Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

March against Bayer

AgrarKoordination - 18. Mai 2019 - 15:37
friedlicher bunter Protest mit Redebeiträgen und Musik die weltweite Demo für eine gerechte, gentechnikfreie Landwirtschaft
Kategorien: Hamburg, Ticker

Forum of the Countries of Latin America and the Caribbean on Sustainable Development

Women - 22. April 2019 - 18:46
Forum of the Countries of Latin America and the Caribbean on Sustainable Development

The Third Meeting of the Forum of the Countries of Latin America and the  Caribbean on Sustainable Development – 2019 will be held in Santiago de Chile, from 22 – 26 April 2019. For more information access here.

Kategorien: english

Africa Regional Forum on Sustainable Development (ARFSD): Empowering people and ensuring inclusiveness and equality

Women - 16. April 2019 - 18:39
Africa Regional Forum on Sustainable Development (ARFSD): Empowering people and ensuring inclusiveness and equality

“The Fifth (2019) session of the Africa Regional Forum on Sustainable Development (ARFSD 5) will be held under the theme “Empowering people and ensuring inclusiveness and equality.” It will carry out in-depth review of SDG 4 (quality education), SDG 8 (decent work and economic growth), SDG 10 (reduced inequalities), SDG 13 (climate action), and SDG 16 (peace, justice, and strong institutions) and the corresponding goals of Agenda 2063. The forum will also undertake an in-depth review of SDG 17 (partnerships for the Goals) to address challenges and strengthen partnerships to develop capacity, harness science and technologies and mobilize and scale up finance to implement the goals.”

For more information access here.

Date: 16-18 April 2019

Local: Morocco

Kategorien: english

HPG Integrated Programme 2019–2021: inclusivity and invisibility in humanitarian action

ODI - 1. April 2019 - 0:00
HPG's 14th Integrated Programme of work will ask if the humanitarian sector is delivering on its stated commitment to address suffering with impartiality.
Kategorien: english

Asia Pacific Forum on Sustainable Development (APFSD)

Women - 27. März 2019 - 18:27
Asia Pacific Forum on Sustainable Development (APFSD): Empowering people and ensuring inclusiveness and equality

“This year, the APFSD will address the theme “’Empowering people and ensuring inclusiveness and equality” and on the cluster of SDGs to be reviewed at the HLPF – in accordance with General Assembly resolution 70/299:

• Goal 4. Ensure inclusive and equitable quality education and promote lifelong learning opportunities for all
• Goal 8. Promote sustained, inclusive and sustainable economic growth, full and productive employment and decent work for all
• Goal 10. Reduce inequality within and among countries
• Goal 13. Take urgent action to combat climate change and its impacts
• Goal 16. Promote peaceful and inclusive societies for sustainable development, provide access to justice for all and build effective, accountable and inclusive institutions at all levels
• Goal 17. Strengthen the means of implementation and revitalize the global partnership for sustainable development

The APFSD agenda will address
(1) Regional perspectives on the implementation, follow-up and review of the 2030 Agenda for Sustainable Development, including in depth review of the theme and cluster of goals; and
(2) Strengthening implementation of the 2030 Agenda for Sustainable Development in the Asia-Pacific, including the consideration of a draft regional road map for implementing the 2030 Agenda in Asia and the Pacific.” For more information access here.

Local: Bangkok

Date: 27-29 March 2019

Kategorien: english

WEED-Veranstaltung: Rohstoffhunger - Rohstofffluch?

WEED - 25. März 2019 - 0:00
25.03.2019: WEED-Veranstaltung in Berlin

Biopoli Seminar

AgrarKoordination - 22. März 2019 - 10:03
22. - 24.3.2019 im Haus am Schüberg, Ammersbek bei Hamburg

Sie kennen die Situation: das Sprechen vor Publikum. Sie haben ein wenig oder auch schon erhebliche Erfahrung mit dem Präsentieren von Inhalten und merken dennoch manchmal, dass irgendetwas besser laufen könnte.

Auch erfahrene Sprecher frischen ihre Fertigkeiten dann und wann auf, und jeder kann das Spektrum seiner Fähigkeiten erweitern; hier ist eine Gelegenheit dazu:

Im Rahmen dieses Workshops sind Sie sehr aktiv: Sie trainieren Ihre Stimme, bügeln ggf. kleine Ausspracheprobleme aus, setzen Ihre Körpersprache ein. Sie werden sich Ihrer Kompetenzen noch einmal voll bewusst, und bauen auf diesem Fundament Ihre Fähigkeiten weiter aus.

Ziel ist es, die Erkenntnisse aus diesem Übungsteil anzuwenden in der inhaltlichen Arbeit: wie strukturiere ich Inhalte, Sprechablauf und die Veranstaltung angemessen? Wie gehe ich mit Störungen (bspw. Nervosität, unangenehme Zwischenrufe) um? Und wie gehe ich zufrieden nach Hause?

Inhalte des Workshops:

·         IST-Analyse des Sprechens

·         Übungen zu Atmung, Stimme, Artikulation

·         Übungen für den Körperausdruck – Tipps für mehr Präsenz

·         Souverän und strukturiert Sprechen

·         Aspekte der Interaktion (Information verständlich vermitteln, Dialog mit dem Publikum, Motivation der Zuhörer)

 

Ulrike Fricke ist Logopädin, Sprecherzieherin DGSS und systemischer Coach.

Ihre Tätigkeitsfelder sind u. A. die Aus- und Fortbildung von Hörfunk- und Fernsehjournalisten (ARD.ZDF Medienakademie), Seminartätigkeit für die Universität Hamburg und die Evangelische Medienakademie in Hamburg. Außerdem trainiert und coacht sie Klienten auch individuell in Einzelsitzungen.

Ulrike Fricke lebt seit dem Sommer 2018 in Lüneburg, zuvor hat sie 6 Jahre in Stockholm gelebt

 

Das gesamte Seminarprogramm findet sich hier.

Kategorien: Hamburg, Ticker

Regional Forum on Sustainable Development for the UNECE Region (ECERFSD)

Women - 21. März 2019 - 18:14
Regional Forum on Sustainable Development for the UNECE Region (ECERFSD)

“The Regional Forum on Sustainable Development for the UNECE Region will be held on Thursday, 21March, and Friday, 22 March 2019, at the International Conference Centre Geneva (CICG). The Regional Forum will be aligned with the theme of the 2019 High-level Political Forum: Empowering people and ensuring inclusiveness and equality.” For more information access here.

Kategorien: english

Transboundary climate risks

ODI - 13. März 2019 - 0:00
This event examines the benefits and challenges of a more multilateral approach to adaptation and disaster risk reduction.
Kategorien: english

The sixty-third session of the Commission on the Status of Women: CSW63

Women - 11. März 2019 - 18:57
The sixty-third session of the Commission on the Status of Women

“The sixty-third session of the Commission on the Status of Women will take place at the United Nations Headquarters in New York from 11 to 22 March 2019. The main theme is Social protection systems, access to public services and sustainable infrastructure for gender equality and the empowerment of women and girls; and als Review theme: Women’s empowerment and the link to sustainable development.” For more information access here.

Kategorien: english

ODI in conversation with Nimco Ali

ODI - 8. März 2019 - 0:00
On International Women's Day, activist Nimco Ali joins ODI for a conversation on tackling FGM and harmful traditional practices towards adolescent girls.
Kategorien: english

Dokumentarfilm: Unser Saatgut - wir ernten was wir säen

AgrarKoordination - 22. Februar 2019 - 0:00
Dokumentarfilm Unser Saatgut - Wir ernten was wir säen Ein Schatz der Menschheit ist in Gefahr Freitag, 22.02.19 / 19-21 Uhr Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Saatgut. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind die Samen unserer Kulturpflanzen die Quelle fast allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns und liefern Rohstoffe für unseren Alltag. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit gentechnisch veränderten Pflanzen längst den globalen Saatgutmarkt. Daher kämpfen immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer wie David gegen Goliath um die Zukunft der Sortenvielfalt. Mit ihrem Dokumentarfilm „Unser Saatgut“ folgen Taggart Siegel und Jon Betz diesen leidenschaftlichen Saatgutwächtern, die unser 12.000 Jahre altes Nahrungsmittelerbe schützen wollen. Ohne es zu wissen, werden sie zu wahren Helden für die gesamte Menschheit, denn sie verbinden uns wieder mit dem ursprünglichen Reichtum unserer Kultur, die ohne die Saatgutvielfalt nicht bestehen kann. „Unser Saatgut“ ist ein Appell an uns alle: Schützt die ursprüngliche Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung! Einfallsreich und mit kreativen Bildern macht der Film seine Zuschauer zu mündigen Essern, die sich nicht mit der immergleichen Supermarktware abspeisen lassen. Ausgezeichnet mit 18 Festival-Awards und nominiert für den EMMY 2018 als „Outstanding Nature Documentary“. Mit anschließendem Filmgespräch mit U.Gröhn-Wittern (Agrar Koordination) und den "Tomatenrettern" Eintritt 5€ OmU, 94 minuten in Kooperation mit umdenken, heinrich-Böll Stiftung
Kategorien: Hamburg, Ticker

23/2019 Sachbearbeitung - Engagement Global gGmbH - Bonn

Indeed - vor 1 Stunde 18 Minuten
Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt ist das Kompetenz- und Servicezentrum für kommunale Entwicklungspolitik....
Gefunden bei Interamt.de - Tue, 19 Feb 2019 11:52:56 GMT - Zeige alle Bonn Jobs
Kategorien: Jobs

Gemeinsamer Aufruf zur Protestaktion am Europäischen Patentamt

FIAN - vor 3 Stunden 13 Minuten
Im Juni 2017 hatte der Verwaltungsrat nach öffentlichen Protesten und nach Vorgaben der EU beschlossen, dass Patente auf Pflanzen und Tiere aus herkömmlichen Züchtungsverfahren, bei denen keine Gentechnik zum Einsatz kommt, verboten sind. Im Dezember 2018 entschied das EPA jedoch, dass der Beschluss des Verwaltungsrates rechtlich unwirksam sei. Somit könnten diese Patente jetzt doch erteilt werden.

„Wir fordern, dass das rechtliche Chaos am EPA beendet wird, das von großen Konzernen wie Bayer, Syngenta und BASF missbraucht wird, um die Grundlagen unserer Ernährung zu monopolisieren“, sagt Georg Janßen, Bundesgeschäftsführer der AbL. „Herkömmliche, konventionelle Züchtung muss von Patentansprüchen vollständig frei bleiben!“

Der Aufruf wird unter anderem von Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), BUND Naturschutz in Bayern e.V., Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Bundesverband Deutscher Milchviehhalter; Campact!, Die Freien Bäcker, FIAN, Gäa e.V.- Vereinigung ökologischer Landbau, Gen-ethisches Netzwerk, Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V., Gesellschaft für ökologische Forschung, IG Nachbau – Gegen Nachbau-Gebühren, IG Saatgut, Katholische Landvolkbewegung Deutschland (KLB), Kein Patent auf Leben!, Keine Patente auf Saatgut!, Kultursaat e.V., Sambucus; Verband Katholisches Landvolk (VKL), Save our Seeds!, Slow Food München, Umweltinstitut München sowie WeMove Europe unterstützt.

Kontakte
- Georg Janßen, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), Tel.: + 49 (0) 170 4964684, janssen@abl-ev.de
- Christoph Then, Sprecher für „Keine Patente auf Saatgut!“, Tel +49 (0) 151 54638040,
info@no-patents-on-seeds.org
- Johanna Eckhardt, Projektkoordination für „Keine Patente auf Saatgut!“, Tel + 43 (0) 680 2126343, johanna.eckhardt@no-patents-on-seeds.org

Weitere Informationen Der Aufruf:
Appell an den Präsidenten des EPA

Video of a committee meeting - Monday, 18 February 2019 - 17:16 - Committee on Development - Committee on Agriculture and Rural Development

EP - vor 4 Stunden 56 Minuten
Length of video : 75'
You may manually download this video in WMV (856Mb) format

Disclaimer : The interpretation of debates serves to facilitate communication and does not constitute an authentic record of proceedings. Only the original speech or the revised written translation is authentic.
Source : © European Union, 2019 - EP

Architect/Civil Engineer (m/f/d) - Junior level (Braunschweig)

epojobs - vor 5 Stunden 5 Minuten

Architect/ Civil Engineer – Junior level No.0795

Status: Trainee
Start: ASAP
Duration: 18 months
Position: Junior Project Assistant
Qualification: Master’s Degree in Architecture/ Civil Engineering
Country: Germany, worldwide
Sector: Construction of social and public infrastructure

 

Introduction

CES Consulting Engineers Salzgitter GmbH is an independent consulting engineering company with worldwide experience based in Braunschweig, Germany. CES offers solutions to complex multidisciplinary engineering tasks for all civil engineering and related sectors. CES renders services ranging from preliminary investigations to construction supervision and cost controlling, training of the clients' staff, advisory services in the operation and maintenance of installations, as well as the organization and strengthening of public authorities and institutions. CES works mainly in the field of development cooperation and implements infrastructure projects for national high-end clients (ministries and line authorities) funded by international donors.

 

Project Description

With its department for architecture and urban planning, CES implements social and public infrastructure projects such as schools, hospitals, health centers, markets and others worldwide in the context of international development cooperation, with a focus on sub-Saharan Africa.

 

In the framework of our junior level program we offer:

  • Access to the field of international technical development cooperation
  • On-the-job training in international development projects
  • Active involvement in the implementation and management of current construction projects of social and public infrastructure in Braunschweig headquarter and in different project field offices, working in international teams
  • Good salary conditions, including travel and accommodation costs covered when abroad in project countries
  • Opportunity for permanent employment

.......

 

See full job description: 

http://t1p.de/szp0

 

Kategorien: Jobs

Weißt du, was ein Ecopreneur ist?

reset - vor 7 Stunden 20 Minuten
Social Entrepreneure verbinden wirtschaftliches Handeln mit einem sozialen Mehrwert. Aber was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff Ecopreneur bzw. Ecopreneurship?
Kategorien: Ticker

Fachkraft für inklusive Geschäftsmodelle in der Landwirtschaft und Monitoring und Evaluierung (Nigeria)

epojobs - vor 7 Stunden 37 Minuten

 

    Nigeria_Fachkraft für inklusive Geschäftsmodelle in der Landwirtschaft und Monitoring und Evaluierung im Grünen Innovationszentrum für den Agrar- und Ernährungswirtschaft

Mit seiner Sonderinitiative 'EINEWELT ohne Hunger' (SEWOH) will das BMZ einen signifikanten Beitrag zur Verminderung von Armut und Hunger leisten. Das Globalvorhaben Grüne Innovationszentren in der Agrar- und Ernährungswirtschaft (GV GIAE) ist Teil der Sonderinitiative mit dem Modulziel: Innovationen der Agrar- und Ernährungswirtschaft haben in ausgewählten ländlichen Regionen Einkommen kleinbäuerlicher Betriebe, Beschäftigung und regionale Versorgung mit Nahrungsmitteln verbessert. Die Umsetzung erfolgt im Rahmen von Länderpaketen (LP) in 14 Ländern.

Nigeria ist eines der Länder, in denen das Vorhaben umgesetzt wird. Trotz allgemein guter agroökologischer Voraussetzungen ist die nigerianische Agrar- und Ernährungswirtschaft nicht imstande, die Nachfrage einer Bevölkerung von 182 Mio. Menschen in quantitativer und in qualitativer Hinsicht zu befriedigen. Nigeria importiert große Mengen an Grundnahrungsmitteln und ist in Zeiten hoher Preise und Volatilität an den Rohstoffmärkten einer Vielzahl von Risikofaktoren ausgeliefert. Für landwirtschaftliche Betriebe und weiterverarbeitende Kleinunternehmer*innen ist das Aus- und Weiterbildungsangebot für Landwirtschaft und Verarbeitung nicht bedarfsgerecht. Fehlende Koordination und Kooperation der Akteure entlang den identifizierten Wertschöpfungsketten (WSK) Mais, Reis, Maniok und Kartoffel verhindern, dass Innovationen in der landwirtschaftlichen Produktion und den vor- und nachgelagerten Bereichen ausreichend genutzt werden. Das Projekt arbeitet in acht Bundesstaaten in Nigeria. Das Hauptbüro ist in der Hauptstadt Abuja. Zusätzlich gibt es insgesamt vier Regionalbüros. 

Als Fachkraft für inklusive Geschäftsmodelle in der Landwirtschaft und Monitoring und Evaluierung arbeiten sie eng in einem Team mit internationalen und nationalen Kollege*innen zusammen. Der Fokus Ihrer Tätigkeit liegt dabei auf:

1.   Förderung inklusiver Geschäftsmodelle in der Landwirtschaft

a. Unterstützung bei der Entwicklung und Implementierung von Strategien und Aktivitäten zur Förderung von Vertragsanbau in allen vier Wertschöpfungsketten

b. Planung und Implementierung von Trainingsmaßnahmen zur Stärkung der Geschäftsfähigkeit von Produzenten Kooperativen (Cooperative Business School)

c. Koordination und Entwicklung von Innovationspartnerschaften mit öffentlich und privaten Akteuren, mit dem Ziel der Verbreitung von Innovation im Landwirtschaftssektor (z.B. mobile Maniok Verarbeitungs- und Verpackungseinheit in Zusammenarbeit mit Bosch und dem Federal Institute for Industrial Research Oshodi) 

d. Unterstützung bei der Entwicklung und Implementierung von Strategien und Aktivitäten zur Förderung von Jugendbeschäftigung in der Landwirtschaft (z.B. Entrepreneurship Programme, Start-up Förderung, etc.)

e.Unterstützung des IBM Teams bei allen Aktivitäten zur Förderung von inklusiven Geschäftsmodellen

2.   Monitoring und Evaluierung

a. Ständige Weiterentwicklung des Projektmonitoringsystems

b. Planung und Durchführung von jährlichen Studien zur Wirkungsmessung (z.B. Adaptionsstudien für Trainingsmaßnahmen für Kleinbäuerinnen und Kleinbauern)

c. Entwicklung und Implementierung von Messmethoden zur Erhebung von Beschäftigungseffekten

d. Bereitstellung von Wirkungsdaten zur Projektsteuerung an den Teamleiter und die Projektleitung

e. Regelmäßige Berichterstattung zum aktuellen Stand der Trainingsmaßnahmen, vor allem Farmer Business School (FBS) und Good Agricultural Pratices (GAP)

f. Koordination einer umfangreichen Interventionsdatenbank (mit allen Begünstigen des Projekts) und Bereitstellung von Daten für Projektpartner

g. Koordination der Datenerhebung im Feld bezüglich der Trainingsmaßnahmen FBS und GAP, einschließlich Kontrolle der Datenqualität

3.   Projektmanagement und -administration

a. Unterstützung der Teamleitung in administrativen Prozessen

b. Unterstützung der Teamleitung bei der Erstellung von Projektfortschrittsberichten für den Auftraggeber

c. Unterstützung der Teamleitung bei der Erstellung der Budgetplanung

d. Entwicklung von Terms of Reference und Unterstützung bei der Rekrutierung von Kurzeitexperten

e. Erstellung von Berichten und Präsentation

f. Planung und Moderation von verschieden (fachlichen) Workshops

g. Weitere vom AFC-Teamleiter zugewiesene Aktivitäten

Qualifikationen: 
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, z.B. Internationale Agrarwirtschaft, Agrarwissenschaften, Agrarökonomie, Wirtschaftswissenschaften, Entwicklungspolitik;
  • Erste) Erfahrung in den Bereichen Monitoring und Evaluierung sowie Wissensmanagement in Entwicklungsprojekten;
  • (Erste) Erfahrung mit Datensammlung, Analyse und Darstellung;
  • (Erste) Erfahrung in der Förderung von inklusiven Geschäftsmodellen oder von Entrepreneurship (z.B. Start-up Förderung) bevorzugt im Agrarsektor;
  • Erste Auslands- und Berufspraxis, bevorzugt in Subsahara-Afrika;
  • Hervorragende Selbstorganisation, selbständiges Arbeiten und schnelle Auffassungsgabe;
  • Freude an interdisziplinärer Teamarbeit mit nigerianischen und europäischen Kollegen und Kolleginnen;
  • Hohe interkulturelle Sensibilität und (Selbst-)reflektion;
  • Konzeptionelle Stärke und Kreativität bei gleichzeitig systematischer Vorgehensweise zur Erreichung von gemeinsam gesetzten Zielen;
  • Analytische Fähigkeiten für komplexe Zusammenhänge;
  • Freude an interdisziplinärer Teamarbeit mit nigerianischen und europäischen Kollegen und Kolleginnen;
  • Sehr gute MS-Office Anwenderkenntnisse;
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift (C2);
  • Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen in Nigeria.
Start / Laufzeit: 

Nach Vereinbarung, Projektlaufzeit ist bis 09/2021 mit einer potentiellen Verlängerung bis 09/2022.

 

Bitte senden sie Ihre Bewerbung (Anschreiben und Lebenslauf) an Barbara Braun job@afci.de
Danke! Bitte haben sie Verständnis dass wir nur relevante und passende Kandidaten und Kandidatinnen kontaktieren 

     
Kategorien: Jobs

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren