Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Development Worker (m/f) as International Advisor to the Vietnam National University of Forestry (Hanoi) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:14
Position | Development Worker (m/f) as International Advisor to the Vietnam National University of Forestry Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=4ad516534a94aa8b502e47bb1397fdc4269c6e4b Development Worker (m/f) as International Advisor to the Vietnam National University of Forestry Vietnam Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. [...]
Kategorien: Jobs

Strategische/r Berater/in für Digitalisierungsprozesse im Landwirtschaftssektor (Antananarivo) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:14
Stelle | Strategische/r Berater/in für Digitalisierungsprozesse im Landwirtschaftssektor Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=6b59bcfa4bb10d6814dd22b01535c2b0dfdd8b47 Strategische/r Berater/in für Digitalisierungsprozesse im Landwirtschaftssektor Madagaskar Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. [...]
Kategorien: Jobs

Development Worker (m/f) - Monitoring and Evaluation of Aquaculture at the Farmers Association in Malawi (Domasi) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:14
Position | Development Worker (m/f) - Monitoring and Evaluation of Aquaculture at the Farmers Association in Malawi Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=e8c182492cabd053ae1a69b6d030e3e5884cc388 Development Worker (m/f) - Monitoring and Evaluation of Aquaculture at the Farmers Association in Malawi Malawi As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development. [...]
Kategorien: Jobs

Kurzzeit - Entwicklungshelfer/in als Berater/in für die Stärkung von Exportverbänden (Accra) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:07
Stelle | Kurzzeit - Entwicklungshelfer/in als Berater/in für die Stärkung von Exportverbänden Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=3eb599a4d7833dfb147c315c1d93a3191e315aa6 Kurzzeit - Entwicklungshelfer/in als Berater/in für die Stärkung von Exportverbänden Ghana Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. [...]
Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer als Berater (m/w) für den Aufbau der Managementeinheit zum integrierten Wasserressourcenmanagement im Rio Azero-Wassereinzugsgebiet in Bolivien (PROCUENCA) (Sucre) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:07
Stelle | Entwicklungshelfer als Berater (m/w) für den Aufbau der Managementeinheit zum integrierten Wasserressourcenmanagement im Rio Azero-Wassereinzugsgebiet in Bolivien (PROCUENCA) Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=a083bdbcc2f4612690b74844fa6b4069ba0e3c7c Entwicklungshelfer als Berater (m/w) für den Aufbau der Managementeinheit zum integrierten Wasserressourcenmanagement im Rio Azero-Wassereinzugsgebiet in Bolivien (PROCUENCA) Bolivien [...]
Kategorien: Jobs

Fachkraft im Programm Ziviler Friedensdienst (ZFD) als Berater/in für Dialogförderung, Konflikttransformation und grenzüberschreitende Transhumanz (Parakou) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:07
Stelle | Fachkraft im Programm Ziviler Friedensdienst (ZFD) als Berater/in für Dialogförderung, Konflikttransformation und grenzüberschreitende Transhumanz Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=784718919c64b8ae903e28b0a383668ebd58f881 Fachkraft im Programm Ziviler Friedensdienst (ZFD) als Berater/in für Dialogförderung, Konflikttransformation und grenzüberschreitende Transhumanz Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung [...]
Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer/in als Berater/in für Stadt-Umland-Beziehungen im Bereich Ernährungssicherheit, Innovation und lokalem Unternehmertum (Nueva Loja) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:07
Stelle | Entwicklungshelfer/in als Berater/in für Stadt-Umland-Beziehungen im Bereich Ernährungssicherheit, Innovation und lokalem Unternehmertum Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=36a16b560e23816b79f65db2511f8c9b419e1e4a Entwicklungshelfer/in als Berater/in für Stadt-Umland-Beziehungen im Bereich Ernährungssicherheit, Innovation und lokalem Unternehmertum Ecuador Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre [...]
Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer als Berater (m/w) für Energie in der öffentlichen, kommunalen Infrastruktur in Nepal (Kathmandu) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:05
Stelle | Entwicklungshelfer als Berater (m/w) für Energie in der öffentlichen, kommunalen Infrastruktur in Nepal Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=46cebd4f5aa58820f9eeba543155929d3c1af34f Entwicklungshelfer als Berater (m/w) für Energie in der öffentlichen, kommunalen Infrastruktur in Nepal Nepal Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. [...]
Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer als strategischer Berater (m/w) für Digitalisierungsprozesse im Energiesektor (Antananarivo) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:05
Stelle | Entwicklungshelfer als strategischer Berater (m/w) für Digitalisierungsprozesse im Energiesektor Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=6bfcedf17bde9bb5c79e7110bc192015c2918c79 Entwicklungshelfer als strategischer Berater (m/w) für Digitalisierungsprozesse im Energiesektor Madagaskar Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. [...]
Kategorien: Jobs

Communications Officer (m/w) for 'Strategic partnerships for the implementation of the Paris Agreement (SPIPA)' (Brüssel) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:05
Position | Communications Officer (m/w) for 'Strategic partnerships for the implementation of the Paris Agreement (SPIPA)' Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=e1a68860dd1345108ce4705d601df38789170bc4 Communications Officer (m/w) for 'Strategic partnerships for the implementation of the Paris Agreement (SPIPA)' For our operations in Belgium/Brussels, we are looking for a/an Job-ID: P0587-V574- Location: Brüssel Assignment period: 03/01/2018 - 12/31/2020 Field: [...]
Kategorien: Jobs

Berater (m/w) SV Internationale Waldpolitik bei NEPAD, Südafrika/Midrand (Midrand) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 14:05
Stelle | Berater (m/w) SV Internationale Waldpolitik bei NEPAD, Südafrika/Midrand Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=ae5cc44f60e20fecb12848d7f37c175889e28c96 Berater (m/w) SV Internationale Waldpolitik bei NEPAD, Südafrika/Midrand Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Job-ID: P1473V012 Einsatzort: Midrand Einsatzzeitraum: [...]
Kategorien: Jobs

Development Worker - Advisor (m/f) to strengthen the management unit for integrated water resource management in the Rio Azero-watershed in Bolivia (Procuenca) (Sucre) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 13:09
Position | Development Worker - Advisor (m/f) to strengthen the management unit for integrated water resource management in the Rio Azero-watershed in Bolivia (Procuenca) Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=34519deb4c46e0c98aba166f1a82e2961e729130 Development Worker - Advisor (m/f) to strengthen the management unit for integrated water resource management in the Rio Azero-watershed in Bolivia (Procuenca) Bolivia As a federal enterprise, GIZ supports the German [...]
Kategorien: Jobs

Fußball – mehr als nur ein Sport

DSW - 15. Juni 2018 - 13:08

Es gibt wohl nur wenige Bereiche, in denen die Globalisierung so stark zu spüren ist wie beim Fußball. In der Bundesliga sind Spieler aus über 50 Ländern vertreten. Häufig sind sie hier die größten und bekanntesten Botschafter ihres Landes. Denn mal ehrlich, was wissen die meisten von uns schon über Gabun? Wer sich für Fußball interessiert weiß: Aus Gabun kommt ein Fußballer, der sich in der deutschen Bundesliga einen echten Namen gemacht hat, Pierre-Emerick Aubameyang. Nachdem er bei Borrussia Dortmund unter Vertrag war, ist er heute Stürmer beim FC Arsenal.  Und so lernen wir durch Fußballturniere, wie aktuell bei der WM, Nationen kennen, die sich sonst jenseits unseres Tellerrands befinden.

Die Engländer spielen – und die ganze Welt schaut zu

Mittlerweile ist auch das Fußballschauen in Afrika und Asien nicht weniger beliebt als bei uns. Vor allem wenn es um eine Sache geht! Beliebt ist dabei vor allem die englische Premier League. Geht mal am Wochenende in eine Bar in der kenianischen Hauptstadt Nairobi, wenn gerade Arsenal London gegen Manchester United spielt. Viel Spaß bei der Platzsuche!

Die örtlichen Liegen Afrikas spielen eher eine untergeordnete Rolle. Die Stadien sind meist halbleer, dafür wird viel gesungen und getanzt. Die Atmosphäre ist im Allgemeinen entspannter als in europäischen Stadien, kann sich bei Derbys aber auch aufheizen. Das Hauptinteresse aber liegt auf Europa.

Und ein Tipp: Wenn ihr euch irgendwo auf der Welt befindet, Anschluss sucht, aber keine Ahnung von Fußball habt, dann macht vorher einen kleinen Crashkurs über Fußball in Deutschland oder England von jemandem in eurem Bekanntenkreis. Denn Fußball ist fast überall auf der Welt ein wunderbarer Türöffner für jedes Gespräch.

Fußball verbindet in der Stadt und auf dem Land

Kinder mit ihren Fußbällen aus Bananenblättern. Quelle: FSMC

Ohne Übertreibung lässt sich sagen, dass Fußball für viele die größte Freizeitbeschäftigung überhaupt ist. In den größeren Städten sieht man Jungs (und oft auch Mädchen) mit einem normalen Ball, in ländlichen Regionen auch viele Kinder und Jugendliche, die mit selbstgebastelten Bällen aus Plastiktüten oder Bananenblättern kicken. Gespielt wird dabei häufig gar nicht auf Tore, denn diese haben meistens kein Netz und der Ball müsste nach einem Treffer erstmal wieder gesucht werden.

Deshalb wird häufig auf einem großen Platz nur auf zwei gegenüberliegende, kleine Steine gespielt. Dabei wird dann viel gedribbelt, häufig gepasst und logischerweise fast nie geschossen. Die Entwicklung dieses Stils erklärt dann auch die häufige Torlosigkeit in den afrikanischen Ligen. Ein 4:3 gibt es hier nur selten, ein 1:0 dagegen sehr häufig.

Fußball bringt auch Zukunftsperspektiven

Fußball kann viele Werte vermitteln, die für viele Jugendliche sinnvoll sind. Teamgeist, Wille, Lernbereitschaft und natürlich auch den positiven Einfluss auf die Gesundheit. Doch gerade in vielen Entwicklungsländern ist es noch so viel mehr. Es gibt viele Initiativen, die Fußball auch mit Bildung verbinden. Die Jugendgruppen in unseren Projekten in Ostafrika versuchen mit Fußballturnieren nicht nur Spaß und Freude in die vernachlässigten Wohngebiete zu bringen. Sie klären zeitgleich auch andere Jugendliche über Sexualität und Verhütungsmethoden auf, damit sie sich vor ungewollten Schwangerschaften und sexuell übertragbaren Krankheiten schützen können. Wie das funktioniert, seht ihr hier:

 

Der Beitrag Fußball – mehr als nur ein Sport erschien zuerst auf DSW.

Kategorien: Ticker

Projektleiter (m/w) Beratung zur Energieeffizienz in Nepal (Kathmandu) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 13:06
Stelle | Projektleiter (m/w) Beratung zur Energieeffizienz in Nepal Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=3928e6aaf4ce19f29ff49be15f0e44c34fce3683 Projektleiter (m/w) Beratung zur Energieeffizienz in Nepal Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Job-ID: P0136V001 Einsatzort: Kathmandu Einsatzzeitraum: 01.11.2018 - 30.11.2020 [...]
Kategorien: Jobs

Project Component Manager (m/f) Strengthening Resilience of the Cross-Border Collaboration in Eastern Sudan (Ed Damazin) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 13:06
Position | Project Component Manager (m/f) Strengthening Resilience of the Cross-Border Collaboration in Eastern Sudan Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=66aa35bb6c264d84fae79fb4ddc71a54020cfac1 Project Component Manager (m/f) Strengthening Resilience of the Cross-Border Collaboration in Eastern Sudan As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development. [...]
Kategorien: Jobs

Shortterm-Development worker (m/f) as consultant for an IT department in relation to digital office processes with a focus on geographical data analysis and evaluation (Kinshasa) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 15. Juni 2018 - 13:06
Position | Shortterm-Development worker (m/f) as consultant for an IT department in relation to digital office processes with a focus on geographical data analysis and evaluation Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=7f5b155772c5c26a404ec078903786a6c081d416 Shortterm-Development worker (m/f) as consultant for an IT department in relation to digital office processes with a focus on geographical data analysis and evaluation Congo As a federal enterprise, GIZ [...]
Kategorien: Jobs

Gekommen, um zu geben

Misereor - 15. Juni 2018 - 12:31
Freiwilligendienst andersherum: Maurice aus Ruanda und Wilver aus Kolumbien sind auf Einladung von MISEREOR für ein Jahr nach Köln gekommen. Was sie beim Bundesfreiwilligendienst erleben und wie sich ihr Blick auf Deutschland verändert hat, seit sie hier sind.

Weiterlesen

Der Beitrag Gekommen, um zu geben erschien zuerst auf MISEREOR-Blog.

Kategorien: Ticker

Heimatüberweisungen## "International Day of Family Remittances" am 16. Juni

epo.de - 15. Juni 2018 - 12:23

Bonn. - Die Vereinten Nationen haben in dieser Woche den 16. Juni zum Internationalen Tag der Vereinten Nationen für Heimatüberweisungen erklärt. Damit würdigen sie in besonderer Weise die MigrantInnen, welche einen enormen finanziellen Beitrag für das Wohlergehen ihrer Familien zu Hause und für die nachhaltige Entwicklung ihrer Herkunftsländer leisten. Das SÜDWIND-Institut hat die Einführung des "International Day of Family Remittances" begrüßt.

Feeling the heat

D+C - 15. Juni 2018 - 12:13
Erosion and other impacts of climate change on urban life in Benin

Coastal erosion is nothing new, of course, but it is becoming stronger. Cotonou, Benin’s commercial capital, is affected. Experts warned of catastrophe as early as 2000 unless vigorous action was taken immediately. Though the government has not been idle, the problems are growing.

The advance of the Atlantic Ocean has wreaked havoc on the coastal village of Djeffa, for example. It is situated halfway between Cotonou and Porto-Novo, Benin’s nearby political capital. The waves have washed away huts in which people lived. The shoreline has moved north by several dozen meters. Uncontrolled sand mining on the beach compounded the problem of course.

A new urban neighbourhood of Cotonou is being hit too. It is called PK 10. It is only a few kilometres away from the downtown area. Homes, hotels and beach resorts have been lost to the sea. The once popular Palm Beach Hotel, for example, collapsed. Many of the buildings still standing in PK 10 may be doomed as well. Experts reckon the sea level will rise by up to 60 centimetres in the next 20 years. Investments in the growing tourism industry, which the incumbent government has vowed to promote, are similarly under threat.

The challenges are huge. Embankments and other kinds of coastal protection must be fortified. Indeed, parts of Cotonou, a city with a population of more than 1.5 million, lie below sea level. Should there be violent floods, they could be submerged and possibly even wiped off the map.

The efforts made so far have proven insufficient. In 2008, the government launched a project to protect the coastline. It spent the equivalent of € 4 million on concrete barriers and levees along strategic parts of the coast. However, erosion has worsened nonetheless – and the trend was actually compounded by refurbishing and extension works at the Free Port of Cotonou. The harbour and its access routes were deepened.

In 2014, the government started more forceful efforts to protect the coast, building new levees near the Free Port. So far, € 70 million have been spent. In other places, measures are being taken at the local level. To really control erosion, however, much more needs to be done.

International action deserves consideration. Other coastal cities in West Africa face similar problems, including Lagos and Lomé. Important roads, including the one from Cotonou to Lagos, run along the shore. Massive flooding may thus disrupt vitally important traffic.

Infrastructure work in Lagos, moreover, may aggravate problems in Benin. The port facilities of Nigeria’s commercial hub are being expanded too. The good news is that donor institutions such as the World Bank have expressed readiness to provide the funding. On the other hand, it is obvious that action must be taken at the grassroots level everywhere. International schemes will only ever be as good as their local implementation.

Climate change is affecting urban life in other ways as well. Experts at Benin’s University of Abomey-Calavi say that weather patterns are changing in different ways in the various regions of Benin. Two common trends, however, are more heat and less precipitation. The rainy season has become unpredictable, and the intensity of precipitation has dropped by an alarming 50 % to 74 % in the past five years.

Crops have been lost, and domestically grown food has become rarer and more expensive on urban markets. Moreover, according to surveys by the University of Abomey-Calavi, meat and milk production has dropped, and previously unknown diseases are now affecting the health of livestock across the country. As consumers in Porto-Novo know, moreover, freshwater fish is becoming ever more costly and harder to find.

Part of the reason is that a local river in Porto-Novo is now clogged with invasive and obnoxious plants almost all year round. The vegetation is a potent fish repellent and makes it harder for fishermen to cast out their nets. Less rain, moreover, means that rivers’ water levels are lower than they used to be.

Karim Okanla is a lecturer at the Houdegbe North American University Benin in Cotonou.
karimokanla@yahoo.com

Kategorien: english

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren