Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Diskussion in Berlin: Ich geh' mit Dir wohin Du willst - Globale Bewegungsfreiheit und solidarische Stadt

CGG - 5. Dezember 2018 - 0:00

Am 5.12.2018 ist Helene Heuser eingeladen, in einer Runde von migrationspolitischen Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen das Potenzial der Städte und Kommunen für eine inklusivere Migrationspolitik und soziale Rechte für alle zu diskutieren. Die Veranstaltung, die in Berlin stattfindet, ist der dritte Teil in der Reihe «Recht haben. Globale Soziale Rechte und die Agenda 2030», ein Kooperationsprojekt der Rosa-Luxemburg-Stiftung und des Berliner Entwicklungspolitischen Ratschlags (BER).

Viele Kämpfe um Globale Soziale Rechte werden im Feld der Migration ausgetragen. Vor allem auf der Ebene der urbanen Räume und Kommunen gibt es jedoch konkrete Erfahrungen zur Umsetzung von Politiken, die globale Bewegungsfreiheit und soziale Rechte zusammen denken. So fördert die Bewegung der "sanctuary cities" in Nordamerika sowie der Städte der Solidarität (solidarity cities) in Europa (Palermo, Barcelona, Zürich, Berlin etc.) das Recht auf globale Bewegungs- und Niederlassungsfreiheit, indem sie soziale Rechte von Nationalität, Staatsbürgerschaft und formalem Aufenthaltsstatus entkoppeln. Stattdessen möchten die betreffenden Stadtregierungen ihre Bewohner*innen und Asylsuchende mit Rechten ausstatten, die es, wenn nötig, auch gegen nationalstaatliche Gesetzgebungen zu verteidigen gilt. Städte wie New York und Zürich arbeiten an kommunalen Ausweisdokumenten, die jeder*m Bewohner*in der Stadt, ungeachtet des formalen Aufenthaltsstatus, erhalten und damit Zugang zu Bildung, Gesundheit, Wohnungen und Arbeit bekommen kann. Andere Städte schöpfen die kommunalen Gesetzgebungen aus, um ihre Bewohner*innen vor Abschiebungen zu schützen oder Familienangehörige von Geflüchteten nachkommen zu lassen.

Zwar zielt das Nachhaltigkeitsziel Zehn auf eine erleichterte Migration. Von einem Recht auf Migration für alle Menschen, ein Recht, das jede Person im Globalen Norden selbstverständlich für sich in Anspruch nimmt, ist in den Nachhaltigkeitszielen allerdings nichts zu lesen. Dem dominanten Diskurs um die «Bekämpfung von Fluchtursachen», also einer Politik, die Migration verhindern oder eindämmen will, steht die entwicklungspolitische Zivilgesellschaft teilweise machtlos gegenüber. Sie versucht Entwicklungspolitik von der Umarmung der Sicherheitspolitik zu befreien, vernachlässigt dabei aber die Partnerschaft mit Aktivist*innen für das Recht auf Migration.

Mehr Infos

Photo: Linksfraktion Hamburg

Bio-Schweine

Germanwatch - 20. November 2018 - 12:00
Im vergangenen Jahr wuchs der Markt für Bio-Schweine um rund fünfzehn Prozent. Und auch dieses Jahr erwarten wir wieder ein gutes Wachstum.

Weiterlesen

Bits und Bäume - Die Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Germanwatch - 17. November 2018 - 1:00

Wir bringen Communities zusammen!

Weiterlesen

Africa’s rising debt

ODI - 5. November 2018 - 0:00
This conference explores the challenges of keeping rising public debt in sub-Saharan Africa on a sustainable track.
Kategorien: english

Uniball 2018

CGG - 3. November 2018 - 0:00
6. Ball der Universität Hamburg am 3. November 2018.

Photo: Tim Brackmann

6. Ball der Universität Hamburg

CGG - 3. November 2018 - 0:00

Willkommen zum 6. Ball der Universität Hamburg am 03. November 2018 im Grand Elysée Hotel Hamburg

Informationen und Anmeldung unter

http://www.uniball.de/

Photo: Uni Hamburg

Standards Guter Arbeit – Positionen und Perspektiven aus Theorie und Praxis

CGG - 17. Oktober 2018 - 0:00
Der Forsungsverbund veranstaltet im kommenden Wintersemester eine Ringvorlesung zum Thema "Standards guter Arbeit".

Photo: SGA

The EU’s international cooperation: Contributing to the Global Agenda

ODI - 17. Oktober 2018 - 0:00
How can inequality, growing perceptions of insecurity and increasing contestation of the global order be managed to secure sustainable progress for all?
Kategorien: english

BIOPOLI-Seminar in Brüssel zur EU-Agrarpolitik

AgrarKoordination - 16. Oktober 2018 - 9:00
Wir wissen es alle – die aktuelle Agrarpolitik bringt viele Probleme mit sich (Massentierhaltung, Nitrat im Grundwasser, Sojaimporte, Abnahme der Artenvielfalt, Höfesterben, …). Doch aktuell wird über die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU für die Zeit nach 2020 diskutiert. Jetzt ist also die Zeit, unsere Vorstellungen einer zukunftsfähigen Landwirtschaft direkt an die Entscheidungsträger zu bringen und mit ihnen über die aktuelle GAP-Reform zu diskutieren. Außerdem wollen wir die EU-Institutionen und deren Arbeitsweisen kennen und verstehen lernen.
Deswegen hat die Agrar Koordination ein Weiterbildungsseminar für ihre BIOPOLI-Referent*innen in Brüssel geplant.
In der Zeit vom 16.-18. Oktober 2018 treffen wir uns mit EU-Abgeordneten verschiedener Parteien sowie mit der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der EU Kommission (DG AGRI), tauschen uns mit in Brüssel ansässigen NGOs aus und werden eine kritische Stadtführung zum Thema Lobbyismus mit Corporate Europe Observatory machen. Genaueres zum Programm finden Sie hier.

Diese Veranstaltung steht allen offen - auch denjenigen, die noch nicht BIOPOLI-Referent*innen sind. Die Plätze sind allerdings begrenzt und werden bei Überbelegung primär an Referent*innen vergeben.

Zur Anmeldung oder bei Fragen schreiben Sie bitte an folgende E-Mail-Adresse: mireille.remesch@agrarkoordination.de
Kategorien: Hamburg, Ticker

Sozialverantwortlicher öffentlicher Einkauf in der Praxis

WEED - 9. Oktober 2018 - 0:00
09.10.2018: In dieser Schulung an der VAK Berlin erfahren interessierte Beschaffungsverantwortliche, wie sozialgerechter Einkauf praktisch umgesetzt werden kann.

Benefizveranstaltung für Saúl Luciano Lliuya aus Peru

Germanwatch - 25. September 2018 - 22:00

Historischer Durchbruch mit weltweiter Relevanz bei „Klimaklage“ gegen RWE.

Weiterlesen

„Klimagerechtigkeit jetzt! Sei fair, mach mit!"

Germanwatch - 21. September 2018 - 14:00

Mit Infoständen und Aktionen wollen wir möglichst viele Bürger*innen und eine breite Öffentlichkeit über Klimagerechtigkeit informieren und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, selbst für Klimasc

Weiterlesen

ITLR-VP Introductory Input Workshop

CGG - 20. September 2018 - 0:00
September 15–17, 2018, International Institute for Digital Humanities (DHII), Tokyo

The “Vihara Project” (VP), under the guidance of Prof. Dr. Teiken Kyuma (Mie University, Japan), is organising an introductory ITLR Input Workshop in collaboration with the International Institute for Digital Humanities (DHII) and the Khyentse Center (KC). The workshop will take place at the International Institute for Digital Humanities (DHII), Tokyo (September 15–17). The meeting will consist of a two and a half days of introduction to the recently joined members, which will include the history and concept of the ITLR as well as practical guidelines aiming at facilitating the publication of ITLR lexical entries related to the “Vihara Project.” Numerous members of the “Vihara Project” from various Universities in Japan will participate at the workshop, which will be led by Prof. Dr. Teiken Kyuma, Dr. Toru Tomabechi, Prof. Dr. Dorji Wangchuk, and Dr. Orna Almogi.

Photo: Orna Almogi

Kategorien: Hamburg

73rd Session of the UN General Assembly (UNGA 73)

Women - 18. September 2018 - 14:39

The 73rd session of the UN General Assembly (UNGA 73) will be held from 18 September – 5 October 2018, in New York City. More information here.

Kategorien: english

Save-the-date: HOCH-N Netzwerktag 2018

KNU - 17. September 2018 - 0:00
Termin: 17.-18.09.2018, Universität Bremen

Das HOCH-N-Netzwerk lädt neue und alte PartnerInnen, sowie andere Nachhaltigkeits-Netzwerke ein, um die Zukunft der nachhaltigen Hochschullandschaft in Deutschland und international weiter zu denken.

Wann: Mo, 17.09.2018, 12:00 Uhr, bis Di, 18.09.2018, 14:00 Uhr
Wo: im Schuppen Eins (Bremer Überseestadt) & Campus Universität Bremen, 28217 Bremen

Der 1. Tag steht unter dem Motto "Menschen und Themen zusammenbringen" und beinhaltet u.a. das erste Bundestreffen der Nachhaltigkeits- und Umweltbeauftragten der deutschen Hochschulen (17.09.).
Tag 2 bietet unter dem Titel "Die Hochschulpraxis gestalten" die Vorstellung und Diskussion der HOCH-N Leitfäden, sowie Workshops zur nachhaltigen Hochschultransformation (18.09.).

Kontakt und Anmeldung: Bror Giesenbauer, Universität Bremen 

Die Einladung zum Netzwerktag können Sie hier als pdf herunterladen.

Foto: UHH/WD

Kategorien: Hamburg

Make IT fair: Auftakt zur Fairen Woche in Hamburg

WEED - 14. September 2018 - 0:00
14.09.2018: WEED nimmt am 2. runden Tisch öffentliche Beschaffung in Hamburg teil: Freitag, 14.9., 10-12:30 Uhr

WEED bei Tagung "Zwei Jahre Reform des Vergaberechts"

WEED - 5. September 2018 - 0:00
05.09.2018: Berlin, 5. September 2018, 10 Uhr bis 17.15 Uhr

Vom nationalen Aktionsprogramm zu einer Agenda für Niedersachsen: Bildung für nachhaltige Entwicklung

Germanwatch - 3. September 2018 - 2:00

Am 20. Juni 2017 ist für Deutschland der Nationale Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung verabschiedet worden.

Weiterlesen

MIGNEX: aligning migration management and the migration-development nexus

ODI - 1. September 2018 - 0:00
The largest-ever European-funded research project on migration, MIGNEX will be carried out in 25 communities across ten countries over five years.
Kategorien: english

Call for Papers: What Makes a Job Good or Bad? Standards of Good Work Revisited

CGG - 31. August 2018 - 0:00
Call for Papers für eine Special Issue der Management Revue zum Thema "What Makes a Job Good or Bad?" Zu diesem Thema fand bereits vom 3. bis 7. April 2018 ein Kurs am IUC Dubrovnik statt. Prof. Dr. Dorothea Alewell und Prof. Dr. Wenzel Matiaske vom Forschungsverbund gestalteten diesen gemeinsam mit Prof. Dr. Simon Fietze von der Syddansk Universität.

Photo: Carl Heyerdahl @ Unsplash

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren