Sie sind hier

Hamburg

LHÜ-Info Juli 2019

SID Blog - 2. August 2019 - 12:55

Unterstützung für Dar es Salaam

Hamburg - 2. August 2019 - 12:39
 Eine Zusammenarbeit auf städtischer Ebene besteht seit 2007 mit der afrikanischen Hafenstadt.
Kategorien: Hamburg

VERLÄNGERUNG bis zum 31.08.2019 - Online-Konsultation: Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie auf dem Prüfstand

#Nachhaltigkeit - 2. August 2019 - 12:00
Forschende aller Fachrichtungen sind aufgerufen, sich noch bis zum 31.8.2019 an der Weiterentwicklung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie zu beteiligen. Auf der ersten Jahreskonferenz der Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 in Berlin vom 5.-6.12.2019 werden Ergebnisse präsentiert.

Foto: UN

Kategorien: Hamburg

Noch Plätze frei: Kreativtage „Zero Waste – Nachhaltiger Alltag leicht gemacht“ am 22. und 23. August 2019 im Gängeviertel

#Nachhaltigkeit in #Hamburg - 2. August 2019 - 9:15
Du möchtest gerne nachhaltiger leben, weißt aber nicht wie? Dann bist du bei den Kreativtagen Nachhaltigkeit von STADTKULTUR HAMBURG genau richtig. Die Kreativtage werden im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes angeboten, stehen aber auch für Mitglieder und Nicht-Mitglieder offen. Den Teilnehmer*innen wird [...]

Nordstream 2

Politische Bildung - 1. August 2019 - 12:58
Beginn: 21.08.19 - Dauer: 1 Tag - Preis: 25 EUR - Ort: Hamburg-Rissen
weitere Informationen auf politischebildunghh.kursportal.info ...
Kategorien: Hamburg

Diskussion: 64.Ratstreffen - Korruption eine Gefahr für die Nachhaltigkeitsziele?

Event in #Hamburg - 1. August 2019 - 12:15
Sprache Deutsch Termin:  Dienstag, 27.08.2019

Info/Anmeldung: Zukunftsrat Hamburg e.V., rg-hamburg[at]transparency.de, www.zukunftsrat.de/aktuelles/artikel/a/detail/News/64-ratstreffen-korruption-eine-gefahr-fuer-die-nachhaltigkeitsziele.html

Rudolf-Steiner-HausMittelweg 11-1220148 HamburgDeutschland Preview Text: 

Info/Anmeldung: Zukunftsrat Hamburg e.V., rg-hamburg[at]transparency.de, www.zukunftsrat.de/aktuelles/artikel/a/detail/News/64-ratstreffen-korruption-eine-gefahr-fuer-die-nachhaltigkeitsziele.html

Kategorien: Hamburg

Treffen: Kaffee, Klönen und mehr: Wie wichtig ist fairer Kaffeehandel?

Event in #Hamburg - 1. August 2019 - 11:45
Sprache Deutsch Termin:  Freitag, 20.09.2019

Info: Neugraben fairändern, Tel. 040 18078510, info[at]neugraben-fairaendern.de, www.neugraben-fairaendern.de/aktuelles.html

HASPA NeugrabenNeugrabener Bahnhofstraße 1221149 Hamburg NeugrabenDeutschland Preview Text: 

Info: Neugraben fairändern, Tel. 040 18078510, info[at]neugraben-fairaendern.de, www.neugraben-fairaendern.de/aktuelles.html

Kategorien: Hamburg

Podiumsdiskussion: Klima auf der Kippe: Welchen Preis braucht CO2?

Event in #Hamburg - 1. August 2019 - 11:29
Sprache Deutsch Termin:  Mittwoch, 21.08.2019

Info/Anmeldung: umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e. V., Tel. 040 6003870, mail[at]bund-hamburg.de, calendar.boell.de/de/event/klima-auf-der-kippe

Freie Akademie der KünsteKlosterwall 23,20095 HamburgDeutschland Preview Text: 

Info/Anmeldung: umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e. V., Tel. 040 6003870, mail[at]bund-hamburg.de, calendar.boell.de/de/event/klima-auf-der-kippe

Kategorien: Hamburg

LEINEN LOS für eine lebenswerte Zukunft!

#hamburg mal fair - 31. Juli 2019 - 11:27
LEINEN LOS für eine lebenswerte Zukunft Hamburgs Poetry Slam zur Fairen Woche

Freitag, 27.9.19, 19:00; Flussschifferkirche, Hohe Brücke 2, Hamburg. Hamburger Binnenhafen, U Baumwall
Der Slam findet statt in der Flussschifferkirche, auf einem 113 Jahre alten umgebauten Frachtschiff.
Inspiriert von Schifffahrt, Hafen und Handel malen die Bühnenpoet*innen Bilder von einer lebenswerten und
gerechten Zukunft. Auf den Wogen der Elbe treten sie gegeneinander an und buhlen um die Gunst des Publikums.
Die Texte sind provokativ & poetisch, tiefgründig und humorvoll, oder auch ganz anders! Moderation: Lennart Hamann
Wer als Slammer*in mitmachen möchte, melde sich bitte unter: info@hamburgmalfair.de

 

 

 

 

 

Kategorien: Hamburg

BILD zündelt - Persönlicher Einwurf von EUD-Generalsekretär Christian Moos

Europa-Union Hamburg - 31. Juli 2019 - 10:39
Der Chefredakteur der BILD, Julian Reichelt, missbraucht den grauenhaften Mord vom Frankfurter Hauptbahnhof, um die offenen Binnengrenzen in Europa in Frage zu stellen. Mit anderen Worten macht er die Europäische Union und vor allem den Schengen-Raum mitverantwortlich für dieses abscheuliche Verbrechen. Seine Argumentation ist aber falsch. Denn das Verbrechen wäre nicht weniger schlimm, wenn es in Zürich oder Bern stattgefunden hätte. Der freie Grenzübertritt des Mannes war für diese Wahnsinnstat nicht erforderlich. Richtig ist vielmehr die besonnene Feststellung des Chefs des deutschen Bundeskriminalamts, Holger Münch, dass Fahndungen sogleich europaweit ausgeschrieben werden sollten. Europaweit muss eng assoziierte Partner wie die Schweiz selbstverständlich einbeziehen.
Kategorien: Hamburg

BILD zündelt - Persönlicher Einwurf von EUD-Generalsekretär Christian Moos

Europa-Union Hamburg - 31. Juli 2019 - 10:39

Auch Reichelts Argument, die Außengrenzen würden nicht kontrolliert, stimmt nicht. Erstens unterstützt die EU den Grenzschutz in dem Maße, wie ihre dafür zuständigen Mitgliedstaaten, dies zulassen. Zweitens hätte auch eine bessere Kontrolle der EU-Außengrenzen diese Tat nicht verhindern können, denn die Grenze zur Schweiz stellt keine harte EU-Außengrenze dar, und der Täter lebte bereits seit 13 Jahren dort.

Die BILD Zeitung instrumentalisiert diesen Mord für das Schüren antieuropäischen und zudem fremdenfeindlichen Ressentiments. Der häufig populistisch argumentierende Reichelt bläst der AfD Wind in die Segel, wenn er dieses Verbrechen für Europabashing missbraucht und indirekt das Recht auf Asyl in Frage stellt.

 

Kategorien: Hamburg

Europe and Beyond: Fellowship Programm am Europa-Kolleg Hamburg

Europa Kolleg #Hamburg - 29. Juli 2019 - 14:01


Im Rahmen des Gastforscher-Programms „Europe and Beyond“ bietet das Europa-Kolleg Hamburg aktuell eine Reihe von Forschungsstipendien für Doktorandinnen und Doktoranden im Bereich der EU-Außenbeziehungen an.

Forschungsaufenthalte am Institute for European Integration werden mit einer Dauer von bis zu drei Monaten im Zeitraum Oktober 2019 – März 2020 angeboten. Die Forschungsprojekte sollten sich mit den EU-Beziehungen zu China, Russland oder den USA beschäftigen und im Bereich der Politik-, Rechts-, oder Wirtschaftswissenschaften angesiedelt sein. Nähere Informationen finden sich in der englischsprachigen Ausschreibung. Bewerbungsschluss ist der 18.08.2019.

Aktuelle Ausschreibung (Link zum PDF)

Der Beitrag Europe and Beyond: Fellowship Programm am Europa-Kolleg Hamburg erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

am 29.7. ist World Overshoot Day

AgrarKoordination - 27. Juli 2019 - 15:43
Ab diesem Tag lebt die Menschheit auf Pump der kommenden Generationen, denn nun verbrauchen wir alle mehr Ressourcen als in diesem Jahr nachwachsen können. Der Tag ist jedes Jahr früher erreicht. Unter dem Motto: Endliche Ressourcen - unendliche Ignoranz findet die Demo um 16 Uhr statt.
Kategorien: Hamburg

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Hamburg abonnieren