Sie sind hier

DGVN

Newsfeed DGVN abonnieren
Aktualisiert: vor 15 Stunden 52 Minuten

„Die Entwicklungszusammenarbeit setzt bei den Ursachen von Konflikten an“

15. Juni 2018 - 10:00
Achim Steiner, Leiter des Entwicklungs-programms der Vereinten Nationen (UNDP), besucht Berlin. In einem Pressegespräch mit der DGVN erklärt er, was Entwicklungszusammenarbeit mit Extremismus zu tun hat und warum der Multilateralismus kein Konzept der Vergangenheit ist.

DGVN-Studienreise nach Sri Lanka: Essaywettbewerb "Eine friedliche Zukunft für Sri Lanka?"

14. Juni 2018 - 17:07
Die DGVN freut sich, auch in diesem Jahr wieder einen Essaywettbewerb für einen Reisekostenzuschuss in Höhe von 500€ für die Teilnahme an der DGVN-Studienreise für Mitglieder, die den Ausbildungstarif der DGVN zahlen, anbieten zu können.

Nein zum Raubbau an der Tiefsee

13. Juni 2018 - 9:40
Die Nutzungskonflikte um die marinen Ressourcen und den Schutz der Ozeane nehmen an Bedeutung zu, wie geplante Tiefseeberg-bauvorhaben zeigen. Umso wichtiger ist eine verantwortungsvolle internationale Zusammenarbeit für eine nachhaltige Entwicklung und Nutzung der Meere entsprechend der UN-Agenda 2030. Die Möglichkeiten des UN-Seerechtsübereinkommens sollten hierfür genutzt werden.

Teamplayer: Sport und Menschenrechte

11. Juni 2018 - 16:01
In dieser Woche beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Fast schon routiniert nutzen Menschenrechtsorganisationen diese Gelegenheit, um auf Menschen- rechtsverletzungen im Gastgeberland hinzuweisen. Ebenso routiniert werden diese Hinweise in den Hintergrund rücken, sobald die Spiele beginnen. Zahlreiche Akteure, darunter auch die Vereinten Nationen, arbeiten jedoch daran, diese Routine aufzubrechen. Sport und die Förderung und Achtung der Menschenrechte sollen in Zukunft besser miteinander in Einklang gebracht werden - sie sollen Teamplayer werden.

Deutschland muss nun liefern

8. Juni 2018 - 17:13
Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) begrüßt Deutschlands Wahl in den UN-Sicherheitsrat. Damit wird die Bundesrepublik als nichtständiges Mitglied für zwei Jahre (2019-2020) im wichtigsten Gremium der Vereinten Nationen vertreten sein. Die Wahl in den UN-Sicherheitsrat bedeutet jedoch Anerkennung und Auftrag zugleich.

Afghanistan vor der Wahl

31. Mai 2018 - 23:48
Ein Jahr nach dem Anschlag auf die deutsche Botschaft in Kabul ist die Sicherheitslage in Afghanistan extrem angespannt. Tausende Zivilisten sterben jährlich bei Kämpfen zwischen Aufständischen und Sicherheitskräften. Umso schwerer wird es, die für dieses Jahr geplanten Wahlen umzusetzen.

Fit für die Zukunft? Prioritäten für eine Stärkung der Peacekeeping-Architektur

29. Mai 2018 - 12:53
UN-Friedenseinsätze müssen sich an die neuen Realitäten heutiger Konflikte anpassen um ein wirksames Instrument zur Förderung von Frieden und Sicherheit in der Welt zu bleiben. Jede Mission ist aufgrund lokaler Gegebenheiten und politischen Überlegungen unterschiedlich, so bestehen dennoch einige Prioritäten, die allen UN-Friedensmissionen dabei helfen können, notwendige Strukturreformen anzustoßen. Die künftige Peacekeeping-Architektur sollte auf strategischen und regionalen Partnerschaften aufbauen, Kapazitäten zur Konfliktprävention stärken und neue Technologien nutzen, um den Frieden im 21. Jahrhundert effektiv zu erhalten.

Wirtschaftsboom unter harter Führung – ein Entwicklungsmodell für Afrika? - Journalistenreise zu UN-Projekten in Ruanda

28. Mai 2018 - 16:31
Sie sind Journalistin oder Journalist und interessieren sich für die Arbeit der Vereinten Nationen und internationale Entwicklungszusammenarbeit? Dann bewerben Sie sich um einen Platz für unsere Journalistenreise nach Ruanda vom 11. bis 19. August 2018. In spannenden Gesprächen und Projektbesuchen werden wir vor Ort den Wirtschaftsaufschwung des ostafrikanischen Staates unter die Lupe nehmen und die Arbeit der Vereinten Nationen in einem Land voller Widersprüche kennenlernen.

DGVN-Studienreise nach Sri Lanka

28. Mai 2018 - 13:18
Nach über 25 Jahren Bürgerkrieg in Sri Lanke kam es im Jahr 2009 zum Ende der bewaffneten Auseinandersetzung. Heute stellen sich Fragen etwa nach der Nachhaltigkeit des Friedensprozesses, nach der Stabilität staatlicher und sozialer Rahmenbedingungen, nach konkreten Möglichkeiten der Konfliktprävention und nach der Rolle internationaler Akteure für die weitere Entwicklung Sri Lankas. Die UN, mit einer Reihe von Sonderorganisationen teils seit mehr als 60 Jahren im Land präsent, sind dabei ein wichtiger Akteur. Vor diesem Hintergrund bietet die DGVN ihren Mitgliedern eine Studienreise auf die Insel im indischen Ozean an. Bewerbungsschluss ist der 15. Juni 2018.

Guardians of the Earth: Ein aufrüttelnder Film über das Pariser Klimaabkommen

25. Mai 2018 - 14:41
Kommende Woche kommt der Film „Guadrians of the Earth“ von Regisseur Filip Antoni Malinowski in die Kinos. Er dokumentiert die zähen Verhandlungen der COP 21 im Jahr 2015 und zeigt einmal mehr, welcher Einsatz der Verhandlungs-leitung notwendig war, um das historische Pariser Klimaabkommen auf den Weg zu bringen. Und über all dem schwebt bereits der Beigeschmack der US-Präsidentschaft von Donald Trump, der sagt: »A global climate agreement? - One of the dumbest things I’ve ever seen«. Eine Filmkritik von Dr. Jan Tolzmann.

DGVN im Gespräch: 7 Jahre Krieg in Syrien - was tun? Teil 3

23. Mai 2018 - 15:07
Im dritten Teil unserer Interviewreihe zum Syrienkonflikt definiert der Politikwissenschaftler Gerrit Kurtz drei konkrete Handlungsansätze für die Vereinten Nationen. Er erklärt außerdem, was die deutsche Flüchtlingspolitik leisten muss und warum der Generalbundesanwalt in der Syrienfrage eine wichtige Rolle spielen könnte.

Die Privatisierung der Sicherheit – Wer macht die Regeln?

18. Mai 2018 - 20:28
Die Geschäfte privater Sicherheits- und Militärfirmen boomen: Weltweit werden private Sicherheits- dienstleister zunehmend für zum Teil hochspezialisierte Tätigkeiten in Krisengebieten eingesetzt. Dabei werden auch gravierende Menschenrechtsverletzungen verübt. Funktionierende nationale wie internationale Regelungen gibt es aber bis heute kaum. Staaten privatisieren zwar zunehmend ihre Aufgaben, nicht aber die damit einhergehenden Pflichten.

Schweden, Deutschland und die Vereinten Nationen - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

18. Mai 2018 - 14:24
Am 16.05.2018 luden die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. und die Schwedische Botschaft zur Veranstaltung Dag Hammarskjöld and the United Nations: Past, Present and Future. Dabei wurde nicht nur der frühere UN-Generalsekretär ausführlich beleuchtet. Auch die Rolle des Weltsicherheitsrates, schwedische und deutsche Ziele in der Organisation, sowie die Zukunft der Vereinten Nationen wurden kritisch analysiert und diskutiert.

UNICEF warnt: Lage in der Zentralafrikanischen Republik spitzt sich zu

17. Mai 2018 - 9:54
Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen warnt vor einer fortschreitenden Eskalation in der Zentralafrikanischen Republik. Insbesondere die Lage von Kindern im Land sei besorgniserregend. Seit 2013 nimmt die Zahl der bewaffneten Gruppen im Land stetig zu. Hilfsarbeit findet trotz hoher Gefahrenlage statt.

Seiten