Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

The French response to the Corona Crisis: semi-presidentialism par excellence

GDI Briefing - 19. Januar 2038 - 4:14

This blog post analyses the response of the French government to the Coronavirus pandemic. The piece highlights how the semi-presidential system in France facilitates centralized decisions to manage the crisis. From a political-institutional perspective, it is considered that there were no major challenges to the use of unilateral powers by the Executive to address the health crisis, although the de-confinement phase and socio-economic consequences opens the possibility for more conflictual and opposing reactions. At first, approvals of the president and prime minister raised, but the strict confinement and the reopening measures can be challenging in one of the European countries with the highest number of deaths, where massive street protests, incarnated by the Yellow vests movement, have recently shaken the political scene.

Kategorien: english

Connecting Europe Express

Europa-Union Hamburg - 30. September 2021 - 17:00
Ein besonderer Zug im Europäischen Jahr der Schiene macht Halt in Hamburg
Kategorien: Hamburg

Online-Dialog: Bio-Städte – Pioniere für eine nachhaltige Kita- und Schulverpflegung

AgrarKoordination - 28. September 2021 - 18:30
Dienstag, 28. September 2021 Unser Ernährungssystem ist eng verknüpft mit immensen gesellschaftlichen Problemen und Herausforderungen – dazu gehören zum Beispiel die Schädigung von Böden, Gewässern und Artenvielfalt, eine schlechte Klimabilanz der vorherrschenden Nahrungsproduktion und Ernährungsgewohnheiten, ernährungsbedingte Erkrankungen und gesundheitsschädliche Bedingungen in der Nutztierhaltung. Ein grundlegender Wandel unseres Ernährungssystems ist notwendig, um unsere natürlichen Lebens- und Produktionsgrundlagen zu schützen. Eine nachhaltigere Gestaltung der Kita- und Schulverpflegung kann dafür einen wichtigen Beitrag leisten. Der Anbau von Bio-Lebensmitteln bietet vielfältige Vorteile – Böden, Gewässer und Artenvielfalt werden geschützt – und damit auch unsere natürlichen Lebensgrundlagen. Mit dem Verzicht auf chemische Pestizide, mineralische Düngemittel und die regelmäßige Verabreichung von Antibiotika in der Tierhaltung leistet die biologische Landwirtschaft zudem einen wichtigen Beitrag für die Gesundheitsprävention. Viele Bio-Städte in Deutschland setzen sich daher für den Bio-Anbau in ihrer Region und für den verstärkten Einsatz von Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Einrichtungen ein. Insbesondere für Kitas und Schulen verfolgen sie das Ziel, den Bio-Anteil schrittweise – teilweise auf bis zu 100% – zu erhöhen. Die Erfahrungen von Bio-Pionieren im Bereich des Schul- und Kitacaterings zeigen: Ein Bio- Mittagessen muss nicht teuer sein. Wie können sich verschiedene Akteure dafür einsetzen, dass auch Städte in Schleswig-Holstein Bio-Städte werden und die Verwendung von Bio-Lebensmitteln in Kitas und Schulen voranbringen? Wie kann ein kostengünstiger Einsatz von Bio-Lebensmitteln gelingen und lokale Betriebe unterstützt werden? Diese und weitere Fragen werden wir mit verschiedenen Akteur*innen und Politiker*innen diskutieren. Eine Veranstaltung der Agrar Koordination im Rahmen des Projektes Gutes Essen macht Schule in Kooperation mit dem UmweltHaus am Schüberg Kontakt
Julia Sievers julia.sievers@agrarkoordination.de Anmeldung bitte per E-Mail
gutes-essen-macht-schule@agrarkoordination.de Die Veranstaltung ist kostenlos und findet über Zoom statt. Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung zugesendet. Infos zum Projekt
Gutes Essen macht Schule Programm Moderation Dr. Tanja Busse 18.30 Begrüßung und Einführung 18.40 Welchen Beitrag leisten Bio-Lebensmittel zum Schutz der Gesundheit und unserer natürlichen Lebensgrundlagen? Julia Sievers, Projekt Gutes Essen macht Schule 19.10 Bio muss nicht teuer sein – Interview mit Kai Vormstein von der Piratenkombüse (Bio-Caterer aus Lübeck) und Klaus-Meyer Janssen von Vollmund (Caterer aus Hamburg, angefragt) 19.25 Wie Bio-Städte Bio-Anbau und Bio-Verpflegung zum Schutz von Umwelt und Gesundheit fördern – Interview mit Werner Ebert, Stadt Nürnberg, Referat für Umwelt und Gesundheit 19.55 Diskussion mit Politiker*innen aus Schleswig-Holstein, u.a.: Katja Claussen, Vorsitzende der Grünen Ratsfraktion, Flensburg (angefragt), Gabriele Stappert, Bildungspolitische Sprecherin der CDU Ratsfraktion, Flensburg (angefragt), Cynthia Kienaß, Stellvertretende Vorsitzende der SPD Ratsfraktion, Flensburg  20:55 Résumé 21:00 Ende
Kategorien: Hamburg

Workshop "Was hat meine Ernährung mit dem Klimawandel zu tun?"

AgrarKoordination - 25. September 2021 - 15:00
Samstag, 25. September 2021 Vor allem Fleisch und tierische Produkte belasten das Klima. Eine Möglichkeit den klimabelastenden CO₂ Ausstoß zu reduzieren ist es, beim Lebensmitteleinkauf auf die Auswahl der Produkte und den Einkaufsort zu achten. In diesem Workshop erhalten Sie Fakten und Hintergrundinfos zum Klimaschutz und Tipps für die Umsetzung bei der eigenen Ernährung. Referentin: Sarah Zarin, Agrarwissenschaftlerin
15:00 bis max. 16:15 Uhr
Alter Recyclinghof/Alster-Bille-Elbe 
PARKS: Bullerdeich 6, Hammerbrook Das ganze Programm des Aktionstatges: https://tagderstadtnaturhamburg.de/eat-this  Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Kommt vorbei!   
Kategorien: Hamburg

Unser Ostseeraum - ein Modell für Europa?

Europa-Union Hamburg - 23. September 2021 - 18:00
ONLINE-EUROPAGESPRÄCH mit Delara Burkhardt MdEP, SPD - eine Kooperationsveranstaltung aus dem deutschen Ostseenetzwerk
Kategorien: Hamburg

„Wir sind die Flut“ – Autorinnenlesung und interaktives Expertengespräch

AgrarKoordination - vor 1 Stunde 20 Minuten
Dienstag, 21. September 2021 Lesung aus dem aktuellen Jugendbuch zum Klimaaktivismus von Annette Mierswa, mit interaktivem Beitrag durch eine Expertin der "Agrarkoordination" zu den Themen nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft. Als Ava erfährt, dass halb Hamburg bei ansteigendem Meeresspiegel unter Wasser stehen wird, zieht sie, allen Widerständen zum Trotz, in ein Protestcamp auf dem Hof ihres Klassenkameraden Kruso, um gegen die drohende Katastrophe anzukämpfen und zudem den maroden Bauernhof vor dem Ruin zu bewahren. Annette Mierswa öffnet ihren Lesern die Augen für eine Bedrohung, die schon bald Realität sein kann. Gleichzeitig zeigt sie auf, wie viel persönlicher Einsatz bewirken kann. Ein topaktueller Jugendroman über Klimawandel, Aktivismus und Landwirtschaft, der zum Nachdenken und Handeln anregt. Eine Referentin von uns wird im Anschluss an die Lesung ein interaktives Gespräch anbieten. Annette Mierswa ist eine vielfach ausgezeichnete Hamburger Kinder- und Jugendbuchautorin, die sich schon seit frühester Jugend im Umwelt- und Tierschutz engagiert. Sie gehört zum Netzwerk der Elbautoren und führt Lesungen sowie Schreibworkshops durch. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht, bei Interesse an einer Bildungsveranstaltung meldet euch gerne unter info@agrarkoordination.de www.annettemierswa.de  https://www.facebook.com/annette.mierswa/ www.agrarkoordination.de
Kategorien: Hamburg

We need to change the system

Devex - vor 2 Stunden 46 Minuten
Kategorien: english

Transforming global health partnerships for the SDGs

Devex - vor 2 Stunden 47 Minuten
Kategorien: english

Climate, health and energy in the lead up to COP 26

Devex - vor 2 Stunden 48 Minuten
Kategorien: english

Praktikum Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Berlin) - Klima-Allianz Deutschland

greenjobs - vor 2 Stunden 55 Minuten
Die Klima-Allianz Deutschland ist das breite Bündnis von mehr als 140 Organisationen aus Bereichen wie Umwelt, Kirche, Entwicklung, Jugend und Gewerkschaften. Wir arbeiten für eine nachhaltige und ambitionierte Klima- und Energiepolitik. Unsere Schwerpunkte sind politische Lobbyarbeit, das Anstoßen Debatten zur aktuellen Klima- und Energiepolitik sowie gemeinsame Veranstaltungen und Aktionen.Während Ihres 3-monatigen Praktikums, beginnend am 01.02.2022, unterstützen [...]
Kategorien: Jobs

PROGRAM MANAGER (80%) (Zurich)

epojobs - vor 5 Stunden 7 Minuten

Our vision is a world with enough healthy food for all, produced by healthy people in a healthy environment. Around our core theme of "ecological development and sustainable food systems", Biovision contributes to the implementation of the UN Sustainable Development Agenda 2030 at international and national level. SDG No. 2 "No Hunger" is our focus. As a pioneer of change, Biovision advocates a fundamental, agroecological transformation of food systems and supports agroecological innovations and approaches and works to increase their prominence and use.

For our medium-sized, well-positioned NGO, we are looking for a committed personality to strengthen our Policy and Advocacy team, through the implementation of activities that support coherent policies, improved funding and a favourable institutional framework for the scaling up of agroecology.


Program MANAGER (80%)
Permanent contract; immediate start or upon agreement


In this context, your responsibilities include:

Planning and implementation of effective advocacy activities to reach relevant decision makers from the funding and investment community with the goal to increase sustainable finance for scaling up agroecology. The key tasks you will be co-leading include:

  • Analysis, identification and promotion of inspiring and promising agroecological enterprises and suitable funding vehicles
  • Development and promotion of relevant tools that guide enterprises and influence funding and investments along agroecological principles.
  • Facilitation and implementation of matchmaking activities between agroecological businesses and relevant funders and investors
  • Support and facilitate the development of agroecological business models or finance schemes in East Africa
  • Networking & sensitization among public and private funder and investors in the field of agricultural & food systems
  • Fundraising and proposal development


We are looking for a dynamic, innovative and motivated team player with the following qualifications:

  • At least 5 years of work experience in sustainable agriculture with an emphasis on sustainable investment and SME development;
  • A solid background in agriculture and food systems, or a related field in natural science (at least Master Degree);
  • Ideally, experience on agroecology or closely associated concepts;
  • Working experience in the development and cooperation sector. Affinity to policy and advocacy work is an asset;
  • Experience in communicating with high level representatives of funding, investment and/or political communities, and in coordinating projects in complex environments with multiple partners;
  • Readiness to travel frequently (mainly in Sub-Saharan Africa);
  • Excellent command of English oral and written (C1/C2) and good knowledge of German (B2).
  • Swiss passport or residence permit C / B.


We are looking for an engaging, adaptable, solution-oriented personality with high social and intercultural skills and strong persuasive power, used to tailoring interventions to different environments. We offer a challenging position in a dynamic team and an innovative NGO with commensurate wages, adequate social security and a centrally located workplace in Zurich. Please send your entire electronic application documents until October 10th 2021 to bewerbungen@biovision.ch. For further information, please contact Mr John Garcia-Ulloa at j.garcia@biovision.ch or +41 44/512 58 48.

Kategorien: Jobs

Korrekturbitten im Dezember 2019

#Bundestag - vor 5 Stunden 31 Minuten
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Kleine Anfrage

Schutz der Waldflächen in Madagaskar

#Bundestag - vor 5 Stunden 31 Minuten
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Kleine Anfrage

Beiträge zu Friedensentwicklung in Kolumbien

#Bundestag - vor 5 Stunden 31 Minuten
Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort Die Friedensentwicklung steht laut einer Antwort der Bundesregierung auf eine Linken-Anfrage im Mittelpunkt des Engagements der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) mit Kolumbien.

Regional integrated assessment of climate change impacts on the rainfed farming system in Kurnool District, Andhra Pradesh, India

DIE - vor 5 Stunden 44 Minuten

The Agricultural Model Intercomparison and Improvement Project's (AgMIP) Regional Impact Assessment (RIA) framework was used to assess the current and future crop-livestock production systems to climate change in the Kurnool district of Andhra Pradesh, India. Core questions addressed in this chapter are: What is the Sensitivity of Current Rainfed Fallow-Chickpea Farming System of Kurnool District to Climate Change? What Are the Benefits of Current Climate-Smart Adaptation Strategies in Current Rainfed Farming System in the Region? What Is the Impact of Climate Change on Future Fallow-Chickpea Farming System? What Are the Benefits of Climate Change Adaptation Strategies for Future Rainfed Chickpea-Based Farming System?

Kategorien: Ticker

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren