Sie sind hier

Hamburg

BIOPOLI-Seminar in Brüssel zur EU-Agrarpolitik

AgrarKoordination - 16. Oktober 2018 - 9:00
Wir wissen es alle – die aktuelle Agrarpolitik bringt viele Probleme mit sich (Massentierhaltung, Nitrat im Grundwasser, Sojaimporte, Abnahme der Artenvielfalt, Höfesterben, …). Doch aktuell wird über die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU für die Zeit nach 2020 diskutiert. Jetzt ist also die Zeit, unsere Vorstellungen einer zukunftsfähigen Landwirtschaft direkt an die Entscheidungsträger zu bringen und mit ihnen über die aktuelle GAP-Reform zu diskutieren. Außerdem wollen wir die EU-Institutionen und deren Arbeitsweisen kennen und verstehen lernen.
Deswegen hat die Agrar Koordination ein Weiterbildungsseminar für ihre BIOPOLI-Referent*innen in Brüssel geplant.
In der Zeit vom 16.-18. Oktober 2018 treffen wir uns mit EU-Abgeordneten verschiedener Parteien sowie mit der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der EU Kommission (DG AGRI), tauschen uns mit in Brüssel ansässigen NGOs aus und werden eine kritische Stadtführung zum Thema Lobbyismus mit Corporate Europe Observatory machen. Genaueres zum Programm finden Sie hier.

Diese Veranstaltung steht allen offen - auch denjenigen, die noch nicht BIOPOLI-Referent*innen sind. Die Plätze sind allerdings begrenzt und werden bei Überbelegung primär an Referent*innen vergeben.

Zur Anmeldung oder bei Fragen schreiben Sie bitte an folgende E-Mail-Adresse: mireille.remesch@agrarkoordination.de
Kategorien: Hamburg, Ticker

ITLR-VP Introductory Input Workshop

CGG - 20. September 2018 - 0:00
September 15–17, 2018, International Institute for Digital Humanities (DHII), Tokyo

The “Vihara Project” (VP), under the guidance of Prof. Dr. Teiken Kyuma (Mie University, Japan), is organising an introductory ITLR Input Workshop in collaboration with the International Institute for Digital Humanities (DHII) and the Khyentse Center (KC). The workshop will take place at the International Institute for Digital Humanities (DHII), Tokyo (September 15–17). The meeting will consist of a two and a half days of introduction to the recently joined members, which will include the history and concept of the ITLR as well as practical guidelines aiming at facilitating the publication of ITLR lexical entries related to the “Vihara Project.” Numerous members of the “Vihara Project” from various Universities in Japan will participate at the workshop, which will be led by Prof. Dr. Teiken Kyuma, Dr. Toru Tomabechi, Prof. Dr. Dorji Wangchuk, and Dr. Orna Almogi.

Photo: Orna Almogi

Kategorien: Hamburg

Save-the-date: HOCH-N Netzwerktag 2018

KNU - 17. September 2018 - 0:00
Termin: 17.-18.09.2018, Universität Bremen

Das HOCH-N-Netzwerk lädt neue und alte PartnerInnen, sowie andere Nachhaltigkeits-Netzwerke ein, um die Zukunft der nachhaltigen Hochschullandschaft in Deutschland und international weiter zu denken.

Wann: Mo, 17.09.2018, 12:00 Uhr, bis Di, 18.09.2018, 14:00 Uhr
Wo: im Schuppen Eins (Bremer Überseestadt) & Campus Universität Bremen, 28217 Bremen

Der 1. Tag steht unter dem Motto "Menschen und Themen zusammenbringen" und beinhaltet u.a. das erste Bundestreffen der Nachhaltigkeits- und Umweltbeauftragten der deutschen Hochschulen (17.09.).
Tag 2 bietet unter dem Titel "Die Hochschulpraxis gestalten" die Vorstellung und Diskussion der HOCH-N Leitfäden, sowie Workshops zur nachhaltigen Hochschultransformation (18.09.).

Kontakt und Anmeldung: Bror Giesenbauer, Universität Bremen 

Die Einladung zum Netzwerktag können Sie hier als pdf herunterladen.

Foto: UHH/WD

Kategorien: Hamburg

Einladung Disputation Marie-Caroline Schulte

CGG - 29. August 2018 - 1:00
Am Mittwoch, den 29. August 2018, um 10:00 Uhr findet die Disputation von Frau Marie-Caroline Schulte statt. Raum 3080 im Überseering 35, 22297 Hamburg.

Photo: UHH/PhilSem

Kategorien: Hamburg

EUD-Generalsekretär Christian Moos zum Vertragsverletzungsverfahren gegen Polen

Europa-Union Hamburg - 16. August 2018 - 12:38
„Brüssel tut gut daran, alle Möglichkeiten der Verträge zu nutzen. Die EU darf dabei aber nicht alleingelassen werden, denn bereits jetzt zeigen die betroffenen Regierungen, die alle von Populisten geführt werden, mit dem Finger auf Brüssel, werfen der EU Einmischung und Bevormundung vor, und lenken vom eigenen Tun ab. Deshalb müssen auch die Bundesregierung und alle den europäischen Werten verpflichteten Regierungen klare Worte finden und die Europäische Kommission unterstützen. Korrupte Regierungen, die das Recht beugen, um ihre Macht zu sichern, wie auch mit illiberaler Demokratie liebäugelnde Politiker können zu einer echten Gefahr für die europäische Freiheit werden. Für die Europa-Union gilt klar und unmissverständlich: Demokratie und Rechtstaatlichkeit, die Achtung der Menschenrechte und die Achtung und der Schutz von Minderheiten sind, ebenso wie Pressefreiheit oder die Freiheit der Forschung und Lehre, keine verhandelbaren Güter, sondern Grundwerte, auf denen die Europäische Union gegründet ist. Eine dauerhafte und anhaltende Verletzung dieser Werte muss von allen beteiligten Akteuren und Institutionen sanktioniert werden! Die überparteiliche Europa-Union ist Teil der zivilgesellschaftlichen Allianz für die liberale Demokratie.“
Kategorien: Hamburg

"Wirtschaft neu denken"

Europatermin - 15. August 2018 - 17:13
Donnerstag, 06 September 2018, Hamburg
Kategorien: Hamburg

Evaluation des Eine Welt-Promotor*innen-Programm

BeN #Bremen - 15. August 2018 - 13:09

Am 13. Juni 2018 kamen Eine Welt-Engagierte im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zusammen: Dort wurden die Ergebnisse einer externen Evaluierung des Eine Welt-Promotor*innen-Programms vorgestellt und diskutiert.

Ziel der Evaluierung war es, die bisher erreichten Ziele und Wirkungen des Programms festzustellen und zu bewerten. Die Evaluierung erfolgte entlang der OECD-DAC Kriterien (Relevanz, Effektivität, Effizienz, Wirkungen und Nachhaltigkeit).

Im Rahmen der Evaluation fand u.a. eine Onlinebefragung von Promotor*innen und ihren Zielgruppen statt, es wurden Interviews mit Beteiligten und externen Expert*innen durchgeführt und eine Dokumenten- und Datenanalyse gemacht.

Kategorien: Hamburg

De la vision a la acción

UIL UNESCO Hamburg - 14. August 2018 - 17:21
Kategorien: english, Hamburg

Hamburger Großküchen machen mit bei der Klimawoche

Klimawoche - 14. August 2018 - 14:53

Die Aktionsgruppe Hamburg der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt lädt Hamburger Großküchen (Kantinen, Betriebsrestaurants u. a.) ein, ihr Augenmerk mit der Hamburger Klimawoche vermehrt auf die Klimaverträglichkeit ihres Speiseangebots zu lenken.

Das bedeutet neben verstärktem Einsatz von regionalen Produkten aus dem Biolandbau auch eine deutliche Reduzierung der tierischen Produkte. Denn die Fleisch- und Milchindustrie sind einer der größten Treiber des Klimawandels.

Unterstützt werden die teilnehmenden Großküchen durch den von der Stiftung entwickelten Leitfaden für vegane Großverpflegung. Der Ratgeber vermittelt die Grundlagen von pflanzlichen Alternativen, ermöglicht Kostenvergleiche mit Fleischgerichten, gibt Tipps zur Präsentation der veganen Speisen und empfiehlt konkrete Produkte, Marken sowie Lieferanten. Auch rund 80 in der Großverpflegung erprobte Rezepte sind im Ratgeber enthalten.

Der Leitfaden kann auf der Website der Albert Schweitzer Stiftung hier kostenlos heruntergeladen werden. Eine praktische Printversion kann hier gegen eine Schutzgebühr i. H. v. 3,00 Euro bestellt werden.

Die teilnehmenden Großküchen werden von der Hamburger Klimawoche mit Werbe- und Infomaterial ausgestattet, auf der Webseite der Hamburger Klimawoche aufgeführt sowie in den Social Media Kanälen der Hamburger Klimawoche und des Vegan Guides Hamburg der Aktionsgruppe Hamburg der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt beworben.

Besonders interessierten Großküchen bietet die Zentrale der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt in Berlin auch tiefergehende Kochschulungen an.

Der Beitrag Hamburger Großküchen machen mit bei der Klimawoche erschien zuerst auf 10. Hamburger Klimawoche.

Kategorien: Hamburg

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Hamburg abonnieren