Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

International conference on Universal Child Grants

ODI - 6. Februar 2019 - 0:00
International conference on Universal Child Grants convened by UNICEF, the International Labour Organization and the Overseas Development Institute.
Kategorien: english

UN-Biodiversitätskonferenz COP14 in Ägypten zu Gene Drives:

AgrarKoordination - 21. Januar 2019 - 10:30

Die 196 Mitgliedsstaaten des UN-Übereinkommens über Biologische Vielfalt CBD haben in Sharm El-Sheikh, Ägypten, eine strenge Regulierung von Gene Drive Technologien beschlossen. Nach intensiven und kontroversen Diskussionen einigten sich die Delegierten auf eine Vereinbarung, die Regierungen u.a. dazu verpflichtet, vor einer Freilassung von mit Gene Drives manipulierten Organismen die Zustimmung von „potentiell betroffenen indigenen und lokalen Gemeinschaften“ einzuholen.

Die CBD-Delegierten machen klar, dass es sich hier um eine äußerst riskante Technologie mit hoher Sprengkraft handelt, die starker Regulierung bedarf. Diese Vereinbarung erschwert die Anwendung potentiell hochriskanter Technologien erheblich. Genetische Merkmale einzelner Arten stark zu verändern oder einzelne Arten sogar ganz auszurotten, ist ein massiver Eingriff in Ökosysteme, der unterbunden werden muss.

Die getroffene Vereinbarung unterstreicht zudem, wie fundamental ganze Bevölkerungsgruppen in ihrer Existenz und ihren grundlegenden Rechten durch die unkalkulierbaren Folgen derartiger Technologien betroffen sein könnten. Gerade im Vorfeld des 70. Jahrestages der Menschenrechtscharta ist dieser Kompromiss daher ein deutliches Signal an die Regierungen, grundlegende Rechte über Partikularinteressen zu stellen und konsequenter zu garantieren.

Auch wenn diese Entscheidung kein Moratorium bedeutet, wie wir es uns gewünscht hätten, so schiebt sie der Erforschung und Anwendung von Gene Drives doch klare Riegel vor. Die Entscheidung der CBD kam allerdings nur auf immensen Druck der Zivilgesellschaft zustande. Hunderte von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Wissenschaftler/innen, Bauernverbände und Indigene Gruppen haben im Vorfeld der COP 14 ein Moratorium verlangt und in den letzten zwei Wochen hart dafür gekämpft. Sie sind dabei auf eine gut organisierte und großzügig finanzierte Lobby der Gegenseite getroffen.

Diese pro Gene Drive Lobby ist unter anderem von der Bill and Melinda Gates Foundation finanziert und hatte im Vorfeld vor allem afrikanische Regierungen auf ihre Seite gebracht, die sich zuvor noch kritisch gegenüber Gene Drives geäußert hatten.

Kategorien: Hamburg, Ticker

Demo Wir haben es satt!

AgrarKoordination - 19. Januar 2019 - 11:44
19.01.2019 12 Uhr Berlin am Brandenburger Tor


Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!

Für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und gutes Essen!

Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Bauernhöfe – das steht 2019 auf dem Spiel. Bei der kommenden Reform der EU-Agrarpolitik (GAP) entscheidet sich, welche Landwirtschaft mit den 60 Milliarden Euro Jahr für Jahr unterstützt wird. Jetzt muss Schluss sein mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie! Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten. Bei den Verhandlungen in Brüssel muss sich die Bundesregierung an die Seite der Bäuerinnen und Bauern stellen, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen herstellen. Deswegen schlagen wir – die bunte, vielfältige und lautstarke Bewegung – mit unseren Töpfen Alarm für die Agrarwende!


Für eine klimagerechte Landwirtschaft und gutes Essen!

Die Dürre 2018 hat gezeigt: So geht es nicht weiter! Wir brauchen endlich eine wegweisende Politik mit konsequentem Klimaschutz. Deswegen kämpfen wir für eine Landwirtschaft, die lebendige Böden schafft, das Klima schützt und uns mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln versorgt!


Für viele bäuerliche Betriebe …

Wir haben Respekt für die harte Arbeit, die Bäuerinnen und Bauern jeden Tag leisten. Doch die Politik lässt die Höfe im Stich. Über 100.000 Betriebe mussten bei uns in den letzten 10 Jahren dichtmachen. Gleichzeitig reißen sich außerlandwirtschaftliche Investor*innen mit staatlicher Unterstützung immer mehr Land unter den Nagel. Die fatalen Folgen: Höfesterben und Monokulturen, Glyphosat und Artenschwund, Megaställe und Antibiotikaresistenzen. Daher: Subventionen an Agrarwüsten, Tierfabriken und Großgrundbesitz stoppen!


… und ein solidarisches Europa!

In vielen europäischen Schlachthöfen und Treibhausplantagen herrschen unwürdige Arbeitsbedingungen, damit Discounter und die Exportindustrie mit Dumpingpreisen immer größere Profite machen können. Im globalen Süden zwingt die EU vielen Staaten Freihandelsverträge auf und ruiniert mit Billigexporten dann Millionen Kleinbäuerinnen und -bauern. In einem solidarischen Europa sind gerechter Handel genauso wenig wie Menschen- und Bauernrechte verhandelbar!

 

Essen ist politisch!

Auf dem Land und in der Stadt zeigen wir gemeinsam, dass es anders und besser geht. Immer mehr Bäuerinnen und Bauern ackern ohne Glyphosat, halten ihre Tiere artgerecht und füttern gentechnikfrei. Immer mehr Menschen machen Foodsharing, sind Teil einer Solidarischen Landwirtschaft und entscheiden sich an der Ladentheke für gutes, handwerklich erzeugtes Essen aus der Region. Wir schauen über den Tellerrand und treten gemeinsam ein für die globale Agrar- und Ernährungswende und für ein Europa ohne Ausgrenzung und Rassismus.

 

 

 

Wir haben die unerträgliche Klientelpolitik satt!

Agrarministerin Julia Klöckner darf sich nicht länger vor den Karren der Agrarlobby spannen lassen. Bei der EU-Agrarreform muss sie der Agrarindustrie endlich den Geldhahn zudrehen und eine Politik für Menschen, Tiere und Umwelt machen!


Wir fordern: Schluss mit dem Gießkannen-Prinzip!

·         Agrarsubventionen nur noch für umwelt- und klimaschonenden Ackerbau!

·         Öffentliche Gelder nur noch für artgerechte Tierhaltung!

·         Mehr Unterstützung für kleine und mittlere Betriebe, die gute Lebensmittel für uns alle erzeugen!


Sei dabei, wenn wir dafür mit vielen Tausenden im politischen Berlin demonstrieren. Dann, wenn sich bei der weltgrößten Agrarmesse „Grüne Woche“ und dem Agrarministergipfel alles um die Zukunft von Essen und Landwirtschaft dreht, sagen wir gemeinsam: Wir haben Agrarindustrie satt – Essen ist politisch!

Demonstration: 19. Januar 2019 | 12 Uhr | Brandenburger Tor | Berlin


Tickerkasten

Weltweites Höfesterben stoppen +++ Für gesundes Essen für alle +++ Für Klimaschutz und Artenvielfalt +++ Für artgerechte Tierhaltung und weniger Fleischkonsum +++ Für Ernährungssouveränität und gerechten Welthandel +++ Für eine Digitalisierung ohne Konzerne und Datenklau +++ Für eine Landwirtschaft ohne Ackergifte +++ Für Entwicklungszusammenarbeit mit ökologischen Grundsätzen +++ Für eine sozialgerechte bäuerliche und ökologische EU-Agrarreform (GAP) +++  Für ein solidarisches Europa – Geflüchtete willkommen +++ Nein zur neuen Gentechnik wie Crispr und Gene Drives +++


Wer wir sind

Wir sind Bäuerinnen und Bauern, von konventionell bis bio, von Tierhaltung bis Ackerbau. Wir sind Bäcker*innen, Köch*innen Verbraucher*innen, Imker*innen, Natur- und Tierschützer*innen, Umweltaktivist*innen, Aktive der Entwicklungszusammenarbeit, engagierte Jugendliche, Menschen aus Stadt und Land und viele mehr. Wir gehen seit 2011 gemeinsam auf die Straße und zeigen klare Kante für gute Landwirtschaft und gesundes Essen!

www.wir-haben-es-satt.de

Kategorien: Hamburg, Ticker

South-South Migration, Inequality and Development Hub

ODI - 1. Januar 2019 - 0:00
ODI joins major research project on South-South migration, inequality and development
Kategorien: english

The 2020 Strategy on the Challenges of Youth Employability

SNRD Africa - vor 4 Stunden 7 Minuten
In DRC's green sector
Kategorien: english

Junior-Berater (m/w/d) im Sektorvorhaben Bildung (Bonn) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - vor 5 Stunden 36 Minuten
Stelle | Junior-Berater (m/w/d) im Sektorvorhaben Bildung Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=f3e544ef55c4757541e5401b0699ecb94558e5b5 Junior-Berater (m/w/d) im Sektorvorhaben Bildung Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Job-ID: P1532V312 Einsatzort: Bonn Einsatzzeitraum: 01.03.2019 - 30.04.2020 Fachgebiet: Bildung [...]
Kategorien: Jobs

Junior-Berater (m/w/d) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) - Bonn

Indeed - vor 6 Stunden 39 Minuten
Erste Arbeitserfahrungen zu Themen im Nexus der globalen Bildungsagenda, Digitalisierung und Entwicklungspolitik....
Gefunden bei Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) - Tue, 18 Dec 2018 15:14:10 GMT - Zeige alle Bonn Jobs
Kategorien: Jobs

Project Delegate (m/f/d), Farafangana (Madagascar)

epojobs - vor 8 Stunden 22 Minuten

The German Red Cross (GRC) is part of a worldwide community assisting victims of conflicts and disasters and people affected by social or health related crises. The Red Cross / Red Crescent Movement provides vulnerable people with assistance without discrimination as to nationality, race, religious beliefs, class or political opinions and adheres to the seven Fundamental Principles of the Movement: Humanity, Impartiality, Neutrality, Independence, Voluntary Service, Unity and Universality. The German Red Cross assists in disaster response, rehabilitation and capacity building projects on appeals of their sister organisations within the Movement.

GRC is currently seeking a Project Manager in Madagascar

The CRM (Malagasy Red Cross) and the German Red Cross (GRC) are jointly implementing a project in 76 villages in Farafangana and Vangaindrano Districts in the south-east of Madagascar. Using participatory approaches, the project aims at decreasing negative effects of natural hazards and disasters and at improving the food security of around 30.000 people. The project is funded by the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ) and will end in December 2019.

Duration: starting as soon as possible for 1 year (until 31.12.2019)

Location: Farafangana, Madagascar

Responsibilities and Tasks:

  •  Manage the project under the leadership of the GRC Project Delegate, the Malagasy Red Cross as national counterpart and other partners;
  • Support the GRC Project Delegate in the daily management and administration of the project;
  • Manage, organise and document procurement processes;
  • Conduct regular visits to suppliers and verify offers;
  • Represent the GRC in meetings and events, chair and document meetings with the national society;
  • Train local staff and volunteers.

  

Required Skills:

  • Solid expertise in Project Management;
  • Proven experience in implementing and managing donor funded projects (esp. BMZ);
  • Proven experience in logistics, procurement processes and/or monitoring and evaluation;
  • Knowledge on food security and disaster risk reduction would be an asset;
  • Oral and written fluency in English, good command of French language;
  • Readiness to work in remote areas;
  • Ability to work independently and as a team member;
  • Ability and agreement to adhere to the Red Cross Red Crescent Fundamental Principles;
  • Readiness to go on assignment without partner;
  • Ability to work effectively in multi-cultural environments;
  • Ability to complete a thorough medical screening process 'working abroad under specific climate and health conditions';
  • Valid Driving Licence.

What we offer you:

You will be part of a highly motivated professional and multicultural team. We offer you a compensation package according to the collective employment agreement of the GRC, an expatriation allowance during your mission as well as personal allowance to cover your accommodation. In addition to a full insurance package GRC is covering a home flight within a 12-months period of assignment. You will benefit from a comprehensive training package and receive briefings and coaching prior as well as during and after your mission. Medical check-ups and Psychosocial Support Service are included in your assignment. This is a non-family post.

Kindly apply by submitting your application by using the GRC online application system DRK HR net (https://drkhrnet.drk.de) until 31.12.2018.

Please indicate Ref. No. 2018 -131 with your application.

Further information on our recruiting procedure can be found on our homepage https://www.drk.de/en/be-involved/international-vacancies/

DRK-Generalsekretariat
Team Justitiariat und Personal
- SG Personal -
Carstennstraße 58
12205 Berlin
Germany

 

Kategorien: Jobs

UN bestätigen historischen globalen Pakt zur Unterstützung von Flüchtlingen

Vereinte Nationen - vor 8 Stunden 29 Minuten

18. Dezember 2018 - Die UN-Generalversammlung hat am Montag den rechtlich nicht bindenden globalen Flüchtlingspakt angenommen. Durch ihn wollen die Mitgliedsstaaten die Rechte der weltweit 258 Millionen flüchtenden und migrierenden Menschen schützen. Eine überwältigende Mehrheit von 181 Staaten stimmte dafür, den Pakt anzunehmen. Die USA und Ungarn stellten sich gegen den Pakt, während die Dominikanische Republik, Eritrea und Lybien sich der Abstimmung enthielten.

Filippo Grandi, der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR), nannte den Pakt historisch. Zum ersten Mal hätten sich die Staaten zu einem gemeinsamen Ansatz zu Flüchtlingsfragen bekannt. Der Pakt repräsentiere „ein neues Bekenntnis zu den gemeinsamen Werten der Solidarität und dem Streben nach einer gerechten und nachhaltigen Lösung für benachteiligte Menschen.“

Der globale Flüchtlingpakt ist unabhängig vom globalen Migrationspakt, der letzte Woche in Marrakesch angenommen worden war. Der Flüchtlingspakt soll die internationale Reaktion auf große Flüchtlingsbewegungen stärken. Er beruht auf der New Yorker Erklärung, in der sich alle 193 Mitgliedsstaaten der UN 2016 darauf geeinigt haben, den Schutz von Flüchtlingen als geteilte Verantwortung wahrzunehmen. Vor allem Entwicklungsländer, die besonders viele Flüchtlinge aufnehmen, sollen durch den Pakt unterstützt werden.

Kategorien: Ticker

Wiss.Mitarbeiter(In), Forstsaatgutzentrum/Regenwaldprojekt in Ruanda (Butare/Huye) - Universität Koblenz-Landau

greenjobs - vor 9 Stunden 9 Minuten
Am Ruanda-Zentrum und Büro für Afrika-Kooperationen der Universität Koblenz-Landau ist - vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung durch den Drittmittelgeber - zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (0,75 EGr. 13 TV-L) befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen. Die befristete Einstellung erfolgt auf der Grundlage der Regelungen des Gesetzes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (WissZeitVG). Der [...]
Kategorien: Jobs

What’s behind West African migration? Findings from nationwide surveys

OECD - vor 10 Stunden 4 Minuten
By Matthew Kirwin, United States Department of State and National Intelligence University 2017-18 Research Fellow and Jessica Anderson, Institute for the Study of International Migration, Georgetown University The movement of sub-Saharan Africans through North Africa and on to Europe persists in the media spotlight. Over 700 000 African migrants have arrived in Italy through the perilous … Continue reading What’s behind West African migration? Findings from nationwide surveys
Kategorien: english

Teamleitung Kapazitätsausbau Berufsbildung (m/w/d) (Äthiopien)

epojobs - vor 10 Stunden 53 Minuten

Helvetas ist eine Schweizer Entwicklungsorganisation. Unser Ziel ist eine gerechte Welt, in der alle Menschen selbstbestimmt in Würde und Sicherheit leben, die natürlichen Ressourcen nachhaltig nutzen und zur Umwelt Sorge tragen.

Für ein neues Projekt (Ausschreibung) in Zusammenarbeit mit unserem Projektpartnern in Äthiopien (Addis Ababa) suchen wir per 1. März 2019 eine


Teamleitung Kapazitätsausbau Berufsbildung (m/w/d) (Äthiopien)



Das Ziel des Projekts ist eine qualitative und quantitative Verbesserung der beruflichen Ausbildung in Äthiopien durch Modellansätze kooperativer Berufsausbildung sowie Qualifizierung von Schlüsselakteuren.


IHRE AUFGABEN

  • Gesamtverantwortung für alle Aufgabenpakete, deren Kohärenz und Komplementarität
  • Konzeption, Durchführung, Monitoring und Auswertung von Capacity Development (CD)-Maßnahmen der Projektpartner aus Bildungssektor, Politik und Wirtschaft zur Entwicklung und Umsetzung kooperativer Ausbildungsmodelle sowie der Ausbildung von Master-Trainern
  • Personalsteuerung, insbesondere Planung und Steuerung von Kurzzeiteinsätzen
  • Sicherstellen des Wirkungsmonitorings und der regelmäßigen und fristgerechten Berichterstattung
  • Verantwortung bei der Kontrolle der Mittelverwendung und der Finanzplanung
  • Unterstützung des Auftraggebers bei der Fortschreibung und/oder Anpassung der Konzeption des Vorhabens, bei Evaluierungen und bei der Vorbereitung einer Folgephase


ANFORDERUNGEN

  • Universitätsabschluss (Diplom/ Master) in Berufspädagogik, Ingenieurswissenschaften, Volkswirtschaft oder vergleichbarem Abschluss
  • 10 Jahre Erfahrung im Sektor Berufsbildung in der internationalen Zusammenarbeit
  • Spezifische Berufserfahrung in zwei der drei nachstehenden Themen: 1. Entwicklung/ Umsetzung von Modellen kooperativer beruflicher Bildung mit der Wirtschaft im Kontext internationaler Zusammenarbeit, 2. Aus- und Fortbildung von Lehrkräften im Kontext Berufsbildung, 3. CD von Berufsbildungseinrichtungen, sowie in Querschnittsthemen (Gender/ Konflikt) in der Projektdurchführung
  • Führungserfahrung/ Management: 5 Jahre Führungserfahrung im Kontext internationaler Zusammenarbeit, insbesondere nachgewiesene Erfahrung in der wirkungsorientierten Projektsteuerung und dem Monitoring, Personalsteuerung, Finanzmanagement von Projekten, Berichterstattung
  • 5 Jahre Erfahrung in Projekten der Region Afrika
  • Verhandlungssicheres Deutsch und Englisch
  • Ausbildung in Capacity WORKS (kann nachgeholt werden)


UNSER ANGEBOT

Wir bieten Ihnen einen mehrjährigen internationalen Vertrag (voraussichtlich 2 Jahre) in einem engagierten und motivierten Team in Äthiopien. Die Anstellung erfolgt unter Vorbehalt einer erfolgreichen Akquise.

Wir freuen uns auf Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben (Deutsch), Lebenslauf (Englisch), Diplomen und Zeugniskopien bis Freitag, 21. Dezember 2018, um 12:00 Uhr an applications@helvetas.org. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Martin Fischler, Regionalkoordinator Ostafrika, Martin.Fischler@helvetas.org

Kategorien: Jobs

Empfehlungen vom UN Sozialausschuss an die Bundesregierung

FIAN - vor 10 Stunden 58 Minuten
Der UN Sozialausschuss hat seine „Concluding Observations“ zu wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte an die Bundesregierung veröffentlicht. Das Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hat hiervon eine Arbeitsübersetzung angefertigt. Den vollständigen Text finden Sie hier.
Zusammen mit den Partnerorganisationen im Forum Menschenrechte hatte FIAN dem UN-Sozialausschuss zwei Parallelberichte vorgelegt. Hierin wurden Themen erläutert, die im Bericht der Bundesregierung entweder nicht bearbeitet oder aus unserer Sicht nicht richtig dargestellt wurden.

Im Parallelbericht zu „extraterritorialen Staatenpflichten“ wird erläutert, welche Konsequenzen die deutsche Politik für die Menschenrechte in anderen Ländern hat. Unter anderem machte FIAN hierin Menschenrechtsverletzungen durch Auslandsinvestitionen deutscher Firmen und Fonds, die Aktivitäten staatlicher Entwicklungsbanken sowie die Fusion von Bayer und Monsanto zum Thema. Den 36-seitigen Bericht finden Sie hier. Ein Bericht zu Inlandsthemen thematisiert u.a. die mangelnde Anwendung des UN-Sozialpakts vor deutschen Gerichten, die notwendige Anpassung von Hartz IV Regelsätzen zur Deckung des Existenzminimums, die Unterbringung von Flüchtlingen sowie die zunehmende Land-Konzentration. Den Inlandsbericht können Sie hier abrufen. Viele Empfehlungen vom Forum Menschenrechte wurden in den „Concluding Observations“ aufgegriffen. Eine Bewertung vom Deutschen Institut für Menschenrechte findet sich hier.

Hinweis: die deutsche Übersetzung ist keine offizielle Übersetzung der Vereinten Nationen. Als offizielles Referenzdokument gilt das englischsprachige Originaldokument der Vereinten Nationen E/C.12/DEU/CO/6 vom 12. Oktober 2018.

GIZ: Berater (m/w/d) im Vorhaben Climate Policy Meets Urban Development, 31.12.

gesinesjobtipps - vor 11 Stunden 22 Minuten

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Job-ID: P1473V052 Einsatzort:  Berlin Einsatzzeitraum: 01.03.2019 – 31.01.2021 Fachgebiet:  Klimawandel und Umwelt Art der Anstellung:  Voll- oder Teilzeit Bewerbungsfrist:  31.12.2018

Tätigkeitsbereich

Städte sind als Agglomerationsräume wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Aktivitäten besonders anfällig für die Folgen des Klimawandels. Als Zentren des Ressourcen- und insbesondere des Energieverbrauchs, unter anderem in den Bereichen Transport, Wohnungsbau, Industrie und Abfallwirtschaft, sind sie gleichsam erhebliche Verursacher von Treibhausgasen.

Die Rolle der Städte und Kommunen im Klimaschutz und in der Anpassung erfährt in der internationalen Klimagemeinschaft wachsende Anerkennung. Kommunen aller Größenklassen sind immer mehr gefordert, Klimaschutz und Anpassungsmaßnahmen in ihre Entwicklung zu integrieren. Entsprechend arbeiten auch nationale Regierungen verstärkt mit Kommunen und anderen subnationalen Akteuren zusammen, um ihre NDCs und Langfriststrategien ambitiöser zu formulieren und wirksamer umzusetzen.

Das Vorhaben Climate Policy Meets Urban Development berät und unterstützt das BMU bei seinem internationalen Engagement zur Einbindung der kommunalen Ebene in die nationalen klimabezogenen Politiken, Strategien und Instrumente der Partnerländer. Wichtige Elemente sind dabei die internationale Konferenz für Klimaschutz ICCA2019, der Klimagipfel des UN-Generalsekretärs, der COP-Prozess, die Fortschreibung der NDC sowie der Klima-Langfriststrategien.

Ihre Aufgaben
  • Fachlich-inhaltliche Beratung und Unterstützung des BMU zu Klimagovernance an der Schnittstelle von Klimapolitik, Urbanisierung und städtischer Entwicklung
  • Fachlich-inhaltliche Beratung und Unterstützung des BMU bei seiner Beteiligung an den relevanten internationalen Prozessen zum subnationalen Klimaschutz und -anpassung sowie zur Mehrebenengovernance, Trendscouting, laufende Beobachtung des internationalen Akteursfeldes und der Diskussion
  • Erarbeitung von Auswertungen, Positionspapieren, Publikationen und Ähnlichem sowie von Prozessvorschlägen für das internationale Engagement des BMU, insbesondere für den COP-Prozess, den Klimagipfel des UN-Generalsekretärs 2019 und andere international relevante Veranstaltungen
  • Konzipierung und Durchführung von Veranstaltungen des BMU beziehungsweise des BMZ-Auftritts an Veranstaltungen Dritter
  • Erarbeitung von Auswertungen von Politiken, Strategien und Instrumenten der Partnerländer (u. a. NDCs, Langfristrategien, nationale Klimaschutzinitiativen, Förderprogramme) zur stärkeren Einbeziehung der subnationalen Ebene beim Klimaschutz, Entwicklung eigener Vorschläge dazu in Zusammenarbeit mit externen Experten sowie mit dem Projektteam
  • Erarbeitung von Auswertungen von Praxisbeispielen zu subnationalen Klimaaktivitäten, insbesondere hinsichtlich des Zusammenwirkens der staatlichen Ebenen sowie mit der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft
  • Laufende Kommunikation und Abstimmung mit dem Projektteam, dem BMU sowie mit Partnern im In- und Ausland
  • Ggfls. Steuerung von Gutachtern und anderen Dienstleistern, die vom Projekt unter Vertrag genommen werden, einschließlich der dazugehörigen administrativen Prozesse
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master) in Umweltwissenschaften, Geografie, internationalen Entwicklungen/Beziehungen, Politikwissenschaften und/oder ähnlichen Studiengängen, idealerweise mit Umwelt-/Klimaschwerpunkt
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung im Bereich Klimapolitik
  • Arbeitserfahrung in der Zusammenarbeit mit deutschen Ministerien und der Beteiligung an internationalen Prozessen
  • Erfahrungen hinsichtlich der internationalen Klimapolitik (insb. UNFCCC/COP), ihrer Prozesse, Formate und Akteure. Idealerweise gute Vernetzung mit der internationalen Akteurslandschaft
  • Erfahrungen hinsichtlich der deutschen (oder einer anderen nationalen) Klimaschutzstrategie und ihrer Umsetzungsinstrumente, besonders mit dem Fokus auf die Mitwirkung der subnationalen Ebene, Mehrebenen-Klimagovernance und klimagerechte Stadtentwicklung
  • Erfahrung in der internationalen Zusammenarbeit mit Entwicklungs- und Schwellenländern
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeit, mündlich und schriftlich, besonders für die Bedarfe eines Ministeriums
  • Sehr gutes Kooperationsmanagement auch mit teilweise hochrangigen Partner und Institutionen im In- und Ausland
  • Sehr gute Fähigkeit zu strukturiertem Arbeiten auch unter hohem Zeitdruck
  • Verhandlungssichere Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift (C2). Darüber hinaus sind fließende Sprachkenntnisse in Spanisch und/oder Französisch (B2) von Vorteil
Hinweise

Diese Position ist zu mind. 80% in Teilzeit oder in Vollzeit zu bestzen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Unsere Benefits
  • Wir sind ein weltweit tätiger Dienstleister der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung. In mehr als 130 Ländern sind wir vertreten und bieten Ihnen die Möglichkeit, sich an einem dieser Standorte mit Ihrem fachlichen Know-How einzubringen.
  • Unsere Unternehmenskultur ist von Vielfalt und Respekt geprägt: Die GIZ fördert und unterstützt jede/n Einzelne/n und sichert so individuelle Chancen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – unabhängig zum Beispiel von Geschlecht, Nationalität oder Religion. Dass Führungspositionen sowohl mit Frauen als auch mit Männern besetzt sind, ist für uns selbstverständlich.
  • Während der Vorbereitungsphase erhalten Sie erste Einblicke in die GIZ und die Gegebenheiten vor Ort. So sind Sie bestmöglich für Ihren Einsatz vorbereitet. Sie haben Gelegenheit, mit anderen Neueinsteiger/innen in Kontakt zu treten und Ihr persönliches Netzwerk auf- und auszubauen.
  • Wir unterstützen Sie gern in Ihrer beruflichen Entwicklung, zum Beispiel mit dem Weiterbildungsangebot der Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ), dem führenden Anbieter für die internationale Kompetenzentwicklung.
  • Wir sind überzeugt, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen gesunden Ausgleich zwischen Berufs- und Privatleben benötigen. Wie bieten Zuschüsse zu Kinderbetreuung und Angebote für mitausreisende Partner. Familienfreundlichkeit gilt bei uns auch für pflegebedürftige Angehörige. Im Rahmen Ihrer familienbewussten Personalpolitik ist es ein Anliegen der GIZ, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während dieser Aufgaben zu unterstützen.
  • Unsere flexible Arbeitszeitgestaltung bietet Ihnen Raum und Zeit, in Abstimmung mit Ihrer Führungskraft Ihre Überstunden wieder abzubauen. Bei Bedarf finden wir für einzelne Mitarbeiter/innen Möglichkeiten für noch flexiblere Arbeitszeiten.
  • Wir berücksichtigen Ihre Wünsche hinsichtlich der täglichen Arbeitszeit. Dafür bieten wir vielfältige Teilzeitmodelle mit tage-, stunden- oder monatsweiser Freistellung.
  • Sie brauchen eine längere Auszeit? Ein spezielles Teilzeit-Blockmodell ermöglicht es Ihnen, auch mehrmonatige Freiphasen in Anspruch zu nehmen. Sie können Ihr Arbeitszeitguthaben über längere Zeit ansparen und im Rahmen einer Freistellung wieder abbauen.
  • Unser betriebliches Gesundheitsmanagement steht allen Mitarbeiter/innen zur Verfügung. Das Kursangebot an unseren Standorten in Bonn und Eschborn umfasst zum Beispiel Fitnessboxen, Yoga, Rückenfitness oder Zumba – hier ist für jede/n das Passende dabei.
  • Sie erhalten eine Einstellungsuntersuchung sowie ausführliche Beratung zu Vorsorgemaßnahmen, Impfungen und Malariaprophylaxe. Alle zwei Jahre ist für Sie und Ihre mitausgereisten Familienangehörigen eine vorsorgliche Untersuchung vorgesehen. Für Inlandsmitarbeiter/innen steht der ärztliche Dienst für Notfälle zur Verfügung. Er berät auch in Sachen ergonomisch eingerichteter Arbeitsplätze.
  • In unseren jährlichen Mitarbeitergesprächen legen wir gemeinsam Ziele für das neue Jahr fest. Wenn Sie diese Ziele erreichen, können Sie beispielsweise eine zusätzliche, variable Vergütung erhalten.
  • Wenn Ihre Familie nicht mit Ihnen den Standort wechseln kann, unterstützen wir Sie für Ihre Mehraufwendungen mit einem Trennungsgeld. So können Sie beispielsweise Reise- und Verpflegungskosten oder Kosten für doppelte Haushaltsführung ausgleichen, die dadurch entstehen, dass Sie Ihren Wohnsitz nicht am Beschäftigungsort haben.
  • Wir möchten, dass Sie Ihren Arbeitsplatz umweltfreundlich und unkompliziert erreichen können und unterstützen Sie deshalb finanziell mit einem Job-Ticket.
Über uns

Wir ermöglichen Perspektiven. Für Menschen und mit Menschen. Unser Auftrag ist international und unsere Arbeitsatmosphäre multikulturell. Wir sind überzeugte Dienstleister und Profis aus Leidenschaft. Auch da, wo es schwierig ist. Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung ist uns ein Anliegen. Ob es die täglichen Herausforderungen in einem unserer rund 130 Partnerländer sind oder die vielfältigen Gestaltungsspielräume in Ihrer Arbeit – es gibt viele Gründe, unser motiviertes Team zu verstärken.

Kontakt & Bewerbung Kundenportal der Abteilung Rekrutierung und Folgeeinsatz
+ 49 (0) 6196 79 – 3200
Kundenportal-rueckfragen@giz.de Jetzt online bewerben

Bewerbungsformular und Ausschreibung zu finden unter https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=38263

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag GIZ: Berater (m/w/d) im Vorhaben Climate Policy Meets Urban Development, 31.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Brot für die Welt: Projektverantwortliche/r Katastrophenhilfe Zentral- und Südostasien, 1.1.

gesinesjobtipps - vor 11 Stunden 24 Minuten

Wir suchen nächstmöglichen Zeitpunkt im Präsidialbereich Brot für die Welt, Abteilung Diakonie Katastrophenhilfe des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. in Berlin eine/n

Projektverantwortliche/n (100%) Ausschreibungsziffer 1261, Ordnungsnummer PB 1.1.16, befristet bis 31.12.2020

Die Abteilung ist für die Förderung von humanitären Projekten und Programmen weltweit zuständig. Das Mandat der Diakonie Katastrophenhilfe ist humanitäre Hilfe weltweit. Die Stelle ist im Kontinentalteam Asien/Europa mit der Zuständigkeit Zentralasien und Südostasien angesiedelt. Änderungen sind bei Bedarf möglich.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Bearbeitung von Projekten von Antragsstellung, Trägerprüfungen, Begleitung bis Projektabschluss
  • Erstellung von Vorlagen für Entscheidungsgremien
  • Ausarbeitung von Anträgen auf öffentliche Mittel
  • Abwicklung und Überwachung des Mitteltransfers
  • inhaltliche Steuerung des Gesamtprojektportfolios für die Länder bzw. Katastrophen
  • Identifizierung von Unterstützungs- und Qualifizierungsbedarf für neue Partnerorganisationen
  • Koordination mit anderen Akteuren der humanitären Hilfe
  • Abstimmung mit den Auslandsbüros und Beratern der Diakonie Katastrophenhilfe
  • allgemeine administrative Tätigkeiten

Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium und Berufserfahrung
  • verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift
  • Kenntnisse in der humanitären Hilfe
  • Kenntnisse in Betriebswirtschaft, Finanzen und Projektmanagement
  • erste (Auslands-) Berufserfahrung in der Humanitären Hilfe oder Entwicklungshilfe
  • Flexibilität, Schnelligkeit und Sorgfalt
  • Bereitschaft zur Teamarbeit und zu flexiblen Arbeitszeiten sowie zu (auch kurzfristig / ad hoc anberaumten) Auslandsreisen
  • interkulturelle Kompetenz
  • Tropentauglichkeit

Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage

Für Rückfragen steht Ihnen stellvertretende Abteilungsleiterin Frau Kerstin Beger (Tel.: 030 / 65211-1706) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 11, nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Die Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich am 16. Januar 2019 stattfinden.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 1. Januar 2019.

Jetzt bewerben

Bewerbungsformular und Ausschreibung zu finden unter https://ewde.hr4you.org/job/view/308/projektverantwortliche-n-100?page_lang=de

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Brot für die Welt: Projektverantwortliche/r Katastrophenhilfe Zentral- und Südostasien, 1.1. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Geschäftsstelle für Nationales Hochleistungsrechnen: 2 Referenten/innen, ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - vor 11 Stunden 33 Minuten

Für die neu einzurichtende Geschäftsstelle des Strategieausschusses für Nationales Hochleistungsrechnen suchen wir zum 1. April 2019 zwei

Referentinnen/Referenten
Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund)

in Vollzeit befristet für zunächst zwei Jahre. Diese Stellenausschreibung erfolgt noch vorbehaltlich der verbindlichen Förderzusage an den DFN-Verein.

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) von Bund und Ländern hat sich im November 2018 darauf geeinigt, ein Nationales Hochleistungsrechnen (NHR) dauerhaft zu etablieren. Mit dem Nationalen Hochleistungsrechnen werden die fachlichen und methodischen Stärken von Hochleistungsrechenzentren in einem nationalen Verbund weiterentwickelt. Dafür stellen Bund und Länder gemeinsam insgesamt bis zu 62,5 Mio. Euro jährlich bereit.

Die ersten NHR-Zentren sollen bis 2020 in einem wissenschaftsgeleiteten Auswahlverfahren ermittelt werden. Unter anderem zur Vorbereitung des Verfahrens wird die GWK einen Strategieausschuss berufen, der sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Wissenschaft sowie von Bund und Ländern zusammensetzt. Für die Unterstützung des Strategieausschusses richtet die GWK eine Geschäftsstelle aus vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein, die in der Gründungsphase durch den DFN-Verein betreut wird. Es ist beabsichtigt, die Geschäftsstelle zum Ende der Gründungsphase in eine eigenständige, dauerhafte Organisation zu überführen.

Ihr Aufgabengebiet
  • Unterstützung der Geschäftsstellenleitung bei der Planung und Umsetzung der Arbeiten für den Strategieausschuss
  • Vor- und Nachbereitung von Sitzungen des Strategieausschusses
  • Organisation und Ausgestaltung von begleitenden Unterlagen für das Ausschreibungs- und Auswahlverfahren
  • Ansprechpartner für Wissenschaft und Politik
Ihre Qualifikation
  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss mit Berufserfahrung in vergleichbarer Position
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit und Schreibkompetenz in deutscher Sprache
  • Kenntnisse über die Strukturen und Förderverfahren in wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Vertrautheit mit dem nationalen System für Hochleistungsrechnen sowie Kenntnisse des internationalen Kontextes sind von Vorteil
  • Strukturierte Arbeitsweise, Teamfähigkeit und Selbstständigkeit
  • Sichere Englischkenntnisse
Wir bieten

Ihr Gehalt richtet sich nach TVöD (Bund) in der Entgeltgruppe 13 inklusive einer betrieblichen Altersversorgung. Es besteht die Möglichkeit, Ihre Berufserfahrung bei der Einstufung zu berücksichtigen. Der Arbeitsort ist Berlin.

Kontakt

Senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bitte per E-Mail an:

Geschäftsstelle für Nationales Hochleistungsrechnen
c/o DFN-Verein
Alexanderplatz 1
10178 Berlin
Bewerbung@nhr-gs.de

Bei Fragen wenden Sie sich gern telefonisch an uns unter 030 / 88 42 99 324
Weiterführende Informationen zum Nationalen Hochleistungsrechnen finden Sie auf den Seiten der GWK (Link).

Jetzt bewerben

Bewerbungsformualr und Ausschreibung zu finden unter https://www.stepstone.de/stellenangebote–Referentinnen-Referenten-Berlin-Geschaeftsstelle-fuer-Nationales-Hochleistungsrechnen–5435071-inline.html?suid=870ff22e-4663-4ebc-af45-a62c1c68d081&rltr=4_4_25_dynrl_m_0_0_0

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Geschäftsstelle für Nationales Hochleistungsrechnen: 2 Referenten/innen, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Wikimedia: Projektmanager (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Bildung, ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - vor 11 Stunden 34 Minuten

Teilzeit

Tempelhofer Ufer, Berlin, Deutschland

Mit Berufserfahrung

12.12.18

Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V. ist ein gemeinnütziger Verein und mit rund 120 Mitarbeitenden sowie rund 65.000 Mitgliedern die älteste und größte der 37 unabhängigen Länderorganisationen der Wikimedia-Bewegung weltweit. Das bekannteste Wikimedia-Projekt ist die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia, die Millionen von Menschen täglich nutzen und permanent ergänzen und verbessern.

Wikimedia Deutschland fördert den Grundgedanken des Freien Wissens aber auch jenseits der Enzyklopädie: Unser Ziel ist, das Erstellen, Sammeln und Verbreiten von Freiem Wissen in allen gesellschaftlichen Bereichen zu etablieren und zu stärken. Wir wollen eine Welt, in der das gesammelte Wissen der Menschheit jeder Person frei zugänglich ist. Im Mittelpunkt der hauptamtlichen Arbeit stehen dabei die Unterstützung von Freiwilligen, die Weiterentwicklung von Technik und Software, gesellschaftliche Aufklärung sowie die Zusammenarbeit mit Bildungs- und Kulturinstitutionen. An Freiwillige in den Wikimedia-Projekten vergeben wir Stipendien und bieten ihnen technische Hilfe. Wir setzen uns auf deutscher und europäischer Ebene für gesellschaftliche Rahmenbedingungen ein, durch die Freies Wissen selbstverständlicher Teil unseres Alltags wird.

Zu den zentralen Zielen, auf die wir im Team Bildung, Wissenschaft und Kultur hinarbeiten, gehört ein gerechtes Bildungssystem und der freie Zugang zu Wissen. Wir glauben, dass das gemeinsame, aktive Mitgestalten die wichtigste Aktivität im offenen Internet ist und dass die damit verbundenen Fähigkeiten und Kompetenzen die bedeutendsten Bestandteile von Digital Literacies sind. Darum wollen wir den Diskurs um Bildung, Digitales und gesellschaftliche Partizipation voranbringen sowie die Vermittlung und Anwendung von Digital Literacies fördern.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt oder nach Vereinbarung in Teilzeit (32 Stunden/Woche) einen

Projektmanager mit dem Schwerpunkt Bildung (m/w/d).

Aufgaben
  • Sie bereiten mit uns eine partnerschaftliche Initiative für Digital Literacies vor,
  • Sie entwickeln Konzepte von der ersten Idee bis zum Finanzplan,
  • Sie unterstützen die Fremdmittelakquise, die Durchführung, Budgetcontrolling und Evaluation von Projekten,
  • Sie verfassen Analysen, Stellungnahmen und Blogbeiträge zu Themen wie Freies Wissen, Open Education, Bildungspolitik etc.
Qualifikation
  • Sie sind ein Netzwerker/ eine Netzwerkerin im Schnittfeld von Bildung, Digitales und gesellschaftlicher Partizipation,
  • Sie verfügen über eine nachweisbare mehrjährige Arbeitserfahrung in der Konzeption und Durchführung von Projekten rund um digitales Lehren und Lernen, im Aufstellen und Controllen von Projektbudgets,
  • Sie haben ein ausgeprägtes Verständnis von Konzepten wie Digital Literacies, Digitale Mündigkeit oder Digitale Souveränität,
  • Sie bringen eine Begeisterung mit für Freies Wissen, offene Bildung, partizipative Arbeitsweisen sowie gerne auch Erfahrungen mit und in Freiwilligen-Communitys,
  • Sie verfügen über hervorragende Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
Freuen Sie sich auf
  • Die Möglichkeit, in einer einzigartigen Organisation auf der kulturellen Bühne für Freies Wissen einzutreten
  • abwechslungsreiche und interessante Herausforderungen in einem von engagierter Zusammenarbeit geprägten, zukunftsorientierten und internationalen Umfeld
  • eine aufgeschlossene und moderne Arbeitsumgebung sowie eine weltweit aktive, lebhafte Community
  • zusätzlich: Zuschuss ÖPNV-Ticket, Zuschüsse zur beruflichen Altersvorsorge, Lohnfortzahlung im Betreuungsfall eines erkrankten Kindes und natürlich Getränke und frisches Obst

Das Arbeitsverhältnis ist auf 12 Monate befristet.

Interessiert?

Dann bewerben Sie sich jetzt bis! Senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 06.01.2019 über unser Jobportal. Unser Personalteam steht Ihnen gerne bei Rückfragen zur Verfügung. Von Bewerbungsfotos und Angaben zu Geburtsdatum, Familienstand und Eltern bitten wir abzusehen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Wikimedia Deutschland verpflichtet sich der Chancengleichheit und diskriminiert nicht auf der Basis von beispielsweise ethnischer Herkunft, Staatsbürgerschaft, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, Geschlecht, Alter, Behinderung oder sexueller Identität oder Orientierung.

(Bild:Steffen Prößdorf, Gruppenfoto WikiCon2017 IMG 9159 LR10 by Stepro, CC BY-SA 4.0)

Online bewerben

Zu finden unter https://wikimedia-deutschland.softgarden.io/job/3165109/Projektmanager–m-w-d–mit-dem-Schwerpunkt-Bildung?jobDbPVId=8406424&l=de


Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei.
Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.


Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Wikimedia: Projektmanager (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Bildung, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Wikimedia: Manager Großspendenakquise (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - vor 11 Stunden 34 Minuten

Vollzeit

Tempelhofer Ufer, Berlin, Deutschland

Mit Berufserfahrung

12.12.18

Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V. ist ein gemeinnütziger Verein und eine von 37 Ländervertretungen der Wikimedia-Bewegung weltweit, die sich für Projekte zur Erstellung, Sammlung und Verbreitung freier Inhalte einsetzen. Seit der Gründung im Jahr 2010 unterstützt die Gemeinnützige Wikimedia Fördergesellschaft mbH die Ziele des Vereins zur Erstellung, Förderung und Verbreitung freier Inhalte. Das bekannteste Projekt von Wikimedia Deutschland ist die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia, die Millionen von Menschen täglich nutzen und permanent ergänzen und verbessern. Unser Ziel ist, das Erstellen und Verbreiten von Freiem Wissen in allen gesellschaftlichen Bereichen voranzutreiben. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert Wikimedia Deutschland e. V. Bildung und den freien Zugang zu Wissen auch weit über die freie Enzyklopädie hinaus: Wir fördern Infrastruktur, Workshops sowie langfristige Partnerschaften mit Wissenschafts- und Kulturinstitutionen. Wir vergeben Stipendien, bieten technische Hilfe und arbeiten für robuste gesetzliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen, damit Projekte wie Wikipedia noch besser werden und auch in Zukunft entstehen können.

Wikimedia wird durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und institutionellen Fördermittel finanziert. Zur Steigerung und Diversifizierung der Einnahmen des Vereins werden wir 2019 mit der gezielten Akquise von Großspenden beginnen. Zur Übernahme der damit verbundenen Aufgaben suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung in Vollzeit (40 Stunden/Woche) einen

Manager Großspenden-Akquise (m/w/d).

Aufgaben
  • Weiterentwicklung und Umsetzung des Konzeptes zur Großspenden-Akquise
  • Auf- und Ausbau eines Pools von Großspendenden
  • Identifikation, Kontaktanbahnung und Beziehungspflege bestehender und vor allem neuer Großspendenden, in Koordination mit dem Vorstandsteam und anderen relevanten Teams
  • Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen für Großspendende
  • Aufbereitung von Fundraising-Unterlagen und relevanter Informationen
  • Effektives Wissensmanagement und Koordination mit den Teams Kommunikation, Vorstand, Fundraising und den Programmverantwortlichen
  • Aufbau eines programmspezifischen Netzwerks und professionelles Kontaktmanagement im CRM-System
Qualifikation
  • Abgeschlossenes fachbezogenes Studium oder Ausbildung/Fortbildung (z.B. Fundraising-Akademie)
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Akquise von Großspendenden oder in der individuellen Betreuung anspruchsvoller Zielgruppen, z.B. als Key Account Manager
  • Hohe Serviceorientierung, ausgeprägte Teamfähigkeit, Organisationstalent und Kreativität
  • Sicheres repräsentatives Auftreten in verschiedenen Zielgruppen
  • Kenntnisse in der Nutzung von CRM-Systemen
  • Offen für flexible Arbeitszeiten, hohe Bereitschaft zu reisen
  • Freude und Engagement bei externen Veranstaltungen das Netzwerk zu erweitern
  • Eloquenter Kommunikationsstil, sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Einsatzbereitschaft sowie selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
Freuen Sie sich auf
  • Die Möglichkeit, in einer einzigartigen Organisation auf der kulturellen Bühne für Freies Wissen einzutreten
  • abwechslungsreiche und interessante Herausforderungen in einem von engagierter Zusammenarbeit geprägten, zukunftsorientierten und internationalen Umfeld
  • eine aufgeschlossene und moderne Arbeitsumgebung sowie eine weltweit aktive, lebhafte Community
  • zusätzlich: Zuschuss ÖPNV-Ticket, Zuschüsse zur beruflichen Altersvorsorge, Lohnfortzahlung im Betreuungsfall eines erkrankten Kindes und natürlich Getränke und frisches Obst

Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Interessiert?

Dann bewerben Sie sich jetzt! Senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen über unser Jobportal. Unser Personalteam steht Ihnen gerne bei Rückfragen zur Verfügung. Von Bewerbungsfotos und Angaben zu Geburtsdatum, Familienstand und Eltern bitten wir abzusehen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Wikimedia Deutschland verpflichtet sich der Chancengleichheit und diskriminiert nicht auf der Basis von beispielsweise ethnischer Herkunft, Staatsbürgerschaft, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, Geschlecht, Alter, Behinderung oder sexueller Identität oder Orientierung.

(Bild:Steffen Prößdorf, Gruppenfoto WikiCon2017 IMG 9159 LR10 by SteproCC BY-SA 4.0)

Online bewerben Zu finden unter https://wikimedia-deutschland.softgarden.io/job/3168294/Manager-Gro%C3%9Fspendenakquise–m-w-d-?jobDbPVId=8416059&l=de
Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei.
Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen. Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Wikimedia: Manager Großspendenakquise (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren