Sie sind hier

DGVN

Newsfeed DGVN abonnieren
Aktualisiert: vor 1 Tag 7 Stunden

Die DGVN wächst

17. September 2018 - 18:23
Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) ist um den neuen DGVN-Landesverband Norddeutschland e.V. reicher geworden.

Endlich handeln in Syrien – im Einklang mit dem Völkerrecht

14. September 2018 - 17:31
Deutschland muss politische Initiativen unterstützen statt kurzfristige Militäreinsätze

Essaywettbewerb: 2019-20: Wie passt Deutschland in den UN-Sicherheitsrat?

14. September 2018 - 12:07
DGVN-Landesverband Berlin-Brandenburg schreibt unter Schülerinnen und Schülern einen Essaywettbewerb aus. Bewerbungsschluss ist der 1.10. 2018

Der nächste Affront - Die USA und der IStGH

13. September 2018 - 11:03
Die amerikanische Regierung unter US-Präsident Donald Trump ist weder für Besonnenheit noch diplomatische Finesse bekannt. Insofern überrascht es kaum, dass US-Sicherheitsberater John Bolton kurzerhand dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH), der Weltgemeinschaft und dem Völkerrecht mit markigen Worten den Kampf ansagt. Ein Meinungsbeitrag von Dr. Mayeul Hiéramente.

FORUM MENSCHENRECHTE: Gespräch mit Außenminister Heiko Maas

13. September 2018 - 10:16
In einem Gespräch mit Außenminister Heiko Maas forderte das FORUM MENSCHENRECHTE die Stärkung einer menschenrechtsbasierten Weltordnung.

Call for Proposals: 9.UN-Forschungskolloquium

12. September 2018 - 15:49
Tagungsort für das Forschungskolloquium 2019 gesucht. Holt die Hauptveranstaltung der AG Junge UN-Forschung in Eure Stadt!

Extremismus – eine Frage der Entwicklung

12. September 2018 - 13:01
Die UNDP-Studie „Journey to Extremism in Africa“ zeigt Ursachen von Radikalisierung auf. Bei einer Veranstaltung der DGVN und der Hertie School of Governance diskutierten UN-Vertreter, Wissenschaftler und Sicherheitskräfte die Befunde und Lösungsansätze. Ein Fazit: Sicherheitspolitik allein greift als Antwort auf terroristische Bedrohungen zu kurz.

Deutsche Rolle im UN-Sicherheitsrat: Haltung und konkretes Engagement zeigen

4. September 2018 - 9:24
Am 29. August 2018 haben die DGVN und die Deutsche Atlantische Gesellschaft zu einer Veranstaltung zur anstehenden deutschen Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat unter anderem mit dem deutschen UN-Botschafter Christoph Heusgen eingeladen. Der große Andrang von über 300 Menschen zeigt, dass es ein Interesse gibt, das deutsche Profil im UN-Sicherheitsrat auch in Deutschland zu diskutieren. Vielfältig wurden Forderungen laut, Deutschland solle die Chance nutzen sich im UN-Sicherheitsrat verstärkt für Multilateralismus, Konfliktvorsorge und konkrete Maßnahmen zur Friedenssicherung einzusetzen.

„Menschenrechtsschutz ist nicht selbstverständlich“

3. September 2018 - 8:00
Christoph Strässer, ehemaliger Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechts- schutz und humanitäre Hilfe, spricht über den Stellenwert der Menschenrechte in der deutschen Politik sowie die Rolle und Wirkung des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen nach dem Austritt der USA. Das Gespräch führte DGVN-Autorin Katja Philipps.

Historischer Beschluss oder Absichtserklärung? – der globale Pakt für Migration

20. August 2018 - 7:45
Im Juli 2018 wurde der Entwurf des Globalen Paktes für eine sichere, geordnete und reguläre Migration veröffentlicht. Der Pakt wird das erste Abkommen zur internationalen Migration, das alle Dimensionen abdecken soll, einschließlich humanitäre, Entwicklungs- und Menschenrechtsaspekte. Unterzeichnet wird der Pakt voraussichtlich im Dezember 2018 in Marokko von allen UN-Mitgliedstaaten bis auf die USA, Ungarn und Australien. Im derzeitigen politischen Klima setzt die Verabschiedung eines Beschlusses dieser Art ein wichtiges Zeichen gegen jene, die seit geraumer Zeit das Ende des Multilateralismus voraussagen.

Die DGVN trauert um Kofi Annan

19. August 2018 - 11:47
Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht vom Tode des ehemaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan erfahren. Kofi Annan führte mit großem Engagement von 1996 bis 2006 die Vereinten Nationen, unbestechlich auch gegenüber mächtigen Staaten wie den USA und Russland. Mit seinem Namen bleiben viele Errungenschaften wie die Millenniumsentwicklungsziele (MDGs) verbunden. Seine hohe moralische Qualität und seine Erfahrung werden der Weltgemeinschaft fehlen.

Internationale Meerespolitik

17. August 2018 - 12:42
Trotz ihrer Bedeutung erfahren die Ozeane als wichtige Lebensräume nur eine relativ geringe Aufmerksamkeit in den internationalen Beziehungen. Gleichzeitig besteht jedoch ein weltweiter Regelungs- und Handlungsbedarf, um die Verschmutzung der Meere einzudämmen und Konflikte auf hoher See zu begrenzen. Welche Aspekte einer internationalen Meerespolitik zu berücksichtigen sind und welche Rolle die Vereinten Nationen dabei spielen, untersuchen die Autorinnen und Autoren des Heftes 4/2018 der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN.

Spanischer Gerichtshof erklärt Ansichten von UN-Frauenrechts-ausschuss (CEDAW) für rechtsverbindlich

7. August 2018 - 12:02
In einer wegweisenden Entscheidung vom 17. Juli 2018 kam der spanische Oberste Gerichtshof zu dem Ergebnis, dass die als „Views“ betitelten Entscheidungen von UN-Menschenrechts-ausschüssen in den Individualbeschwerdeverfahren für den Staat verbindlich sind und von dessen Behörden und Gerichten beachtet werden müssen. Eine Einschätzung von Norman Weiß, dem Koordinator des DGVN-Forschungsrates.

WHO: Depathologising Gender Diversity

6. August 2018 - 23:19
One of the jobs of the World Health Organization (WHO) is to classify and re-classify diseases and health trends on a global basis. This work is important not only for our understanding of health but also for our understanding of identities. How we categorise “diseases” and “disorders” has far-reaching consequences. It affects our human rights, the medical attention and care we receive and are entitled to, and the ways in which we are treated in our everyday lives.

Newsletter Juli 2018

24. Juli 2018 - 16:34

COP24: DGVN sucht Youth Observer

23. Juli 2018 - 12:34
Vom 3. – 14. Dezember 2018 findet in Katowice (Polen) die 24. UN-Klimakonferenz (COP24) statt. Als anerkannte Beobachter-organisation beim Sekretariat der UN-Klimarahmenkon-vention (UNFCCC) kann die DGVN Beobachterinnen und Beobachter zur Teilnahme an der Konferenz entsenden. Um die Jugendpartizipation in den Klimaverhandlungen zu stärken, möchte die DGVN junge Menschen im Alter von 18 - 27 Jahren einladen, sich bis zum 31. August 2018 für eine Akkreditierung für die COP24 über die DGVN zu bewerben.

Vereinte Nationen einigen sich auf globalen Pakt zur Migration

17. Juli 2018 - 11:47
190 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen haben sich nach über einjährigen Verhandlungen am 13. Juli 2018 auf den Text des ersten globalen Abkommens zu Migration geeinigt. Offiziell angenommen werden soll der Globale Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration auf einem Gipfeltreffen im Dezember.

Seiten