Die Society for International Development (SID) ist die älteste, politisch unabhängige und private entwicklungspolitische Vereinigung der Welt. 1957 gegründet, ist SID heute mit etwa 3.000 Mitgliedern in 80 Ländern und 45 Chaptern auf regionaler und lokaler Ebene organisiert. Der überwiegende Teil der Chapter liegt in der südlichen Hemisphäre. Das Aktivitätenspektrum der Chapter reicht von der Erörterung entwicklungspolitischer Themen in der Öffentlichkeit über die Vernetzung von Fachkräften bis zur Durchführung von Entwicklungsprojekten.

Plan International fordert Bildung für Mädchen ein

Bundesweite Aktivitäten des Kinderhilfswerks zum Welt-Mädchentag

Hamburg (ots) - 62 Millionen Mädchen weltweit gehen nicht zur Schule. Damit wird ihnen Tag für Tag die Chance genommen, ihr Recht auf Bildung wahrzunehmen. Die Belange von Mädchen weltweit sichtbar zu machen und sie in der Wahrnehmung ihrer Rechte zu stärken, ist das Ziel des Welt-Mädchentages der Vereinten Nationen am 11. Oktober.

“REINVENTING PROSPERITY” Report to the Club of Rome

Reducing inequality, unemployment and climate change in times of slower economic growth

The latest Report to the Club of Rome focuses on three endemic social challenges – inequality, unemployment, and climate change – and offers 13 radical policy solutions for industrialized countries to address these problems without the need for faster economic growth. The Report was lauchned today in Berlin.

SID Chapter in Deutschland nehmen Mitglieder auf

Chapter der Society for International Development in Deutschland

Wählen Sie ein SID Chapter in Ihrer Nähe:

Erfindungen für eine Welt ohne Hunger | WFP eröffnet Innovationszentrum in München

Das Welternährungsprogramm hat ein Innovationszentrum in München gegründet. Es soll digitale Lösungen gegen Hungersnöte entwickeln.

Reinventing Development - Reforming the UN for People and Planet, Rosa-Luxemburg-Foundation New York Office

Transformational changes are needed to make the UN into a body that advances the public interest through democratic governance and commitment to its founding values. These changes will not be easy to bring about, but Adams and Judd give us the guideposts we need to set off on this path in the field of development. For one thing is clear: A piecemeal approach won’t get us the UN we need.

Onlinekurs thematisiert Energieversorgung kleiner Inselstaaten

Der Onlinekurs http://e-learning.project-l3eap.eu/ ist Teil einer Kooperation der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg mit der Universität Mauritius, der Universität für den Südpazifik Fidschi sowie der Hamburg Open Online University. Ziel ist es, konventionelle Energiesysteme zu hinterfragen und gleichzeitig eigene Lösungen für bezahlbare, verlässliche Energie aus nachhaltigen Quellen zu entwickeln. Gefördert wird das Projekt von der Europäischen Union. Offizieller Start des Kurses ist am Dienstag, den 26. Juli auf Fidschi.

Die Große Investitionswende: Wie man eine zukunftsfähige Weltwirtschaft finanzieren könnte

Banken und Versicherer können einen entscheidenden Beitrag zur Stabilisierung des Klimas leisten – und zugleich das Vermögen ihrer Kunden nachhaltig schützen. Die besten Strategien dafür diskutiert eine außergewöhnliche Kombination von führenden Vertretern des Finanzsektors und der Klimaforschung an diesem Donnerstag in Berlin.

Verantwortungsvolle Unternehmensführung im Sinne der Agenda 2030

22. Juni 2016 (UNRIC) – UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat internationale Unternehmensführer – und verbände zu einem Treffen in New York geladen, um eine neue Ära der Nachhaltigkeit einzuberufen. Der „UN-Global Compact“ ist die weltweit größte Nachhaltigkeitsinitiative, die Unternehmen dabei unterstützt Strategien zu entwickeln, um die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 zu erreichen.

Seiten

SID Hamburg RSS abonnieren