Sie sind hier

Auf Webmap Hamburg Global kann man Orte der Globalisierung in Hamburg anschauen, selber eintragen oder kommentieren

WebmapWoher kommt die Kohle, die im Hansaport lagert? Und unter welchen Bedingungen wurde sie abgebaut? An welchen Orten sehen wir Spuren der Kolonialvergangenheit? Wo landen die Waffen, die in Hamburg produziert werden?

Webmap Hamburg Global versammelt auf www.hamburg-global.de das Wissen von engagierten Vereinen, Initiativen und Einzelpersonen. Sie markieren auf dem Stadtplan Orte rund um die Themen Migration, Hafen und Handel, Postkoloniales und Energiepolitik.
Die Spots verdeutlichen, inwieweit der Reichtum hier mit der Armut in vielen Ländern zu tun hat. Sie zeigen auch Ausgrenzung und Entwürdigung in Hamburg und beleuchten Initiativen, die dagegen etwas unternehmen.

„Hamburg entwickeln!“ – getreu diesem Motto präsentiert das Eine Welt Netzwerk Hamburg auf Webmap Hamburg Global verschiedene Orte, Firmen und Institutionen, die zeigen, wie eng verflochten Hamburg mit der Welt ist. Die „hot spots“ verdeutlichen, inwieweit der Reichtum in Hamburg mit der Armut in vielen unterprivilegierten Ländern zu tun hat. Sie beleuchten auch Ausgrenzung und Entwürdigung an den Rändern und in der Mitte der Gesellschaft hier in Hamburg.

Damit die Zahl der Orte wächst und das Netz von Hinweisen und Zusammenhängen enger geknüpft wird, lädt das Eine Welt Netzwerk Hamburg alle herzlich ein, an der Webmap Hamburg Global mitzuwirken! Ihr könnt direkt auf www.hamburg-global.de Orte eintragen.

Mit Webmap Hamburg Global stellt das Eine Welt Netzwerk Hamburg eine Plattform für interessante entwicklungspolitische Informationen mit Bezug zur Stadt und zum Hafen Hamburg bereit. Gleichzeitig vernetzt das Projekt verschiedene Akteure, Vereine und Initiativen, die beispielsweise zum selben
Thema arbeiten, wie etwa Kohleabbau oder Landgrabbing und stellt die Bezüge zu Hamburg her.

Die Hamburg-Karte mit dem „Global Link“ bietet interessierten Gruppen und Einzelpersonen interaktive Möglichkeiten. Sie können auf der Karte der Stadt Hamburg Informationen zu bestimmten Orten (Gebäude, Straßen, Lagerstätten, Firmensitze, Denkmäler, Plätze) eintragen.

Dazu muntert Anke Schwarzer vom EWNW auf: „Wenn ihr zum Beispiel eine Kampagne oder einen Themenschwerpunkt habt, schaut doch mal, an welchem Ort in Hamburg sich diese markieren lassen. Auf diese Weise können auch aktuelle Aktivitäten oder interessante Web-Links dort eingetragen werden.“