Sie sind hier

Hamburg

Online Konferenz zur Hochschulvernetzung in Bezug auf Nachhaltige Entwicklung vom 9. bis 11. September 2019

#Nachhaltigkeit - 28. Juni 2019 - 0:00

Die COPERNICUS Alliance ist ein europäisches Hochschulnetzwerk, das sich der Nachhaltigen Entwicklung verschrieben hat. Unter diesem Ansatz findet auch die Online-Konferenz vom 9. bis 11. September 2019 statt – nämlich Akteurinnen und Akteure der Hochschullandschaft zusammenzubringen um einen gemeinsamen Austausch zur Transformation der Lehre in Richtung Nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen. Entsprechend lautet der Titel der englischsprachigen Veranstaltung: “Reaching out for the stars: Consolidating the Higher Education for Sustainable Development (HESD) constellation”.

Seit September 2015 ist die Universität Hamburg ist Mitglied der COPERNICUS Alliance. Ziel dieser Mitgliedschaft ist es, sich aktiv in die Arbeit des Hochschul-Netzwerks für Nachhaltige Entwicklung einzubringen und im Austausch mit Nachhaltigkeitsakteuren verschiedener internationaler Hochschulen gemeinsame Projekte zur Förderung von Nachhaltigkeit umzusetzen.

Die Teilnahme an der Online-Konferenz ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 29. August möglich.
Zudem gibt es zwei Ausschreibungen um sich bei der Konferenz einzubringen, die Bewerbungsfrist ist dabei der 12. Juli.

Weitere Informationen zu den Ausschreibungen sowie zur Veranstaltung insgesamt finden Sie hier.

Foto: CC0/Pixabay (Adam R)

Kategorien: Hamburg

DMV_1200_1

EU-LAC Foundation - 27. Juni 2019 - 15:54
Kategorien: english, Hamburg

Leaders in Post-Paris Times – Achieving 100% RE in Costa Rica

World Future Council - 27. Juni 2019 - 12:08
Leaders in Post-Paris Times – Achieving 100% RE in Costa Rica

Costa Rica’s President Carlos Alvarado has vowed to fully decarbonize the country’s economy and make Costa Rica the first carbon-neutral nation in the world no later than 2020. In addition, the government has launched its Decarbonization Plan in February 2019 to support its contribution to the Paris Agreement. The ambitious Plan aims to eliminate the country’s greenhouse gas emissions by 2050 and promote the modernization of the country through green growth.

Costa Rica is already a frontrunner when it comes to the energy transition. Roughly, 95-98% of the country’s electricity has come from renewable sources since 2014, and almost all the population has access to energy. However, despite the nearly 100%RE electricity production, almost 70% of the country’s energy still comes from oil and gas, which is still widely used for fuel based transport and activities like cooking and heating processes in the industry.

La Ruta del Clima and the World Future Council have joint forces in the project “Leaders in Post-Paris Times – Achieving 100% RE in Costa Rica” in order to assess the ways in which the country can transform its entire energy production to renewable energy.

The overall goal of the project is to provide additional support to the local efforts and further cement Costa Rica’s role as a leader in achieving the global energy transition and full decarbonization. The country can act as a lighthouse for the international community in its efforts to implement the Paris Accord and achieve a just and fair energy transition.

The project will create a political roadmap towards realizing the 100% Renewable Energy goal, and it will model pathways towards 100% renewable energy scenarios in order to count with a scientific basis for the roadmap. This process will include the national needs and socio-economic growth objectives and the information will be collected and discussed considering both official projections and the input of different stakeholders relevant for the energy transition: researchers, NGOs, civil society, businesses, and local and national government, among others. For doing so, a first multi-stakeholder workshop will take place on 23 July 2019 in San José.

A second workshop in October 2019 aims at showing the technical results of the model and verifying it with stakeholders. After that, the policy roadmap presenting suggested political actions will be made publicly available with the aim that key actors in the Costa Rican decision-making towards the energy transition benefit from it to support a pathway towards full decarbonization of its economy and society. The leadership in Costa Rica would have the opportunity to implement parts of the 100% Renewable Energy scenario and policy roadmap to demonstrate the feasibility of transitioning to 100% Renewable Energy across energy sectors. Findings will be particularly relevant to countries in the region and beyond with similar geographical and demographic circumstances and might lead to increased cross-border activities. The project will also provide capacity building opportunities for Costa Rican civil society organizations to engage in the global climate action and will present its results at COP25.

The post Leaders in Post-Paris Times – Achieving 100% RE in Costa Rica appeared first on World Future Council.

Kategorien: Hamburg

June News

World Future Council - 27. Juni 2019 - 11:53

The post June News appeared first on World Future Council.

Kategorien: Hamburg

Klima auf der Kippe. Welchen Preis braucht CO2?

Politische Bildung - 26. Juni 2019 - 16:33
Beginn: 21.08.19 - Dauer: 1 Tag - Preis: kostenlos - Ort: Hamburg-Hammerbrook
weitere Informationen auf politischebildunghh.kursportal.info ...
Kategorien: Hamburg

Kohleausstieg for Future

Politische Bildung - 26. Juni 2019 - 14:22
Beginn: 04.04.19 - Dauer: 1 Tag - Preis: kostenlos - Ort: Hamburg-Sternschanze
weitere Informationen auf politischebildunghh.kursportal.info ...
Kategorien: Hamburg

MIBAS Debate on CSR am 27. Juni: “Sixth Wave of Innovation – Green Technology and Sustainability”

KNU - 26. Juni 2019 - 0:00

MIBAS Debates on CSR ist eine vom KNU geförderte englischsprachige Veranstaltungsreihe des Masterprogramms „International Business and Sustainability“.

Experinnen und Experten diskutieren zum Thema “Sixth Wave of Innovation – Green Technology and Sustainability” und beantworten Fragen des Publikums. Im Anschluss an die Diskussion findet das MIBAS-Sommerfest statt.

Im Einladungsflyer (PDF) finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung.

Der Eintritt ist frei.

Wann? Donnerstag, 27. Juni von 18 bis 20 Uhr

Wo? Hamburger Segel-Club e.V., An der Alster 47, 20099 Hamburg

Foto: CC0/Pexels (Singkham)

Kategorien: Hamburg

Agrar Koordination unterstützt Offenen Brief:

AgrarKoordination - 24. Juni 2019 - 14:08
 18. Juni 2019, Brüssel - In einem heute veröffentlichten offenen Brief fordern über 340 zivilgesellschaftliche Organisationen die Europäische Union auf, die Verhandlungen über ein  Freihandelsabkommen mit dem Mercosur-Block (Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay) - wegen der sich verschlechternden Menschenrechts- und Umweltbedingungen in Brasilien - unverzüglich einzustellen Das Schreiben richtet sich an die Präsidenten der EU-Institutionen im Vorfeld der Ministertagung nächste Woche in Brüssel, auf der die Außenminister*innen der EU und des Mercosur die Verhandlungen abschließen wollen. "Die Unterzeichnung eines Handelsabkommens mit der derzeitigen brasilianischen Regierung verstößt gegen alle Menschenrechts- und Umweltrichtlinien der Europäische Union. Es ist an der Zeit, dass die europäischen Entscheidungsträger*innen zeigen, dass sie sich an ihre Grundsätze halten und keine Handelsabkommen abschließen, die das Pariser Klimaabkommen und die Menschenrechte untergraben", sagte Shefali Sharma, Direktorin des Institute for Agriculture and Trade Policy Europe. Seit Jair Bolsonaro am 1. Januar 2019 Brasiliens Präsident wurde, hat seine Regierung den Umweltschutz sträflich vernachlässigt, Überfälle durch bewaffnete Gruppen auf das Land indigener Völker toleriert und einen dramatischen Anstieg der Entwaldungsraten im Amazonasgebiet zugelassen, wodurch bereits erreichter Fortschritt ad acta gelegt wird. "Wir beobachten eine sich verschlechternde Menschenrechts- und Umweltsituation in Brasilien. Dies schließt Angriffe (sogar Mord) auf Gemeindeführer*innen, Bäuer*innen und Aktivist*innen ein, die ihr Territorium und die Natur verteidigen. Die europäische Zivilgesellschaft fordert die EU auf, die Verhandlungen zu nutzen, um Menschenrechtsverletzungen und Entwaldung in Brasilien zu stoppen und die brasilianische Zivilgesellschaft und Umweltschützer*innen zu unterstützen", sagte Adrian Bebb, Handelsexperte bei Friends of the Earth Europe. Die EU ist ein riesiger Markt für brasilianisches Soja und Rindfleisch, dessen Produktion die Entwaldung und Menschenrechtsverletzungen in Brasilien in großem Umfang befördert. Die EU ist auch der zweitgrößte Handelspartner Brasiliens. Zusammengenommen sind seine Mitgliedstaaten die größte Quelle für ausländische Direktinvestitionen in Brasilien. Die Befürworter des Abkommens hoffen, die Verhandlungen vor den argentinischen Präsidentschaftswahlen im Oktober 2019 und der Erneuerung der Europäischen Kommission im November 2019 abzuschließen. "Die letzten Europawahlen haben gezeigt, dass die Bürger*innen eine grünere Agenda unterstützen. Die Juncker-Administration hat daher nicht die demokratische Legitimation, ein Handelsabkommen abzuschließen, das die Entwaldung verschärft und damit verheerende Auswirkungen auf die Menschen und das Klima hat", sagte Perrine Fournier, Handels- und Forstaktivistin bei Fern Europe.

Kategorien: Hamburg

Solutions Scaling up Agroecology: We are now Collaborator of the PANORAMA platform

World Future Council - 23. Juni 2019 - 9:00

Solutions Scaling up Agroecology: We are now Collaborator of the PANORAMA platform

We proudly joined the PANORAMA – Solutions for a Healthy Planet initiative by UNEP, UNDP, GIZ, IFOAM – Organics International, IUCN and Rare, as new collaborator. Since a few weeks, the PANORAMA platform features the policy solutions that we identified and awarded with our unique Future Policy Award, the first international prize celebrating laws and policies that create better living conditions for current and future generations. In 2018, the World Future Council awarded with its Future Policy Award exemplary policies that scale up agroecology, contribute to the protection of life and livelihoods of small-scale food producers, ensure sustainable food production systems and implement climate resilient agricultural practices, in partnership with the Food and Agriculture Organization (FAO) and IFOAM – Organics International.

The “100% organic state” Sikkim, in India, won this year’s “Oscar for best policies”, beating 51 nominated policies from 25 countries. Policies from Brazil, Denmark and Quito (Ecuador) took home Silver Awards. Honourable Mentions were given to programmes from Los Angeles (USA), Ndiob (Senegal) and to Kauswagan (Philippines), whilst this year’s Future Policy Vision Award went to the path-breaking TEEBAgriFood Initiative. Find out more about the winning policies on the PANORAMA platform, for instance read the beautiful personal story from Ms Mala Sherpa, who is living in the village of Bul, in the 100% organic state Sikkim in India, our Future Policy Gold Award winner, at: https://bit.ly/2U1wXkG    

The Future Policy Award 2018 was organized in partnership with the Food and Agriculture Organization (FAO) and IFOAM – Organics International, with the support of the Sekem Group (Egypt), DO-IT – Dutch Organic International Trade and Green Cross International. A festive Award Ceremony was held on 15th October 2018, during World Food Week 2018 at FAO Headquarters in Rome, Italy.

The post Solutions Scaling up Agroecology: We are now Collaborator of the PANORAMA platform appeared first on World Future Council.

Kategorien: Hamburg

Sommer des Wissens: Europa-Kolleg auf dem Rathausmarkt

Europa Kolleg #Hamburg - 21. Juni 2019 - 14:56

Die Idee der europäischen Integration war immer auch Utopie. Dies gilt nicht nur für die frühen Jahre des Projekts, in denen der Gedanke einer europäischen Einigung dauerhaften Frieden und Wohlstand in Europa versprach. Vielmehr  besteht die Vorstellung einer prozesshaften und insofern bis heute unvollendeten Integration Europas fort. Gleichwohl haben die Krisen der vergangenen Jahre die Europäische Union mit einer Wirklichkeit konfrontiert, in der sowohl Integration als auch Desintegration zu beobachten sind und die Utopie einer „ever-closer Union“ zunehmend durch Uneinigkeiten, nationale Egoismen und Alleingänge infrage gestellt wird.

Welche zentralen Entwicklungen und Herausforderungen prägen die EU heute? Welche Kontinuitäten und Brüche lassen sich im bisherigen Prozess der Integration erkennen und was bedeutet dies für die Zukunft des Integrationsprojekts? Und warum ist es der EU – ihren Institutionen und Mitgliedstaaten – bislang nur unzureichend gelungen, Lösungen für die sich stellenden Probleme zu finden? Diese Fragen habe die Forscherinnen und Forscher des Europa-Kolleg Hamburg – Institute for European Integration am Donnerstag, den 20. Juni vor interessiertem Publikum auf dem Hamburger Rathausmarkt im Rahmen des „Sommer des Wissens“, diskutiert.

Der Beitrag Sommer des Wissens: Europa-Kolleg auf dem Rathausmarkt erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Wohnen

Forum Flüchtlingshilfe Hamburg - 21. Juni 2019 - 13:36
 
Kategorien: Hamburg

Integration im Sport

Forum Flüchtlingshilfe Hamburg - 21. Juni 2019 - 12:54
 
Kategorien: Hamburg

Workshop: Unsere eigene Webseite

VEN Niedersachsen - 21. Juni 2019 - 9:47

 Am 6. Juli zeigen wir euch, wie ihr im Nu eine eigene Webseite erstellen könnt. Ganz einfach mit dem Baukastensystem von Wordpress. Dazu gibts Tipps zu Inhalten und rechtlichen Grundlagen. Der Workshop ist kostenlos. Anmeldefrist ist der 30. Juni 2019!

Kategorien: Hamburg

Agrar Koordination auf dem Evangelischen Kirchetag in Dortmund

AgrarKoordination - 20. Juni 2019 - 16:19
Dieses Jahr findet der evangeilische Kirchentag in Dortmund statt. Vom 20. bis 23.6. stehen wir mit einem Infostand in Halle 4 der Westphalenhalle. Was ist Agrarökologie und was beinhaltet das? Welche Rolle spielt der zugang zu Saatgut und  die verhandlungen zu den Freihandelsabkommen dabei? Dazu wollen wir ins Gespräch kommen und freuen uns auf Besucher die an unserem Quiz teilnehmen. Kommt vorbei!
Kategorien: Hamburg

Beats+Bohne

AgrarKoordination - 20. Juni 2019 - 11:48
Beats+Bohne! Du möchtest Neues rund um die Themen Landwirtschaft und Ernährung erfahren, Dich vernetzen und Visionen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft entwickeln? Du genießt den Sommer am liebsten unter freiem Himmel, liebst leckeres Essen und gute Musik und möchtest neue, spannende Menschen kennenlernen? Dann komm zum Beats und Bohne-Festival, wo Dich vier Tage voll spannender Arbeitsgruppen und Aktivwerkstätten, Film- und Theatervorführungen, Bands und vieles mehr erwarten. Wo?        Auf dem Dottenfelder Hof, einem Bauernhof in Bad Vilbel (bei Frankfurt                         am Main).
Wann?   
20.-23. Juni 2019 Die Kosten für das Festival-Ticket betragen 50 € Normalpreis oder 70 € Soli-Preis (Einstufung nach eigenem Ermessen). Im Ticketpreis sind die Teilnahme an allen Veranstaltungen, das Camping sowie die Vollverpflegung durch eine VoKü enthalten. weitere Infos und Anmeldung hier Video zum Festival
Kategorien: Hamburg

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Hamburg abonnieren