Sie sind hier

Europa Kolleg #Hamburg

Newsfeed Europa Kolleg #Hamburg abonnieren
Eine weitere WordPress-Seite
Aktualisiert: vor 1 Stunde 41 Minuten

Research Fellowships

29. Mai 2018 - 17:56

The Europa-Kolleg Hamburg and the Federal Chancellor Helmut Schmidt Foundation currently offer up to five visiting research fellowships for late doctoral students and (early) post-doctoral researchers of various disciplines.
Research stays of 1-3 months are available for the fall of 2018. Successful candidates will participate in, and contribute to the international conference “The Future of Transatlantic Relations: Challenges in Trade, Security and Environmental Policy” (FOTAR) on 16 and 17 November 2018 in Hamburg.

Please find further details on these research opportunities here.

Der Beitrag Research Fellowships erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Studentische Hilfskraft gesucht

15. Mai 2018 - 16:17

Am Institute for European Integration des Europa-Kollegs Hamburg, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 

Studentische Hilfskraft (m/w)

 

Fachbereich Wirtschafts-/ Sozialwissenschaften

 

ca. 30 Stunden pro Monat (Vergütung: 11€/Stunde)

 

 

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • druckreife Bearbeitung von wissenschaftlichen Publikationen
  • redaktionelle Mitarbeit und Pflege der Homepage (WordPress)
  • Mitarbeit in Forschungsprojekten durch Materialrecherchen und statistische Auswertungen
  • Unterstützung bei öffentlichen Veranstaltungen
  • Pflege von (Adress-) Daten

Was Sie auszeichnet:

  • Überdurchschnittliche Studienleistungen
  • fließende Deutsch- und Englischkenntnisse
  • gute EDV-Kenntnisse (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Content-Management Systeme, idealerweise WordPress, Affinität für Social Media)
  • redaktionelle Erfahrung im Verfassen kurzer Texte von Vorteil

Was wir Ihnen bieten:

Das Institute for European Integration ist eine wissenschaftliche Einrichtung an der Universität Hamburg, und ein interdisziplinäres Forschungsinstitut, das sich mit Fragen der europäischen Integration beschäftigt.

Wir bieten Ihnen ein vielfältiges Aufgabenspektrum sowie flexible Arbeitszeiten in einem kleinen Team mit gutem Arbeitsklima.

 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen werden erbeten an:

 

Martin Lieberich
m-lieberich@europa-kolleg-hamburg.de

Bitte fassen Sie möglichst alle Bewerbungsunterlagen in einem Dateianhang (PDF-Format) zusammen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Beitrag Studentische Hilfskraft gesucht erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

SAVE THE DATE: „Organizing Unity in Diversity“

14. Mai 2018 - 18:00

Gemeinsam mit der Friedrich A. von Hayek Gesellschaft und der Universität Hamburg veranstaltet das Europa-Kolleg Hamburg – Institute for European Integration die interdisziplinäre Konferenz mit dem Titel „Organizing Unity in Diversity“. Die wissenschaftliche Tagung wird am 29.06.2018 in den Räumen des Europa-Kolleg Hamburg stattfinden (wie Sie uns finden).

Hier ein Überblick über die bereits feststehenden Panels und Referenten:

Panel 1: Re-Nationalization or new regionalism: Can Federal Answers meet Regional Expectation?
Moderation: Dr. Konrad Lammers, Institute for European integration

Panel 2: Functional Federalism and Overlapping Jurisdiction
Referent: Prof. Dr. Gunther Schnabl, Institute for Economic Policy, Universität Leipzig.
Moderation: Prof. Dr. Thomas Straubhaar, Universität Hamburg

Panel 3: Market Unity in Market Diversity
Referent: Prof. Dr. Jasper Finke, University of Edinburgh, School of Law.
Moderation: Prof. Dr. Markus Kotzur, Universität Hamburg

Panel 4: Law and Constitutional Economics: Federal Perspectives for Europe
Referent: Prof. Dr. Roland Vaubel, Universität Mannheim, Fachbereich Ökonomie
Moderation Prof. em. Dr. Wolf Schäfer, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

Verantwortlich für die wissenschaftliche Leitung der Konferenz sind Prof. Dr. Markus Kotzur, Prof. Dr. Wolf Schäfer und Prof. Dr. Thomas Straubhaar.

Der Beitrag SAVE THE DATE: „Organizing Unity in Diversity“ erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Integrationskolleg: Ein Projekt für alle!

7. Mai 2018 - 16:54

Das Projekt „Integrationskolleg“ veranstaltet eine Zukunftswerkstatt, mit dem Ziel, ein Kolleg für Geflüchtete am Europa-Kolleg Hamburg zu verstetigen. Dort sollen geflüchtete Menschen die Möglichkeit bekommen, ergebnisoffen über die weiteren Chancen im Bildungsweg beraten zu werden. Themen wie Studium, Ausbildung oder Beruf, sollen eine wichtige Rolle spielen. Aber auch Wohnen, Sprache, Finanzierung und vieles mehr.

Du kannst helfen, dieses Ziel zu erreichen!

  • Berichte von Deinen Erfahrungen,
  • bring Deine eigenen Ideen ein,
  • wirke aktiv an der Gestaltung mit.

Wir laden Dich herzlich zur Zukunftswerkstatt „Integrationskolleg“ ein!

Wann? – 16. Mai 2018, 10:00 Uhr

Wo? – Edmund Siemers Allee 1 (ESA West), Raum 120

Wir freuen uns auf Dich – all’ Deine Ideen sind herzlich willkommen.

نت ط لع إل ى ر ی ؤتك – ك ل أكف ارك مرحب بھا

We are looking forward to see you there- all your ideas are welcome.

آدمید خشو ش ما ھیا ایده تمام – ھ ت سی م ش ما دی ند متنظر ما

Der Beitrag Integrationskolleg: Ein Projekt für alle! erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Veranstaltung: „Europäische Wirtschafts- und Währungsunion: Wie geht es weiter?“

19. April 2018 - 16:20

Am Donnerstag, den 03. Mai um 19 Uhr (Einlass ab 18.45 Uhr), veranstaltet das Europa-Kolleg Hamburg gemeinsam mit der Europa-Union Hamburg und dem info-Point Europa die Podiumsdiskussion Europäische Wirtschafts – und Währungsunion: Wie geht es weiter?, zu der wir Sie ganz herzlich einladen. Veranstaltungsort ist das Amerikazentrum Hamburg, Am Sandtorkai 48, 20457 Hamburg.

Auf unserem Podium werden  Dr. Rolf Bösinger, Staatssekretär im Bundesfinanzministerium (angefragt), Dr. Katharina Gnath, Senior Project Manager bei der Bertelsmann Stiftung, Dr. Konrad Lammers, Forschungsdirektor am Institute for European Integration, und Dr. Dietmar Nickel, ehem. Generaldirektor des Europäischen Parlaments, vertreten sein.

Ist eine Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion der EU sinnvoll und geboten, oder riskant und kontraproduktiv? Wie sehen die konkreten Vorschläge aus den Institutionen sowie einzelnen Mitgliedstaaten aus, wie sind ihre Realisierungsperspektiven und wie positioniert sich die neue deutsche Bundesregierung zu diesem Thema? Diese und weitere relevante Fragen wollen wir auf unserem Expertenpodium und gemeinsam mit dem Publikum diskutieren.

Prof. Dr. Markus Kotzur, Universität Hamburg und Institute for European Integration, wird die Diskussion leiten und auch dem Publikum Gelegenheit geben, Fragen an die Referenten zu richten.

Im Anschluss kann die Diskussion in einem informellen Rahmen bei kleinen Snacks und Getränken fortgesetzt werden.

Wir bitten um Anmeldung per Email an institute@europa-kolleg-hamburg.de. Die Saalkapazität ist begrenzt, frühzeitige Anmeldung wird daher empfohlen.

 

Der Beitrag Veranstaltung: „Europäische Wirtschafts- und Währungsunion: Wie geht es weiter?“ erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Forschungsseminar: Bassah Khalaf

17. April 2018 - 18:17

Im Rahmen unseres Research-Seminars, das wir im Jahr 2014 etabliert haben, laden wir regelmäßig WissenschaftlerInnen mit einer Verbindung zum Institut zu Fachvorträgen über Themen der europäischen Integration ein.

Nächster Termin: Dienstag, 16. Januar 2018 um 18 Uhr. Ort: Windmühlenweg 27, 22607 Hamburg. Raum: Lesesaal → Anfahrt

Referent: Bassah Khalaf, Assistant Professor of Law at the University of Southern Denmark

Thema: „Free movement – To what extent?“

Bei Interesse bitte bis spätestens Montag, 15. Januar, 11 Uhr per Email anmelden: m-lieberich@europa-kolleg-hamburg.de

Der Beitrag Forschungsseminar: Bassah Khalaf erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Veranstaltung: „Europäische Wirtschafts- und Währungsunion: Wie geht es weiter?“

17. April 2018 - 18:00

Am Donnerstag, den 03. Mai um 19 Uhr (Einlass ab 18.45 Uhr), veranstaltet das Europa-Kolleg Hamburg gemeinsam mit der Europa-Union Hamburg und dem info-Point Europa die Podiumsdiskussion Europäische Wirtschafts – und Währungsunion: Wie geht es weiter?, zu der wir Sie ganz herzlich einladen. Veranstaltungsort ist das Amerikazentrum Hamburg, Am Sandtorkai 48, 20457 Hamburg.

Auf unserem Podium werden  Dr. Rolf Bösinger, Staatssekretär im Bundesfinanzministerium (angefragt), Dr. Katharina Gnath, Senior Project Manager bei der Bertelsmann Stiftung, Dr. Konrad Lammers, Forschungsdirektor am Institute for European Integration, und Dr. Dietmar Nickel, ehem. Generaldirektor des Europäischen Parlaments, vertreten sein.

Ist eine Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion der EU sinnvoll und geboten, oder riskant und kontraproduktiv? Wie sehen die konkreten Vorschläge aus den Institutionen sowie einzelnen Mitgliedstaaten aus, wie sind ihre Realisierungsperspektiven und wie positioniert sich die neue deutsche Bundesregierung zu diesem Thema? Diese und weitere relevante Fragen wollen wir auf unserem Expertenpodium und gemeinsam mit dem Publikum diskutieren.

Prof. Dr. Markus Kotzur, Universität Hamburg und Institute for European Integration, wird die Diskussion leiten und auch dem Publikum Gelegenheit geben, Fragen an die Referenten zu richten.

Im Anschluss kann die Diskussion in einem informellen Rahmen bei kleinen Snacks und Getränken fortgesetzt werden.

Wir bitten um Anmeldung per Email an institute@europa-kolleg-hamburg.de. Die Saalkapazität ist begrenzt, frühzeitige Anmeldung wird daher empfohlen.

Der Beitrag Veranstaltung: „Europäische Wirtschafts- und Währungsunion: Wie geht es weiter?“ erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Begrüßung der Studierenden von der China-EU School of Law

17. April 2018 - 16:55

Zehn Studierenden der China-EU School of Law haben ihren Studienaufenthalt im Europa-Kolleg Hamburg angefangen. Sie werden sechs Wochen bleiben und währenddessen drei Kurse des Masterprogrammes besuchen. Die China-EU School of Law (CESL) wurde 2008 als erste und bis heute einzige chinesisch-europäische Rechtshochschule der Welt gegründet. Der chinesische Campus ist in Peking an der China University of Political Science and Law (CUPL) angesiedelt, und es gibt 13 europäische Partneruniversitäten.

Der Beitrag Begrüßung der Studierenden von der China-EU School of Law erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Neues Discussion Paper online

10. April 2018 - 17:41

Ein neues Discussion Paper von Felix Roth, Edgar Baake, Lars Jonung und Felicitas Nowak-Lehmann ist online verfügbar: Revisiting Public Support for the Euro, 1999-2017: Accounting for the Crisis and the Recovery.

This paper explores the evolution and determinants of public support for the euro since its creation in 1999 until the end of 2017, thereby covering the pre-crisis experience of the euro, the crisis years and the recent recovery. Using uniquely large macro and micro databases and applying up-to-date econometric techniques, this paper revisits the growing literature on public support for the euro. First, we find a majority of citizens support the euro in nearly all 19 euro area member states. Second, we offer fresh evidence that economic factors are the main determinants of change in the level of support for the euro: crisis reduces support while periods of recovery from unemployment bode well for public support. This result holds for both macroeconomic and microeconomic factors. Turning to a broad set of socio-economic variables, we find clear differences in support due to education and perceptions of economic status.

Link

 

Der Beitrag Neues Discussion Paper online erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Neues Study Paper zu den Menschenrechten von minderjährigen Flüchtlingen im Multilevel-System

14. März 2018 - 18:23

In der Reihe unserer Study Paper, in der ausgewählte Masterarbeiten aus dem Studiengang European and European Legal Studies veröffentlicht werden, ist aktuell eine Arbeit aus dem Abschlussjahrgang 2017 veröffentlicht worden. Die in englischer Sprache verfasste Arbeit von Thais Rivera Barreto hat das Thema Human Rights of Refugee Children in light of the Multilevel System und befasst sich mit den Menschenrechten von minderjährigen Flüchtlingen im europäischen Multilevel-System.

+Link

Der Beitrag Neues Study Paper zu den Menschenrechten von minderjährigen Flüchtlingen im Multilevel-System erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Neues Study Paper zum europäischen Wettbewerbsrecht

8. März 2018 - 17:43

In der Reihe unserer Study Paper, in der ausgewählte Masterarbeiten aus dem Studiengang European and European Legal Studies veröffentlicht werden, ist aktuell eine Arbeit aus dem Abschlussjahrgang 2017 veröffentlicht worden. Die in englischer Sprache verfasste Arbeit von Matías Palma Rodríguez hat das Thema Disclosure of evidence under the Damages Directive: conflicts and compatibility between the ECJ’s case-by-case analysis and the rules on protection of immunity recipients’ information und befasst sich mit der Offenlegung von Beweismitteln und der EU-Kartellschadensersatzrichtlinie.

+Link

Der Beitrag Neues Study Paper zum europäischen Wettbewerbsrecht erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg