Sie sind hier

Jobs

Executive Director of SDSN Germany (f/m/divers) - 2021-SDSN-01 (Bonn)

epojobs - 11. Februar 2021 - 0:00

 

 

 

 

 

 

 

 

The German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) is one of the leading international research institutes. Through excellent research, policy advice and training, the Institute contributes to finding solutions to global challenges.

In the Sustainable Development Solutions Network Germany (SDSN Germany), leading German knowledge organisations as well as partners from business and society have been working together to promote sustainable development in Germany and to support German commitment for sustainable development in the European Union (EU), and worldwide. SDSN Germany is part of the global SDSN network, which - under the auspices of the United Nations Secretary-General - has been mobilising scientific and technological expertise for sustainable development since 2012. The SDSN Germany secretariat is located at DIE, Bonn.

For the leadership of the secretariat of SDSN Germany, the German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) is looking for a new Executive Director, available as soon as possible, initially for a fixed term until 31.08.2022 (with the prospect of extension).

Executive Director of SDSN Germany (f/m/divers)

Part-time 29,25 hours/week, EG 15 TVöD-Bund

Reference number 2021-SDSN-01

The Executive Director of SDSN Germany is appointed by the Leadership Council of SDSN Germany. In this function, he/she is responsible exclusively to the respective chairpersons of the Leadership Council. In addition to the leadership position, the team of the secretariat includes two research positions, a team assistant, and generally one trainee. A higher work-time/week and the extension of the Executive Director position beyond 31.08.2022 is possible if appropriate project funds are available.

The primary focus of SDSN Germany's work in the current planning phase is to link the management of the Covid-19 crisis with the implementation of sustainability policies (green recovery) by focusing on selected key transformations such as energy decarbonisation and transition to sustainable agriculture, as well as transformative levers such as finance, social justice, and international cooperation.

The Executive Director is responsible for the following tasks, among others:

  • Strategy development, network management and support of the co-chairs of the Leadership Council of SDSN Germany
  • Harnessing, mobilising , and networking of the potential of member and partner organisations
  • Development of topic specific policy briefs and statements, cooperation initiatives, and events
  • Fulfilment of SDSN Germany tasks in the German sustainability architecture, including as one of the organising institutions in the Science Platform Sustainability 2030
  • Regular exchange with the German Bundestag and Federal Government, as well as stakeholders from business and society, communication of positionings and activities of the network in the public sphere
  • Contribution of German experiences and positions to the global SDSN as well as representation of SDSN Germany in the European and international contexts
  • Conceptual and strategic development of the network’s next planning phase
  • Management of the SDSN Germany secretariat including supervision and oversight of the secretariat staff and their personnel development.

Qualifications and requirements:

  • A Master with excellent grades, preferably with a social, legal, economic, political or environmental science orientation; preferably with a relevant PhD
  • Profound knowledge and high interest in sustainable development policy, especially in the German and European context as well as in specific transformation areas
  • Profound knowledge and experience in the field of policy advice and scientific cooperation
  • Enthusiasm for dedicated networking and policy advice
  • Strong communication skills, proactive working spirit, personal responsibility, ability to work in a team and organisational skills
  • Several years of professional experience in a comparable area of expertise and responsibility as well as in the management of teams
  • Fluent written and spoken German and English
  • Willingness and aptness to travel abroad, including to tropical climatic zones („Tropentauglichkeit“).

We offer:

  • Working conditions and grouping according to TVöD – up to TVöD 15 depending on qualifications and experience
  • Trainings for further professional development
  • Company pension scheme with the VBLU
  • Flexible working areas with a weekly working time of 29,25 hours (75%), additional part-time can be negotiated
  • Possibility to use a job ticket and a good connection to public transport
  • A modern and interesting workplace with a good working atmosphere

The German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) offers an inspiring, family-friendly working environment at the interface of research and policy advice, with ample opportunities to engage in international discussions, political processes and scientific debates.

In the case of equal qualification, physically challenged persons will be given preference. We want to promote the diversity of our employees and would like applications from women, men and diverse people.

For further questions, please contact Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge (directors@die-gdi.de).

Applications with the position number 2021-SDSN-01 with detailed documents (cover letter, curriculum vitae, relevant certificates) must be submitted via mail to directors@die-gdi.de by 05.03.2021.

Interviews are expected to be held in late March 2021.

 

Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Tulpenfeld 6, 53113 Bonn/Germany

Tel.: +49 (0)228 94927-0

www.die-gdi.de   |  www.facebook.com/DIE.Bonn

Kategorien: Jobs

Geschäftsführende*n Direktor*in von SDSN Germany (w/m/divers) - Kennziffer 2021-SDSN-01 (Bonn)

epojobs - 11. Februar 2021 - 0:00

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) zählt zu den international führenden entwicklungs-politischen Forschungsinstituten. Es trägt durch exzellente Forschung, Beratung und Ausbildung dazu bei, Antworten auf globale Zukunftsfragen zu finden.

Im deutschen Sustainable Development Solutions Network (SDSN Germany) wirken seit 2014 führende deutsche Wissensorganisationen sowie Partner aus Wirtschaft und Gesellschaft zusammen, um eine nachhaltige Entwicklung Deutschlands und deutsches Engagement für nachhaltige Entwicklung in der Europäischen Union (EU) und weltweit zu fördern. SDSN Germany ist Teil des globalen SDSN, das seit 2012 unter der Schirmherrschaft des Generalsekretärs der Vereinten Nationen wissenschaftliche und technologische Expertise für nachhaltige Entwicklung mobilisiert. Die Geschäftsstelle von SDSN Germany ist am DIE angesiedelt.

Für die Leitung der Geschäftsstelle von SDSN Germany sucht das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) zum nächstmöglichen Zeitpunkt und zunächst befristet bis zum 31.08.2022 eine*n

Geschäftsführende*n Direktor*in von SDSN Germany (w/m/divers)

Teilzeit 29,25 Stunden/Woche EG 15 TVöD-Bund

Kennziffer 2021-SDSN-01

Die Berufung des/der geschäftsführenden Direktors/in von SDSN Germany erfolgt durch den Lenkungsausschuss von SDSN Germany. Er/sie ist in dieser Funktion ausschließlich den jeweiligen Vorsitzenden des Lenkungsausschusses gegenüber verantwortlich. Neben der Leitungsstelle umfasst das Team der Geschäftsstelle zwei wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, eine Teamassistenz sowie in der Regel eine/n Praktikant*in. Eine höhere wöchentliche Arbeitszeit sowie eine Verlängerung der Anstellung als Geschäftsführende*r Direktor*in über den 31.08.2022 hinaus ist bei Vorliegen entsprechender Projektmittel möglich.

Schwerpunkte der Arbeit von SDSN Germany sind in der laufenden Planungsphase die Verbindung der Bewältigung der Corona-Krise mit der Umsetzung von Nachhaltigkeitspolitik (green recovery) durch Fokussierung auf ausgewählte Schlüsseltransformationen wie Energie- und Agrarwende sowie transformative Hebel wie Finanzen, soziale Gerechtigkeit und internationale Zusammenarbeit.

Aufgabenprofil:

  • Strategieentwicklung, Netzwerkmanagement und Unterstützung der Co-Vorsitzenden des Lenkungsausschusses von SDSN Germany
  • Erschließung, Mobilisierung und Vernetzung des Potentials der Mitglieds- und Partnerorganisationen
  • Entwicklung von inhaltlichen Positionierungen, Kooperationsinitiativen und Veranstaltungen
  • Wahrnehmung der Aufgaben von SDSN Germany in der deutschen Nachhaltigkeitsarchitektur einschl. der Trägerfunktion von SDSN Germany in der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030
  • Regelmäßiger Austausch mit Bundestag und Bundesregierung sowie Akteuren aus Wirtschaft und Gesellschaft, Kommunikation von Positionierungen und Aktivitäten des Netzwerks im öffentlichen Raum
  • Einbringen deutscher Erfahrungen und Positionen in das globale SDSN sowie Vertretung von SDSN Germany im europäischen und internationalen Rahmen
  • Konzeptionelle und strategische Entwicklung der nächsten Planungsphase des Netzwerks
  • Leitung der Geschäftsstelle von SDSN Germany einschl. Fach- und Dienstaufsicht über die Beschäftigten der Geschäftsstelle und deren Personalentwicklung

Voraussetzungen und Qualifikationen:

  • Mit sehr guten Noten abgeschlossenes Universitätsstudium, vorzugsweise mit einer sozial-, rechts-, wirtschafts-, politik- oder umweltwissenschaftlichen Ausrichtung; möglichst einschlägige Promotion
  • Fundierte Kenntnisse und hohes Interesse an der Politik für nachhaltigen Entwicklung, insbes. im deutschen und europäischen Kontext sowie in einzelnen Transformationsbereichen
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Politikberatung und Wissenschaftskooperation, ggfls. auch aus der Perspektive von Politik und Verwaltung
  • Enthusiasmus für engagierte Netzwerkarbeit und Politikberatung
  • Kommunikationsstärke, Initiativgeist, Eigenverantwortung, Teamfähigkeit und organisatorisches Geschick
  • Mehrjährige Berufserfahrung in einem vergleichbaren Aufgabenbereich sowie in der Leitung von Teams
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen im Inland sowie ins europäische und außereuropäische Ausland
  • Bereitschaft zur Tropentauglichkeitsuntersuchung.

Wir bieten:

  • Arbeitsbedingungen und Eingruppierung nach TVöD – je nach persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 15 TVöD
  • Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung
  • Arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung bei der VBLU
  • Gleitende Arbeitszeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von bis zu 29,25 Std. sowie nach Vereinbarung zusätzliche Teilzeit.
  • Möglichkeit zur Nutzung eines Job-Tickets und eine gute Anbindung zu öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Einen modernen und interessanten Arbeitsplatz mit gutem Betriebsklima.

Das DIE bietet in einem interkulturell und akademisch geprägten Umfeld einen familienfreundlichen und lebendigen Arbeitsplatz an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Beratung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir wollen die Diversität unserer Mitarbeiter*innen fördern und wünschen uns Bewerbungen von Frauen, Männern und Diversen. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge (directors@die-gdi.de).

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer 2021-SDSN-01 mit ausführlichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse) werden per Email an directors@die-gdi.de bis zum 05.03.2021 erbeten.

Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich Ende März 2021 stattfinden.

 

Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Tulpenfeld 6, 53113 Bonn/Germany

Tel.: +49 (0)228 94927-0

www.die-gdi.de   |  www.facebook.com/DIE.Bonn

Kategorien: Jobs

CALL FOR EXPRESSIONS OF INTEREST – FINAL EVALUATION IN THE KURDISTAN REGION OF IRAQ (STAFF CARE)

epojobs - 10. Februar 2021 - 23:00

 

CALL FOR EXPRESSIONS OF INTEREST – FINAL EVALUATION IN THE KURDISTAN REGION OF IRAQ (STAFF CARE)


medica mondiale e.V. seeks a female TEAM OF EVALUATORS for a final evaluation:

overview

Desired data collection period in-country (field work planned pending development of the Covid-19 situation)
Quarter 2 of 2021

Project Title
Development of a contextualised staff-care concept in a conflict region

Country
Kurdistan Region of Iraq. Dohuk and Erbil Provinces.

Implementing Partner in Project Country
EMMA Organisation for Human Development

Project Duration
12/2018 – 12/2021


Project background, evaluation objectives / scope / questions / methodology / timeline / outputs

The full TOR (https://www.medicamondiale.org/en/who-we-are/jobs.html) provides information about the purpose and objectives of the evaluation, background information about the project, and details about the scope of work, evaluation questions, methodological requirements as well as the projected timeline for the evaluation with outputs and deliverables.


application procedure
Applications with the subject line ‘GIZ KRI evaluation’ are received under evaluation@medicamondiale.org until March 8, 2021, 8 a.m. Questions can be asked under evaluation@medicamondiale.org. Please send an entire offer, including your daily rate and a full budget (up to 15,000 – 20,000 euro), and indicate on which platform you found this TOR. Only short listed/successful candidates will be contacted. The interviews are likely to take place from March 15th to 19th, 2021.


professional qualifications
The key selection criteria are the methodological evaluation expertise and experience in qualitative and quantitative methods, the professional expertise and experience especially in the areas of psychosocial support and services for SGBV survivors, capacity development and empowerment; cultural and conflict sensitivity; gender- and trauma-sensitivity; a feminist and intersectional research perspective; regional competency, including language proficiency; analytical, verbal and written communication skills. It is expected that data from female staff or beneficiaries are collected by female team members.


about medica mondiale e.V.
medica mondiale e.V. (www.medicamondiale.org) is a non-governmental organisation based in Cologne, Germany. As a feminist women’s rights and aid organisation medica mondiale e.V. supports women and girls in war and crisis zones throughout the world. Through own programmes and in cooperation with local women’s organisations we offer holistic support to women and girl survivors of sexualised and gender-based violence. On the political level, we pro-actively promote women’s rights, call for a rigorous punishment of crimes as well as effective protection, justice and political participation for survivors of violence. Currently medica mondiale e.V. is working in Northern Iraq/Kurdistan, in Afghanistan, in Liberia, in Kosovo, in Bosnia and Herzegovina as well as the African Great Lakes Region.

Through programmes and in partnership with local women’s rights organisations, medica mondiale e.V. takes a multi-level approach to address the various factors contributing to violence against women and girls: On the individual level, medica mondiale e.V. provides access to holistic services (psychosocial, health, legal, economical) for survivors of s/gbv. On the level of women’s and girls’ social environment, medica mondiale e.V. supports communities to recognize and protect women’s and girls’ rights and to support survivors of s/gbv. On the institutional level, medica mondiale capacitates public institutions from the health and legal sector to adopt a stress- and trauma-sensitive approach towards survivors and to establish cross-institutional referral and support systems. On the political level, medica mondiale advocates for laws, policies and resolutions that address s/gbv and promote women’s political participation. On the societal level, medica mondiale e.V. campaigns against sexism and gender stereotypes, raises awareness on s/gbv or the long-term impacts of trauma within societies.


medica mondiale e.V., Hülchrather Straße 4, 50670 Cologne, Germany, https://www.medicamondiale.org/

Kategorien: Jobs

Manager/in Unternehmenskooperationen (m/w/d) (Bonn)

epojobs - 10. Februar 2021 - 23:00

Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Ihre Persönlichkeit, Ihre Fähigkeiten und Ihre Zeit dort zu investieren, wo es sich zu investieren lohnt? In eine Arbeit, die spannend ist und eindeutige Ziele verfolgt? Herzlich Willkommen bei der Welthungerhilfe!

Wir sind eine der größten und angesehensten privaten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe in Deutschland. Als politisch und konfessionell unabhängige Organisation gründen unsere wertebasierten Handlungen stets auf ethischen Grundsätzen. Unsere Vision ist klar: „Zero Hunger bis 2030“ - Wenn Sie gerne diese gemeinsame Mission vorantreiben wollen und uns im Kampf gegen den Hunger weltweit unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung als:

 

Manager*in Unternehmenskooperationen*


Dienstsitz Bonn   
 

Die Stelle ist schnellstmöglich zu besetzen und zunächst auf zwei Jahre befristet, mit guter Aussicht auf Verlängerung. Bei entsprechender betrieblicher Zugehörigkeit und arbeitsrechtlichem Anspruch, kann die Stelle auch mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis besetzt werden. Dienstsitz ist Bonn, Deutschland.
 

Partnerschaften und Kooperationen sind essenziell im Kampf gegen Hunger und Armut. In Ihrer Position als Manager*in Unternehmenskooperationen nutzen Sie Ihre Vertriebs- und Marketingfähigkeiten, um weitere Unternehmen von einer Kooperation mit der Welthungerhilfe zu überzeugen. Ihr Ziel ist es, schlagkräftige Partnerschaften zu formen, die Ziele und Purposes von Unternehmen mit den Zielen der Welthungerhilfe sinnvoll verbinden.

 
Ihre wichtigsten Tätigkeiten

  • Entwicklung von Konzepten und Maßnahmen zur Gewinnung namhafter Unternehmenspartner
  • Identifizierung vielversprechender Prospects
  • Entwicklung überzeugender neuer Angebote, gemeinsam mit unseren KollegInnen im In- und Ausland
  • Nutzung von Netzwerken, um Kontake in Unternehmen zu identifizieren
  • Kontaktaufnahme zu passenden Ansprechpartner*innen in Unternehmen, um diese im persönlichen Gespräch von der Arbeit der Welthungerhilfe zu überzeugen
  • Systematische Datenanalyse zur Herleitung von Handlungsempfehlungen
  • Optimierung von Maßnahmen durch Erfolgscontrolling


Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung im Business Development, Key Account Management oder ähnlichen Bereichen
  • Nachweisbare Erfolge in der Neuakquise
  • Kreativität und eigenständige, initiative Arbeitsweise
  • Sehr gute Umgangsformen und die Fähigkeit, die Welthungerhilfe nach außen zu repräsentieren
  • Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Ausgeprägtes kommunikatives Talent und sehr gute englische und deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift


Unser Angebot
 
Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem äußerst engagierten Team und einen verantwortungsvollen und interessanten Aufgabenbereich. Die Welthungerhilfe legt Wert auf die persönliche und berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Hierzu gehören u.a. eine flexible Arbeitszeitgestaltung und das Arbeiten im Home-Office. Unsere Vergütung erfolgt nach einem hauseigenen und transparenten Tarifsystem. Darüber hinaus bietet die Welthungerhilfe zahlreiche weitere Benefits an, die Sie unter Unsere Leistungen einsehen können.


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 28. Februar 2021 über unser Online Recruiting System. Ihre Ansprechpartnerin ist Sarah Liem-Hartmann.

 
*Die Welthungerhilfe schätzt Vielfalt und sorgt für ein inklusives Arbeitsumfeld, frei von Diskriminierung. Wir freuen uns über Bewerbungen von entsprechend qualifizierten Personen aus allen Teilen der Gesellschaft.

Kategorien: Jobs

Fachkraft Internationale Partnerschaften (m/w/d) (Bonn)

epojobs - 10. Februar 2021 - 23:00

Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Ihre Persönlichkeit, Ihre Fähigkeiten und Ihre Zeit dort zu investieren, wo es sich zu investieren lohnt? In eine Arbeit, die spannend ist und eindeutige Ziele verfolgt? Herzlich Willkommen bei der Welthungerhilfe!

Wir sind eine der größten und angesehensten privaten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe in Deutschland. Als politisch und konfessionell unabhängige Organisation gründen unsere wertebasierten Handlungen stets auf ethischen Grundsätzen. Unsere Vision ist klar: „Zero Hunger bis 2030“ - Wenn Sie gerne diese gemeinsame Mission vorantreiben wollen und uns im Kampf gegen den Hunger weltweit unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung als:

 

Fachkraft Internationale Partnerschaften*


Dienstsitz Bonn   
 

Die Stelle ist schnellstmöglich zu besetzen und zunächst auf ein Jahr befristet. Dienstsitz ist Bonn, Deutschland.
 

Unser Ziel #zerohunger ist nur mit vielen Partnern & Unterstützern zu erreichen. Einen wichtigen finanziellen Beitrag leisten dabei Stiftungen. Zukünftig möchten wir insbesondere die Unterstützung durch Stiftungen außerhalb Deutschlands erhöhen. Dafür suchen wir Sie! Helfen sie uns, unsere Kommunikation international aufzustellen, Stiftungen zu identifizieren und diese mit überzeugenden Angeboten für unseren Kampf gegen Hunger und Armut zu gewinnen.

 
Ihre wichtigsten Tätigkeiten
 
Als Experte Internationale Partnerschaften unterstützen Sie die Key Account Manager*innen, indem Sie

  • an Konzepten zur Akquise und der Betreuung internationaler Stiftungen mitarbeiten
  • die Weiterentwicklung des internationalen kommunikativen Auftritts mitgestalten
  • potenzielle Stiftungspartner recherchieren
  • in Zusammenarbeit mit unseren Auslandsbüros Angebote für Stiftungen erstellen
  • die Erstellung von (englischsprachigen) Werbemitteln zur Gewinnung und Pflege von Stiftungen unterstützen
  • das Aufsetzen und die Abwicklung von Kooperationsvereinbarungen begleiten


Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Erste Berufserfahrung z.B. im Marketing, Vertrieb, in einer Stiftung oder NGO
  • Eigenständige, initiative Arbeitsweise
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Internationale Erfahrung wünschenswert


Unser Angebot
 
Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem äußerst engagierten Team und einen verantwortungsvollen und interessanten Aufgabenbereich. Die Welthungerhilfe legt Wert auf die persönliche und berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Hierzu gehören u.a. eine flexible Arbeitszeitgestaltung und das Arbeiten im Home-Office. Unsere Vergütung erfolgt nach einem hauseigenen und transparenten Tarifsystem. Darüber hinaus bietet die Welthungerhilfe zahlreiche weitere Benefits an, die Sie unter Unsere Leistungen einsehen können.
 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 28. Februar 2021 über unser Online Recruiting System. Ihre Ansprechpartnerin ist Sarah Liem-Hartmann.

 
*Die Welthungerhilfe schätzt Vielfalt und sorgt für ein inklusives Arbeitsumfeld, frei von Diskriminierung. Wir freuen uns über Bewerbungen von entsprechend qualifizierten Personen aus allen Teilen der Gesellschaft.

Kategorien: Jobs

Sachbearbeiter/in zur Prüfung von internationalen Projekten (50%) (Berlin)

epojobs - 10. Februar 2021 - 23:00

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Vorstandsbereich Recht, Sozialökonomie und Personal in der Abteilung Ergebnismanagement und Verfahrenssicherung, Referat Verfahrenssicherung, des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. in Berlin eine*n


Sachbearbeiter*in zur Prüfung von internationalen Projekten (50%)


Ausschreibungsziffer 1608, PLST 50008878
befristet für 2 Jahre

Die Abteilung Ergebnismanagement und Verfahrenssicherung nimmt Aufgaben in der Konzeption, Weiterentwicklung und Sicherung von Verfahren wahr. Sie sichert die Rechenschaftslegung von Projektmitteln, stellt Informationen und Verfahrenswissen für Mitarbeitende bereit und trägt zur Ergebnissicherung im Werk bei. Das Referat Verfahrenssicherung erbringt dabei insbesondere Prüfungsleistungen und –auswertungen.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Prüfung von Abschlussdokumenten der geförderten Projekte in Afrika, Lateinamerika, Asien, Pazifik und Osteuropa im Hinblick auf die Einhaltung der internen und externen Vorgaben
  • Überprüfung der überwiegend fremdsprachlichen Akten, Dokumente und Buchprüfberichte auf Vertragserfüllung und Schlüssigkeit
  • Projektabschlusstätigkeiten, wie Vorlage der Abschlussunterlagen bei der Projektbuchhaltung, Ablage, etc.
  • sonstige Sonderaufgaben wie Statistiken usw.


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wirtschaftswirtschaftlich oder verwaltungswissenschaftlich orientiertes Studium (Bachelor) oder vergleichbare Qualifikationen
  • sehr gutes Zahlenverständnis, analytisches Denkvermögen und Fähigkeit zur systematischen und sorgfältigen Arbeit
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • gutes Leseverständnis einer weiteren Verkehrssprache (Portugiesisch, Französisch oder Spanisch) von Vorteil
  • Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit von Vorteil
  • wünschenswert sind Erfahrung in der Begleitung und Abrechnung von Projekten
  • sehr gute Kenntnisse der MS-Office Programme (insbesondere Word und Excel)
  • kommunikative Fähigkeiten und soziale Kompetenz


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen die Referatsleiterin Verfahrenssicherung Frau Elisabeth Kowalla-Diarra (Tel.: 030 / 65211-1541) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 10 nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 25. Februar 2021 unter folgendem Link:
https://ewde.hr4you.org/job/view/653


Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte

Kategorien: Jobs

Referent/in Koordination Außenstrukturen (100%) (Berlin)

epojobs - 10. Februar 2021 - 23:00

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Präsidialbereich Brot für die Welt / Diakonie Katastrophenhilfe in der Abteilung Programmkoordination des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. in Berlin eine*n


Referent*in Koordination Außenstrukturen (100%)


Ausschreibungsziffer 1609, PLST 50010082
befristet bis 31.5.2024

Sowohl Brot für die Welt als auch die Diakonie Katastrophenhilfe verfügen über Außenstrukturen in verschiedenen Regionen der Welt. Brot für die Welt nutzt dabei insbesondere das Instrument der Verbindungstellen (VEST), in den Projektregionen angesiedelte Regionalbüros (aktuell fünf), die Teil der jeweiligen Regionalreferate sind und sowohl die Projektbearbeitung und –begleitung von Partnerprojekten verantworten als auch Maßnahmen der Partnerqualifizierung durchführen. Weiterhin werden verstärkt Dialogstellen in ausgewählten Ländern aufgebaut.
Die Diakonie Katastrophenhilfe verfügt über verschiedene Typen und Strukturen der Außenarbeit, u.a. Regional- und Länderbüros (aktuell insgesamt 12), die zum Teil auch selbst Projekte durchführen.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • eigenverantwortliche strategische und operative Gestaltung und Weiterentwicklung der Außenstrukturen (VEST), Dialogstellen, Regional- und Länderbüros der Diakonie Katastrophenhilfe
  • Unterstützung der Außenstrukturen hinsichtlich konzeptioneller, organisatorisch-institutioneller, formell-rechtlicher und übergeordneter inhaltlicher Prozesse und Rahmenbedingungen
  • Abstimmung, Weiterentwicklung und Optimierung von Verfahren, Standards und Formaten für Außenstrukturen
  • regionsübergreifende Erarbeitung bzw. Weiterentwicklung von Konzepten für Außenstrukturen
  • Beratung der Regionalreferate bei der Konzipierung von Außenbüros
  • Planung, Durchführung und Nachbereitung von Treffen der Außenbüros
  • Förderung von strukturiertem Austausch, Abstimmung und Zusammenarbeit zwischen den Außenbüros
  • Koordination und Federführung von hausinternen Abstimmungsrunden, abteilungsübergreifenden Erfahrungsaustausch und internen Debatten zu Außenstrukturen
  • Gesamtplanung und Monitoring der Außenstrukturen gemäß geltender Konzepte und Standards
  • übergeordnetes Wirkungsmonitoring der Außenstrukturen
  • Im Fall der VEST-eigenen Projekte und Dialogstellen: Koordination von Planungsprozessen, Prüfung und Qualitätssicherung im Bewilligungsverfahren


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in relevantem Fach (z. B. Entwicklungspolitik, Humanitäre Hilfe, Internationale BWL, Verwaltungs-, Politik-, Sozialwissenschaften)
  • mehrjährige entwicklungsbezogene Berufserfahrung und Erfahrung in der humanitären Hilfe, längerer Arbeitsaufenthalt im Ausland wünschenswert
  • Arbeitserfahrung im non-profit / NGO-Bereich (Kirchen/private Träger) wünschenswert
  • gute theoretische und praktische Kenntnisse im Bereich der Wirkungsorientierung und PME
  • gute betriebswirtschaftliche / verwaltungswirtschaftliche Kenntnisse
  • sehr gute Englisch-, Französisch- und Spanischkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Anwendungskenntnis der Fachanwendung
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit externen Mittelgebern und im Schnittstellenmanagement
  • gute Kenntnisse der Ökumene und der Entwicklungspolitik sowie Genderkompetenz
  • Analysefähigkeit, Belastbarkeit, Lernbereitschaft, Initiative, Entscheidungsstärke und Flexibilität
  • Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit und Souveränität im Umgang mit Menschen sowie Konfliktfähigkeit
  • Reflektiertheit von christlichen Werten im täglichen Handeln
  • Tropentauglichkeit und Bereitschaft zu Dienstreisen


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen stehen Ihnen der Direktor der Diakonie Katastrophenhilfe Herr Martin Kessler (Tel.: 030 / 65211-1691) oder Frau Martina Hennies (Tel.: 030 / 65211-1090) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 13, nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte

Bitte bewerben Sie sich bis zum 25. Februar 2021 unter folgendem Link:
https://ewde.hr4you.org/job/view/654


Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte

Kategorien: Jobs

Projektverantwortliche/r Finanzielle Förderung (50%) (Berlin)

epojobs - 10. Februar 2021 - 23:00

Wir suchen zum 1. April 2021 im Vorstandsbereich Internationale Programme von Brot für die Welt in der Abteilung Lateinamerika und Karibik, Referat Mexiko, Zentralamerika und Karibik, des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e. V. in Berlin eine*n


Projektverantwortliche*n Finanzielle Förderung (50%)


Ausschreibungsziffer 1610, PLST 50009575
befristet bis 31.3.2023

Das Referat ist für die Förderung von Projekten und Programmen im Rahmen der finanziellen, personellen Förderung und fachlichen Beratung von lokalen Partnerorganisationen sowie der Lobby- und Advocacyarbeit zuständig.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Bearbeitung von zugeordneten Projekten von Trägerprüfung, Antragsstellung, Begleitung bis Projektabschluss mit projektbezogenem Partnerdialog
  • Sicherstellung des Bewilligungsverfahrens
  • Finanzabwicklung der zugewiesenen Projekte
  • Umsetzung von Methoden, Instrumenten, Qualifizierungen im Land / in der Region in Absprache mit der zuständigen Regionalreferentin und der Referatsleiterin
  • Unterstützung für die zuständige Regionalreferentin in ihren Aufgaben der Programmplanung und -umsetzung
  • Organisation von Partnerbesuchen
  • Übernahme allgemeiner administrativer Aufgaben


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation im relevanten Fach
  • mehrjährige Berufserfahrung und Auslandserfahrung
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Spanisch und Französisch
  • gute Kenntnisse der Betriebswirtschaft, Finanzen, Projektmanagement
  • Arbeitserfahrungen und profunde Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: Menschenrechtsarbeit; Konflikttransformation; nachhaltige ländliche Entwicklung; Zivilgesellschaft
  • Regionalkenntnisse für Kuba und Haiti wünschenswert
  • Kenntnisse der Ökumene, Entwicklungspolitische Grundkenntnisse und Genderkompetenz
  • Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit, Belastbarkeit, Lernbereitschaft und Gründlichkeit
  • Souveränität im Umgang mit Menschen in unterschiedlichen Kontexten
  • Reflexion christlicher Werte im täglichen Handeln
  • Tropentauglichkeit und Bereitschaft zu Auslandsdienstreisen


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen die Referatsleiterin Frau Dr. Barbara Ramsperger (Tel.: 030 / 65211-1439) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 10 nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 25. Februar 2021 unter folgendem Link:
https://ewde.hr4you.org/job/view/655


Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte

Kategorien: Jobs

Referent/in Finanzielle Förderung (75%) (Berlin)

epojobs - 10. Februar 2021 - 23:00

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Vorstandsbereich Internationale Programme von Brot für die Welt in der Abteilung Lateinamerika und Karibik, Referat Südamerika, des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e. V. in Berlin eine*n


Referent*in Finanzielle Förderung (75%)


Ausschreibungsziffer 1611, PLST 50008769 /50008488
befristet bis 30.6.2023

Das Referat ist für die Förderung von Projekten und Programmen im Rahmen der finanziellen, personellen Förderung und fachlichen Beratung von lokalen Partnerorganisationen sowie der Lobby- und Advocacyarbeit zuständig.

Die Länderzuordnung dieser Stelle ist Kolumbien.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • konzeptionelle Gestaltung / Weiterentwicklung des Förderprogramms im Rahmen der Referats- und Abteilungsplanungen
  • Prüfung von Trägern und Projektanträgen auf entwicklungspolitische Bedeutung und Durchführbarkeit / Wirtschaftlichkeit
  • Sicherung der ordnungsgemäßen Mittelbewirtschaftung von Entwicklungsprojekten; EDV-gestützte finanzielle und inhaltliche Begleitung der in Durchführung befindlichen Projekte
  • Dialog mit Partnern und ko-finanzierenden Institutionen zur Sicherung der Qualität in der Programmdurchführung
  • Führung projektübergreifender, entwicklungspolitischer Dialoge mit Partnern
  • Entwicklung und Bearbeitung von länderübergreifenden Themenschwerpunkten sowie von partnerbezogenen Lobbystrategien in Abstimmung mit anderen Abteilungen des Werks
  • Lobby- und Vernetzungsarbeit gegenüber / mit Zuwendungsgebern, Kirchen und sonstigen entwicklungspolitischen Akteuren


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation
  • mehrjährige praktische Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit, auch im Ausland erworben
  • Kenntnisse der inhaltlichen und entwicklungspolitischen Projektprüfung und Bearbeitung
  • regionale Kenntnisse
  • Verständnis für entwicklungspolitische Zusammenhänge und interkulturelle Kommunikation
  • Kenntnisse in den Bereichen Menschenrechte, Friedensarbeit, Armutsbekämpfung, Demokratieförderung und nachhaltige ländliche Entwicklung erwünscht
  • Fähigkeit zur Teamarbeit
  • sehr gute Spanischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute Kenntnisse der MS-Office-Programme
  • Tropentauglichkeit für Reisen in die Region


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen der Referatsleiter Herr Christof Wünsch (Tel.: 030 / 65211-1970) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 13 nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 25. Februar 2021 unter folgendem Link:
https://ewde.hr4you.org/job/view/656


Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte

Kategorien: Jobs

Projektverantwortliche/r Stipendien (50%) (Berlin)

epojobs - 10. Februar 2021 - 23:00

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Vorstandsbereich Internationale Programme von Brot für die Welt in der Abteilung Europa Nahost und Weltweite Programme, Referat Stipendien, des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e. V. in Berlin eine*n


Projektverantwortliche*n Stipendien (50%)


Ausschreibungsziffer 1612, PLST 50009001
befristet bis 30.4.2022

Das Referat Stipendien ist eines der drei Fachreferate in der Abteilung Europa, Naher Osten und Weltweite Programme und für die Vergabe von entwicklungspolitischen, kirchlich-theologischen und Flüchtlings-Stipendien zuständig. Die Stelle ist im Referat Stipendien dem Team der kirchlich-theologischen Stipendien (KTS) zugeordnet.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Entwicklung von Förder- und Programmstrategien für den Bereich kirchlich-theologischer Stipendien
  • selbständige Bearbeitung von Projektförderungen für kirchlich-theologische Studien in Deutschland und im Ausland. Die Bearbeitung umfasst die Antragstellung, Trägerprüfung,
  • Erstellung von Bewilligungsvorlagen sowie die Begleitung der Stipendiatinnen und Stipendiaten bzw. Partnerorganisationen bis zum Projektabschluss
  • Mitwirkung an den Stipendienkomitee-Sitzungen (des DNK/LWB und des kirchlichen Stipendienkomitees) sowie deren Vor- und Nachbereitung
  • Verantwortung für Mittelbeantragung, ordnungsgemäße Mittelbewirtschaftung und Erstellung des Verwendungsnachweises
  • Finanzabwicklung der zugewiesenen Projekte
  • Beratung und Begleitung der Stipendiatinnen und Stipendiaten vor, während und nach dem Studium in Absprache mit dem zuständigen Referenten und der Programmverantwortlichen
  • Durchführung von stipendienbegleitenden Seminaren in Absprache mit dem zuständigen Referenten und der Programmverantwortlichen
  • Verantwortung für die Alumni-Arbeit in der Zuständigkeitsregion (Kontakt, Vernetzung), Förderung von Nachkontaktmaßnahmen
  • Umsetzung von Methoden, Instrumenten, Qualifizierungen in der Zuständigkeitsregion in Absprache mit dem zuständigen Referenten und der Programmverantwortlichen
  • Unterstützung für den zuständigen Referenten und die Programmverantwortliche in den Aufgaben der Programmplanung und – umsetzung: kirchlich-ökumenischer Partnerdialog,
  • Koordination und Vernetzung der Partner, Hochschulen und ökumenischer Institutionen in ökumenischen Netzwerken
  • Dienstreisen und Organisation von Partnerbesuchen
  • Übernahme allgemeiner administrativer Aufgaben


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • Fachhochschulabschluss oder vergleichbare Qualifikation in relevantem Fach
  • mehrjährige Berufserfahrung und Auslandserfahrung (vorzugsweise in Osteuropa)
  • sehr gute Englischkenntnisse und möglichst Kenntnis einer osteuropäischen Sprache
  • Kenntnisse der Ökumene, entwicklungspolitische Grundkenntnisse und Genderkompetenz
  • gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Kenntnisse der allgemeinen Probleme internationaler Studierender
  • Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit, Belastbarkeit, Lernbereitschaft und Gründlichkeit
  • Souveränität im Umgang mit Menschen in unterschiedlichen Kontexten
  • Reflektiertheit von christlichen Werten im täglichen Handeln
  • Tropentauglichkeit und Bereitschaft zu Auslandsdienstreisen


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen der Referatsleiterin Frau Susanne Werner (Tel.: 030 / 65211-1261) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 10 nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 26. Februar 2021 unter folgendem Link:
https://ewde.hr4you.org/job/view/657


Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte



Kategorien: Jobs

Researcher (m/f/diverse) - position number 2021-B-02 (Bonn) - Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) - Bonn

Indeed - 10. Februar 2021 - 16:48
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE). The German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) is one of the leading… 55.000 € pro Jahr
Gefunden bei Epojobs - Wed, 10 Feb 2021 15:48:07 GMT - Zeige alle Bonn Jobs
Kategorien: Jobs

Praktikant*in im Sektorvorhaben Antikorruption und Integrität - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) - Eschborn

Indeed - 10. Februar 2021 - 16:19
Und relevanten Handlungsfeldern der Bundesregierung, vor allem vor dem Hintergrund der Afrika-Ausrichtung der deutschen Entwicklungspolitik … 1.634 € pro Monat
Gefunden bei Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) - Wed, 10 Feb 2021 15:19:18 GMT - Zeige alle Eschborn Jobs
Kategorien: Jobs

Researcher International Finance (m/f/diverse) - Pos.No. 2021-B-02 - German Development Institute - Bonn

Indeed - 10. Februar 2021 - 15:54
The German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) is one of the leading research institutes on development policy. 55.000 € pro Jahr
Gefunden bei inomics.com - Wed, 10 Feb 2021 14:54:55 GMT - Zeige alle Bonn Jobs
Kategorien: Jobs

Programme Coordinator Lateinamerika (w/m/d) (Duisburg)

epojobs - 10. Februar 2021 - 15:43

Wir leisten Arbeit, die wirkt. Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützen wir benachteiligte Kinder auf ihrem Weg in ein eigenständiges Leben. Wir schützen, stärken und fördern dabei nicht nur das einzelne Kind, sondern auch seine Familie und die Gemeinschaft. Und das in insgesamt 32 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa.

In der Funktion als Programme Coordinator im Referat Lateinamerika und Karibik koordinieren und bearbeiten Sie alle Tätigkeiten, die mit der Anbahnung, Begleitung sowie Kooperationsbeendigung von Projekten vor allem in Mittelamerika in Zusammenhang stehen.

Herausforderungen
  • Mitverantwortung für die Anbahnung, Pflege und Verwaltung von Projekten,
  • Unterstützung der Kindernothilfestrukturen im Programmland bei fachlichen und administrativen Fragen,
  • Mitwirkung bei der Qualitätssicherung und -entwicklung der Programmarbeit,
  • Bereitstellung spezieller Auslandsinformationen,
  • fachliche, referatsübergreifende Zusammenarbeit.
Anforderungen
  • Studium mit entwicklungspolitischem Bezug oder vergleichbar,
  • Kenntnisse über die Entwicklungszusammenarbeit, möglichst durch einen Aufenthalt in Mittelamerika,
  • Kenntnisse in der Kinder- und Menschenrechtsarbeit,
  • sehr gute Deutsch- und Spanischkenntnisse,
  • interkulturelle Kommunikationsfähigkeiten,
  • ergebnisorientierte und teamorientierte Arbeitsweise,
  • Reise- und Tropentauglichkeit.
Informationen zur Stelle

Der gewünschte Eintrittstermin ist der 01.04.2021. Der Arbeitsort ist unsere Geschäftsstelle in Duisburg. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit derzeit 19,5 Stunden pro Woche. Die Stelle ist aufgrund einer Elternzeitvertretung zunächst auf ein Jahr befristet. Die Vergütung erfolgt nach unserem Tarifvertrag BAT-KF in der Entgeltgruppe 9.

Wir bieten Ihnen

eine sinngebende Tätigkeit in einer innovativen und familienfreundlichen Non-Profit-Organisation mit eigenen Gestaltungsmöglichkeiten. Nach sorgfältiger Einarbeitung erwarten Sie verantwortungsvolle und herausfordernde Aufgaben in einem sympathischen Team. Flexible Arbeitszeiten, ein moderner Arbeitsplatz und Weiterbildungsmöglichkeiten sind für uns selbstverständlich.

Bewerbung

Für weitere Informationen zu dieser Position steht Ihnen Michael Brauch unter der Telefonnummer 0203 7789 264 gerne zur Verfügung.

Wir setzen die Bereitschaft, nach der Kinderschutz-Policy der Kindernothilfe zu arbeiten, voraus und benötigen bei einer Einstellung ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis.

Wenn Sie an der Tätigkeit als Programme Coordinator Lateinamerika in unserer Organisation interessiert sind, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 28.02.2021.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online.

Kategorien: Jobs

Berater/in Abfall- und Kreislaufwirtschaft (Pristina)

epojobs - 10. Februar 2021 - 13:00

Berater*in Abfall- und Kreislaufwirtschaft

JOB-ID: P1533V5663J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das GIZ Vorhaben "Aufbau nachhaltiger lokaler Dienstleistungen" (SMS), ist vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beauftragt und setzt derzeit zwei Ko-Finanzierungen der Europäischen Union um. Eine weitere EU Ko-Finanzierung sowie eine Kooperation mit der Alliance to End Plastic Waste sind derzeit in der Vorbereitung. Das Vorhaben ist in allen Gemeinden Kosovos tätig und arbeitet eng mit dem öffentlichen und privaten Sektor im Bereich Lehre/Forschung und mit zivilgesellschaftlichen Akteuren auf der nationalen und lokalen Ebene zusammen. Das Vorhaben hat derzeit die folgenden vier Interventionsstränge: Breitenwirksamkeit der Abfalldienstleistungserbringung, Weiterentwicklung des rechtlichen und institutionellen Rahmens, Ausbau der Basisdienstleistungen hin zur Kreislaufwirtschaft sowie Aufbau von öffentlichem Umweltbewusstsein und lokaler Expertise im Abfallsektor.

Ihre Aufgaben

  • Beratung der Auftraggeber und Kooperationspartner auf lokaler und nationaler Ebene zur Einführung eines integrierten Abfallwirtschaftssystems und kosteneffizienter kommunaler Dienstleistungen
  • Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Themenfelder nachhaltige kommunale Abfall- und Kreislaufwirtschaft an der Schnittstelle zu Ressourcen- und Klimaschutz
  • Strategische Beiträge zum Projektmanagement in der Akquise, Angebotskonzeption, Berichtserstattung und Budgetierung
  • Verfassen von Beiträgen, Präsentationen und Publikationen zur Projektumsetzung
  • Fachliche Abstimmung mit internationalen Gebern und relevanten Akteuren im Sektor
  • Beitrag zur Informations- und Datenaufbereitung, Öffentlichkeitsarbeit sowie Monitoring des Projekts
  • Umsetzung von Querschnittsaufgaben wie z.B. Strategieprozesse, Veranstaltungs- und Wissensmanagement

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss mit Vertiefung in Umweltwissenschaften, der Kreislaufwirtschaft oder verwandten Wissensbereichen der kommunalen Dienstleistungen
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in kommunalen Behörden, städtischem oder regionalem Management bzw. in Betrieben der Abfallwirtschaft
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung im Ausland und mit Partnerinstitutionen der Entwicklungszusammenarbeit
  • Auslandserfahrung in Partnerländern der Region ist von Vorteil
  • Hohe konzeptionelle und strategische Fähigkeiten, interkulturelle Sensibilität, Selbstorganisation sowie Teamfähigkeit
  • Flexibilität, Kreativität und Belastbarkeit
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Entscheidungsstärke
  • Exzellente mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen über das Leben und Arbeiten im Kosovo.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind. 

Die Feinstaubbelastung am Einsatzort überschreitet den in Europa zulässigen Grenzwert um ein Vielfaches. Im Rahmen des Auswahlverfahrens und im Zuge der Einstellungsuntersuchung werden Sie über geeignete Schutz- und Verhaltensmaßnahmen informiert.

 

Es besteht eine Option auf Verlängerung über den 31.3.2022 hinaus bei Auftragseingang.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. 

Bei Fragen zu Leistungen und Beschäftigungsmöglichkeiten für mitausreisenden Partner*innen - melden Sie sich gerne bei: map@giz.de .

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=2db23d3f3d51aff4ceee109e1c884cef22af428a

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=53659

Kategorien: Jobs

Leiter/in des Projekts „Stärkung von Good Financial Governance in Burkina Faso“ (Ouagadougou)

epojobs - 10. Februar 2021 - 13:00

Leiter*in des Projekts „Stärkung von Good Financial Governance in Burkina Faso“

JOB-ID: P1524V069J03

Führungskraft - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das Projekt dient der Verbesserung des Haushaltsmanagements im öffentlichen Sektor Burkina Fasos. Im Fokus stehen Haushaltsplanungsgrundlagen, Haushaltsdurchführung und externe Kontrollmechanismen. Die Regierung hat sich im Rahmen der Reformplanung vorgenommen, mittel- und langfristige Prognosegrundlagen zu stärken, elementare Querschnittsthemen wie Gender und Kinderrechte in der Haushaltsplanung zu berücksichtigen und die Verwaltung der Mittelbereitstellung zu verbessern. Diese Schritte können die Wirkung der Haushaltsreform mittel- bis langfristig entscheidend begünstigen. Das Projekt unterstützt die Verankerung der Budgetreform in den burkinischen Finanzinstitutionen. Dies beinhaltet Beratungsleistungen zur Haushaltsreform und organisationaler Anpassung, die Förderung regionaler Kooperationen, Aus- und Weiterbildung nationaler Expert*innen sowie Maßnahmen zur Sensibilisierung politischer Amtsträger*innen.

Ihre Aufgaben

  • Fachliche, strategische und administrative Steuerung des Vorhabens und seiner Zielerreichung
  • Sicherstellung der kaufmännischen Qualität, der Qualität der Arbeitsergebnisse sowie des wirkungsorientierten Monitorings und der Berichterstattung
  • Direkte Führungsverantwortung für ein internationales Team
  • Verantwortung für die Stärkung der Kompetenzen von nationalen Akteuren zur Steuerung und Gestaltung der Haushaltsreform
  • Sicherstellung von Synergien, Kohärenz und Komplementarität der Maßnahmen mit anderen Vorhaben der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und internationalen Entwicklungspartnern im Bereich der guten finanziellen Regierungsführung
  • Vertretung des Vorhabens in der internationalen Geberrunde und Zusammenarbeit mit anderen bilateralen und multilateralen Organisationen

 

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Bereichen Wirtschafts-, Verwaltungs-, Politik- oder Sozialwissenschaften bzw. vergleichbarer Studiengang
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit im Bereich öffentliche Finanzen
  • Sehr gute Kommunikations- und Führungskompetenzen sowie gute Kenntnisse der internen GIZ-Verfahren
  • Kenntnisse und Arbeitserfahrung in der Beratung von Finanzministerien und in der Implementierung internationaler Standards im Themenbereich öffentliche Finanzen und Transparenz
  • Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung vielfältiger Formate der Kapazitätsentwicklung
  • Hohe konzeptionelle-, Management-, Organisations-, Beratungs- und Netzwerkkompetenzen
  • Ausgeprägte soziale und interkulturelle Kompetenzen, verbunden mit gutem politischem Gespür und hoher Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Verhandlungssichere Kenntnisse in Französisch sowie Deutsch oder Englisch

 

Um den Besonderheiten des Einsatzes an einem Standort mit fragiler Sicherheitslage gerecht zu werden, bietet die GIZ ein zusätzliches attraktives Leistungspaket an. Nähere Informationen hierzu finden Sie in der Mitarbeiterbroschüre TV Fragilität, in der Anlage zur Richtlinie zu dem Tarifvertrag über Einsatzkonditionen in Fragilen Kontexten sowie in den FAQs.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Burkina Faso.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

 

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=3600b26c2a32a612ffc2be743354bcd1603c249f

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=53651

Kategorien: Jobs

Praktikum Online-Redaktion & Marketing (3-6 Monate) (Meylan) - wegweiser-freiwilligenarbeit.com

greenjobs - 10. Februar 2021 - 12:27
Deutschsprachiges Praktikum Online-Redaktion und Marketing in Frankreich(3-6 Monate)Ideal, um dein Französisch zu verbessern, ohne bereits sehr gut Französisch zu sprechen! - Arbeitssprache Deutsch -wegweiser-freiwilligenarbeit.com ist das deutschsprachige Online-Portal für flexible und sinnvolle Freiwilligenarbeit im Ausland mit einer Datenbank attraktiver Freiwilligen-Projekte, Hintergrundinformationen und aktuellen News. Es richtet sich an den deutschsprachigen Markt, [...]
Kategorien: Jobs

Leiter*in des Projekts „Stärkung von Good Financial Governance in Burkina Faso“ (Ouagadougou) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 10. Februar 2021 - 11:53
Stelle | Leiter*in des Projekts „Stärkung von Good Financial Governance in Burkina Faso“ Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=28eee6e8408a2b20b38c289b2bd3d667ecb4ea91 Leiter*in des Projekts „Stärkung von Good Financial Governance in Burkina Faso“ Job-ID: P1524V069 Einsatzort: Ouagadougou Einsatzzeitraum: 01.06.2021 - 31.07.2024 Fachgebiet: Governance Art der Anstellung: Vollzeit oder Teilzeit Bewerbungsfrist: 09.03.2021 Tätigkeitsbereich [...]
Kategorien: Jobs

Project Manager (m/f/d) Strengthening Good Financial Governance in Burkina Faso (Ouagadougou) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 10. Februar 2021 - 11:52
Position | Project Manager (m/f/d) Strengthening Good Financial Governance in Burkina Faso Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=f5c21c211a9941b3f051a2c85b96d5d96e6e29c9 Project Manager (m/f/d) Strengthening Good Financial Governance in Burkina Faso Job-ID: P1524V069 Location: Ouagadougou Assignment period: 06/01/2021 - 07/31/2024 Field: Governance Type of employment: Full-time or Part-time Application deadline: 03/05/2021 Job description The project aims to improve budget management in Burkina Faso's public sector. [...]
Kategorien: Jobs

Climate Change Programming Consultant (m/f/d)

epojobs - 10. Februar 2021 - 9:53

Terms of Reference (ToR) Climate Change Programming Consultant

1. Introduction

AWO International was founded in 1998 as a professional association for development cooperation and humanitarian action within the framework of the German welfare organization “Arbeiterwohlfahrt” (AWO). AWO International draws on the expertise and vast experience of AWO in Germany. In the past 100 years, AWO has been an integral part of the German welfare state.

In close cooperation with national non-governmental organizations, AWO International is working to ensure that disadvantaged people can sustainably improve their living conditions. In the event of disasters and crises, AWO International is engaged in humanitarian relief and reconstruction.

International projects of AWO International are implemented in the fields of safe migration and counter-trafficking, food and nutrition, resilience and DRR such as emergency relief and recovery.

In the last years various integrated Climate Change (CC) adaptation and mitigation activities have been implemented in development such as disaster risk reduction projects in South Asia, South East Asia and East Africa. AWO International intends to develop a CC portfolio and therefore announces this consultancy.

2. Background

AWO is implementing its programs in partnership with local/ national Non Government Organizations (NGOs) working on micro, meso and/ or macro level. All projects are developed in a participatory way with our partner organizations. Our respective Regional Offices are responsible for the proposal development process, are guiding and monitoring the implementation and in charge to ensure donor compliance, accounting and reporting to the Head Office based in Berlin.

AWO International identified Climate Change (CC) as one of the biggest Challenges of the future and is therefore developing a CC portfolio that shall include interventions in Germany as well as international projects focussing on CC mitigation, adaptation and biodiversity.

The following funding titles should be taped to finance international projects:

  • The “International Climate Initiative (IKI) – medium grant” of the German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU)
  • The „Climate and Environment Protection/ Titel Internationaler Klima- und Umweltschutz (IKU)” of BENGO (BMZ).

The international Climate Change projects to be developed in first half of 2021 will be based in semi-arid regions of Uganda and Odhisa/ India and in the coastal zone of the Philippines. For Uganda and India experienced partners in the area of organic agriculture and food security are already available, in the Philippines the partner selection process is ongoing.

In these regions, AWO International intents to develop combined Resilience and Disaster Risk Reduction (DRR) projects that shall:

  • Prepare local communities for potential disasters and link them to the national/ local CC and/ or DRR plans and structures.
  • Strengthen the resilience of vulnerable communities (incl. on- or off-farm income generating opportunities) and support them to adapt to the effects of Climate Change.
  • Contribute to CO-2 / mitigation and biodiversity and conservation
  • Support the CO-2 / compensation certification process that will allow partners to implement CO-2 compensation projects in future. This shall be done in cooperation with a (national / eventually also a German university).

At least in Uganda and India there will be a strong focus on food security and climate smart agriculture.

The following approaches and cross-cutting issues shall be applied:

  • Social Structure Approach: Target groups are organized in community groups or networks that help to achieve the project objectives
  • Gender Equality/ Mainstreaming (with a focus on women participation in decision making)
  • Inclusion (as far as possible)
  • Capacity Development Approach & Knowledge Management and Learning (KML)
  • Networking / Advocacy / Multi Level Approach (depending on project logic)
  • All projects shall closely link-up with the SDGs (especially SDG 14 as well as 1/ 2, 5, 14 – in the PHP and 15) and government strategies in the respective countries
  • Innovation (incl. pilot / lighthouse interventions)
  • All agricultural interventions shall promote climate smart organic land use practices
  • Sustainability

All projects shall be planned in a result-based way following a 3-scale log frame (outputs – use of output – outcome). The use of output level shall proof the functionality of the supported social structures and demonstrate how the capacitated target groups apply the gained skills; the outcome levels need to clearly reflect the intended direct benefits for the addressed target groups. An overall impact will be defined but no indicators formulated as no measurement is planned at this level. All indicators need to be SMART.

3. Scope of Work, duration and location of the consultancy

The consultant shall support the following processes in close coordination with the Coordinator Humanitarian Action at AWO International Head Office (Berlin, Germany) and the Head Representatives of our Regional Offices, based in Kampala, Kathmandu and Manila:

  • 4 days: Active Participation incl. technical development and presentation of input sessions (see point 4) for 2 internal half day workshops with AWO International. The input presentations shall be enabled for documentation. The first workshop will be planned, moderated and documented by AWO International, the second one will be planned, implemented and documented by the consultant. Participation incl. inputs for 3 (half day) Kick-off workshops with partner organizations. This include the submission of tailor made recommendations after the workshop (see point 5).
  • 4 days: Guide AWO International (Head Office and concerned Regional Offices) in regard of:
    • Donor compliance and special requirements of the BMU/ IKI and BENGO/ IKU initiatives.
    • Provision of know how in regard of climate change adaptation, resilience and mitigation knowledge applicable for partner projects in Uganda, India and in the Philippines (in line with the plans outlined under point 2). This include inputs about innovative practices and possible pilot/ lighthouse interventions.
    • Advise AWO I. in regard of CO-2 neutral certification/ offsetting processes at partner level and about potential/ useful cooperation with scientific institutions (in Germany and/ or abroad).
  • 6 days: Analyse and provide inputs to project concepts. Inputs and contributes to fine-tuning and finalization of result statements and smart indicators. This might include online meetings with Regional Offices and/ or partners.
  • 6 days: Fine tune project documents (especially the detail concept notes incl. log frames) drafted by the partners in cooperation with the AWO Offices in the region in line with the enabled formats. The donor requirements and terminology needs to be taken into consideration. The consultant shall transfer the final version of the proposal documents at partner level (together with activities directly implemented by AWO International/ if any) into the donor format and translate the final documents into German language if this is a donor requirement.

To carry out the assignment a total of 20 working days (each 8 hours) is foreseen.

All services can be delivered online. No physical presence and travels are required.

4. Timeline

The consultancy should start on 1st of March and end on 30th of June 2021.

All dates shall be confirmed/ finally agreed on during the kick-off workshop on March 5.

  • 5th March: Internal Kick-off WS with AWO International (half day)
    • Meeting with AWO Head office and regional representatives: Presentation of AWO plans for a CC portfolio, sharing of past and ongoing CC related interventions in the concerned regions, getting to know each other
    • Consultant provides input presentation about funding titles of BMU/ IKI and BENGO/ IKU (compliance, needs & added values, etc.)
    • Consultant provides input presentations about innovative approaches in context of climate change, mitigation and biodiversity
    • Consultant input in regard of CO-2 neutral/ compensation certification and scientific/ university that might be useful in regard of the intended projects
    • Consultant input about the relation of COVID-19 and Climate Change and possible project interventions.
    • Consultant input about possible practical interventions in regard of CC and gender equality/ mainstreaming and inclusion in context with planned projects.
    • Clarification on work distribution, confirmation of timetable and next steps.
  • By 12th March: Initial online Kick-Off Workshops held with partner organisations in Uganda and in India (Consultant, AWO Regional & HO Office, Partner Organization). See also point 5 (2nd deliverable).
  • March and April: Needs-based guidance on donor standards and project concept development to AWO International and partners
  • 31th March - 16th April: Submitted Concept Note, Budget Overview & Log Frames from partners in Uganda (BMU/ IKI) are refined in coordination with AWO UGA and submitted to AWO HO in Berlin.
  • By 8th APR: Initial online Kick-Off Workshops held with Partner in PHP (Consultant, AWO Regional Office & HO, Partner)
  • 19th – 28th April: Submitted Concept Note, Budget Overview & Log Frames from Indian partner (BMU/ IKI) are refined in coordination with AWO South Asia office and submitted to AWO HO in Berlin.
  • By 26th APR: Project documents of partners in Uganda are finalized in coordination with Head Office in Berlin.
  • 1st – 14th May: Submitted Concept Note, Budget Overview & Log Frame from partners in the Philippines (BENGO/ IKU) is refined in coordination with Regional Office.
  • By 5th May: Consultant prepares consolidated Concept note for the Uganda project in donor language for BMU/IKI and submits them to AWO International Head Office.
  • By 5th May: Project documents of Indian partner in Uganda are finalized in coordination with Head Office in Berlin.
  • By 12th May: Consultant prepares consolidated Concept note for the Uganda project in donor language for BMU/IKI and submits them to AWO International Head Office.
  • 31st May: Bengo Project documents of PHP-PO and AWO are finalized in coordination with HO in Berlin
  • By 11th June: Consultant prepares Concept note for Philippine-project in donor language (BENGO/ IKU)
  • By 25th June: AWO International internal (half-day) online learning workshop reflecting about planning process, highlights and recommendations for further planning process (in case donors approve concepts)
  • 30th June: Submission of a short final report summing up the provided services and inputs such as results of the learning workshop incl. recommendations for the future.

5. Deliverables

1. Input session’s incl. submission of the developed and presented input-presentations for the internal Kick-off workshop for documentation purpose (for details see point 4). The Kick-off workshop on 5th of March will be organized, facilitated and documented by the Head Office of AWO International.

2. Active participation in 3 Kick-off workshops with partner organizations that will be organized and facilitated by the respective Regional Offices. This includes Input sessions on CC related innovations and donor compliance and contributions in shaping a raw thematic project frame. After the workshop the consultant shall submit his/ her presentations along with written recommendations for potential (innovative) project interventions - in line with partner capacities, experiences and interests such as approaches and cross-cutting issues of AWO International outlined under point 2 to the respective Regional Office of AWO International.

3. Innovative and results-based project documents (concept notes and 3 scale-log frames incl. SMART indicators) of partner organizations for the intended 3 projects to be applied (eventually 4 partner organizations involved), reflecting donor requirements and approaches and cross-cutting issues highlighted by AWO International (see point 2) are available. The documents are developed by the partner organizations in coordination with the respective Regional Office of AWO International, based on the thematic guidance provided by the consultant. Beyond the provision of conceptual inputs the consultant is responsible for shaping the logframes and for the fine-tuning of logframes and concept notes during the finalization of the proposal development process. This includes a “reality check” between the respective log frames and budgets. To be delivered to the respective Regional Office of AWO International.

4. The final project documents (for 3 projects) to be submitted to the concerned donor agencies are prepared by the consultant on the basis of partner documents and activities implemented directly by AWO International (if any) in line with the required donor formats, terminology and language of submission. To be delivered to AWO International Head Office.

5. Preparation, moderation (incl. input session) and documentation of an internal learning workshop at the end of the process, reflecting about the planning process, highlights and recommendations for the further project preparation process assuming that donor(s) approve the submitted concepts. The online-workshop shall be organized in coordination with Head Office of AWO International.

6. Short final report summing up the provided services and inputs such as results of the learning workshop incl. recommendations for the future. To be submitted to Head Office of AWO International.

All deliverables shall be submitted in line with the timetable mentioned under point 4.

6. Related requirements

  • Excellent knowledge about the climate change related funding titles of BMU/ IKI and BENGO/ IKU incl. practical working experiences (guidelines, proposals/ submissions, etc.)
  • High level of technical expertise and practical implementation experiences related to CC adaptation, resilience and mitigation projects (incl. agricultural know how).
  • Practical working experience/ knowledge in regard of regional realities and CC interventions in Uganda/ East Afica), India/ South Asia and the Philippines/ S.E. Asia
  • Excellent proposal writing and results-based M&E skills
  • Excellent language skills in English and German (speaking, reading, writing)
  • Expertise about CO-2 neutral/ compensation certifications of organizations and contacts to universities (CC related north-south knowledge transfers/ exchange)

7. Availability

The consultant confirms his/ her availability for a half-day kick-off workshop on 5th March 2021 taking place online and commits to deliver the mentioned services of this TOR in line with the mentioned schedule.

8. Intellectual Property:

All information pertaining to this engagement belonging to AWO International, which the consultant may meet in the performance of his/her, duties under this assignment shall remain the property of AWO International who shall have exclusive rights over their use. Except for purposes of this assignment, the information shall not be disclosed to the public nor used in whatever without written permission of AWO International in line with the national and International Copyright Laws applicable.

9. Requirements for Proposal Submission:

All applicants shall provide examples for the following points as part of their proposal:

  • Innovative ideas applicable for the planned projects in context of CC adaptation, mitigation and biodiversity.Innovative ideas applicable for the planned projects in context of CC adaptation, mitigation and biodiversity.
  • Ideas for gender equality/ mainstreaming and inclusion in CC related programming.
  • Short statement about the relation of Covid-19 and Climate Change and how international development-/ humanitarian projects could respond to it.
  • List of submitted BMU/ IKI and Bengo/ IKU proposals (incl. info about success rate).
  • Information about personal experiences with CO-2 certification processes and university cooperation.

All provided information will be treated confidential.

 

All applications shall be submitted by 25th February by Email to:

felix.neuhaus@awointernational.de

 

Postal Address:

AWO International e.V.

Felix Neuhaus

Coordinator Humanitarian Action

Blücherstr. 62/63

10961 Berlin

Kategorien: Jobs

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Jobs abonnieren