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Länderbüros der Diakonie Katastrophenhilfe und durch Projektreisen
  • Abwicklung und Überwachung des Mitteltransfers  
  • Mitarbeit in fachlichen Arbeitsgruppen
  • Übernahme allgemeiner administrativer Aufgaben


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • (Fach)hochschulabschluss in relevantem Fach
  • Sehr gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch, weitere Sprachkenntnisse wünschenswert  
  • Mehrjährige Berufserfahrung; Auslandserfahrung, vorzugsweise in Humanitärer Hilfe
  • Fundierte Kenntnisse der Humanitären Hilfe
  • Zusätzliche Kenntnisse im Bereich der Katastrophenvorsorge
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Flexibilität, Schnelligkeit und Sorgfalt
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten sowie zu (auch kurzfristig / ad hoc anberaumten) Auslandsreisen und Tropentauglichkeit
  • interkulturelle Kompetenz


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • attraktive Homeoffice-Regelungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen Herr Michael Frischmuth (030-65211 1695) gern zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gern ausschreibung@ewde.de aus der Personalabteilung.

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Wir suchen Mitarbeitende, die sich mit ihrem Werteverständnis und ihren Kompetenzen bewusst in einer christlichen Organisation einbringen möchten. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit in Ihren Bewerbungsunterlagen angeben.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 11 nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 07. September 2022 unter dem folgenden Link:


https://ewde.hr4you.org/job/view/1115








   

Kategorien: Jobs

Communication Officer Ukraine Programme (m/f/d) (Kiev)

epojobs - 10. August 2022 - 22:00

Are you aiming to work for an organization where it is worthwhile investing your personality, your skills and your time? Are you looking for a job that is exciting and has clear goals? Welcome to Welthungerhilfe!

We are one of the largest and most respected private organisations for development cooperation and humanitarian aid in Germany. As a politically and confessionally independent organisation, our value-oriented actions are always based on ethical principles. Our vision is clear: "Zero Hunger by 2030" - If you want to become part of our global mission to end hunger around the world, we look forward to receiving your application as:

 

Communication Officer Ukraine Programme*


in Kiev


The position is to be filled as soon as possible, with an initial contract duration of one year. There are very good prospects for an extension. Employment location will be Kiev, Ukraine.
 

Welthungerhilfe, together with other members of Alliance2015, supports the population affected by the conflict in Ukraine, within Ukraine and in its neighbouring countries. As Welthungerhilfe (WHH) is setting up its presence in Ukraine, this position will be pivotal in supporting the set up of WHH's operational presence in Ukraine. Moreover, this position will be closely involved in working with WHH Alliance2015 partners, Cesvi and Concern, on a joint response project for Ukrainian internally displaced people. As Communication Officer Ukraine Programme you will be responsible to address and handle all communication requirements related to the programme and to align with WHH's overall communication on the Ukraine crisis.

 
Your responsibilities

  • Develop communications content around WHH and Alliance2015 response in and around Ukraine, promoting the specific needs of the most vulnerable population impacted by the crisis - this could include case studies, collecting quotes, taking photos and videos, media materials (including for social media), fact sheets, Q&As, and other materials relating to our humanitarian response
  • Production and editing of images and short videos for the homepage, social media or other publications
  • Write short texts for marketing and communication purposes about the project work and the humanitarian situation in the project regions
  • Prepare and brief WHH spokespersons before interviews
  • Willingness to give interviews independently if needed
  • Research for interview requests or donor inquiries related to the project work
  • Research for thematic inquiries in the aftermath of the current war on the impact of war on global issues
  • Compile country inquiries and write short texts on the longer-term impact of the crisis on our work
  • Liaise with colleagues from Alliance2015 partner organizations and exchange information and communication materials
  • Develop a network of contacts with international media covering the crisis
  • Act as a point of contact for other Alliance partners on the ground, providing information updates, including key messages and Q&As
  • Assist in the preparation of advocacy quotes if needed


Your profile

  • A university/polytechnic degree or completed training in a field commensurate with the position
  • Previous journalism experience and public relations knowledge
  • Experience in managing humanitarian communication in crisis situations is desirable
  • Confidence and experience in writing independently
  • Proficiency in the use of image and video editing programs
  • Ability and willingness to travel at short notice
  • Confident in creating content for digital channels (social media, website)
  • Readiness to receive necessary vaccinations for traveling to Welthungerhilfe's project countries
  • Excellent spoken and written German and English; Russian and/or Ukrainian language skills would be an asset


Our offer
 
We offer you the opportunity to work in a responsible and interesting field as part of an extremely dedicated team. Welthungerhilfe attaches great importance to the personal and professional development of its employees and the balance of their work and private life. Remuneration is based on our gender-independent salary scale. In addition, Welthungerhilfe offers numerous other benefits, which are listed under "Our benefits".

   
Please send your application via our online recruiting system by August 28, 2022. Your contact person is Nawid Ketabi. Welthungerhilfe is committed to fighting terrorism in all its activities. Accordingly, any applicant who is offered employment will be screened against lists of known and suspected terrorists.

 
*Welthungerhilfe values diversity and ensures an inclusive, non-discriminatory working environment. We welcome applications from suitably qualified people from all sections of the community.

Kategorien: Jobs

Senior Human resources manager (f/m/x) (Bonn)

epojobs - 10. August 2022 - 22:00

1 Senior Human resources manager (f/m/x)


The International Paralympic Committee (IPC) offers the position of a full-time Senior Human Resources Manager (f/m/x) in an international and multicultural team at the IPC Headquarters in Bonn, Germany, starting as early as possible.


2 About the IPC

At the IPC, we work as one team, aligned and focused on fulfilling our vision and mission.

The IPC’s vision is for an inclusive world through Para sport. We believe that Change Starts With Sport, and that the work of the Paralympic Movement is a catalyst for driving social inclusion and advancing the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities and the UN’s 17 Sustainable Development Goals.

The IPC seeks to use the influential global position of the Paralympic Movement and the growing profile of Para athletes to challenge the stigma attached to disability and empower social transformation.

The IPC is the global governing body of the Paralympic Movement. We oversee the delivery of the Paralympic Games and Paralympic Winter Games and serve as International Federation for six Para sports. We enjoy a positive working relationship with the IPC Governing Board, members of which are democratically elected every four years by the IPC General Assembly.

The IPC is a purpose-driven non-profit association. Our mission is to lead the Paralympic Movement, oversee the delivery of the Paralympic Games and support members to enable Para athletes to achieve sporting excellence. Since 1989, we have been creating change through sport with the Paralympic Games and Paralympic athletes at our core.


3 Role

Reporting into the Head of HR, this position will provide comprehensive, pragmatic and customer focused operational HR support. In this role, the Senior Human Resources Manager will be responsible for partnering with teams on all activities from employee relations, performance management and compensation, talent acquisition. The successful candidate will also serve as a forward-thinking leader, responsible for identifying, developing and implementing key human resources initiatives that will substantially enhance the success of our organisation.


Core Responsibilities

  • Overseeing and managing the operational HR function with 3 direct reports;
  • Acting as principle HR contact for all queries and partner with middle management to offer advice and guidance on managing employee relations;
  • Planning and carrying out personnel measures throughout the entire employee life cycle, including individual and collective compensation reviews;
  • Managing the end-to-end recruitment process incl.  development of target group-specific recruitment strategies and inclusive recruiting practices;
  • Supporting in reviewing & optimizing existing HR processes and instruments;
  • Overseeing the monthly payroll and benefits administration process ensuring accurate and timely payment;
  • Managing relationships with external suppliers and vendors such as lawyers, payroll provider and benefit vendors;
  • HR Projects like implementing a HRIS.


Core Requirements

For this challenging role, we are looking for a talented, highly motivated and results-oriented team player with a pro-active and hands-on attitude to work and a commitment to inclusive employment practices. The successful candidate will be able to demonstrate comprehensive, up-to-date knowledge and understanding of German employment legislation and best practice and will have proven experience in managing employee relations cases. Key to success in this role is a service provider mentality paired with enthusiasm to drive & enable the organisation.

  • Passion for the IPC’s vision, mission and values;
  • A minimum of 4 years progressive generalist HR experience with a good foundation in German labour, tax and social security law, including at least 2 years recruiting independently;
  • Ability to build successful and collaborative relationships with employees and managers at all levels;
  • A pragmatic problem-solver with demonstrated sound judgement and discretion when dealing with sensitive and confidential information;
  • A confident and articulate communicator with a high level of social sensitivity and cultural awareness;
  • Negotiation skills and the ability to influence at a senior level;
  • Ability to work independently and ‘think on your feet’, comfortable working remotely with minimal direction;
  • With a high level of organisational awareness, strong customer-orientation and a willingness to support and understand the organisational goals;
  • Excellent organisational skills to manage multiple projects at once and the ability to manage shifting priorities and workload requirements;
  • Experience working internationally is a must, having worked outside of Germany would be an advantage;
  • Fluency in written and spoken English and German is a must.


Do you want to apply?

If you are interested and provide a good match with our requirements, please send your CV and cover letter in English and in pdf to HumanResourcesJobs@paralympic.org.

For this position, we will review applications and interview candidates on a rolling basis.

The IPC is an equal opportunity employer, and we especially encourage individuals with a disability and members of minority groups to apply; we support the relocation process and provide transitional accessible accommodation. For further information on the IPC, please contact us or visit our website under www.paralympic.org.

We look forward to your application!

Kategorien: Jobs

Berater:in für Wissensmanagement (m/w/d) (Uganda)

epojobs - 10. August 2022 - 22:00

HORIZONT3000 ist als österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit auf die Durchführung von Projekten und die Entsendung von Fachleuten in Länder des globalen Südens spezialisiert.

Für einen zweijährigen Projekteinsatz suchen wir eine:n

Kampala, Uganda


Berater:in für Wissensmanagement


Um den Erfahrungsaustausch unter den Projektpartnern und organisationales Lernen zu verbessern, setzt HORIZONT3000 gezielte Lern- und Austauschmaßnahmen um und fördert Wissensmanagement. Gleichzeitig rollt HORIZONT3000 derzeit seine neue Monitoring-, Evaluation-, Accountability- and Learning- (MEAL) Policy aus. Darin wird ein Schwerpunkt auf institutionelles Lernen gelegt. Um das lokale Team von HORIZONT3000 im Regionalbüro für Ostafrika in Kampala zu stärken suchen wir ab sofort einen/e Berater/in, die ausgewählte Partnerorganisationen von HORIZONT3000 beim Aufbau und der Weiterentwicklung ihrer Strukturen und Prozesse für institutionelles Lernen und Wissensmanagement unterstützt.

Gesuchte Berufe

Experte:in für Wissensmanagement und organisationales Lernen.


Ihre Aufgaben

  • Unterstützung der Programmverantwortlichen im Regionalbüro von HORIZONT3000 in Kampala in der Planung und Umsetzung des KNOWHOW3000-Programms (inhaltliche und methodische Planung, Umsetzung, Dokumentation und Follow-up von Learning and Sharing Events)
  • Unterstützung in der Einführung von Methoden und Tools zur Wissenssicherung, Analyse, Aufbereitung und Weitergabe
  • Fachliche Beratung und Unterstützung in der Einführung von Methoden und Tools zur MEAL Policy
  • Fachliche Begleitung bei „experience capitalization“ Prozessen
  • Dokumentation von „good practices“ und „learning from failure“-Erfahrungen
  • Förderung von strukturellen Lern- und Austauschprozessen zwischen Organisationen und Expert:innen
  • Unterstützung beim Aufbau von „Communities of Practice“ in Ostafrika
  • Methodische Unterstützung und inhaltliche Beratung von Partnerorganisationen im organisationalen Lernen und bei Veränderungsprozessen.


Ihr Profil

  • Akademischer Abschluss in o. g. Beruf oder vergleichbare Ausbildung
  • Fundierte Berufserfahrung im Bereich MEAL und Wissensmanagement sowie organisationalem Lernen
  • Erfahrung im Bereich Organisationsentwicklung und strategisches Management
  • Erfahrung mit der Methode der Systematisierung ist ein zusätzlicher Vorteil
  • Erfahrung mit Methoden der Aufbereitung und Vermittlung von Wissen und Erfahrungen
  • Erfahrung in der Organisation und Leitung von Workshops und mit Methoden des Capacity Development (Peer learning, Coaching, Mentoring)
  • Engagement / Commitment für Geschlechtergleichheit
  • Sehr gute Selbstorganisation und Koordinationsfähigkeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Reisebereitschaft innerhalb Ostafrikas
  • Exzellente Kommunikationsfähigkeiten, sicheres und freundliches Auftreten
  • Hohe soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Flexibilität und interkulturelle Sensibilität runden Ihr Profil ab.


Nähere Informationen zu den finanziellen Leistungen, finden Sie unter www.horizont3000.at/FAQ Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte online über unsere Homepage direkt bei der ausgeschriebenen Stelle versenden.


JETZT BEWERBEN


Projektumfeld

Lage/Verkehrsverbindungen
Die Hauptstadt Kampala liegt im Süden Ugandas, direkt am Lake Victoria. Das Verkehrsaufkommen ist in Kampala, wie in vielen Metropolen Afrikas, sehr hoch. Mit regelmäßigen Staus muss gerechnet werden. Überlandstraßen sind gut ausgebaut. Der internationale Flughafen Entebbe liegt ca. 35 km außerhalb der Stadt.

Die Fachkraft wird im HORIZONT3000-Regionalbüro für Ostafrika in Kampala angesiedelt sein. Das Zentrum von Kampala ist je nach Verkehrslage mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Matatus) oder einem privaten Auto in 15 bis 30 Minuten erreichbar. Einkaufszentren und Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf befinden sich in unmittelbarer Nähe der Büros.

Klima
Das Klima in Uganda ist das ganze Jahr über angenehm. Dank seiner Höhenlage hat Uganda, insbesondere Kampala, ein gemäßigt-tropisches Klima, das wegen der Lage am Äquator kaum jahreszeitliche Temperaturschwankungen aufweist (20 bis 25 Grad Celsius).

Wohnsituation
Wohnmöglichkeiten mit internationalen Standards sind in Kampala weitgehend verfügbar. In den letzten Jahren sind die Mietpreise allerdings stark gestiegen. Aufgrund des intensiven Verkehrsaufkommens empfiehlt es sich, seinen Wohnort nicht in allzu weiter Ferne von der Arbeitsstätte zu suchen.

Versorgung/Freizeitmöglichkeiten
Die Versorgungslage ist ausgezeichnet. Neben zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten bietet die Millionenstadt verschiedenste Freizeitmöglichkeiten, wie Sportanlagen, Schwimmbäder, Fitnessstudios, Kino und ein breites Kulturangebot. Es gibt internationale Schulen. Die medizinische Versorgung ist sehr gut.

Sicherheit
Aufgrund der eher geringen Alltagskriminalität kann Kampala im Vergleich zu anderen afrikanischen Metropolen wie Nairobi oder Johannesburg als relativ sicher eingeschätzt werden. Grundregeln zur Sicherheit und dem eigenen Schutz sind zu beachten. Das Regionalbüro gibt, wenn nötig, Sicherheitswarnungen aus.

Projektpartner
Die Stelle ist im Regionalbüro von HORIIZONT3000 angesiedelt. Von dort aus werden mehrere ausgewählte Projektpartner bedient.


HORIZONT3000 – Österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit
A-1160 Wien, Wilhelminenstraße 91/IIf, Tel. +43 1 503 00 03, www.horizont3000.at

Kategorien: Jobs

Referent*in (m/w/d) (Hamburg)

epojobs - 10. August 2022 - 22:00

Die Evangelische Mission Weltweit e. V. (EMW) ist ein Dach- und Fachverband evangelischer Kirchen, Missionswerke und missionarischer Einrichtungen. Sie unterstützt diese bei Aufgaben in Mission und Evangelisation, bei der Förderung partnerschaftlicher Beziehungen zu Kirchen weltweit und der Stärkung ökumenischer Kooperation in Deutschland.

Wir suchen zum 1. März 2023


ein*e Referent*in (m/w/d)


in Vollzeit zur Stärkung von zwei Units unserer Geschäftsstelle in Hamburg befristet für fünf Jahre.


Ihre Aufgaben in der Unit Theologie und Ökumene sind insbesondere:

  • Begleitung von missionstheologischen und ökumenischen Diskursen in der weltweiten Christenheit und deren Vermittlung in die Arbeitszusammenhänge der EMW sowie Initiierung und Koordination von Studienprozessen in diesem Bereich,
  • Aufnahme von Impulsen aus den Bereichen der Partner, Organe, Mitglieder und assoziierten Organisationen der EMW,
  • Durchführung von Fachtagungen und Konsultationen in den vorgenannten Bereichen,
  • Zusammenarbeit mit der Missionsakademie an der Universität Hamburg sowie dem Institut für Missions-, Ökumene- und Religionswissenschaften an der Universität Hamburg einschließlich Vortragstätigkeit,
  • Federführung für Publikationen der EMW sowie der Deutschen Evangelischen Missionshilfe,
  • Bearbeitung und Begleitung von projekt- und programmbezogenen Förderanträgen der Partner der EMW bis zur Entscheidungsreife,
  • Geschäftsführung von Gremien und Ausschüssen der EMW im Arbeitsbereich,
  • Vertretung und Repräsentation der EMW in Gremien, die mit den vorgenannten Fragestellungen befasst sind.


In der Unit Theologische Ausbildung arbeiten Sie ferner mit an der:

  • Gestaltung ökumenisch-theologischer Ausbildung weltweit,
  • Förderung von Partnern in Zusammenarbeit mit weltweiten, kontinentalen und regionalen Förderern und Ausbildungseinrichtungen einschließlich der
  • Bearbeitung und Begleitung von projekt- und programmbezogenen Förderanträgen der Partner der EMW bis zur Entscheidungsreife,
  • Geschäftsführung von Gremien und Ausschüssen der EMW im Arbeitsbereich,
  • Vertretung und Repräsentation der EMW in Gremien, die mit den vorgenannten Fragestellungen befasst sind.


Das bringen Sie mit bzw. das wünschen wir uns von Ihnen:

  • einen akademischen Abschluss in evangelischer Theologie, möglichst ausgewiesen durch Promotion oder einschlägige missionstheologische Arbeiten,
  • Kompetenz in interkultureller Theologie,
  • Erfahrungen in der theologischen Grundsatzarbeit und der ökumenisch-theologischen Ausbildung,
  • Erfahrungen aus Begegnung und Zusammenarbeit mit Partnern aus der internationalen Ökumene, vorzugsweise im Rahmen eines längeren Auslandsaufenthalts,
  • vertiefte Kenntnisse aktueller ökumenischer Diskurse weltweit, vorzugsweise unter eigener Beteiligung,
  • Erfahrungen in der Projektarbeit/im Projektmanagement und in der Mittelakquise,
  • falls möglich, ein Grunddienstverhältnis zu einer Gliedkirche der EKD oder einer der Mitgliedskirchen der EMW,
  • Leitungserfahrung,
  • Sicherheit in deutscher und englischer Sprache in Wort und Schrift,
  • Kenntnis und Bereitschaft zur Kommunikation in digitalen Medien,
  • ein hohes Maß an Team- und Vernetzungsfähigkeit sowie Flexibilität,
  • Offenheit für interne Veränderungsprozesse,
  • Bereitschaft zu Dienstreisen.


Das bieten wir Ihnen:

  • eine von Kollegialität und Teamgeist geprägte Arbeitsatmosphäre,
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten,
  • eine Besoldung nach A13/14 oder ein Entgelt nach Entgeltgruppe 13 der Dienstvertragsordnung der EKD,
  • eine betriebliche Altersversorgung im Angestelltenverhältnis,
  • ein HVV-ProfiTicket für den öffentlichen Nahverkehr,
  • einen citynahen Arbeitsplatz mit der Möglichkeit zur teilweisen mobilen Arbeit.


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Dabei schätzen wir Vielfalt und begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Sollten Sie als Person ohne deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit berufen werden, unterstützen wir Sie bei den erforderlichen Formalitäten.

Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins bis zum 30. September 2022 per E-Mail an:

Evangelische Mission Weltweit e. V.
Herrn Direktor Rainer Kiefer, Normannenweg 17-21, 20537 Hamburg
Tel. 040 25456101
E-Mail: bewerbung@mission-weltweit.de

Kategorien: Jobs

Fachbereichsleitung Finanzen (m/w/d) (Berlin)

epojobs - 10. August 2022 - 22:00

 

VIEL GESTALTEN STATT NUR REPORTEN? SO LÄUFT DAS HIER.

Wir suchen für die Auslandshilfe in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n  


Fachbereichsleitung Finanzen (m/w/d)


Was Sie tun:

  • Sie verantworten die strategische Weiterentwicklung
  • und effektive Umsetzung des Finanzmanagements der Johanniter-Auslandshilfe.
  • Sie stehen im engen Austausch mit den Mitarbeitenden der Auslandshilfe in der Bundesgeschäftsstelle, den Länderbüros und der Global Support Unit
  • Die Anbindung an die betriebliche Steuerung der Bundesgeschäftsstelle und anderen Verbandseinheiten der JUH stellen Sie in einer Schnittstellenfunktion sicher
  • Sie führen und leiten den Fachbereich Finanzen, inklusive fachlicher Führung des Finanzpersonals in der Global Support Unit (GSU) in einem Matrix-Setup
  • Sie unterstützen und beraten die Leitung der Auslands-hilfe, des Programmbereichs, alle anderen Fachbereiche sowie die Projektländer in finanziellen Sachverhalten
  • Sie sind Hauptansprechpartner/in für externe Audits und begleiten und vertreten die Auslandshilfe gegenüber den JUH Verbandseinheiten


Was Sie mitbringen:

  • MA/MSc in einem relevanten Fachbereich oder äquivalente Berufserfahrung, (z.B. MSc in Finanz- und Rechnungswesen, internationale Buchhaltung, ACCA)
  • Mindestens 10 Jahre Erfahrung im Finanzmanagement im humanitären Kontext, idealerweise in der Zentrale und in Länderbüros, davon 5 Jahre in einer Führungsrolle (einschließlich Führung über Distanz in Matrixmanagementstrukturen)
  • Strategisches und analytisches Denken
  • Reisebereitschaft in Projektländer auch mit schwierigen Sicherheitsbedingungen
  • Fließend in Deutsch und Englisch. Gute Kenntnisse in Französisch/Spanisch von Vorteil


Unsere Leistungen für Sie:

  • Leistungsgerechte, attraktive Vergütung
  • Flexible Arbeitszeiten und Arbeitszeitkonten
  • Zentrale Lage in der Nähe des Potsdamer Platzes
  • Ein freundliches, wertschätzendes Betriebsklima
  • 13. Monatsgehalt nach den Arbeitsvertragsricht-linien der Johanniter (AVR-DWBO Anlage Johanniter)
  • Finanzielle Zulage für kindergeldberechtigte Elternteile


Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich jetzt über unser Online-Portal bis spätestens 06.09.2022. Nennen Sie Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin und Gehaltsvorstellung. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir benötigen bei Einstellung ein erweitertes Führungszeugnis und haben eine Nulltoleranz gegenüber allen Verhaltensformen und Situationen die als unangebracht und als Belästigung empfunden werden. Jede Missachtung der Regel wird disziplinarisch verfolgt.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Patrick Mathé, Personal Auslandshilfe Lützowstr. 94, 10785 Berlin Tel. 030 26997 479


Kategorien: Jobs

Regierung schlüsselt finanzielle Hilfen für die Ukraine auf

#Bundestag - 10. August 2022 - 20:15
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort Die Bundesregierung hat der Ukraine für das laufende Jahr 37 Millionen Euro aus Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit zugesagt. Das geht aus einer Regierungsantwort auf eine AfD-Anfrage hervor.

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren