Sie sind hier

Hamburg

Praktikant*in gesucht

Europa-Union Hamburg - 1. Juni 2020 - 17:27
Wir suchen DICH für ein dreimonatiges Praktikum ab Juni 2020
Kategorien: Hamburg

Europawoche

Europa-Union Hamburg - 2. Mai 2020 - 9:00
Die diesjährige Europawoche findet vom 02. - 05. Mai 2020 statt.
Kategorien: Hamburg

EU Basics - Die EU-Ratspräsidentschaft: Was bedeutet das? Beispiel Deutschland

Europa-Union Hamburg - 23. April 2020 - 18:00
In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung und der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg
Kategorien: Hamburg

Das junge Europa-Forum 2020

Europa-Union Hamburg - 21. April 2020 - 12:27
Europapolitische Veranstaltung für Jugendliche
Kategorien: Hamburg

Die Europäische Kommission 100 Tage im Amt: Rückblick und Ausblick

Europa-Union Hamburg - 20. April 2020 - 18:00
In Kooperation mit der Handelskammer Hamburg
Kategorien: Hamburg

Schuman 2.0 Grass root event in Hamburg

Europa-Union Hamburg - 28. März 2020 - 18:00
Eine Veranstaltung zur Feier '70 Jahre Schuman-Erklärung'
Kategorien: Hamburg

Europa in der Welt - Lateinamerika, der vergessene Partner?

Europa-Union Hamburg - 18. März 2020 - 18:00
In Kooperation mit der Handelskammer Hamburg
Kategorien: Hamburg

Europa in der Welt - Lateinamerika, der vergessene Partner?

Europa-Union Hamburg - 18. März 2020 - 15:09
Eine Veranstaltung des Info-Point Europa in Kooperation mit der Handelskammer Hamburg
Kategorien: Hamburg

Stellenausschreibung: Agrarpolitischer Referent (m/w/d) mit geschäftsführenden Aufgaben gesucht

AgrarKoordination - 1. März 2020 - 11:00
Stellenausschreibung Die Agrar Koordination (Forum für internationale Agrarpolitik e.V.) in Hamburg steht für über 35 Jahre entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland. Die Agrar Koordination engagiert sich als gemeinnütziger Verein für eine vielfältige Landwirtschaft, die Ressourcen und Umwelt schützt und jetzt und in Zukunft alle Menschen gesund ernähren kann. Mit Bildungs-, Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit setzen wir uns für ein nachhaltigeres Ernährungssystem ein – von der Produktion, über den Handel bis zum privaten Konsum. Inhaltliche Schwerpunkte der Agrar Koordination bilden nachhaltige Landwirtschaft, Handel und Landwirtschaft, Agrarökologie, Saatgut und Biodiversität, innerhalb der EU als auch in UN, FAO und CBD, IPCCP. Unsere Arbeit ist vollständig projektfinanziert. Zusammen mit anderen Organisationen wirkt die Agrar Koordination auf eine faire und nachhaltige Agrarpolitik und veränderte Ernährungsmuster hin, mit dem Ziel Hunger und Armut weltweit zu beenden. Für unser Büro in Hamburg suchen wir möglichst ab 1. Juni eine*n
Agrarpolitischen Referenten (m/w/d) mit geschäftsführenden Aufgaben für 30 Wochenstunden.


Aufgaben:
- Umsetzung der Projektarbeit im Bereich Agrarökologie und für das Jugendbildungsprojekt BIOPOLI
- Entwicklungspolitische Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit zu Agrarthemen
- Leitung und Personalführung
- Außenvertretung und Vernetzung der Agrar Koordination
- Erarbeitung von Förderanträgen und Berichten
- Organisationsentwicklung und strategische Weiterentwicklung  
- Übergreifende Projektsteuerung und Qualitätsmanagement
- Weiterentwicklung des Fundraising bei Förderern und Spendern

Anforderungen:

- Hochschulabschluss in relevanten Fachrichtungen wie z.B.  Agrarwissenschaften oder Umweltwissenschaften,  Vertiefte Kenntnisse der europäischen Agrar- und Handels- und Entwicklungspolitik
- Erfahrungen in der entwicklungspolitischen Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit im Agrarsektor
- Erfahrungen im Projektmanagement (Projektfinanzierung, -planung, -durchführung und -abrechnung)
- Erfahrungen in Personalführung und Organisation

Wir erwarten ein selbstsicheres Auftreten, stilsicheres Schreiben und talentiertes Reden. Die Person muss komplexe Zusammenhänge erfassen und erklären können. Im Büro mit aktuell weiteren 5 Referent*innen gilt es, den Überblick zu behalten, eine hohe Qualität der Arbeit sicherzustellen und gut im Team arbeiten zu können. Da die Arbeitsbelastung wechselt, erwarten wir Flexibilität und eine hohe Belastbarkeit.

Neben sehr guten Englischkenntnissen sind Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache von Vorteil.

Wir bieten eine Stelle, die ein hohes Maß an eigenverantwortlicher Arbeit verlangt und angelehnt an TVÖD Entgeltgruppe 13 vergütet wird. Im Jahr 2021 soll diese Stelle nach Möglichkeit auf eine ganze Stelle aufgestockt werden.

Die Stelle soll nach Möglichkeit zum 1. Juni 2020 besetzt werden. Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte elektronisch bis zum 10. April 2020 an Claudia Leibrock, Vorsitzende des Forums für internationale Agrarpolitik e.V.,
Mail: cleibrock@lidis.de, Mobil: 0151-155 45 447.

Bei Fragen zur Stelle können Sie sich an und Claudia Leibrock (siehe oben) und Ursula Gröhn-Wittern bei der Agrar Koordination unter Tel: 040 - 39 25 26 wenden.




Kategorien: Hamburg

The Decision to Flee: Analyzing Gender-Specific Determinants of International Refugee Migration

GIGA Event - 19. Februar 2020 - 9:41
Lecture by Dr. Laura Renner Hamburg GIGA Seminar in Socio-Economics Referent*innen [Dr. Laura Renner](https://www.wguth.uni-freiburg.de/team/laura-renner?set_language=de), Interim Professor for Econometrics and Statistics, University of Freiburg Adresse

GIGA
Neuer Jungfernstieg 21
Hamburg

Forschungsschwerpunkte Wachstum und Entwicklung Anmeldung erforderlich

Vernissage zur Ausstellung "Land und Wirtschaft – wer erntet? in Hamburg

AgrarKoordination - 19. Februar 2020 - 9:29
Porträts von Bäuerinnen und Bauern aus Tansania und Deutschland Der Eintritt ist frei! Die Agrar Koordination und die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft präsentieren ihre neue Fotoausstellung: Unter dem Titel „Land und Wirtschaft – wer erntet?“ werden Porträts von Bäuerinnen und Bauern aus Tansania und Deutschland gezeigt. Fotograf der Bilder ist Fred Dott, die Texte stammen von Berit Thomsen (AbL.) und Sandra Blessin (Agrar Koordination). Zur Vernissage der Ausstellung laden wir Sie herzlich ein und möchten mit Ihnen bei einem Glas Sekt die Ausstellung vorstellen. „Land und Wirtschaft – wer erntet?“ geht der Frage nach, ob mit der jetzigen EU-Agrarpolitik und der Ausrichtung der deutschen und internationalen Zusammenarbeit wirklich eine bäuerliche und zukunftsfähige Landwirtschaft gestärkt wird. Bäuerinnen und Bauern aus Deutschland und Tansania kommen zu Wort und erzählen über ihre Arbeit und deren Bedingungen. In Deutschland werden sie von der Förderpolitik der Europäischen Union beeinflusst, die immer noch das agrarindustrielle Modell mit Monokulturen und intensive Tierhaltung sowie das Mantra vom „Wachsen oder Weichen“ unterstützt. In Tansania wurde durch internationale Entwicklungspartnerschaften, in denen auch die Deutschland vertreten ist, ein sogenannter „Wachstumskorridor“ geschaffen, der ebenfalls dem agrarindustriellen Modell mit all seinen Nebenwirkungen den Vorrang einräumt. Kleinbäuerinnen und Kleinbauern laufen Gefahr zunehmend von ihrem Land verdrängt zu werden und gehen leer aus. Die Fotoausstellung ist Ergebnis mehrerer Recherchereisen der Autorinnen innerhalb Deutschlands und nach Tansania zwischen August 2018 und Juni 2019. Ausstellungsdauer: 19. Februar 2020 bis 11. März 2020 Die Ausstellung kann mit und ohne Referent*innenbesuch ausgeliehen werden.
Kategorien: Hamburg

Der politische Film:"Bewegungen eines nahen Bergs"

Politische Bildung - 18. Februar 2020 - 16:35
Beginn: 16.03.20 - Dauer: 1 Tag - Preis: kostenlos - Ort: Hamburg-Rotherbaum - Bemerkungen: Ort: Abaton-Kino
weitere Informationen auf politischebildunghh.kursportal.info ...
Kategorien: Hamburg

Impact Hub & Enactus: Kollaborationstreffen am 26. Februar in Hamburg

#Nachhaltigkeit - 18. Februar 2020 - 1:00

Zusammenarbeit ist ein entscheidender Faktor für Veränderung – diesem Ansatz folgen auch die beiden Netzwerke Impact Hub Hamburg und Enactus. Beim Kollaborationstreffen stehen deshalb gemeinsamer Impact und mögliche Synergieeffekte im Vordergrund.

Nach der Vorstellung und Gegenüberstellung der beiden Netzwerke wird es die Möglichkeit zur persönlichen Vernetzung und zum Gespräch über die gegenseitige Unterstützung und  die Gestaltung der Zusammenarbeit geben.

Teilnehmende Personen:

Team des Impact Hub Hamburg Mitglieder der Impact Hub Hamburg Community Vorstandsmitglieder von Enactus Lüneburg, Hamburg & Kiel Alumni von Enactus Germany (in und um Hamburg lebend) Interessierte an Netzwerkarbeit mit Fokus auf 'Impact Business'

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet in englischer Sprache statt.

Wann?
Mittwoch, 26. Februar 2020, von 18:30 bis 20:30 Uhr

Wo?
Impact Hub Hamburg, Karolinenstraße 9

Weiter Informationen finden sich hier (PDF).

Foto: CC0/Pixabay (MetsikGarden)

Kategorien: Hamburg

International Green Gown Awards 2020 – Bewerbungsphase eröffnet

#Nachhaltigkeit - 18. Februar 2020 - 0:00

Die International Green Gown Awards würdigen herausragende Nachhaltigkeitsinitiativen von Hochschulen und Bildungseinrichtungen weltweit. Diese Initiativen können sämtliche Aspekte und Bereiche des Bildungsbereichs umfassen– von Lehre und Forschung über Gebäudenutzung und Essensversorgung bis hin zu positivem Einfluss auf das gesellschaftliche Miteinander.  Die Awards werden von der Alliance for Sustainability Leadership in Education (EAUC) initiiert und vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen unterstützt.

Zur Auswahl stehen drei Bewerbungskategorien:

Sustainability Institution of the Year Benefiting Society Student Engagement

Mehmalige Bewerbungen pro Institution und Kategorie sind möglich.

Infos zum Bewerbungsablauf
Bewerbungen erfolgen in englischer Sprache und werden bis zum 31.03.2020 per E-Mail entgegengenommen. Das Bewerbungsformular sowie weitere Informationen finden sich außerdem auf der Webseite der Awards.

Foto: The Alliance for Sustainability Leadership in Education (EAUC)

Kategorien: Hamburg

CreACTiv für Klimagerechtigkeit

Globales Lernen in Hamburg - 17. Februar 2020 - 15:15

Mit dem Projekt CREACTIV für Klimagerechtigkeit rückt die KinderKulturKarawane seit 2015 das Thema Klimagerechtigkeit in den Fokus ihrer künstlerischen Aktivitäten und motiviert Jugendliche, sich für aktiven Klimaschutz und globale Gerechtigkeit einzusetzen. Jedes Jahr werden für das Projekt zwei junge Kulturgruppen aus dem Globalen Süden eingeladen, die eine Woche lang mit weiterführenden Hamburger Schulen zusammenarbeiten. Gemeinsam werden künstlerische Präsentationen und kreative Aktionen zum Thema Klimagerechtigkeit entwickelt.

Beim Projekt beschäftigen sich die teilnehmenden Klassen ein Jahr lang mit dem Themen Klimawandel und Klimagerechtigkeit im Unterricht und in Workshops oder Exkursionen. Höhepunkt des Projektjahres ist der einwöchige Besuch der Kulturgruppe: Eigenständig (Peer-to-Peer) entwickeln die Jugendlichen künstlerische Präsentationen und Aktionen, die sie am Ende der Begegnungswoche an der Schule oder im öffentlichen Raum präsentieren. Nach dem Besuch der Partnergruppe überlegen die Schüler*innen, wie sie sich – zum Beispiel an der Schule – für mehr Klimagerechtigkeit einsetzen können und setzen ihre Ideen aktiv in die Tat um.

Mehr Infos zum Projekt und zur Teilnahme unter:
www.klimaretter.hamburg

Kategorien: Hamburg

Land und Wirtschaft – wer erntet? Portraits aus Tansania und Deutschland

Event in #Hamburg - 17. Februar 2020 - 14:58
Sprache Deutsch Termin:  Mittwoch, 19.02.2020 bis Mittwoch, 11.03.2020

Info: Forum für internationale Agrarpolitik e.V., Tel. 040 392526, info[at]agrarkoordination.de, www.agrarkoordination.de/news/newsdetails/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=846&cHash=8306197060d6ab7c0358219a62826ee2

Weltcafé ElbFaireShanghaiallee 1220457 HamburgDeutschland Preview Text: 

Info: Forum für internationale Agrarpolitik e.V., Tel. 040 392526, info[at]agrarkoordination.de, www.agrarkoordination.de/news/newsdetails/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=846&cHash=8306197060d6ab7c0358219a62826ee2

Kategorien: Hamburg

100% Bio: Was tut die Hamburger Politik für gesundes und umweltfreundliches Essen?

AgrarKoordination - 17. Februar 2020 - 11:46
Datum: 17. Februar 2020, 18:30-20:40 Uhr, danach Empfang

Ort: Katholische Akademie Hamburg, Herrengraben 4, 20459 Hamburg

Gesunde, nachhaltige Verpflegung für Kinder, Jugendliche und Kranke sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. In Hamburg scheint man noch weit davon entfernt. Die Stadt Kopenhagen versorgt ihre Bürger*innen zum Beispiel seit 2015 mit 90 Prozent Bio-Nahrung in allen öffentlichen Kantinen, ohne dass dafür die Kosten wesentlich erhöht wurden. Bremen stellt bis 2022 die Verpflegung in Schulen und Kitas auf 100 Prozent Bio um und Berlin hat sich eine Bio-Quote von 50 Prozent in Grundschulen zum Ziel gesetzt. Im Städtevergleich klingt daher das derzeitige Hamburger Ziel - ein Mindesteinsatz von 10 Prozent Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Einrichtungen - wenig ehrgeizig. Kann nicht auch Hamburg eine gesündere, nachhaltigere Ernährung in Kitas, Schulen und Krankenhäusern anbieten und den Bio-Anteil deutlich erhöhen? Ist 100% Bio ein Ziel, das auch die öffentlichen Einrichtungen in Hamburg innerhalb der nächsten 10 Jahre erreichen können? Welche Position beziehen dazu die Hamburger Bürgerschaftsfraktionen? Diesen brennenden Fragen werden wir auf folgender Veranstaltung nachgehen, zu der wir Sie herzlich einladen:

Moderation: Dr. Tanja Busse, Moderatorin und Buchautorin

Begrüßung: Alexandra Wandel, Vorstandssprecherin, Stiftung World Future Council, und Julia Sievers, Vertreterin des Verbraucher*innenbündnis Bio-Stadt Hamburg

Wie gelingt die Umstellung auf gesundes und umweltfreundliches Essen in öffentlichen Einrichtungen?

Es berichten: Emma Peyron, Transformationsmanagement Beraterin von Kopenhagens House of Food, Ronny Meyer, Bremens Staatsrat für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, und Dr. Philipp Stierand, Geschäftsführer der Kantine Zukunft Berlin, Fragen aus dem Publikum
Tut die Hamburger Politik genug für gesundes und umweltfreundliches Essen in öffentlichen Einrichtungen? Wie ist dazu die Position der Hamburger Parteien? Statements von Parteivertreter*innen für die Bürgerschaftswahl: Anne Krischok MdHB (SPD), Ulrike Sparr MdHB (Bündnis 90/Die Grünen), Antje Müller Kandidatin bei der Bürgerschaftswahl, Landeslistenplatz 2 (CDU), Stephan Jersch MdHB (Die Linke), Dr. Kurt Duwe MdHB (FDP) & Diskussion mit dem Publikum mit anschließendem Resümee der Veranstaltung.

Empfang
Kategorien: Hamburg

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Hamburg abonnieren